Archers Campfire

Schlüsselbeinbruch - wie lange kann man nicht Bogenschießen?

Offline Rumpelstilzchen

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 447
Hab mir heute morgen das Schlüsselbein gebrochen, und ganze Arbeit dabei geleistet - es ist jetzt dreiteilig.
Die Sache muss operiert werden (Platte und Schrauben), morgen werde ich also versuchen schnellstmöglich nen OP Termin in einer der umliegenden Kliniken zu bekommen.
Hatte jemand schonmal so einen Bruch und weiß auf welchen bogenschiessfreien Zeitraum ich mich einstellen muss?
Und ob ich dann mit meinem gewohnten Zuggewicht anfangen kann, oder ob ich eher nochmal reduzieren muss?
LG RALF
« Letzte Änderung: Juni 19, 2022, 07:40:05 Nachmittag von Rumpelstilzchen »


Offline BärTiger

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1697
habe zum Glück keine Erfahrung damit,
wünsche dir aber schnellen OP Termin und unkomplizierte Heilung.
Bleib geduldig


Offline Woodinski

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1040
  • Bogenazubi - 4. Lehrjahr
Keine Erfahrung aber gute Besserung und vollständige Wiederherstellung!
Wie hast du das denn angestellt?
Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum - wer nicht fragt bleibt dumm!

Aktueller Lieblingsbogen:
Old Mountain 15" MT  mit BosenBow Double-Carbon-Foam Longbow-Limbs xlong 38#


Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 6549
A) Schnelle Genesung
B) du kannst dann wieder schießen wenn DIR DEIN behandelnder ARZT das OK gibt (das kann dir hier keiner sicher sagen)
C) langsam niedrig wieder anfangen

Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

"Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

* Albert Einstein


Offline cweg

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 573
  • Bogenschießen in einer bunten Welt
Ich hab mir bei einem Sturz beim Mountainbiken mal das Schlüsselbein gebrochen. Ohne OP musste gestern ich acht Wochen einen Rucksackverband tragen. Als ich mich dann wieder aufs Rad gesetzt hab, knickte mein Arm beim Abstützen gleich ein, da meine Muskeln ziemlich weg waren. Das ist über 30 Jahre her und mit OP verheilt sowas schneller und stabiler, trotzdem gilt das, was Roscho schrieb.

Ich wünsche dir gute Besserung und ausreichend Geduld.  Das Gute zum ist, dass solche Brüche idR folgenlos verheilen.


Offline piti

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 126
Bekannter von mir hatte sich beim Mountainbiken das Schlüsselbein kompliziert gebrochen. Wurde operiert und hat sich dann mehrere Wochen (!) sportlich nur noch gehend bewegen dürfen. Nicht mal joggen war erlaubt.
Abstützenden Bewegungen wie man sie auch beim Bogenschießen praktiziert waren ihm über mehrere Wochen hinweg verboten!
Ich befürchte, dass das eine längere Sache wird!

Gute Besserung!


Offline Rumpelstilzchen

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 447
Keine Erfahrung aber gute Besserung und vollständige Wiederherstellung!
Wie hast du das denn angestellt?
zu blöd zum radfahren - über Stock und Stein, und Schanzen, und das auch noch mit Fleiß... (MTB fahren ist leider meine große Leidenschaft, auch wenn's gefährlich ist)



Offline Rumpelstilzchen

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 447
klar kann es einem nur der Arzt wirklich sagen, ging auch nur um ne Größenordnung falls jemand "Erfahrung" hat. Am Rad hab ich ein Gefühl dafür was wann wieder etwa geht.  In Sachen Bogenarm werd ich ganz explizit nachfragen.
Hoffe ich kann mit Physio gut vorarbeiten und Kraft und Beweglichkeit gut wieder herstellen.
Wochen hören sich ja schonmal gut an - solange ich im Herbst wieder am  Start bin, ist es kein Drama..


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3356
    • bogenanwalt.rocks
Ein paar deine Bilder kenne ich ja vom MTB und ich hab dich immer bewundert für den Wagemut.
Gute Besserung - und es gibt auch andere Gerätschaften mit denen über einen Parcours laufen kann, wenns juckt  ;).
Aber Bogen ist schon das beste.
So ein Mist!


Offline sfs-archery

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 486
  • Am Rande meines Verstandes kichert der Wahnsinn
    • Mein Bogensportblog
Keine Erfahrung. Aber ein Rat. Höre auf dein Arzt und Physio. Ich habe das letztens nicht gemacht. Hat die Auszeit unnötig verlängert.


Offline Rumpelstilzchen

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 447
da hast du recht. mein letzter crash, schulter rechts geringradige schultereckgelenkssprengung. arzt meinte radfahren geht wenn vom schmerz erträglich, ich könne nix kaputt machen, solle aber nicht nochmal drauf fallen. genau das ist mir nach 4 wochen passiert... konnte deshalb über 1jahr keinen bogen ziehen. (mtb fahren ging aber..)


Offline Landbub

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2429
Erfahrung, auch MTB, aber vor 30 Jahren, da heilten doe Knochen noch schneller. Ohne OP. Mit 3 Wochen Fixierung. Nach 2 Monaten sass ich wieder auf dem Rad. Obs mit Schrauben und einer Platte schneller geht, weiss ich nicht.
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Traditional: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Offline Rudolf aus der Südpfalz

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 100
Als Physiotherapeut sage ich Dir, es kommt darauf an,wo der Bruch ist und wie es operiert wird/werden muss.
Also Ferndiagnose geht gar nicht.
Alles andere wurde schon gesagt.
Gutes Gelingen der OP und hör auf Deine Behandler.
Gruß aus der Südpfalz.
"Sei Du selbst die Änderung,die Du willst für die Welt."
Mahatma Gandi.


Bogen:
 Jackalop Moonstone Hybrid LH 36# /60"
Flaglela Dei Skythenbogen 30#
Living Arrowbogen 36#
Withefeather Starling ILF 23" LH mit Kinetic Vaultage Wurfarmen34# 70"
Withefeather ILF RH 19"(zum Wechsel)