Archers Campfire

3 Unter / Beurteilung meiner Technik (Video)

Offline Bowi

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 36
Vor allem keinen Swing draw oder Ähnliches machen. Erst ausziehen wenn du oben bist.

Ich finde, diese Umstellung muss (beim Zuggewicht von 16#) jetzt nicht (auch noch) sein, zumal der Schussablauf dadurch weniger rund / harmonisch würde.


Offline Kreta

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 620
  • Friede und ein langes Leben
Vor allem keinen Swing draw oder Ähnliches machen. Erst ausziehen wenn du oben bist.

Ich finde, diese Umstellung muss (beim Zuggewicht von 16#) jetzt nicht (auch noch) sein, zumal der Schussablauf dadurch weniger rund / harmonisch würde.

Sorry Bowi, aber diese Meinung kann ich aus anatomischer Sicht nicht teilen. Und auch aus Sicht eines harmonischen Ablaufs macht es keinen Sinn.



Offline Skalli

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 496
Phasenmodell ;)
...durften wir letztens erst ausgiebig wieder trainieren.
3 Laws of Robotics:
1. KILL ALL HUMANS
2. RULE THE WORLD
3. SNOOZE


Offline Kreta

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 620
  • Friede und ein langes Leben
Absolut kein Problem Kaminsky zieht erst aus, als er oben angekommen ist. Also kein Swing draw. Sehe keinen Widerspruch zu meiner Aussage. 

Das Kaminsky Video ist auf jeden Fall gut erklärt !

Lg
« Letzte Änderung: September 05, 2022, 03:28:18 Nachmittag von Kreta »



Offline Ulrich

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 354
Schau mal hier ab 9:23 zum Thema anheben und ausziehen:

https://youtu.be/VXoTMeZh_FE

Zu beachten: Jacke dreht den Ellbogen in Set-Position aus und behält die Haltung bei.
Wie immer gilt hier: dies ist der neuste Stand des Irrtums



Offline Springer

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 64
Weiterhin viele Problemfelder, ich poste jetzt einfach mal, die Reise soll ja dokumentiert werden.

https://youtu.be/ad36Tcd1JhU


Offline Sir Robin

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 536
Und die Reise sieht gut aus 👍🏻

Langsamer, konzentrierter Aufbau, Ellenbogen auf guter Höhe, kein Wandern des Pfeils und ruhiger Release aus der Rückenspannung.

Ich würde jetzt weiter an der Stabilität arbeiten, so dass der Bogenarm nach dem Auszug vollkommen ruhig steht. Momentan ist da immer noch ganz schön viel Bewegung drinnen.


Offline Springer

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 64
Ja, glücklicherweise gibt es auch Positives zu sehen.

Der Bogenarm ist schrecklich wackelig, da hast du vollkommen recht  :agree:

Insgesamt ist vieles sehr unruhig und wackelig.


Offline Absinth

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3233
  • Einer trage des anderen Last...
Zwei Gedanken meinerseits zum unruhigen Bogenarm...

1. Dein MT mit seinen 2 Gewichten hat ordentlich Masse, welche im Auszug ruhig gehalten werden möchte und vor allem dann, wenn du so lang im Auszug stehst. Es besteht hier die Möglichkeit, dass dir das Gesamtgewicht des Bogens noch zu schwer ist.!? Wie lange bist du denn mit dieser Bogenkombi schon unterwegs?

2. Evt. fehlt auch der Druck in den Bogen hinein - nicht nur Zug bis zum Lösen.!?


Falls nix meiner Gedanken zu treffend ist, kannst du zumindest schon mal diese 2 möglichen Ursachen für deinen unruhigen Bogenarm von deiner Liste streichen.  ;)


Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Üben... :bow:



Offline Springer

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 64
Vielen Dank für dein Feedback, es sind zwar insgesamt "nur" 520g Zusatzgewicht, aber richtig, damit kämpfe ich schon. Ohne Zusatzgewichte halte ich den Bogenarm ruhiger. Hier besteht eindeutig ein Trainigsdefizit. Mit den Gewichten trainiere ich erst seit kurzem.

Ich versuche den Bogen am Druckpunkt (Daumen/ Lebenslinie etc.) nach vorne zu drücken und insgesamt den Bogenarm nach vorne zu strecken (auch um die Schulter flach zu halten).

Gelingt nicht konstant, daher ein guter Punkt den du angesprochen hast.

Ja, Spaß macht es. ich bin froh, dass mich das Feilen an meiner Form erfreut  ;D
« Letzte Änderung: September 13, 2022, 10:51:46 Vormittag von Springer »


Offline Springer

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 64
Ich versuche mich derzeit auf folgende Punkte zu konzentrieren:

Ellenbogen am Bogenarm ausdrehen und ausgedreht halten

Bogenschulter tief

Bogenarm ruhig halten

Kopf ruhig halten

Stabiler Anker

T-Position / Rückenspannung im Vollauszug und nach dem Release


Es sind wirklich zu viele Dinge, die im gesamten Schussablauf zu beachten sind (das wurde ja bereits von @Waldgeist angesprochen), deshalb diese Auswahl.

Wie ist eure Meinung?

Sind die genannten, zu beachtenden Punkte sinnvoll ausgesucht?

Gibt es wichtigeres zu beachten?


Und noch 2 Videos für alle mit Interesse:

https://youtube.com/shorts/Oba1XOZI6vI?feature=share

https://youtube.com/shorts/9IUV-PsbAv8?feature=share


Zum Thema Armschutz: Durch den Armschutz habe ich mir einen schlampigen Umgang mit dem Ausdrehen des Ellenbogens angewöhnt.

Ohne Armschutz ist das Feedback besser  ;D Bei 16# geht das. Jedenfalls bin ich aufmerksamer und achte besser auf das Ausdrehen.


Offline Ulrich

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 354
Hallo Springer

Die Fortschritte sind unverkennbar wie ich finde!

Zu deinen wichtigen Punkten hier ein weiterer: Auch die Schulter auf der Zugseite muss tief bleiben (Zug im Rücken nach hinten-unten). Das verhindert Verspannungen im Nackenbereich.

Das Wackeln ergibt sich mit der Zeit, wenn der Ablauf flüssiger wird, nur noch die benötigten Muskeln bemüht werden und die Haltung insgesamt lockerer wird.
Wie immer gilt hier: dies ist der neuste Stand des Irrtums