Archers Campfire

Compound BU aufbauen

Online Tobsen

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 40
Guten Morgen zusammen,

seit 2019 hab ich einen PSE Stinger im Besitz. Den schieße ich aktuell immer mal wieder wie ich gerade Zeit habe.

Jetzt würde ich das ganze gerne etwas fokusieren. Dazu würde ich Ihn mir gerne als BU Bogen aufbauen.

Folgende Komponenten sind bereits verbaut (Bin für jeden Tipp dankbar):

Pfeilauflage: Spot_Hogg Infinity mit Federblech ( Ich glaube das ist absolut ausreichend)

Pinvisier: Booster 4 Pin Visier (Weiß nicht wie die teuren sind, aber das Ding ist so lala)

Stabi: Nix, hab ich auch null Plan von was man da nimmt. Ich weiß nur, maximal 12".
Pfeile: Easton Powerflight 500 (Bogen aktuell auf 40#, will auch nicht viel höher aktuell. Aber mit den Pfeilen deutlich leichter. Habt Ihr hier Tipps?)

Bogenköcher: Find ich einfach super praktisch, bei Youtube aber bisher noch niemanden gefunden, der das auf Turnieren schießt. Warum ?

Im Equipment habe ich also noch deutlich verbesserungspotential. Den Bogen möchte ich erst austauschen, wenn ich Ihn ans Limit gebracht habe.
Ich träume ja schon seit Jahren von einem PSE Supra. Wobei in den Lazer auch interessant finde. Aber wie gesagt, erstmal bleibt es beim Stinger.

Dann benötige ich noch neue Sehnen und Kabel. Main Compound fertigt aktuell nicht, wo bestellt man jetzt?

Ziel ist am Schluss einen Bogen für den Kofferraum zu haben, ohne groß am Parcour eine Werkbank aufzubauen.  ;)
Deshalb auch die Idee mit dem Bogenköcher, Seitenköcher nerven mich.

So kann ich Sonntags schnell zu einem Parcour fahren und eine Runde drehen. Gleichzeitig möchte ich je nachdem auch mal an einem Turnier teilnehmen.

Viele Fragen auf einmal

Danke vorab

Gruß Tobi
« Letzte Änderung: September 16, 2022, 10:35:30 Vormittag von Tobsen »


Offline Karnickel

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 52
Guten Morgen zusammen,

Dann benötige ich noch neue Sehnen und Kabel. Main Compound fertigt aktuell nicht, wo bestellt man jetzt?


Also du kannst dann die Sehnen und Kabel selber montieren?

https://bogensport-rheinmain.de/

Die sind da recht fit soweit ich weiß.


Online Tobsen

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 40
Japs. Bogenpresse ist vorhanden.

Danke dir, schau ich mir direkt mal an.


Offline Landbub

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2588
Wegen Sehne / Kabel. Wenns gut werden soll, der Henning Lübkemann. HL Custom Strings. Ist eine echte Alternative zum Main Compound. Er stattet m.W.n auch Sarah Lopez aus.
Aber! Der Stinger ist jetzt kein Wunder der Präzision. Ich hab die Dinger als Vereinsleihbögen, weil sie so leicht und weit verstellbar sind. Da kaufe ich die Sehne in Spanien bei Flex Archery. Sicher nicht so gut wie Hennings, aber für 40 EUR / Satz super! Und bei einem Leerschuss muss ich nicht erst Kredit aufm Verein aufnehmen für einen nuen Satz..

Als kurze Stabi hab ich das Arctec Hunter. Aufm anderen eins von Avalon. Arctec kann man besser abstimmen wegen größerer Gewichte. Das Avalon wird dann rasch zu lang für die 12"

Bogenköcher nimmt eigentlich niemand, der Ambitionen hat. Ist einfach ein Teil nehr am Bogen, was sich verändert und locker werden kann und einseitig Gewicht bringt. Zumal Du ja eh was am gürtel brauchst für Release, Pfeilziehgummi, Silikonöl etc

Und Pfeil... also der Powerflight ist schon ein ziemlicher Prügel. Würd da was leichteres nehmen. Ist eigentlich egal was. Ich hab aufm Parcours schon X10 geschossen, kostet der Pfeil 30 EUR. Hat auch nicht mehr Ringe gebracht als der VAP oder Lightspeed. Kommt hapt drauf an, obst eher stricknadeln oder eher dickere willst.

derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Traditional: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Online Tobsen

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 40
Morgen zusammen,

mit Felx Archery hast du einen richtig coolen Tipp gegeben. Das teste ich direkt aus !
Macht die Option Turbo Button Sinn ? Ich gehe davon aus, das es sich dabei um Speed Nocks handelt?

Bezüglich des Stabi´s habe ich direkt nochmal nachgeschaut. Der ist preislich ja wirklich noch im Rahmen.
Manchmal wundert man sich, wie teuer ein Carbonrohr mit Gewichten sein kann.

Uff, ganz schöne Gewichtsunterschiede bei den Pfeilen. Die Powerflight scheinen wirklich trümmer zu sein.

500er Powerflight 7,3 GPI
500er VAP V6 6,0 GPI
Der Easton Lightspeed scheint aktuell vergirffen zu sein. Zumindest im 500er Spine.

Aber 1,3 GPI ist ja schon mal ein Unterschied. Ich überlege mal wegen Spitzengewicht usw und schaue was ich da für ein Gewicht bekomme.

Ok, schade. Ein Bogenköcher ist so schön praktisch.  :(

Woher kommt denn die Ungenauigkeit beim Stinger. Ich hätte echt gedacht, das die Anbauteile den Unterschied machen.
Gute Sehne und Kabel. Alles sauber getuned und ich habe einen super Bogen.

Jetzt rückt der Supra doch wieder in meinem Kopf nach vorne.

Kann man das irgendwie in Zahlen ausdrücken, wie viel ungenauer der Stinger gegenüber einem Lazer oder Supra ist ?
Oder wie macht sich das beim Stinger bemerkbar.

Danke vorab

Gruß Tobi


Offline Landbub

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2588
Turbo hab ich nie bestellt, nehm immer die billigsten.

Der Stinger ist schon alleine wegen seiner Länge eher ungenau und ziemlich zickig. Es ist eher ein Jagdbogen und mit einem SupraFocus oder SupraRTX nicht zu vergleichen. Ich hab nie 72 Pfeile damit geschossen, aber ich vermute, dass ich auf 50m mit dem Stinger einen (oder mehr) Ring im Schnitt schlechter wäre... da ist schon oft mal was im Roten und sogar Blau, während das beim Supra die Ausnahme ist (der aber auch voll aufgerödelt mit Stabis und perfekt getuned ist). D.h. aber nicht, dass man mit dem Stinger keinen Spass haben kann. Grad für 3D ist ein kurzer leichter Bogen genial. Und denk dran, dass ein Stinger schnell korrekt eingestellt ist dank Solocam. Da musst beim Supra je nach Kabelqualität (drum hier Main Compound oder HLC) schon öfters mal nachsyncen.

der Lightspeed ist auch ausgelaufen. Ich hab halt noch viele davon. Heute würde ich entweder den Nachfolger, ich glaube er heist Hyperspeed, kaufen, oder den Victory 3DHV, der ist schön leicht und nicht ganz so dünn wie die VAPs. Manche schießen 3D auch mit den 22er SChäften aus der Halle. Aber die sind halt echt brüchig.

Was nimmst du an Release? Wenn Du öfter schießt als früher, rate ich von einem Trigger dringend ab. Alle - wirklich ALLE - die ich kenne, habn damit eine mehr oder weniger startke Target Panik ausgebildet, grad auf Scheibe. Wenn einer alle 3 Wochen mal 100 Pfeile schießt, ist das weniger wichtig.
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Traditional: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Online Tobsen

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 40
Okay, klar. Aufgrund der Achslänge ist er schon ungenauer und Zickiger.
Ich bestelle mir mal eine Sehen bei Flex Archery und schaue dann weiter.

Ich schieße mit einem Whalen´s Hooker Release. Keep it simple. Kann halt nicht viel kaputte gehen.
Ich glaube man kann es bereits als Back Tension Release bezeichnen. Aber wissen tu ich es nicht.  ;D

Kannst du mir etwas bezüglich Pin Visier sagen?

Danke vorab


Offline Landbub

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2588
DAs hooker kenne ich nur aus Youtube. Ist wohl ein Hinge. Man kippt es ein wenig, dann löst es. So eins verwende ich selber, das Ultraview Hinge II. "Echte" Backtensions sind Resistance Relaeases, die man durch steigenden Zug gegen die Wand löst, also nur durch Kraft.

Aks WA Schütze kenne ich mich mit Mehrpin-Visieren nicht aus. Auf den Stingers habe ich die billigsten 5 Pin Visiere, die ich gefunden habe. Kosten so um die 30 EUR und halten gut. Sind halt nicht mikroverstellbar, man braucht dafür einen Inbus, aber das muss bei BU glaub ich eh so sein.

Auf meinen Bögen verwende ich Shibuya und Viper. Seit Jahren ohne Probleme mit Optik vom MadEye. Aber eben einpin mit Diopter, also Line im Peep und Scope.
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Traditional: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Online Tobsen

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 40
Okay. Habe selber so ein billiges. Allerdings 4 Pin. Mal schauen auf welche Entfernungen ich die einschieße.

Was macht den ArcTec so besonders ?

Ist das letzten endes nicht auch einfach ein Carbonrohr mit Gewichten vorne dran ?
Ich meine irgendwo mal etwas über ein Pulver im inneren des Rohres gelesen zu haben.

Gruß Tobi


Offline Landbub

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2588

Was macht den ArcTec so besonders ?

Ist das letzten endes nicht auch einfach ein Carbonrohr mit Gewichten vorne dran ?
Ich meine irgendwo mal etwas über ein Pulver im inneren des Rohres gelesen zu haben.

Nicht Pulver. Feenstaub. Nur damit kann man die Preise rechtferigen.
An Arctec ist nix besonderes. Es ist ein deutscher hersteller, der einen guten Ruf hat. Für lange Stabis bin ich in Fan von PatchX. Die sind wirklich besonders wegen der innen verstellbaren Gewichte. Aber bei kurzen Stabis hast damit keine Vorteile.
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Traditional: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest