Archers Campfire

Kaufberatung / Testberichte => Bogenkauf, Beratung und Testberichte => Thema gestartet von: JensDO am Mai 26, 2019, 01:21:56 Nachmittag

Titel: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: JensDO am Mai 26, 2019, 01:21:56 Nachmittag
Bin beim durchwühlen der Bucht auf folgendes ILF MT gestoßen:

https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre=https%3A%2F%2Fwww.ebay.de%2Fulk%2Fitm%2F223492228660

Kennt es jemand von euch? Taugt das was oder ist es nur ein dreister Hoyt Satori Klon?

Auf YouTube bin ich bei der Suche nach TBow  auf folgendes Video gestoßen:

https://youtu.be/kt6lWjmHlmY

Der Typ lobt das Teil bzw den kompletten Bogen übern Klee, kann allerdings auch sein, dass er die Dinger nur verkaufen will insofern bin ich bei reviews von Händlern immer vorsichtig...

Schönen Sonntag noch
Jens
Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: roscho am Mai 26, 2019, 01:36:00 Nachmittag
Ohne dieses MT zu kennen, das ist wirklich ein 100% Hoyt Satori Klon ;)
Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: Waldgeist am Mai 26, 2019, 01:53:29 Nachmittag
Scheint auch mir ein Fall von Produktpiraterie zu sein  >:(
Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: JensDO am Mai 26, 2019, 02:02:47 Nachmittag
Krasse Nummer, dass so etwas dann überhaupt in D verkauft werden darf, das wäre ja so, also würde man gefakede (schreibt man das so?) Rolex über eBay verticken wollen...
Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: Waldgeist am Mai 26, 2019, 02:26:03 Nachmittag
"Wo kein Kläger, da kein Richter ..."                  :ontopic:
Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: Stringwistler am Mai 26, 2019, 03:43:59 Nachmittag
Es sind schon einige Kanten und Buchsen etwas anders wie beim Satori, deshalb passiert da auch nix.
Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: JensDO am Mai 26, 2019, 03:47:56 Nachmittag
Bleibt die Frage, hats schon wer mal in der Hand gehabt und kann was dazu sagen obs gut angelegte hundert Euronen wären  ;)
Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: Stringwistler am Mai 26, 2019, 03:53:25 Nachmittag
Die Qualität der chinesischen Metall MT spricht für sich....
Da kannst nix falsch machen, trau ich mir wetten, obwohl ich es noch nicht in der Hand hatte.
Aber mein F261 von Junxing war auch top verarbeitet und jeden Euro wert.... :GoodJob:
Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: roscho am Mai 26, 2019, 04:18:50 Nachmittag
@Stringwistler: du vergleichst da 17“ Satori .. das gibts auch in 19“ und 21“
Die 19“ sind identisch

https://www.bogensportwelt.de/Mittelstueck-HOYT-Satori-17-21-Zoll?curr=EUR&gs=gs&gclid=EAIaIQobChMIiZKVobG54gIVg-J3Ch2obwsNEAQYASABEgLu5PD_BwE

Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: Stringwistler am Mai 26, 2019, 07:05:02 Nachmittag
Ok.... bis auf die Buchsen der Bogenköcher... die sind da nämlich 6 Eckig damit man eine Schlüsselschraube nicht kontern muß... :youRock:
Aber sonst hat es wirklich wenig Anderes... ;)
Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: nebuk4dneza am Mai 28, 2019, 09:34:29 Vormittag
Ok.... bis auf die Buchsen der Bogenköcher... die sind da nämlich 6 Eckig damit man eine Schlüsselschraube nicht kontern muß... :youRock:
Aber sonst hat es wirklich wenig Anderes... ;)

Selbst die sind identisch... Mein Satori hat auch die sechseckigen Aufnahmen  8)
Schade dass es das nicht auch in 17" oder 21" gibt - das wäre mal interessant  ;D

edit: da kann mans bisschen erkennen https://www.elias-bogensport.de/index.php?route=product/product&product_id=1676 (https://www.elias-bogensport.de/index.php?route=product/product&product_id=1676)
Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: FrankRudolf am Oktober 01, 2019, 04:25:39 Nachmittag
Hallo JensDo,
ja, ich habe es im Juni 2019 erhalten. Nach 18 Tagen kam es aus China. Ich würde sagen: 100% identisch, selbst die Tillerschraube ist gummiert, die Lackierung rauh wie beim Original. Ich hatte das Original mal in der Hand und genau inspiziert. Die seitliche Wurfarmeinstellung war gefettet, mit 10.9 Stahlschraube, .....die Kanten, die Fasen, alles top. Ich hatte es diversen Händlern gezeigt: die Reaktion war immer gleich: "ja, aber das Material muß schlechter sein!" Keine Ahnung, aber es soll Alu 7075 sein, das Teil ist dick und massiv, 1088g schwer, glaube nicht, daß es mal brechen könnte.
Für mich ist es der Satori, Punkt.
Liegt super in der Hand, schießt sich sagenhaft, obwohl ich nur "billige" KAP Carbon/Foam 26lbs & Kinetic Bamboom 30lbs & Winners Carbon/Wood 34lbs Wurfarme drauf habe, bei 31,5" Auszug macht das 39/43/47Pfund auf den Fingern.
Mit selbstgebauter 8xFF/8x Dacron flämisch gespleißter Sehne und 8,7" Standhöhe schön leise.......
Alle Schrauben, besonders die Tillerschrauben, habe ich mit Fett eingeschmiert, ähnlich Fahrradpedalen, um ein "Knacken" zu verhindern, selten tritt es mal auf, dann ist es wieder weg........
Als das Teil kam, und ich sah, daß es kein billiger Mist war, habe ich direkt beim gleichen Verkäufer ein Zweites bestellt (für meinen Bruder zum Geburtstag). Als dieses nach 5 Wochen immer noch nicht da war, hat mir der Verkäufer per Paypal das Geld zurückerstattet.
Dann habe ich das Teil sofort noch einmal bei einem anderen chinesischen Verkäufer bestellt. Wieder dauerte es ca. 3 Wochen.
Dieses Teil hat jetzt allerdings eine glattere Lackierung, und man hat sich beim Entgraten weniger Mühe gegeben. Bohrungen habe ich selbst noch etwas nach-entgratet. Aber ansonsten identisch und es tut der Funktion keinen Abbruch.
Also die zweite Version ist nun nicht mehr 100% identisch.
In einem amerikanischen Forum hat mal jemand gemutmasst, Hoyt hätte die Produktion seines Buffalo, Tiburon, Gamemaster zeitweise nach China ausgelagert, und nun hätten die Chinesen alle Unterlagen, CNC- Programme....... dem wurde widersprochen, Hoyt würde sowas nie tun, ich habe keine Ahnung, ich habe nur ein tolles Griffstück erworben, was ich mir sonst nie gekauft hätte.
Die Griffschale aus Schichtholz/Multiplex in Schwarz/Silbergrau scheint dem Original nachgeformt zu sein, ist jedoch für meine Pranken zu schmal.
Deshalb habe ich mir meine Griffschale nachgebaut, aus Buchsbaum, ich denke mal, dem härtesten, dichtesten Holz, was in unseren Breitengraden gedeiht (1100-1200kg/cbm). Das dünne Stämmchen hatte ca. 70 Jahresringe.
Mittlerweile habe ich die dritte Griffschale gebaut. Mit meinen bescheidenen Mitteln (Kapp-/und Gehrungssäge/Raspeln/Pfeilen/Deltaschleifer/Excenterschleifer/Schmirgelpapier bis 600er) brauche ich min. 8h für ein Stück.
Da mir das Buchsbaum-Gelb am Satori nicht so richtig gefiel, habe ich das Neueste mit Beize in Kirschbaum/Mahagoni- Mixtur behandelt.
Als Oberfläche kommt dann noch CLOU Arbeitsplattenöl drauf.
Es gibt ja die Griffstücke in Steil/mittel/flach. Ich bin ca. von steil auf mittel gewechselt.... ich glaube, jetzt bin ich zufrieden und höre auf, ständig wieder nachzufeilen.
Ich denke auch, da ich Three-under schieße, dreht sich der Bogen ja im unteren Bereich mehr in Richtung Handballen, und dann ist eben steil zu steil.
Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: FrankRudolf am Oktober 01, 2019, 04:33:24 Nachmittag
Nur noch ein paar Bilder.........
die Original- Schräubchen habe ich gegen Edelstahl (UNC- amerikanisch) ausgetauscht.
Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: Stringwistler am Oktober 06, 2019, 05:48:49 Nachmittag
Sehr schön erklärt und geschrieben FrankRudolf.  :klasse:
Darf ich fragen, wieso du die Sehne aus 8xFF+ und 8xDacron machst  und was du Dir davon versprichst?  ;)
Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: Mescalero am Oktober 06, 2019, 07:22:34 Nachmittag
Tolle Griffe! 👍👍👍
Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: africanarcher am Oktober 06, 2019, 11:48:10 Nachmittag
Aber trotzdem ein Klon.
Ich finde nicht das man dieser China-Nachmacherei vorschub leisten soll. :bremse:
Einige Firmen gehen auch schon dagegen an, einige haben auch wirklich schon Schaden genommen .... :schuldig:

africanarcher
Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: bear4ever am Oktober 07, 2019, 08:14:17 Vormittag
irgendwann stehen wir in Europa da und die Chinesen haben alle Firmen aufgekauft und wir werden ein Billiglohnland werden, für die Chinesen!
Dauert aber es kommt!

Die Chinesischen Unternehmen unterbieten teilweise die Ausschreibungen mit staatlicher Unterstützungen, nur wir Europäer kapieren das nicht!
Ich persönlich, versuche so gut wie möglich Fernost Produkte zu meiden!
Teils auch, da ich in einem Unternehmen arbeite, wo die Vorstände vor Jahren mit dem Technologietransfer Prämien gemacht haben und wir jetzt
damit zu kämpfen haben, dass sie die Angebot unterbieten mit "unseren" Produkten!


Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: blutigeranfaenger am Oktober 09, 2019, 09:55:59 Vormittag
Der ursprüngliche Link führt leider zu einem bereits ausverkauften Produkt. Da ich dieses MT gerne ausprobieren würde (was kann man bei 99 Euro schon falsch machen), habe ich mir soeben eines bestellt. Ist jetzt unter folgendem Link zu haben: https://www.ebay.de/itm/ILF-Bogenschiesen-Recurvebogen-Riser-Rechtshand-19-Bogengriff-Jagd-Aluminium/183986764827?_trkparms=aid%3D111001%26algo%3DREC.SEED%26ao%3D1%26asc%3D20170511121231%26meid%3D7d493ceff3654d27a172fd28da141f50%26pid%3D100675%26rk%3D1%26rkt%3D15%26sd%3D223492228660%26itm%3D183986764827%26pmt%3D0%26noa%3D1%26pg%3D2481888&_trksid=p2481888.c100675.m4236&_trkparms=pageci%3Afd5878a5-ea69-11e9-b617-74dbd1800d4a%7Cparentrq%3Aaf82e9e016d0a48ac7a67568ffee5208%7Ciid%3A1
Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: aurelium am Oktober 09, 2019, 11:00:02 Vormittag
1:1 Nachbauten finde ich auch nicht in Ordnung. Ich verstehe nicht, warum die Chinesen nicht wenigstens ein wenig an dem Design geändert haben. Gerade an diesem Teil lässt sich ästhetisch einiges verbessern, z.B. diese seltsam geknickten Ecken. Die haben mich bisher von dem Teil abgehalten, so furchtbar finde ich die.

Allerdings: Wenn Hoyt keine weltweiten Schutzrechte auf diese Form hat (was in der EU z.B. nur mit einem Geschmacksmuster geht - Patent auf Gestaltung gibt's nicht), oder diese nach 10 Jahren abgelaufen sind, ist das Nachbauen und der Vertrieb in nicht abgedeckte Länder völlig legal. Mir ist es jetzt zu mühsam das zu recherchieren, aber vorschnell urteilen sollte man nicht.

Es gibt noch ein ähnliches Teil von "Sanlida".
Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: wasp200 am November 15, 2019, 09:41:58 Vormittag
Hallo Leute.

Ich bekomme auch demnächst das besagte Mittelteil bekomme wollte ich mal nachfragen, was ihr für Bogenköcher verwendet?

Die Bohrungen sind ja ident zum Satori wenn ich das richtig gelesen habe? I
ch bin auch am überlegen mir den originalen Hoytköcher zu holen....... oder mutet schon an Frevel an, das Original am China-Nachbau. :eeew: :bang:

Besten Dank

Schöne Grüße

Michael
Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: Bandit am November 15, 2019, 11:00:56 Vormittag
Hat das Mittelteil jetzt eigentlich schon jemand zu Hause und kann was dazu sagen?
Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: roscho am November 15, 2019, 11:07:06 Vormittag
Hallo Leute.

Ich bekomme auch demnächst das besagte Mittelteil bekomme wollte ich mal nachfragen, was ihr für Bogenköcher verwendet?

Die Bohrungen sind ja ident zum Satori wenn ich das richtig gelesen habe? I
ch bin auch am überlegen mir den originalen Hoytköcher zu holen....... oder mutet schon an Frevel an, das Original am China-Nachbau. :eeew: :bang:

Besten Dank

Schöne Grüße

Michael

Du kannst auch mal den Uller hier im Forum fragen, vom dem ist meiner für den Satori ...
Schön mit Leder und so ;)
Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: madil am November 15, 2019, 04:47:51 Nachmittag
 Hallo Michael,
ich habe den Satori Köcher hier noch liegen.
Beim Verkauf meines Satoris wollte der Käufer ihn nicht.
Eventuell verkaufe ich ihn.
Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: Absinth am November 15, 2019, 06:27:04 Nachmittag
Hat das Mittelteil jetzt eigentlich schon jemand zu Hause und kann was dazu sagen?


Bitte mal Antwort #11 + 12 lesen bzw. schauen...  O:-)

Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: wasp200 am November 28, 2019, 12:02:07 Nachmittag
Hallo Leute.

Ich habe mein Mittelstück ja schon vor Kurzem bekommen und bisher nur sagen: Es ist sein Geld absolut wert!!!

Ich habe es von einem Privatverkäufer bekommen, der die falsche Länge bestellt hat um 90zig Euro inkl. Versand nach Österreich.

Die Qualität des Mittelteil stimmt meiner Meinung nach, ebenso wie das mitgelieferte Zubehör als da wäre: div. Inbusschlüssl, eine gute Spannhilfe, den Adapter für die Auflage.

Die mitgelieferte Pfeilauflage habe ich bei meinem Händler des Vertrauens gegen eine Bearpawfellauflage getauscht.

Nach fast 4 Jahren Bogenabstinenz war ich gestern das erste Mal wieder auf einem Parcours und habe die über 30 Ziele genossen.... :bow:

Falls von Interesse: geschossen habe ich das Mittelteil mit SF Axiom+-Wurfarmen mit 20 Pfund, was einen 60Zollbogen mit 24 Pfund Zuggewicht ergeben hat.

SG Michael
Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: Ergolas am Januar 18, 2020, 08:34:41 Nachmittag
Hallo,

ich möchte euch gerne mal über meine Erfahrungen mit diesem ILF-Mittelteil berichten. 

Zu Weihnachten habe ich mir genau dieses Satori-Clon-Mittelteil gegönnt (ebay €89.- incl. Versand). Mit den traditionellen Wurfarmen "Orbit Zebra" von Gravity im Zebranoholz-Look kam da, finde ich ein
optisch recht ansprechender Recurvebogen raus.

Das Multiplex-Holzgriffstück habe ich wegen unangenehmer Kanten an Handballen und am Daumen nachgearbeitet, ebenso die Senkungen der Bohrlöcher, die Passung Griffschale-Aluminium wegen etwas Spiel im nicht verschraubten Zustand unterlegt damit es absolut spielfrei sitzt, Griffschalen-Schrauben mit Loctite eingesetzt und alle anderen Schrauben mit Teflonfett eingesetzt  (ja - mit war langweilig ;)). Ansonsten ist die Verarbeitung des Mittelteils tadellos und wertig.

Nun ein paar  technische Details:
Das Mittelteil mit 19" und die Wurfarme in "long" ergeben eine Bogenlänge von 64".
Die Wurfarme haben lt. Hersteller ein Zuggewicht von 30#@28" in Kombination mit einem 17" Griffstück - mit diesem 19"- MT dann 28#.

Bei meinem Auszug von 32" (die der Bogen problemlos ohne Stacking mitmacht) ergibt sich ein Zuggewicht von maximal 46# auf den Fingern, wobei ich durch die
Tillerschrauben durch Herausdrehen bis auf 42# runtergehen kann. Die Sehne ist eine 10-Strang flämisch Spleiß FastFlight mit Silencern.

Geschossen wird über den Shelf (eine zuschneidbare Haarauflage wird mitgeliefert, ebenso ein Satz Innensechskant-Schlüssel für alle verbauten Schrauben).
Als Besonderheit hat das Griffstück eine seitliche, durch die Button-Bohrung verschraubte Pfeilanlage, die sich durch mitgelieferte Kunststoffplättchen im Abstand zum Mittelteil feinabstimmen lässt (gut durchdacht - Hoyt eben...).

Das Ergebnis ist ein, durch sein Gewicht schußruhiger Bogen der schon in der Grundabstimmung ausgesprochen präzise wirft.
Insgesamt hat mich der Bogen all inc. €230.- gekostet und ist meiner Meinung nach jeden Cent wert.

Tipp noch für Interessierte: Auf der offiziellen Hoyt-Webseite kann man sich das Manual für den Hoyt Satori downloaden mit interessanten Infos zur Einstellung des Tillers, der Wurfarme usw.


VG


Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: Ergolas am Januar 18, 2020, 08:58:00 Nachmittag
(http://)
Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: Stringwistler am Januar 18, 2020, 10:27:44 Nachmittag
Sehr schön dargestellt, dein Bericht. :klasse:
Prima Bilder, das macht auch Lust auf mehr.

Viel Spaß mit dem Bogen... :youRock:
Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: Eiger2000 am Januar 19, 2020, 11:09:04 Vormittag
Ihr macht mich ganz wuschig mit euren Berichten! :)
Titel: Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
Beitrag von: Werner am Januar 19, 2020, 11:18:29 Vormittag
Das will doch niemand. 😁
Dasselbe Mittelteil mit Uukha Irbis Wurfarmen. 62 Zoll Bogen. Ist auch ganz nett.