Archers Campfire

Mittelteil aus Esche selbst bauen...

Offline Ram-Bow

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 66
Hallo Zusammen,

Hab bei meinem Feuerholz ein schönes Stück Esche entdeckt, das mir ständig ins Ohr flüstert, dass es ein Bogenmittelteil werden möcht  ;)

Meine Fragen dazu wären:
1. Ist ein Stück Esche, ohne verleimen mit anderen Hölzern / Materialien dafür geeignet?

2. Da es eigentlich Feuerholz ist hat es nur 33cm, also ca. 13"... ist das zu kurz?

Weitere Fragen folgen wenn es sich lohnt das Stück weiter zu bearbeiten.

Danke schon mal für euren konstruktiven Antworten

Gruß Ram-Bow


Offline Polaris

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1036
Die Antwort kann nur wage ausfallen.. man müsste das Stück Esche sehen.. Tendenziell spricht nichts gegen Esche. Das Holz ist hart und zäh.. Bei Wagnern und Stellmachern war und ist Esche sehr beliebt.. (Kutschen, Schlitten, Wagenräder uvm.)

Ich und viele andere Bogenbauer machen ganze Bögen daraus (meist aus einem Stück)..  ;) und da ist der Griffbereich mitunter noch kleiner.. (10 - 12") .. und deutlich filigraner. Ein weitere Aspekt wäre der, dass das Zuggewicht zum Holz passen muss.. Bei 25# schaut die Welt ganz anders aus - als bei 75#... Ein Bild von dem guten Stück wird sicherlich nicht schaden..

« Letzte Änderung: November 29, 2021, 03:26:56 Nachmittag von Polaris »
Gruß und Ahoi Peter..

"Das Entscheidende ist das Tun, nicht so sehr die Ausführung.."


Offline Ram-Bow

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 66
Hi Polaris,

Hab mich eh dafür entschieden, da es mein erster Versuch ist, erst mal ein Griffstück für meinen Sohnemann daraus zu machen. Mit den 12# Ragim Matrix WA's.

Anbei ein Bild von dem Hölzchen, hab schon ein bisschen angefangen...

Gruß Ram-Bow


Offline Ram-Bow

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 66
PS.: die angezeichnete Form is nicht endgültig, muss noch die richtigen Winkel richtig anzeichnen...


Offline Polaris

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1036
Der "Klotz" schaut solide aus.. und  für die angestrebten 12# wirds dicke reichen... bin dann mal auf das Endergebnis gespannt... Alles Gute für das Projekt..
Gruß und Ahoi Peter..

"Das Entscheidende ist das Tun, nicht so sehr die Ausführung.."


Offline Cake78

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 22
Bin auch mal gespannt wie es wird? Ich probiere auch ganz gerne mal mit Materialien was aus. Die kritischste Stelle dürfte da sein, wo Daumen und Zeigefinger um den Griff kommen. Hab irgendwo mal was von 2,5 x 4 cm als Richtmaß gehört? :???:
KG Archery KG1 Recurve
Hoyt HPX Recurve
Bodnik Slick Stick Recurve
OakRidge Ash Langbogen


Offline Ram-Bow

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 66

Offline Cake78

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 22
Habs gefunden: Da misst der Griff 46x25mm.
Der Kleine ist 57" lang, mit 16# Wurfarmen (ca. 12,5# auf den Fingern) hat dort 42x23mm.
Und meiner, 65" lang mit 35# Wurfarmen und 36# auf den Fingern hat da 53x27mm.

Schreibt Rumpelstilzchen hier:
https://www.archers-campfire.rocks/index.php?topic=3541.0

Habs direkt nach deinem Beitrag gelesen :bang:
KG Archery KG1 Recurve
Hoyt HPX Recurve
Bodnik Slick Stick Recurve
OakRidge Ash Langbogen


Offline Ram-Bow

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 66
So, hab heute mal etwas weiter gemacht bei dem Mittelteil.

Hab die Aufnahmen für die Wurfarme beide auf 21° gemacht. Damit müsste ich einen 0 Tiller haben, oder?


Offline Grombard

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1766
  • Ja, ich hatte mal Haare!!!
    • Bogenbau Joachin Seeliger
Wenn die Wurfarme beide exakt gleich stark sind.... Ja.
Sind sie aber in der Regel nicht.
irgendwas is ja immer