Archers Campfire

Gibt es große unterschiede zwischen Bearpaw Redman und Osiris ?

Offline Jan

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 26
Kann mir jemand sagen was die Unterschiede sind zwischen dem Redman und dem Osiris?
Abgesehn von dem größenunterschied , der Farbe ,dem Preis und der Wurfgeschwindigkeit.
Ich kann mich grade nicht wirklich entscheiden und lese nun schon seit einiger Zeit die Erfahrungsberichte ,Bewertungen und schaue viedeos über die beiden Bögen an. Habe aber bis auf den speed test (der für mich keinen Einfluss auf die Kaufentscheidung hat ) keinen direkten vergleich gefunden.  In einem viedeo wurde nur mal erwähnt das der Osiris wohl von der form des Griffes her viel ähnlichkeit mit dem Redman hat. Mir geht es um das allgemeine schussverhalten und auszugsverhalten  . Ich habe eine auszugslänge von ca 32 Zoll und habe in einem Bericht gelesen das die Bögen wohl bei 30zoll 5# mehr haben sollen als bei 28 und im nächsten das die pfundzahl sich enorm vergrößert ohne eine zahlen Angabe.  Im Moment schieße ich einen Bearpaw Mohican mit 30# 28 und ca 41# auf den fingern (die mir mitlerweile etwas schwach vorkommen aber der Bogen liegt mir bequemer/angenehmer in der Hand vom Griff her ) und einen 68zoll Ragime Matrix/Wildcat mit 40# Armen und ca 52# auf den fingern (an die ich mich allerdings grade erst gewöhne, aber das höhere zugewicht mag ich lieber beim Auszug auch wenn ich es im mom noch nicht lange ruhig halten kann ab ca 10 Sekunden halten geht das  zittern  los ) kann mir jemand sagen ob ich bei den beiden mit ähnlichem zugverhalten rechnen kann oder ist der #anstieg  eher höher ?
Wichtig ist mir bei der Bogenauswahl eben das er kaum/keinen Handshock hat und das ich nicht auf das mindestpfeilgewicht achten muss
Also wenn noch jemand Optisch ähnliche Recurves in etwa bis zu dieser Preisklasse  zu empfehlen hat gerne her damit 😜
EDIT: Ach ja , der Bogen müsste als Linkshand Modell verfügbar sein
« Letzte Änderung: Dezember 14, 2021, 03:11:06 Vormittag von Jan »


Offline Speedi

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 357
Also ich kann dir einen Tipp zum Osiris geben.

Den gibt es ja eh nur bei Arrowforge zu kaufen.
Am einfachsten rufst dort mal an und fragst nach. Derzeit ist wohl im Shop keiner verfügbar, was aber nicht unbedingt was heißen muss. Ich hab im September oder Oktober mal dort angerufen und obwohl kein LH Bogen in 40# im Shop war lag noch einer in ihrem Lager. Ich hab gefragt ob es möglich wäre den Bogen mal bei ihnen zu vermessen um das TATSÄCHLICHE Zuggewicht zu ermitteln, was der Kollege direkt gemacht hat solange ich am Telefon gewartet hab. Er hat sogar genau gefragt auf welche Auszugslänge er es für mich vermessen soll. Ob der Bögen allerdings 32 " sauber mit macht kann ich dir nicht sagen.
IFT Wren 43#  @28
Merlin Bow Unikat 44# @28"
Samick Discovery 17" UUKHA Gobi  ILF 42#@28
Bowtech Diamond Intrigue


Offline aged younger

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 856
  • FYL - Das Leben ist schön
Den Osiris kenne ich nicht,
aber vergiss den Redman bei 32“ Auszug in der Normalversion.
Eine Zeitlang gab es den auch in „Long“, ob heute noch vermag ich nicht zu sagen
(War mir persönlich dann aber zu lang)
« Letzte Änderung: Dezember 14, 2021, 07:17:23 Vormittag von aged younger »


Offline lakeshooter

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 501
  • Das Leben ist zu kurz für nur einen Bogen!!
Kann mir jemand sagen was die Unterschiede sind zwischen dem Redman und dem Osiris?
Abgesehn von dem größenunterschied , der Farbe ,dem Preis und der Wurfgeschwindigkeit.

Eigentlich schreibst du es ja schon selber, dass es zwei absolut unterschiedliche Bögen sind  ;D
Den Osiris habe ich mal Probegeschossen, den Redman in 62" mal selber kurz geschossen.
Bei meinem Auszug von 28" waren beide absolut okay, wobei sich der Osiris wie zu erwarten war aufgrund der kürzeren Länge strammer schoss.
Griffe sind ähnlich (aber nicht identisch) und mir hat der Osiris mehr zugesagt.
Mit 32" würde ich weder den einen noch den andern nutzen wollen. Ein Bekannter mit 30" Auszug schoss ebenfalls beide mal zur Probe und war nicht wirklich begeistert, sprich man merkt bei beiden bei 30" wohl schon ein gewisses einsetzendes Stacking, beim Osiris deutlicher als beim Redman (was aufgrund der Länge auch zu erwarten ist). Bei 32" ziehst du bei beiden gegen eine Wand.

Bei 32" Auszug solltest du dann vielleicht eher auf den 64" Redman oder den BigBear in 64" schauen. Der ist sicherlich angenehmer vom Zug her.
Der BigBear dazu noch schwerer vom Gewicht und ruhiger beim Schuss.
Neue Bögen brauchts am See!!!

Warte auf:
Border Covert Hunter Hex9W ; Testbogen Black Furious

In Gebrauch:
Shrew Classic Hunter II Siberian Tiger 30lbs; JS Mako 30lbs; Predator PCF Hunter 39lbs ; DerBow Tiras 38lbs; Falkenholz Peregrin 37lbs ; Ift Wren 36


Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 6447
Ich denke auch nicht das beide erwähnten Bögen für 32" Auszug geeignet sind.

Ich würde mal nach dem Jensbow Reptile schauen,  Jens hat selbst 31,5" Auszug und kann den Reptile schiessen ..

Kannst ja mal bei Bogensport Freier in WÜ nachfragen, die messen auch aus

(https://www.bogensport-freier.shop/collections/jens-bows)
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

"Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

* Albert Einstein


Seeker

  • Gast
Guten morgen,

Ich hatte auch schon beide in der Hand und getestet, aber nicht auf dem Parcours.
Ich ziehe etwas über 30.5 und möchte beide mit dem Auszug nicht schießen. Die werden beide ganz schön hart und nicht wesentlich schneller, Effizienz und Komfort geht ab 30 runter.
Kenne aber tatsächlich jemand der mit 31er Auszug den RM geschossen hat und der kam damit zurecht, der schießt aber auch Prim.

Gehen tut viel, aber wenn man mal Komfort genossen hat ...  ;)

Lg
Klaus


Offline Burgunder12

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 2
Wenn ich den richtigen Bogen für mich suchen würde, dann würde ich auf einer Bogenmesse suchen! Da ist die Auswahl sicher viel größer und wenn da dann der  richtige Bogen nicht dabei sein sollte beseht sicher auch die Möglichkeit mir einen Bogen nach meinen Vorstellungen bauen zu lassen! Wobei das für Anfänger erst eine Option für später ist!


Offline Jan

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 26
Also erstmal Danke für eure Meinungen und Tips.
Hmm na ich weiß nicht , der mohican hat auch nur 60zoll und die Länge mag ich lieber als die 68 weil .... keine ahnung,  fühl ich mich wohler mit 😄 kann ich nicht beschreiben warum. Ich hab ja angefangen mit dem ragim 28# Armen und mir kurz danach den mohican mit 30# Armen gekauft , war gleich irgendwie ein viel besseres Gefühl auch wenn die Pfeile nicht besser oder schlechter getroffen haben. 
Ich habe aeroforge mal angeschrieben wegen den Daten und mal sehn was die sagen.  Ja zu ner Bogenmesse würde ich gerne mal gehen, nur leider is hier in nächster Zeit wohl keine in der Nähe .Gibt es irgendwo hier eine Rubrik oder sonst einer website wo die Messen aufgeführt sind ? Ich hab bis jetzt leider noch nichts gefunden .  die Geschäfte bei mir im weiterem Umkreis haben in ihrem Webshop (wenn da überhaupt mal was steht ) nur wenige Bögen auf Lager und dann meist auch nur ein oder 2 Marken + Ragim .
Die Jens bows gefallen mir gut wobei mir da optisch der Rayden einen tick besser gefällt , allerdings würde ich gerne mal einen einteiligen Bogen probieren 🙈 weiß  vielleicht jemand wie das da mit dem mindestpfeilgewicht war ?
Noch mal danke für die vielen Tips und Hinweise.
Sorry falls sich hier Tippfehler eingeschlichen haben sollten 🙈 dicke Finger,  kleine Tasten und etwas Zeitdruck beim schreiben sind keine gute Mischung 😆


Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 6447
JensBows haben kein Mindestpfeilgewicht .. ob das komfortabel und zielführend ;) ist sei mal dahingestellt ;)

https://www.deichpfeil.de/jens-bows-rayden-recurve-bogen-62

https://www.deichpfeil.de/jens-bows-recurve-reptile-60

Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

"Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

* Albert Einstein


Offline Jan

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 26
JensBows haben kein Mindestpfeilgewicht .. ob das komfortabel und zielführend ;) ist sei mal dahingestellt ;)

https://www.deichpfeil.de/jens-bows-rayden-recurve-bogen-62

https://www.deichpfeil.de/jens-bows-recurve-reptile-60
Danke für die links, ich finde in dem Shop sehen die Reptile um einiges besser aus als bei dem anderen der hier auch schon erwähnt wurde ,von dem ich mir auch schon sehr viele youtoube viedeos angeschaut habe und die als Anfänger sehr informativ finde 🤔
Ja das mit dem Pfeilen ist so ne sache 😄 ich will jetzt nicht suf 2,1 gpp oder so runter nur hatte ich das mit meinen Pfeil Tests so gemacht das ich den für mich besten pfeil mit dem kleinen einen 33zoll mit 125gr gesamt an der spitze die besten Ergebnisse bekommen habe . Schon alleine die auszugslänge und das dann vorne noch was rausguckt war ein super Gefühl 😄 also hab ich den selben pfeil bei 10# mehr und im Ragim auch getestet, der war nur etwas weich also hab ich das spitzen Gewicht um 25gr reduziert ohne auf das pfeilgewicht zu achten 🙈 nach den ersten Schüssen dachte ich mein Arm fällt mir gleich ab und das hat richtig gescheppert aber die pfeile flogen super 🙈 bei wiegen ,messen und rechnen bin ich dann darauf gekommen das ich mit 6,5 gpp geschossen hab und das war wohl etwas heftig für den Bogen . Deshalb lieber kein mindestpfeilgewicht 🙈 der Reptile ist auf jeden Fall eine Option und nach dem Lesen der Website und betrachten der detailfotos gefällt er mir doch besser als der Rayden . Danke


Online Woodinski

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1014
  • Bogenazubi - 4. Lehrjahr
Kann den Reptile nur empfehlen. Schieße einen Premium. Toller Bogen mit nem angenehmen Auszug (bei mir auf knapp 30“) und ordentlich Leistung.
Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum - wer nicht fragt bleibt dumm!

Aktueller Lieblingsbogen:
Old Mountain 15" MT  mit BosenBow Double-Carbon-Foam Longbow-Limbs xlong 38#


Offline Jan

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 26
So, ich hatte heute ein nettes Telefonat mit Aeroforge wegen den beiden Bögen und möchte hier einmal kurz Rückmeldung geben .
Dabei wurde mir nach schilderung der Lage eindeutig zu dem Osiris geraten.  Da der Redman aufgrund des größeren mittelteils wohl schon ab 31zoll auszug recht steif werden soll . Wohingegen  ein bekannter von ihm mit einem 34zoll Auszug super mit einem Osiris klarkommt ,da dieser ein kurzes mittelteil aber dafür im Vergleich längere wurfarme hätte  .
Dann hat er mir noch pfeile bei 33 Zoll Länge und 35#28 bei 32er auszug empfohlen( 30#sind mir beim Mohican zu wenig und 40# beim Wildcat/Matrix noch etwas zu viel ,also hab ich zwar länger überlegt doch den 40er zu nehmen aber dann dachte ich mir: man wird ja nicht jünger 🙈also bin ich bei 35# geblieben hab ich ja trotzdem irgendwas um die 40 /45 auf den fingern . Ich bin zwar laie aber denke das reicht für meine Vorhaben aus )   
Die 3 spine Werte sind :
400er mit 125er Spitze +insert + protectorring
350er mit 145/150 +i + p
300er mit 175 +i +p
Ich habe die Sachen jetzt bestellt und werde bei Wunsch gerne weiter berichten wie so mein Eindruck ist.
Der Reptile hat es mitlerweile allerdings defenitiv auf meine Wunschliste ganz nach oben geschafft  und wird früher oder später auch in meinem Besitz Landen 😬 den hätte ich jetzt bestellt wenn der Osiris und der Redman sich als falsche Bögen für mich herausgestellt hätten , durch das Telefonat heute ist er allerdings vorerst auf der Wunschliste gelandet . Wenn der Osiris für mich doch nichts sein sollte ,dann geht der eben zurück und ich werde den Reptile mal testen . Ansonsten wird eben früher oder später der Reptile evtl mit höherem zuggewicht und evtl als Sondermodell bestellt. Weil echt hübsch finde ich den mittlerweile auch 🤪 .