Archers Campfire

Bogenzusammenstellung ILF Mittelteil kürzer/länger vs. Wurfarme kürzer/länger

Online bourne

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 272
Ich hatte im letzten Jahr diverse Möglichkeiten, ganz unterschiedliche Setups anderer Bogenschützen zu schießen, aber natürlich nie unter vergleichbaren Bedingungen, geschweige denn gleiche Zuggewichte.

Mich beschäftigt folgende Frage: wie würdet ihr euch bei einem ILF Mittelteil mit Bambus/Carbon oder Vollcarbon-Wurfarmen entscheiden (über Shelf geschossen, kein Blankbogen/Stringwalking etc.), wenn ihr die Wahl hättet zwischen z.B.: 19" Mittelteil mit Long-WA oder 21" Mittelteil mit Medium-WA (bei gleichem Zuggewicht auf den Fingern) und einem Auszug von 30". Und warum?


« Letzte Änderung: Oktober 26, 2022, 09:08:34 Vormittag von bourne »
Recurve: Black Widow PSA X 60" [40#@30"]
Hybrid: Shrew Classic Hunter II 56" Heritage [41#@30"]
Reiterbogen: Simon Raptor 56" [41#@32"]


Offline Grendel

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1300
  • Straight outta Salzburg Pongau
Ich hatte im letzten Jahr diverse Möglichkeiten, ganz unterschiedliche Setups anderer Bogenschützen zu schießen, aber natürlich nie unter vergleichbaren Bedingungen, geschweige denn gleiche Zuggewichte.

Mich beschäftigt folgende Frage: wie würdet ihr euch bei einem ILF Mittelteil mit Bambus/Carbon oder Vollcarbon-Wurfarmen entscheiden (über Shelf geschossen, kein Blankbogen/Stringwalking etc.), wenn ihr die Wahl hättet zwischen z.B.: 19" Mittelteil mit Long-WA oder 21" Mittelteil mit Medium-WA (bei gleichem Zuggewicht auf den Fingern) und einem Auszug von 30". Und warum?

Was ist der Einsatzzweck? Scheibe oder 3D? Was ist die Gesamtlänge? 64 Zoll?
Hoyt Satori, Uukha Gobi
Easton Axis
VLBB Tab


Online bourne

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 272
Oh sorry, Du hast recht: 3D. Die Gesamtlänge in dem Beispiel wäre 64", aber man könnte die Frage ebenso mit 17" vs. 19" (62") stellen (und immer unter der Annahme, dass man mit dem Auszug natürlich nicht im Bereich des Stackings ist).
« Letzte Änderung: Oktober 26, 2022, 09:55:03 Vormittag von bourne »
Recurve: Black Widow PSA X 60" [40#@30"]
Hybrid: Shrew Classic Hunter II 56" Heritage [41#@30"]
Reiterbogen: Simon Raptor 56" [41#@32"]


Offline Absinth

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3475
  • Einer trage des anderen Last...
Ich würde mich für das 21er + Medium WAe  entscheiden, sollte auch gut bei 30 Auszug funktionieren (dies hast du ja aber sicherlich schon selbst ausprobiert und ist ja auch nicht deine Frage).

Warum?

1. Ich mag das Bogengewicht in der Hand und i.d.R. wird dieses höher sein als bei einer Kombi von 19er MT + WAe in Long (exakt gleicher Bauart).

2. Bei exakt baugleichen WAen in nur unterschiedlicher Länge sollten bezüglich der Geschwindigkeit die kürzeren WAe vorn liegen.



Offline piti

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 204
Ich habe mich in meinem Setup für ein 21" White Feather Lark ILF Mittelteil mit mittleren Carbon/Holz-Wurfarmen Kinetic Finity entschieden. Einsatz vorwiegend 3d.
Warum?
Langes Mittelteil ist schwerer und bietet daher mehr Ruhe im Schuß als ein kurzes Mittelteil.
"Kurze" Wurfarme am "langen" Griffstück bringen mehr Energie/Geschwindigkeit als "Lange" Wurfarme am "kurzen" Griffstück bei gleichem Zuggewicht. Allerdings ziehen sich die kurzen Wurfarme anders als lange, man ist schneller im Stacking weil sich die kurzen Wurfarme mehr durchbiegen als lange. Muß man ausprobieren was einem gefällt.
Ich würde ein langes Griffstück immer einem kurzen vorziehen. Ich wüße nicht welche Vorteile ein kurzes Griffstück bringen sollte.
« Letzte Änderung: Oktober 26, 2022, 03:02:14 Nachmittag von piti »


Offline Coureur de bois

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 522
  • feministische Burschenschaft Hysteria...
Ich mag kürzere Bögen, bei entsprechenden Auszug. Also den tatsächlichen Auszug messen, am besten mit Messpfeil und von einer weiteren Person bewerten lassen, dann den kürzesten Bogen konfigurieren...Wurfarme kurz, bringt Schwung ohne mit dem Zuggewicht raufzugehen...dann ein entsprechendes Mittelstück suchen, z.b. Hoyt Satori Alu wiegt viel..
Ich habe mir dann noch ein Border  in 17"für den Weihnachtsbaum geordert, etwa 850 Gramm...

coureur
Friedrich LB,
Ballweg Sperber, Bambus
Robinie Selfbow,
"Reiter"Double-Wave
"ich brauche keine Mitfahrgelegenheit, ich
brauche Munition"
Holz, Alu und Carbon
Hoyt Satori mit Uukha Uureg
Border 17" ILF mit Uureg


Offline Landbub

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2941
Kurz: Macht spass für die, dies mögen. Dynamisch, bissig, schnell...

Lang: für die, bei denen Präzision im Vordergrund steht. Aber die nehmen dann gleich 23" oder 25" (oder 27". gibts aber nicht aus Holz)

Bei 30" Auszug kommst du abhängig von der MT Geometrie evtl schon ans Ende des Sinnvollen mit kurzen WAs
Abonniert bitte https://www.youtube.com/@ArcheryGirls
Das motiviert meine Jugendgruppe ganz enorm, hier weitere Videos zu produzieren.


Online bourne

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 272
Ihr bestätigt hier die Aussagen, die ich bisher so gehört und/oder gelesen habe. Ich habe im Moment ja lauter kurze Bögen, meine Signatur verrät es teilweise, dort fehlt aber eine Black Widow PSA 60", die ich das letzte ¾-Jahr fast ausschließlich und erfolgreich geschossen habe. Die Widow ist 40# und ich schieße mit dem minimal erlaubten Pfeilgewicht von 9gpp. Mein Auszug geht sich auf meinen Bögen sehr gut aus, jedenfalls ohne für mich unangenehm zu sein oder spürbar zu stacken, ob das noch der ideale Arbeitsbereich ist, kann ich eigentlich nicht einschätzen. Die Zuggewichtskurven hab ich mal vermessen, siehe Anhang (grün Shrew, rot Widow, schwarz Satori/Uuhka).

Ich frage mich nun, was ein alternatives Setup sein könnte - was gewinne ich dabei noch an Präzision? Ein schnelleres Pfeilsetup hab ich dabei auch im Blick, das kann (und werde) ich am Satori natürlich auch so probieren.
« Letzte Änderung: Oktober 26, 2022, 09:50:12 Nachmittag von bourne »
Recurve: Black Widow PSA X 60" [40#@30"]
Hybrid: Shrew Classic Hunter II 56" Heritage [41#@30"]
Reiterbogen: Simon Raptor 56" [41#@32"]


Offline Coureur de bois

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 522
  • feministische Burschenschaft Hysteria...
Mit deinem Hoyt Satori 17" mit Uuhka Irbis 35/62" [60", 37,5#@30"] bist du doch schon an der "Grenze" angekommen, immer ausgehend vom 30" Auszug (wenn das wirklich so ist ?) Bei mir kneift es wenn ich nicht sehr bewußt die Sehne "greife", aber ist ja auch nur ein 58" System...
coureur
Friedrich LB,
Ballweg Sperber, Bambus
Robinie Selfbow,
"Reiter"Double-Wave
"ich brauche keine Mitfahrgelegenheit, ich
brauche Munition"
Holz, Alu und Carbon
Hoyt Satori mit Uukha Uureg
Border 17" ILF mit Uureg


Online bourne

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 272
Ja, an der Grenze bin ich wohl, kürzer wird es nicht mehr (btw schieße 3under). Was ich nicht einschätzen kann und als Antwort auf Landbub bezogen war ob ich schon über die Grenze des sinnvollen bin, gefühlsmäßig nicht, beide 60er Setups gehen gut. Schreib das grad von der Mitte eines Parcours, noch steht beim Doppelhunter eine 8 vorne, aber das hab ich noch nie bis zum Ende durchgebracht…  :bow:

Anyway, meine Frage geht ja in die Gegenrichtung. Wenn ich mir ein alternatives Setup aufbaue, wieviel kann ich noch gewinnen? Inkl. leichterem Pfeilsetup, was mit der Widow nicht möglich ist.

Vielleicht noch ergänzend, die richtig langen Varianten 23 und vor allem 25, 27 kann ich mir schwer vorstellen…
Recurve: Black Widow PSA X 60" [40#@30"]
Hybrid: Shrew Classic Hunter II 56" Heritage [41#@30"]
Reiterbogen: Simon Raptor 56" [41#@32"]


Offline Coureur de bois

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 522
  • feministische Burschenschaft Hysteria...
Zitat;"Wenn ich mir ein alternatives Setup aufbaue, wieviel kann ich noch gewinnen?..."

Wenn du über längere Zeit vorn mitspielst, dann so meine Erfahrung, mal was anders probieren...also das Feld von hinten aufrollen, oder so...
Ich werde altersbedingt langsam nach hinten durchgereicht, und könnte wenn ich wollte :angel: aber will ich, ausser Spaß ?? :unschuldig:
coureur
Friedrich LB,
Ballweg Sperber, Bambus
Robinie Selfbow,
"Reiter"Double-Wave
"ich brauche keine Mitfahrgelegenheit, ich
brauche Munition"
Holz, Alu und Carbon
Hoyt Satori mit Uukha Uureg
Border 17" ILF mit Uureg


Offline piti

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 204
....
Anyway, meine Frage geht ja in die Gegenrichtung. Wenn ich mir ein alternatives Setup aufbaue, wieviel kann ich noch gewinnen? Inkl. leichterem Pfeilsetup, was mit der Widow nicht möglich ist.

Vielleicht noch ergänzend, die richtig langen Varianten 23 und vor allem 25, 27 kann ich mir schwer vorstellen…

Wie gesagt, lange Mittelteile haben schlicht Vorteile gegenüber kurzen. Mehr Gewicht, mehr Schußruhe. Und mit mittellangen Wurfarmen eben auch mehr Energie bei gleich viel Zuggewicht.
Wenn man sich die Topleute ansieht wird man sehr oft lange Mittelteile finden, z.B. hier:
https://youtu.be/rOmkHkIhBPQ

Lange Mittelteile sind zwar seltener als kurze, sie gibt es aber trotzdem zu kaufen. Man muss halt gucken, z.B. hier:
https://shop.dk-bowfactory.de/de/ilf-holz-mittelteile-/318-ilf-holz-mittelteil.html


Offline Absinth

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3475
  • Einer trage des anderen Last...
...
Ich frage mich nun, was ein alternatives Setup sein könnte - was gewinne ich dabei noch an Präzision? Ein schnelleres Pfeilsetup hab ich dabei auch im Blick, das kann (und werde) ich am Satori natürlich auch so probieren.


...
Anyway, meine Frage geht ja in die Gegenrichtung. Wenn ich mir ein alternatives Setup aufbaue, wieviel kann ich noch gewinnen? Inkl. leichterem Pfeilsetup, was mit der Widow nicht möglich ist.
...


Was du noch gewinnen kannst wirst du nur erfahren, wenn du es selbst ausprobierst.

Ja, die schwarze Kurve in deinem Auszugsdiagramm, mit ihrer schön sichtbaren Beule, für die Irbis, schaut doch schon mal gut aus. Der Verdacht liegt nahe, dass es noch schöner geht - die Kurve der Altai könnte bzw. wird gem. der Werbung eine solche sein und diese sollte auch eine noch ausgeprägtere Beule aufweisen.  ;)

https://www.uukha.com/en/Altai-en.php

Die Frage bleibt aber offen, ob du mit denen eine weitere Stufe höher steigst.

Bezüglich der von dir erwähnten Präzision... Bei deinem Schützenlevel, fällt es mir schwer zu glauben, dass du dir weitere Präzision erkaufen kannst, wenn auch nur ein Stückchen davon. Und sollte sich diese dann trotzdem einstellen, weil du gekauft hast, dann liegt es m.M.n. erst einmal am Kopf, am Bauch, der Freude usw.



Online bourne

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 272
Danke für Deine offenen Worte Absinth! 8)
Du sprichst aus, was ich mir ja auch denke: trainier lieber mehr/effektiver!  :youRock:

Ich werde jetzt jedenfalls wieder mal ein bissl mit dem vernachlässigten Satori trainieren und testweise mal leichtere Setups versuchen.  Der andere Weg mit längerem Mittelteil und neuen Wurfarmen (weil mir meine Irbis an einem langen MT zu leicht werden) ist halt ein sehr teurer und auf kurz ausgeborgten Setups gewinne ich wohl keine wirklichen Erkenntnisse.

Und ad. Link zu DK: das wäre genau das Mittelteil, dass ich mir gern ansehen würde (oder halt einen längeren Satori, der wäre gebraucht leicht zum Testen zu bekommen und hat dann auch mehr oder weniger den gleichen Wiederverkaufswert).
Recurve: Black Widow PSA X 60" [40#@30"]
Hybrid: Shrew Classic Hunter II 56" Heritage [41#@30"]
Reiterbogen: Simon Raptor 56" [41#@32"]


Offline Daniel124

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 204
... eine Black Widow PSA 60", die ich das letzte ¾-Jahr fast ausschließlich und erfolgreich geschossen habe ... mit dem minimal erlaubten Pfeilgewicht von 9gpp...

...alternatives Setup ... was gewinne ich dabei noch an Präzision? Ein schnelleres Pfeilsetup hab ich dabei auch im Blick ...

Gebe, als Fummler und Probierer seit 20 Jahren, mal einen Tip ab:

Dein 8er Schnitt ist vom Shelf runter und mit um die 60" langen Bögen schwer zu knacken. Einen längeren Bogen mit Pfeilauflage und Button willst du nicht wirklich.
Du probierst also Einiges herum und wirst wieder bei der Widow landen  :)  denn:
- Von den Daten her hast du mit der PSA 60" den passenden Bogen für deinen 30" Auszug, das dürfte schon max. effizient sein.
- Ein leichterer Pfeil wird dich anfangs begeistern, aber vermutlich mehr Punkte kosten auf kleinere Distanzen als er dir auf lange Distanzen bringt.
- Irgendwann vermisst du das satte Fumpp der Widow.

Vorschlag für mehr Präzision, danach hast du gefragt, anstatt anderer Bogen: Präzisere Pfeile.
- 10 gpp, ist nicht so nervös und für 3D leicht genug.
- bei 40# 4" Feder helical, das hilft auf kurze Entfernungen.
- Nicht so viel FOC (10-12% reicht), das hilft hinten raus.
- Präzise heißt für Carbon: 0,003 Geradheit und minimale Gewichtstoleranz kaufen. Den Mist aussortieren auf eine Viertel Spinegruppe genau.
- Präzise heißt für Alu, falls denkbar: Easton XX75 oder X7, kein Testen und Aussortieren nötig weil perfekt.
- Pingelig tunen, so dass der Rohschaft 30 Meter weit wirklich perfekt fliegt. Das verhindert Energievernichtung und macht sich hintenraus bemerkbar.
- Moderat fester Nocksitz.

Grüße, Daniel
« Letzte Änderung: Oktober 31, 2022, 09:41:56 Vormittag von Daniel124 »
Never give up