Archers Campfire

Schlüsselbeinbruch - wie lange kann man nicht Bogenschießen?

Offline Rudolf aus der Südpfalz

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 163
Das sind ja mal gute Nachrichten.
Dann mal weiter gute Heilung.
Gruß aus der Südpfalz Rudolf.
"Sei Du selbst die Änderung,die Du willst für die Welt."
Mahatma Gandi.


Bogen:
Bogar Assyrer Bogen 41#
Jackalop Diamond RH 40#/60"(der darf gehen)
Predator Lobo 37#
Slick Stick Recurve 35#
Kinetic Novius2 25" mit UuhkaSX100 34#
Whitefeather Bowerbird mit Oakridge Carbon medium 30#


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3667
    • bogenanwalt.rocks

Offline Stringwistler

  • Foren-Schatz
  • Meister Feuerholznachleger
  • ******
    • Beiträge: 8418
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Bestandssehnen vom Stringwistler unter.....
Oh je... hats Dich schon wieder erwischt... 😮‍💨

Dann mal gute und, schnelle Genesung und wie schon BowLaw schreibt...Zwisteln bis der Arzt kommt... 😂✌🏻
Servusla, Gruß Guidl...

stringwistler.blogspot.de

Drake Elite Scarlet 54"42lb@30"
Stegmeyer TD- Hybrid 60"40lb@30"
Gravity Janus 17"ILF mit dito.
White Feather Lark 19"Junxing Pharos Hybr.63",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 65"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs, Mohawk


Offline wurlitzer

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 261
sicher kann das nur der "behandelnde" Sagen. bei normaler Knochenheilung ist meiner Meinung nach ca. 6 Wochen Ruhe + 3-4 Wochen langsames anfangen mit sehr moderaten Zuggewicht sicherlich angeraten.
Wie gesagt meine Meinung als Therapeut, nicht Arzt
Bearpaw Kodiak Hunter, Chief Mohawk, Redman, Mohawk Hunter 60"58"
Fred Bear Super Kodiak 60
HuntersNiche Predator DX62"
HK Custom Bow 61"
TradTech Black Onyx ILF
Michaelis Antelope 64"
Scholl "The Rock" TD 64"
...Things to come...


Offline Rumpelstilzchen

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 487
Oh je... hats Dich schon wieder erwischt... 😮‍💨

Dann mal gute und, schnelle Genesung und wie schon BowLaw schreibt...Zwisteln bis der Arzt kommt... 😂✌🏻

Na ihr seid ja lustig, wie soll ich denn die Zwille halten? :help:

Pistolenarmbrust hab ich mir aber schon kurz überlegt... :schuldig:



Offline Rumpelstilzchen

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 487
sicher kann das nur der "behandelnde" Sagen. bei normaler Knochenheilung ist meiner Meinung nach ca. 6 Wochen Ruhe + 3-4 Wochen langsames anfangen mit sehr moderaten Zuggewicht sicherlich angeraten.
Wie gesagt meine Meinung als Therapeut, nicht Arzt

So in der Art ist auch mein Plan. Übermorgen gehts erstmal zum Orthopäden, dann schau ich daß ich ne gute Physiotherapie (in ein paar Wochen) bekomme. Und sobald ich grünes Licht bekomme werd ich fleìßig zuhause Therabänder dehnen. Und für den Anfang kann ich (hoffentlich ab September rum) auf den 20# Bogen meiner Frau ausweichen..


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3667
    • bogenanwalt.rocks


Na ihr seid ja lustig, wie soll ich denn die Zwille halten? :help:


Naja nicht gleich jetzt sofort, da gibt es ja das Blasrohr.
Aber wenn du den Arm wieder einigermaßen bewegen kannst dann bietet sich das wirklich an an, da gibt es auch verschiedenste Bänder zum Ausziehen, ähnlich wie Theraband.


Offline Skalli

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 496
Hatte zwar nicht das Schlüsselbein kaputt, dafür aber die komplette obere Gelenkpfanne zersprengt (und noch ein wenig mehr).
Daher mein Tip: Seh zu das Du Dir Bewegungsbad verordnen lässt!
Die weichen, gewichtsentlasteten Bewegungen stellen die Beweglichkeit wieder her und sind super für den Kraftaufbau.
3 Laws of Robotics:
1. KILL ALL HUMANS
2. RULE THE WORLD
3. SNOOZE


Offline Rumpelstilzchen

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 487
Hatte heute meinen ersten Termin beim Orthopäden.
Es folgt nun ab nächster Woche 2x pro Woche Physiotherapie, erstmal nur Bewegen, keine Belastung. Und nach 6 Wochen wird nochmal per Röntgenbild geschaut wie gut der Knochen zusammenwächst. Ab da darf dann auch wieder Kraft aufgebaut werden, und wenn alles passt darf ich nach 8 Wochen dann mit etwa halbem Zuggewicht wieder langsam anfangen Bogen zu Schießen.
Läuft auf eine Ausrüstung mit Lila/weißen Pfeilen hinaus... 8)
https://www.archers-campfire.rocks/index.php?topic=9545.0


Offline Rumpelstilzchen

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 487
Soooo, letzten Samstag war ich zum zweiten Mal wieder mit dem Bogen am Platz - und diesmal ging es akzeptabel und so gut wie schmerzfrei. :bow:
Offenbar sind solche Schulterverletzungen fürs Bogenschießen mehr Gift als fürs Radfahren. Ab Ende August habe ich mit dem MTB wieder sachte angefangen. Und jetzt bin ich da wieder ziemlich gut unterwegs, es gehen auch schon wieder ruppige Strecken und Sprünge.
Ich bin immer noch regelmäßig bei meiner Physiotherapeutin, und bekomme auch immer ordentlich Übungen für zuhause mit auf den Weg. Zwischendurch bin ich immer wieder in den Keller getigert, und hab versucht verschiedene Bögen zu ziehen. Das war selbst im September, als ich vom Orthopäden schon grünes Licht zum wieder Belasten bekommen hatte noch sehr ernüchternd. Meinen mit 19" Alu MT konnte ich schier nicht halten. Und selbst den leichten Impala meiner Frau konnte ich nur unter Schmerzen ziehen. Hab also wieder und wieder die Bögen gefrustet ins Regal zurück gelegt. Vor etwa drei Wochen war ich dann schließlich das erste Mal am Parcours. Hatte den 20# Impala meiner Frau und meinen 36#Uukha im Gepäck. Hab versucht überwiegend mit dem Impala zu schießen, aber auch ein paar Schüsse mit meinem eigenen Bogen. Viel ging aber nicht. Meine Schulter hat schnell signalisiert dass das zu viel wird. Ich habe also nach ein wenig Einschießen und einer halben Parcoursrunde Feierabend gemacht. Am nächsten Tag waren dann  auch noch Nachwehen zu spüren, und ich hatte erstmal wieder genug vom Bogenschießen.
Also hab ich weiter Terrabänder gequält, bin ziemlich viel MTB gefahren und habe bis letztes WE aufs Bogenschießen verzichtet.
Das ging jetzt aber schon deutlich besser. Ich hab mich auch diszipliniert auf den 20# Bogen meiner Frau eingelassen, und damit etliche Passen am Einschießplatz und eine Runde am Parcours gedreht. Zum Schluss dann noch einige wenige(!) Schüsse mit meinem eigenen Bogen. Diesmal wie schon Anfangs geschrieben nahezu schmerzfrei, und auch ohne dass ich tags darauf was davon gespürt habe.  Ich hoffe daß damit jetzt mal der Einstieg geschafft ist, und ich wieder regelmäßig zum Schießen komme. Der Plan wäre, weiterhin zunächst mit dem 20# Bogen zu schießen, und aufgewärmt danach noch ein wenig mit meinem Eigenen. Und da dann eben mit der Zeit den Umfang gefühlvoll zu steigern.
Wird schon wieder.. :yes:

VG Ralf
« Letzte Änderung: November 01, 2022, 12:40:51 Vormittag von Rumpelstilzchen »


Offline BT

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 142
Hallo Ralf,

geh es langsam an und nutze die Zeit um mit 20 lbs Spaß zu haben. Mir ging es ähnlich, Bike und Bogen müssen sich die wenige Freizeit teilen und Bodenproben mit dem Bike behindern schon mal den Einsatz des Bogens.

Mein Schlüsselbei ist auch geflickt und solange irgendetwas nicht 100 Prozent belastbar ist hat sich bei mir ein sehr leichter Bogen bewährt. Normal 50+ auf den Fingern, angeschlagen 20 lbs und Stricknadeln ist besser als sich überlasten.

Hilfreich sind bei mir schwere Pfeile und ein Bogen der die Energie gut an die Pfeile überträgt. Handschock ist das falsche Wort (rechte Schulter betroffen und RH-Schütze) aber bei mir fühlen sich Bögen mit mehr Handschock und/oder leichten Pfeilen in der Schulter unangenehm an.

Mit dem MTB merke ich auch auf technischen Strecken deutlich später wenn es zwickt. Eine Runde mit dem Bogen ist zwar konditionell weit weniger anstrengend aber z.B. für die Schulter eine Ansage.

Ach ja wenn Schrauben irgendwann wieder raus müssen auch langsam machen. Die Schraubenlöcher sind eine sensible Schwachstelle bis der Knochen an den Stellen voll aufgefüllt ist.

Und noch ein Nachtrag, auf die Ärzte hören ist eine gute Idee aber wenn das nicht auch Bogenschützen sind, können Sie die auftretenden Kräfte mit dem Bogen nicht einschätzen! Einen 36 lbs Bogen zu ziehen kann ein Nichtschütze mit 20 kg Gerätetraining vergleichen = Reha. Dummerweise fühlt sich bei mir der „Rückschlag“ in der Schulter ganz anders an als 20 kg bei diversen Übungen sanft abgesetzt.

Grüße BT


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3667
    • bogenanwalt.rocks
Schön dass es wieder aufwärts geht!
Tabula schießt jetzt einen 20 lbs Bogen ähnlich dem Wacin (ihrer heisst Nokoni) von Bodnik.
Dazu Penthalon Slim Line Pfeile mit 1600 Spine.
Die gehen ab wie die Hölle.

Langsam ist sicher der richtige Weg.
Alles Gute!


Offline Rumpelstilzchen

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 487
Für den Impala meiner Frau hab ich 1300er Lithosphere gebaut. Die sind auch noch recht leicht,    so schießt der schon sehr ordentlich.
Passt das bei Tabula echt mit 1600ern?
Der Nokoni ist quasi ein "grüner Kiowa", oder?
Schönes Teil ;-)

LG Ralf


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3667
    • bogenanwalt.rocks
Nein, der ist nicht grün, der sieht aus wie der Wacin nur mit anderem Namen.
Vielleicht ist er auch irgendwie anders verarbeitet, aber das weiß ich nicht.

Die Auswahl der Pfeile war recht einfach  O:-), die gabs beim Bogen dazu und sind nach vorne geflogen  ;D.
Tabula hat ja lediglich 27" Auszug oder so, so dass da noch viel weniger auf den Fingern ist.
Bisher ist auch nur einer kaputt gegangen (trotz Baumtreffern) - naja wenn man direkt auf Stein schießt (das Loch darunter nicht getroffen am Röthelfels), dann passiert das schon mal :blank:.


Offline Rumpelstilzchen

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 487
Mittlerweile hat sich die Schulter so weit erholt, daß ich wieder meine eigenen Bögen Schießen kann.
Es fehlt zwar logischerweise noch an Kraft, der Ablass ist schlimm und die Gruppen unterirdisch... aber Spaß machts trotzdem.
Heute war ich mit meinem 40# Bosen Hybriden unterwegs. Nach etwa 60 Pfeilen am Einschießplatz, gings dann dann auch noch auf eine schöne Runde am Parcours. Sogar mit einigen echt schönen Treffern, über die ich mich natürlich besonders gefreut habe.
 :bow: