Archers Campfire

kleine Bogenrunde Österreich

Offline ragman

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 12
Grüß Euch,

nachdem ich nächste Woche alleine Urlaub habe, möchte ich diesen einerseits am Motorrad verbringen, andererseits auch endlich den einen oder anderen Parcours außerhalb Kärntens kennenlernen. Quasi eine Tour-de-Parcours ;)

Plan: vormittag einen Parcours, idealerweise anschließend ein Mittagessen, mit dem Motorrad zum nächsten Parcours, Zimmer oder Camping für die Nacht und so weiter.

Was wären denn in Österreich eure besten Tips, welche Parcours man unbedingt machen sollte?

Danke im voraus  :thankyou:


Offline tombows

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1359
  • Nicht zielen nur treffen
    • www.tombows.de

Offline Uller

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1994
  • hunting the X
https://www.bogensportleithen.at

Waren 3x dort und jedes Mal begeistert....alleine der Einschießplatz such seines Gleichen...

Und im Hirschen kannst direkt vor fahren und kriegst noch lecker Essen :yes:


Offline Ari

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3183
  • Hang me in the Tulsa County Stars
Ist zwar schon ein paar Jahre her, aber absolute Bestätigung!
Super toller Parcours!  :yes:
Wenn du den Bogen in die Hand nimmst,
der Pfeil auf der Sehne liegt, ändert sich dein Leben! Instinkte werden geweckt, längst verschollen und unterdrückt. Du spannst den Bogen zum Kreis der alles umschließt
und im Moment des Lösens freigibt. Du bist der Bogen, du bist der Pfeil, du bist das Ziel!


Offline Asaf

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 83
Neben der Planneralm und hat uns sehr gefallen: Donnersbach, nicht unweit: Red Cloud.

Dann Reichenau an der Rax, Wöllersdorf und Hauerhill.

Salzburg: Strub, Weissenbach.

Zwischen Kitzbühel und Kirchberg haben wir alle in sehr guter Erinnerung.

OŌ: Stone Face, Breitenstein



Border Covert Hunter, HEX 9, 66",45#@32"
Wild Mountain Latitude 21" mit Uukha Irbis 64", 40#@32"
Der Bow Runi (Workshop) 64", 47#@32"


Offline Asaf

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 83
Border Covert Hunter, HEX 9, 66",45#@32"
Wild Mountain Latitude 21" mit Uukha Irbis 64", 40#@32"
Der Bow Runi (Workshop) 64", 47#@32"


Offline aquadrat

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 915
  • Planung ersetzt Zufall durch Irrtum
Mehr als ich hier schreiben kann und will. Grob gesagt fast alles in Oberösterreich und Tirol, da gibt es mehr gute als du in einer Woche schaffen kannst. Also ein bisschen mehr Input wo du hin willst und was deine Vorlieben sind.

LG, A.
Heavy Metal Archery
Bogen der Saison: Kinetic Sovren 25", Uukha Irbis medium 40#, Shibuya Ultima, Shibuya Button, 275g BB Gewicht => WA BB-R @ 68"
MTs ILF: Hoyt, Gravity, WildMountain, Spider Bows, WAs: Uukha, MK


Offline ragman

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 12
Parcoursliste und -testseite kenne ich natürlich und keine Angst, ich brauch auch keine Routenplanung. Irgendwelche Parcours finde ich auch ganz alleine.

Ich kenne es halt aus meiner mehr oder weniger direkten Umgebung, daß ich selber favorisierte Parcours habe (die auch je nach Motivation wechseln können), einmal ist es der landschaftlich Schöne, einmal der Sportlichere (steil und schwierige Schüsse). Oder der nächstliegende aus Zeitgründen oder oder oder.

Um es zu präzisieren, für diese Tour bevorzuge ich landschaftlich schöne Parcours und/oder welche, die sich durch besonders witzige oder trickreiche Ziele auszeichnen.

Also bitte einfach eure Favoriten oder Lieblinge posten, es brauchen auch keine Links oder Beschreibungen dabei sein, ich recherchiere äußerst gerne selbst.

Ich freu mich schon auf die Tour, Startpunkt steht auch schon fest: Lienz, beim Bogensport Moser (aus Erfahrung werde ich bei geplanten zwei Parcours pro Tag ja eine Menge Pfeile brauchen, und vielleicht auch gleich einen neuen Bogen) und danach den dortigen Parcour besuchen.


Offline dannemann

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 31
wenn du landschaftlich schöne parcours suchst, dann auf jeden fall final target in oberndorf


Offline aquadrat

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 915
  • Planung ersetzt Zufall durch Irrtum
+1 für den Final Target, dann noch zum Penzinghof, ebenfalls super Blick auf den Kaiser und toller Parcours. Wenn man schon in der Gegend ist noch Strub in Waidring mitnehmen.
Oder / und nach Oberösterreich: Waldenfelds weils einer der besten Parcours ist die ich kenne, und Stoneface, ebenfalls super Parcours und hat auch landschaftlich was zu bieten.

LG, A.
Heavy Metal Archery
Bogen der Saison: Kinetic Sovren 25", Uukha Irbis medium 40#, Shibuya Ultima, Shibuya Button, 275g BB Gewicht => WA BB-R @ 68"
MTs ILF: Hoyt, Gravity, WildMountain, Spider Bows, WAs: Uukha, MK


Offline ragman

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 12
Ok, also Tirol ist anscheinend nicht wegzudenken, das klingt alles zu verlockend und kulinarisch sowieso einladend.

Ich denke, ich starte in Lienz (65 Ziele, das wird gleich heftig mit dem neuen Bogen), dann über den Felbertauern nach Tirol (mit dem Mopped eine schöne Strecke), danach über Salzburg nach Niederösterreich (da kann ich im Waldviertel günstig nächtigen) und von dort aus Ober- und Niederösterreich bereisen. Heimreise weiter im Uhzeigersinn über die Steiermark und Südkärnten. Klingt gut, wenn das Wetter mitspielt.

Neuer Bogen: war heute in Lienz und bin jetzt mit einem Kinetic Mittelteil und Wurfarmen in die ILF-Liga eingestiegen ... erste Versuche vor Ort und im Garten waren vielversprechend und lassen Freude auf die kommende Wiche aufkommen.

Und um das Ganze anzurunden war ich heute in Lienz und habe mir einen ILF-Bogen zugelegt, und hoffentlich genug Pfeile


Offline ragman

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 12
So, nachdem ich heute eine Runde in Pörtschach vor dem Frühstück absolvierte, habe ich mir eine Liste mit euren Tips zusammengestellt - bzgl. Tirol bin ich ein bißchen unsicher, ob da nicht schon der (touristische) Bär los ist, und ob ich viellicht die ganze Runde gegen den Uhrzeigersinn fahre.

Die Parcours in der Nähe von Wien werde ich diesmal auslassen (da werde ich dank Verwandshcaftsbesuchen noch öfter die Gelegenheit bekommen).

Gibt es noch Tips fürs Waldviertel (Yspertal steht schon auf meiner Liste) und Umgebung (grob in südlicher Richtung)?


Offline ragman

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 12
So, erster echter Tag der "Tour des Parcours" ist abgeschlossen. Nachdem ich zuerst eine sehr schöne Motorradtour von Kärnten in die Steiermark genoss, (Metnitztal, Schotterstraße nach St. Lambrecht, Sölkpass, grad recht für die AfricaTwin. Dann kam ich in die Gegend Donnersbach/Planneralm und buchte mir spontan ein Zimmer in Aigen. Einfach so, weil ich das so (Smartphone App) noch nie gemacht habe.
Eigentlich war damit meinerseits auch ein Mittagessen eingeplant, doch da das Hotel zwar Ruhetag hatte aber trotzdem innert einer halben Stunde das Zimmer zur Verfügung stand, bezog ich zuerst das Zimmer (sehr schön, Kirchenwirt in Aigen) und dachte, daß der sich der näheste Parcours Donneresbach/Wennemoser für eine kleine Nachmittagsrunde eignen würde.

Tja, der Hunger wurde mit zwei EKGs und einem Cola gestillt (EKG = Semmel mit Extrawurst, Käse und Gurken) und die Auffahrt zum Wennemoserparcour war geschottert (was mir auf der Enduro immer wieder Spaß macht). Leider wurde ich oben mit den Worten begrüßt: "Was wüllst denn do?, Gschossn wird do nimma, des gibts neama.  Also umgedreht und überlegt.

Planwechsel in Richtung Kaiserau, unterwegs sehe ich am Straßenrand zufällig ein Schild: "3D-Parcours" und beschloß spontan, diesen zu folgen ("Schneewittchen aufs Navi") und landete bei den Killerbienen in Bärndorf. Daß in unserer Geographie, die Parcours zumeist in Steilhänge und schwer zugängliche Örtlichkeiten gebaut sind, ist mir klar und obwohl ich ansoinsten nicht besonders sportlich bin (ich schwitze beim Arbeiten genug), mag ich diese Art von Quäleirei durchaus. Umso mehr hat mich dieser Parcour begeistert - sowohl das Gelände als auch die Ziele waren abwechslungreich und überaus einfallsreich gesetzt, und witzige Ideen gab es auch. Abschließend noch eine nette Plauderei mit zwei Herren vom Verein, da wäre ich gerne noch länger geblieben, doch das Abendessen rief. Mit einigen interessante Tips für den nächsten Tag fuhr ich zurück und ließ den Tag bei excellenten Essen und kalten Gösser-Bier ausklingen.