Archers Campfire

Anfängerfrage zur Nockpunkthöhe bei anderen Wurfarmen


Offline Ziu

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 6
Liebe Alle

Ich habe eine absolute Anfängerfrage. Sie ist mir ehrlich gesagt beinahe etwas peinlich und ich bitte um Nachsicht. Wollte mich trotzdem kurz versichern, ob ich alles richtig verstanden habe:

Ich habe einen Takedown-Bogen, auf den ich sowohl Recurve- als auch Longbow-Wurfarme montieren kann. Die Wurfarme sind jeweils gleich lang, sodass der Bogen unabhängig von den Wurfarmen 64 Zoll lang ist. Meine Standhöhe ist bei beiden Wurfarmen gleich (8 Zoll, wie vom Hersteller empfohlen).

Für die Recurve-Wurfarme habe ich mir vom Bogenhändler meines Vertrauens auf meinem Sehnenmassstab den Punkt markieren lassen, an dem der Nockpunkt sein sollte. Ist es richtig, dass ich die gleiche Nockpunkthöhe auch verwenden kann, wenn ich die Longbow-Wurfarme anstelle der Recurve-Wurfarme benutze? Mein Auszug hat sich ja nicht verändert.

Danke im Voraus und liebe Grüsse
Ziu



Online roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 7755
Theoretisch: ja, kannst übernehmen

Wenn: der die vorherige Nockpunktüberhöhung gepasst hat (wurde die beim Händler ausgeschossen) ?

Und: Nockpunkt Höhe ausschiessen ist wirklich kein Hexenwerk, gewickelte, verstellbare Nockpunkte anbringen auch nicht (da gibts xx Youtubevidoes dazu)

Das sollte man sich schon mal ansehen, gehört irgendwie zum Handwerkszeug dazu …
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

"Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

* Albert Einstein


Offline Ziu

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 6
Ja, wurde ausgeschossen beim Händler. Danke für die Bestätigung!

Und du hast natürlich schon recht. Werde mir das Thema mal zu Gemüte führen.


Offline Stringwistler

  • Foren-Schatz
  • Meister Feuerholznachleger
  • ******
    • Beiträge: 9466
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Bestandssehnen vom Stringwistler unter.....
Aber eins beachte bitte.
Auf Recurves werden meist Sehnen mit größeren Öhrchen (35-40mm) verwendet, die solltest tunlichst nicht auf Hybrid Wurfarmen (Öhrchen 20-30mm) verwenden, weil du dadurch die Wurfarme schädigen kannst.
Das wird zwar von vielen Herstellern und Bogenläden ignoriert, weil man dann keine doppelten Sehnen ans Lager legen muß, ist aber echt nicht ungefährlich.
Denn das große Öhrchen liegt da viel zu weit außen auf den Sehnenkerben auf und kann dadurch Glas vom Wurfarm abspalten.
Also an einer 2. passenden Sehne für deine Hybrid WA wirst wohl nicht arm werden.
Außerdem kann es e sein, wenn die 2. Wurfarme auch nur minimal anders getillert sind, passt dadurch auch schon dein Nockpunkt nicht mehr und kann locker 3-4mm daneben liegen, obwohl die Wurfarme gleich lang sind und passende Standhöhe haben.

Les mal dazu hier weiter....
https://www.archers-campfire.rocks/index.php?topic=120.msg155530#msg155530
« Letzte Änderung: Februar 03, 2024, 09:57:54 Vormittag von Stringwistler »
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de/

bald nen Spatz TD vom Chris😉
Stegmeyer TD- Hybrid 60"40lb@30"
Gravity Janus 17"ILF mit dito.
White Feather Lark 19"Junxing Pharos Hybr.63",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 65"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs


Offline Ziu

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 6
Danke für diese wervollen Hinweise und auch für den Link. Das macht natürlich Sinn und ich werde eine zweite Sehne benutzen. Bin froh um den kompetenten Rat, den ich hier erhalte!