Archers Campfire

Der große 3d Tiere Thread

Offline Kreta

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 185
Hallo liebe Freunde des fliegenden Pfeiles,

Ich möchte gerne in diesem Thread zwei Dinge anregen. Erstmal eine aktuelle Liste aller Hersteller von 3 d Tieren (mit link). Und zudem eine Diskussion über die Qualität der einzelnen am Markt befindlichen Produkte. Das vor allem in Hinsicht auf Langlebigkeit und Witterungsbeständigkeit. Ich richte meinen Appell auch an alle Parcousbesitzer und Betreiber ihre Erfahrungen zu teilen.

Wie sieht es mit Frost, Sonnenstrahlung, Feuchtigkeit aus? Welche Hersteller schneiden da gut ab?
Wie schauen stark beschossene Tiere nach ein zwei Jahren aus? Wie ist es mit dem Pfeil ziehen /heilen?
Welche sprechen euch ästhetisch an?

Es geht mir in keinem Fall um das Schlechtreden von Produkten, sondern um eine Diskussion mit dem Ziel Dinge anzuregen um Verbesserungen zu erreichen.

Also ich fange mal an mit einer Liste der Hersteller. Wenn etwas fehlt bitte ergänzen!

Danke und fröhliche Diskussion.

Hersteller:

 http://www.asen-sports.com/

 https://bogenheld.de/Unsere-Ziele

http://www.srt-targets.com/

https://protowerk4d.shop/3d-targets/

https://dmtargets.com/

https://www.franzbogen.de/

https://crantarget3d.com/

https://www.mmcrafts.de/

https://www.3d-targets.de/

https://www.leitold.at/

https://www.schosi3d-ziele-bogensport.at/

https://wildlife-3d.at/

https://www.tier-art-3d.de/

https://eleventargets.hu/products/3d-archery/3d-targets/

https://www.bogensport-beier.de/magazin/produkte/3d-tiere/

http://www.woerstfrance.com/cible_3d/

https://www.rinehart3d.com/

https://3d-ziele.de/bogensport-shop/

https://www.bigshottargets.com/collections/realwild-3d

Bin mir sicher ihr kennt noch mehr….
« Letzte Änderung: September 13, 2021, 06:53:05 Nachmittag von Kreta »


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3752
  • Nordlicht
Wie sollen wir damit umgehen, wenn unterschiedliche Produkte eines Herstellers von unterschiedlicher Qualität sind?
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline Erbswurst

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 673
  • högschsde Konzentration!
Darüber könnte ja eifrig diskutiert werden. Bestimmt gibt es bei jedem Hersteller besonders gute und vielleicht auch weniger gute Stücke. Oder es werden verschiedene Materialien verwendet.
"Sei nicht heut' der und morgen der und übers Jahr ein weiß Gott wer.
Das, was du bist, sei durch und durch, nicht halb ein Vogel, halb ein Lurch!" H.Ibsen


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3752
  • Nordlicht
Und wie berücksichtige ich den Faktor Produktdesign und Optik?
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline Kreta

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 185
Naja man könnte ja mit dem Aspekt Haltbarkeit beginnen.


Offline Woodinski

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 844
  • Bogenazubi - 2. Lehrjahr
    • Woody
Also wenn ich mir die Entwicklung mancher Hersteller anschaue, sind Aussagen zur Haltbarkeit echt schwierig. Die entwickeln sich ja auch weiter.  Wir haben fast nur Ziele eines Herstellers im Parcours. Einige davon sind schon mehrere Jahre alt. Der Schaum und auch die „Lackierung“ bzw. Verarbeitung unterscheidet sich um Welten.
Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum - wer nicht fragt bleibt dumm!
Jens Bows Reptile Premium 60" 40#
JoHansen Cloudwalker 62" - 35#
Mohawk Hybrid & Recurve 62" - 40#
GhostHand 17" MT / Old Mountain 15" MT  mit BosenBow Double-Carbon-Foam Longbow-Limbs xlong 38#


Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 5869
Ich bin da bei Woodinski (da ich auch einen Hersteller persönlich kenne)

Oft unterscheiden sich die Generationen deutlich in der Qualität (was die Haltbarkeit angeht).
Man darf nicht vergessen das die Schäume nicht für 3d Ziele entwickelt werden sondern, 3d Tiere (sind wie Sehnengarne) ein Nebenprodukt.

Geringe Änderungen des Herstellers am Schaum (aus anderen Gründen) können diesen für 3d völlig unbrauchbar machen und dann geht die neue Suche los.

Das gilt vor allem für kleinere Hersteller für große wie Rhinehart mag das anders aussehen, das weiß ich nicht.
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

"Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

* Albert Einstein


Offline Kreta

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 185

Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3025
    • bogenanwalt.rocks
Ich denke auch, dass eine Beurteilung, die "hält" sehr schwierig ist.
Eine Zeitlang bin ich zb. zum Pfeile ziehen auf SRT Tiere zugelaufen und habe innerlich schon gestöhnt.
Franzbogen ebenso.
Longlife war immer angenehm zum ziehen, Haltbarkeit habe ich keine Ahnung von.
Am nettesten waren die Tiere mit dem "Naturfell" - die klingen zwar immer so als würde man auf Styropur schießen, aber die sind toll anzusehen.

Am liebsten sind mir die Hersteller, die insbesondere hohe Beine von Tieren durch ein "Grün" miteinander verbinden,.
Da kann man zwar Körpertreffer oder nicht endlos diskutieren (wenn man will), aber das Tier bleibt auch nach etlichem Beschuss stehen.

Kommt eben auch immer darauf an wie man stellt (und wie die Schützen sich an die Regeln halten) - nimmt man einen Strauß und stellt den schön weit weg dann kann der trotz des filigranen Halses ewig halten, da ihn keiner trifft  8).


Offline Landbub

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1888
Mich würde interessieren, wer da kompostierbare Ziele anbietet. Wir haben da angefangen zu testen und das Ergebnis ist nicht gut. Soviel Snickers, wie ich da für meinen Arrow Jack bekommen habe, konnte ich bis heute nicht aufessen. Und nicht nur von CO schützen! Es ist, wie man einen Pfeil in MDF nagelt. Das muss doch besser gehen?

Über Jahre die besten Erfahrungen habe ich gemacht mir
- Leitold
- Eleven
- Rinehart

bezogen auf tech. Qualität. Die Optik ist mir weitgehend egal.
aucg OK sind Schosi3D, aber manchen davon sind innen bröselig, das sich an den Pfeilen festbrennt wie Strammit. Geht leicht zu ziehen, aber man muss viel schaben.


derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Instinctive Bow: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Offline Knorr

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1182
  • Ich schieße seit Jahren nur noch instinktuitiv...
Ich bin wahrscheinlich einer der wenigen Schützen denen die Optik sehr wichtig ist.
Vielleicht aber auch vielen anderen, denn wenn im 3d  Bereich ja offensichtlich viel Wert gelegt wird auf "Natürlichkeit" (Tiergruppen, Tiere in möglichst naturnahen Habitaten, etc...), so kann ich mir nicht vorstellen dass die Optik egal ist.
Mir zum Beispiel wichtiger als das leichte Ziehen der Pfeile.
So finde ich zumindest naturnahe, realistische Tiere wie zum Beispiel von Naturefoam http://www.woerstfrance.com/cible_3d/ sehr ansprechend.
Zumindest was das Pfeil ziehen angeht, habe ich mir noch nie Gedanken gemacht.
Vor vielen Jahren auch mal einen Pfeil-Zieher gekauft, aber in den letzten zehn Jahren kein dutzend Mal gebraucht. Von daher ist mir Haltbarkeit, aber eben auch Optik wichtiger.
Wenn ich nicht weiß was für ein Tier da vor mir steht, ob das da eventuell ein Ergebnis einer liason eines Wolfes mit einem Marderhund ist dessen Eltern halb Dachs halb Waschbär waren...
Ne... Optik ist schon wichtig, sonst könnte ich ja  Feld schießen.
https://www.youtube.com/channel/UCPRH0DXP5mgQQtHd-iDctbg

JS Orca "Cheiron" Td         60#
JS Onepiece "Philoktes"    46#
Bodnik custom bigbear     48#
HJM Langbogen.                53#
Tibetan Qinghai Reiter     60#
Andrasz Kovacs   Der        53#
Mins Rhino            66#


Offline bowmanmane

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 32
Servus beinand,
wir sind nach jahrelangen Versuchen, d.h. einige Hersteller getestet, bei Leitold gelandet.
In den Anfangsjahren konnten wir beispielsweise jeweils nur ein Tier der Gruppe 4, nebst anderen, beschaffen. Der Nachkauf wies dann teils erhebliche Unterschiede, sowohl in Sachen Optik/Farbe, aber auch hinsichtlich der "Verbesserung" des Schaums auf.
Auch sind wir dazu übergegangen, den Zielen mehr Schatten zu gönnen, da manche nach nur einem Sommer hart wurden.
Von NATUREFOAM sind wir entäuscht. Der gigantische Grizzly, durch Spenden finanziert, sieht nach nem halben Jahr echt übel aus. Ein Treffer gleicht akustisch dem Schuss auf eine Holzwand. Die Löcher bleiben deutlich sichtbar. Für >1400 €! Ne. Auch wenn dies eine Einzelbetrachtung ist.
Schließlich und endlich geht es auch um die Finanzierung. Ein kompaktes Ziels mit geschlossenen Beinen hält eben länger, als ein evtl. authentischer "Vierfüßler" und verursacht durch mehr Material um das Standrohr auch weniger Bruch.
Ansonsten schließe ich mich der Aussage "stetige Änderungen" seitens der Hersteller und darum schwierige Beurteilung,gerne an.

Beste Grüsse

Mane


Offline Kuckingen

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 393
Natürlich spielt Ästhetik eine Rolle. Bleibt aber  persönlicher Geschmack darüber diskutiere ich nicht.

Wenn ich also zufriedene Ästhetik, Langlebigkeit sowie leicht zum Tragen einbeziehe, dann lande ich klar bei Leitold


Offline Kedde

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3369
  • Bowhunter
Hier mal ein subjektiver Bericht nach 8 Monaten:

https://youtu.be/aI67WhHYwVs

Wessen Brot ich esse dessen Lied ich singe.  ::)
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.
Für Eile habe ich keine Zeit!
Kedde`s Bogenblog
 https://www.youtube.com/channel/UCzKiLfM9YzkdHIVHOU6d-Dw