Archers Campfire

Und noch mehr Selfnocks..

Offline Polaris

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 665
Ich wollte mal ganz kurz meine Methode für Selfnocks vorstellen..

1. Ich bohre mit dem Tool von Arrow Fix - mittig - ein 4 mm Loch in den Schaft.. Zuerst so, dass der Bohrer nur wenig ins Holz eindringt. Hat den Sinn, dass die Schäfte am Anfang die längste Führung haben.. Im 2. Durchgang werden die Schäfte auf ca. 35 mm Tiefe gebohrt. Die Bohrung kann auch ohne Probleme - Freihand - auf 5 mm erweitert werden.

2. Ich leime ein Rundholz aus Hartholz ein.. (mit etwas Überstand damit sich das Rundholz einpressen lässt).. Hier würde es sich auch anbieten einen Pin stehen zu lassen um z. B. eine Nocke auf zu leimen.

3. Rudstab bündig absägen, schleifen.. Mitte anzeichnen und mit einer feinen Dreieckfeile eine Kerbe zur Führung feilen.

4. Sehnenkerbe sägen (ich nehme dazu die Puksäge mit Fliesenkordel).. und hübsch machen.. (nach Gusto)... Ich mache meine Selfnocks maximal 6 mm tief..  und lasse den Nockboden auch relativ gerade.. (Kanten brechen und schleifen)..

Durch den Dübel sind die Nocken relativ Belastbar..  Ich setzt auch im Bereich der Spitze einen Dübel ein (50 mm).. was die Haltbarkeit der Pfeile erhöht..

« Letzte Änderung: August 25, 2021, 04:33:26 Nachmittag von Polaris »
Wenn der Bogen bricht dann schieße...


Offline Polaris

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 665

Offline Burkhard

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 419
eine tolle Idee. Arrow Fix bietet ohnehin viele Komponenten für den Pfeilbau an