Archers Campfire

Testaufruf zum Pfeiltest

Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 4208
  • Nordlicht
Ist Stramit als Ziel für den user in diesem Forum wirklich relevant?
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 6647
Ist Stramit als Ziel für den user in diesem Forum wirklich relevant?

Wenn es um die Haltbarkeit der Beschichtung geht gibt es nichts besseres !

(ansonsten ausser zum Muskeltraining eher suboptimal ;))
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

"Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

* Albert Einstein


Offline Landbub

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2513
Ist Stramit als Ziel für den user in diesem Forum wirklich relevant?

Wieso sollte der TO nur das Forum als Zielgruppe haben? Wäre eine arge Einschränkung des Marktes :-) 
« Letzte Änderung: Januar 10, 2022, 01:13:11 Nachmittag von Landbub »
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Traditional: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 4208
  • Nordlicht
Stramit ist dafür bekannt, dass es die Beschichtungen/Tapeten von den Schäften knabbert.
(Ich kenne nur die GT trad. Warrior die auf Dauer keinen Schaden nehmen.)
 :ontopic:

„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline Skalli

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 436
Als Test sollte das glaube ich durchaus von Interesse sein, selbst wenn das Ergebnis dann seine sollte: 'Ist nicht so der Hit'.

Fühle mich z.B. auch der Tradi- Schiene sehr verbunden (Langbogen, Reiterbogen...), gehe gerne auf den Parcous, trainiere aber auf Grund fehlender Möglichkeiten als Exot in einem 'reinen' FITA- Verein. Sprich meine Parcourspfeile sehen mehr Stramit als Gummi ;)

Aber zum Topic:
Sehe mich mehr als Anfänger und bin mir nicht sicher ob ich als Tester wirklich geeignet bin um belastbare Infos beizutragen. Trotzdem Danke für das Angebot!
« Letzte Änderung: Januar 10, 2022, 02:05:51 Nachmittag von Skalli »
3 Laws of Robotics:
1. KILL ALL HUMANS
2. RULE THE WORLD
3. SNOOZE


Offline Landbub

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2513
Farbige Pfeile sind auch für die Fita-Wiese interessant. Grad Anfänger schiessen doch immer wieder mal vorbei und knallpink findet man leichter im Gras als Schwarz mit ein paar bunten Federn.

Unser Pfeilsuchrentner schlug schon mal vor, doch einen dünnen Draht in den Pfeil zu stecken, so dass der Metallsucher besser anspricht. Ist also durchaus ein Thema.
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Traditional: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Offline Grizzly

  • globaler Moderator
  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1322
Ist Stramit als Ziel für den user in diesem Forum wirklich relevant?

Warum nicht? Wir können ja mal eine Umfrage machen, wer alles in einem "traditionellen" deutschen Schützenverein, also DSB angehängt, ist. Die haben auch heute noch häufig Stramitscheiben im Einsatz.

Für mich ist bei Carbon und Stramit die Tapette weniger wichtig. Da geht es mir eher darum, dass das Insert hält und der Pfeil als solches den Einschlag auf Dauer mitmacht.

Die Holzpfeile werden darelativ schnell weich wie Spaghetti, wobei beim Ziehne durch die Tülle der Spitze immer realtiv Material mitkommt.
Wenn man mal bei Hallenevents die Scheiben der LB Schützen nach 4 Schhützen a 60 Pfeilen ansieht... Da liegt immer die halbe Scheibe in pilverisiert auf dem Boden.

« Letzte Änderung: Januar 10, 2022, 03:02:47 Nachmittag von Grizzly »
I am the bear, the bear I am. With grey and fuzzy hair. Be aware of my grumble!


Offline Stringwistler

  • Foren-Schatz
  • Meister Feuerholznachleger
  • ******
    • Beiträge: 7877
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Bestandssehnen vom Stringwistler unter.....
Leute... ihr schweift gerade wieder sehr vom Theema ab.

Sonuka...schau bitte unbedingt mit Messschieber die Außendurchmesser am Cut und dann alle paar cm weiter nach innen.
Die letzten Partizan die ich bekommen habe, waren am Cut gut 2 Prot. Ringe Unterschied enger wie im Schaft, bei gleichem Spine gemessen auf dem Arrow Analyzer. Auf den fertigen 12 Pfeilen hast dann vorne 3 verschieden große Prot.Ringe drauf..... gibt nicht was mehr nervt. :???:
Servusla, Gruß Guidl...

stringwistler.blogspot.de

Drake Elite Scarlet 54"42lb@30"
Stegmeyer TD- Hybrid 60"40lb@30"
Gravity Janus 17"ILF mit dito.
White Feather Lark 19"Junxing Pharos Hybr.63",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 65"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs, Mohawk


Offline Grizzly

  • globaler Moderator
  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1322
Find ich jetzt nchit unbedingt.

Das ist eine Ideensammlung, was alles von Interesse sein könnte und einen potentiellen Interessenten zum Käufer macht.

Ich gehe davon aus, das Sonuka das meiste davon eh auf dem Schirm hat.
I am the bear, the bear I am. With grey and fuzzy hair. Be aware of my grumble!


Offline Sonuka

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 633
Grundsätzlich ist Stramit durchaus auch ein Thema, allerdings ist eine Haltbarmachung der Farbe nur mit enormen Aufwand machbar. GT schafft das meines ERACHTENS (nicht Wissens) damit, dass am Ende eine Schicht Epoxidharz drüber ist, und somit eine deutlich dickere, härtere Schicht überm Dekor ist. Die normalen Pfeile (auch meine) werden nach dem Dekor lediglich noch lackiert. Üblicherweise mit 2K Lack, da dieser erstens schneller Oberflächenhart ist, und zweitens bessere Echtheiten (Reibung) bietet.
Und JA es ist ein erheblicher Unterschied zwischen einem 2K Lack und 2K Epoxidharz.
Um das bieten zu können, müsste ich schon extrem beachtliche Mengen abnehmen.
Ein Lösungsansatz für die pinken Stecken wäre tatsächlich kleine Döschen mit Ersatzlack anzubieten, oder der Schütze geht mit der Pantone-Nummer einfach in den Fachhandel und holt sich nen Reparaturstift.
Meine Sorgen und mein Augenmerk ist erstmal auf ganz anderen Rudimentären Dingen, wie z.B. Wiederholbarkeit der Maße zwischen den Chargen. Hier habe ich zwar vorgaben und Zusicherungen bekommen, was die Schäfte auch nicht zum Billigheimer macht, aber ob das am Ende auch so eingehalten wird... ist die Frage aller Fragen, da DAS genau das größte Problem der meisten Hersteller ist.
Was den Angebotsumfang angeht.... je nach Nachfrage habe ich vor die Dünnen, pinken in allen Spine-Klassen (1200-400)zu vermarkten und die 5/16 irgendwo ab 800 bis 400
Ob man evtl. mal eine Sondercharge macht, ... weis ich noch nicht, bzw. kommt auf den Anfragenumfang an. Kann mir schon vorstellen mal ne "Gorillacharge" mit 33 oder 34" zu machen oder irgendwas anderes außergewöhnliches.
Dauernd was anderes
Sparrow von Chris Unger
Gerne Chinesen (Black Hunter und ähnliches)
Mohawk Chief Recurve


Offline Erbswurst

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 948
  • högschsde Konzentration!
Darf man sich auch was wünschen?

Eine echte Lücke sehe ich bei schweren Schäften. Die Hersteller/Verkäufer unterbieten sich und bringen immer leichtere Schäfte heraus.

Einen z.B. 800er Schaft, der gewichtsmäßig in Richtung Holz geht, findet man aber nur mit Mühe.

"Sei nicht heut' der und morgen der und übers Jahr ein weiß Gott wer.
Das, was du bist, sei durch und durch, nicht halb ein Vogel, halb ein Lurch!" H.Ibsen


Offline Sonuka

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 633
Sorry aber bei wünsch Dir was... bin ich nur, was Farbe angeht, und da habe ich mich erstmal festgelegt.... außer das ist WIRKLICH unterirdisch.
Dauernd was anderes
Sparrow von Chris Unger
Gerne Chinesen (Black Hunter und ähnliches)
Mohawk Chief Recurve


Offline Grizzly

  • globaler Moderator
  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1322
.....

Eine echte Lücke sehe ich bei schweren Schäften. Die Hersteller/Verkäufer unterbieten sich und bringen immer leichtere Schäfte heraus.

....

Und warum? Weil der Markt, also die Masse der Käufer das wollen.
I am the bear, the bear I am. With grey and fuzzy hair. Be aware of my grumble!


Offline Erbswurst

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 948
  • högschsde Konzentration!
Ja, so ist das wohl.
Mir auch wurscht, dann bleibe ich einfach bei Holz für die Bögen, bei denen mir das Gewicht wichtig ist.
"Sei nicht heut' der und morgen der und übers Jahr ein weiß Gott wer.
Das, was du bist, sei durch und durch, nicht halb ein Vogel, halb ein Lurch!" H.Ibsen


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3392
    • bogenanwalt.rocks
Ob man evtl. mal eine Sondercharge macht, ... weis ich noch nicht, bzw. kommt auf den Anfragenumfang an. Kann mir schon vorstellen mal ne "Gorillacharge" mit 33 oder 34" zu machen oder irgendwas anderes außergewöhnliches.
Ich bin ja nicht der große Zitierer von verschiedenen Posts.
Aber Sonuka hat doch hier gesagt, dass evtl. Sonderchargen möglich sein könnten.
Wenn genug Nachfrage bei den schlauen Schützen herrscht, dann kommen da vielleicht auch schwere 800er raus.
Bei den .245 Schäften wird imho in Zukunft ohnehin mehr Bedarf bestehen, insbesondere bei den 900/800/700 Schäften, da die Zuggewichte langsam aber sicher in der Masse nach unten gehen.