Archers Campfire

3D Pfeil für (relative) hohes Zuggewicht [Gegencheck]

Offline Jack Ryan

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 112
Hallo,

ich muss mir zeitnah einen neuen Satz aufbauen und bin schon seit Tagen am rechnen und recherchieren.

Soweit bin ich jetzt fertig und würde die alten Hasen bitten, nochmal gegen zu checken. Vorab schon mal ein dickes Danke!

//mir ist klar, dass noch ein Rohschafttest für das Feintuning folgen muss. Ich möchte nur sehen, ob ich auf dem richtigen Weg bin.

Situation:

Mein Auszug: 29"
Meine Bögen für die der Satz bestimmt ist: (Zuggewicht jeweils bei 29" gemessen) Slick Stick 47# und Mohawk Recurve 53#.

Ziel ist ein schneller Pfeil für eine flache Flugbahn. Einigermaßen robust sollte er auch sein.

Mein Setup:

GT Warrior 600er mit 30"
3-Fach 4" Befiederung parabol
Cresting
Standard GT Nocke
Protectorring vorne 5gn
Insert von GT 0,246" 12gn
Top Hat Spitze mit O-Ring in 85gn (für den Mohawk) und 100gn (für den Slick Stick)

Unsicher bin ich mir beim Spine. Zwischen dem 500er und 600er gibt es beim gpi einen deutlichen Sprung. Ich bin deshalb etwas auf den 600er fixiert. Die Spinerechner gehen aber eindeutig in Richtung 500er (ich weiss, dass die Rechner eher in Richtung zu hart tendieren, aber ich bin trotzdem verunsichert).

Wie ist eure Meinung 500 oder 600er?
„Die zwei wichtigsten Tage im Leben sind der Tag, an dem man geboren wird, und der Tag, an dem man herausfindet, warum“ – Mark Twain

Mohawk Recurve 53# @ 29,5"
Slick Stick  43# @ 29,5"
Wild Mountain Annapurna 40#@29,5"
Kaya Firefox  45# @ 28"


Offline Grombard

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1637
  • Ja, ich hatte mal Haare!!!
    • Bogenbau Joachin Seeliger
Ich habe einen 47# Recurve.
Auf dem fliegen 30" lange 500er mit 85gn Spitze, allerdings mit dem stabileren Insert.
600er wäre mir für 50# n bissel soft.
Könnte aber mit leichtem Insert eventuell passen.
Das steht dann aber dem Ziel: "stabiler Pfeil" entgegen.
irgendwas is ja immer


Offline Erbswurst

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 514
  • högschsde Konzentration!
 :agree:
Ich würde auch dem 500er den Vorzug geben.
"Sei nicht heut' der und morgen der und übers Jahr ein weiß Gott wer.
Das, was du bist, sei durch und durch, nicht halb ein Vogel, halb ein Lurch!" H.Ibsen


Offline Jack Ryan

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 112
:agree:
Ich würde auch dem 500er den Vorzug geben.

Der 500er bietet schon mehr Tuning-Reserven. Allerdings ist der Sprung beim gpi schon deutlich. Bisher habe ich den Power Flight als 500er geschossen. Von daher habe ich per se schon einen schnelleren Pfeil...
„Die zwei wichtigsten Tage im Leben sind der Tag, an dem man geboren wird, und der Tag, an dem man herausfindet, warum“ – Mark Twain

Mohawk Recurve 53# @ 29,5"
Slick Stick  43# @ 29,5"
Wild Mountain Annapurna 40#@29,5"
Kaya Firefox  45# @ 28"


Offline Daniel124

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 623
Bei deinen Daten kommt eher so ein 450er raus.
Da du leicht leiben willst und das Wrap den Schaft nochmal einen Ticken steifer macht würde ich auf 500 gehen, evtl. noch mit P-Ring hinten nachhelfen.

Zum Speed: Für den 53er Bogen bist du mit dem 500er unter 7 gpp, für den 47er bei 8 gpp. Nicht leicht genug?

Edit / p.s.: Den Warrior unbedingt aus-splinen. Und in deinem Fall dann man mit der harten Seite nach innen gehen.
« Letzte Änderung: Juli 04, 2021, 09:10:57 Nachmittag von Daniel124 »
Never give up ...


Offline Jack Ryan

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 112
...

Edit / p.s.: Den Warrior unbedingt aus-splinen. Und in deinem Fall dann man mit der harten Seite nach innen gehen.

Danke für den Tipp.

Bestellung ist gerade raus.
„Die zwei wichtigsten Tage im Leben sind der Tag, an dem man geboren wird, und der Tag, an dem man herausfindet, warum“ – Mark Twain

Mohawk Recurve 53# @ 29,5"
Slick Stick  43# @ 29,5"
Wild Mountain Annapurna 40#@29,5"
Kaya Firefox  45# @ 28"


Offline Joe03

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 17
Bei deinen Daten kommt eher so ein 450er raus.
Da du leicht leiben willst und das Wrap den Schaft nochmal einen Ticken steifer macht würde ich auf 500 gehen, evtl. noch mit P-Ring hinten nachhelfen.

Zum Speed: Für den 53er Bogen bist du mit dem 500er unter 7 gpp, für den 47er bei 8 gpp. Nicht leicht genug?

Edit / p.s.: Den Warrior unbedingt aus-splinen. Und in deinem Fall dann man mit der harten Seite nach innen gehen.

Wieso soll die harte Seite zum Bogen, nach innen? Der Pfeil sollte doch ohne Kontakt den Bogen verlassen, somit legt man die weiche Seite zum Bogenfenster.
« Letzte Änderung: Juli 04, 2021, 10:16:36 Nachmittag von Joe03 »


Offline Daniel124

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 623
Wieso soll die harte Seite zum Bogen, nach Innern?

Weil der 500er Schaft für den 53#-Bogen eh schon grenzwertig weich ist.
Never give up ...


Offline lakeshooter

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 430
Und wieso nicht einfach einen Schaft mit einem Spinewert zwischen 500 und 600 nehmen?
Hatte das Problem bei meinem CH mit 37#. Die 500er waren zu hart, die 600er zu weich, also gab es am Ende 570er Tokalas. Die passen jetzt super.
Manchmal ist die Lösung so einfach, zumal der 570er Tokala mit 6,4gpi zwischen dem 500er Warrior (7,4gpi) und dem 600er Warrior (5,7gpi) liegt.
Timberghost G3SS 39#, Border Covert Hunter Hex9H, 37# / Predator Hunter Custom 39# / Luxpaw L02 Hybrid 38# / DerBow Tiras 38# / MindFactor Wuidara 38# (selbstgebaute im Workshop)


Offline carpe noctem

  • globaler Moderator
  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1772
  • Moin :-)
    • FBC-Hamburg
Ich schiesse den Mohawk Hybrid mit 53# auf den Fingern mit 31" Auszug.
Meine Pfeile sind Linkboy traditionell 400 mit 50 grain Insert und 105grain Spitze. 9gpp
Goldtip Hunter 400 mit 60grain Insert und 85 grain Spitze. 9gpp


Speed bei meinem Auszug und Fingerrelease 188-195fps
600 finde ich bei der Pfundzahl schon sehr weich
Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme.

Thomas Morus 1478-1535

http://feldbogenclub-hamburg.de/


Offline ED

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 250
Also bei 47-53lbs würde ich eher auf 500er und 400er Spine tippen.
Kauf dir je zwei deiner Favoriten und teste Blankschaft mit Länge und Spitzengewicht.

500
Beste Grüße

Norbert

Mind-Factor Hybrid "Gache Wurzn" (Workshop Triangular Bogen) ***
Samick Discovery ILF ***
Shantam LB ***


Offline Jack Ryan

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 112
Guten Morgen,

danke nochmal für euer Input.

Aussplinen werde ich machen.

Zu den 53#: Ich habe damit quasi meine obere Grenze angegeben. Aktuell baue ich mir einen Mohawk mit 45-47# auf. Dies soll mein "Wettkampfbogen" werden. Sprich ich bewege mich eher in diesem Bereich. > 50# machen mir auf Dauer keinen Spaß. Von daher sollte ich mit dem 500er Spine gut bedient sein.

Interessant finde ich aber die Empfehlungen. Hier im Forum sind wohl im Großen und Ganzen alle einer Meinung (die ich auch schätze). Es gab aber auch Meinungen in Richtung 700er Spine... weil die auch bei einem ähnlichen Bogen funktionieren...
„Die zwei wichtigsten Tage im Leben sind der Tag, an dem man geboren wird, und der Tag, an dem man herausfindet, warum“ – Mark Twain

Mohawk Recurve 53# @ 29,5"
Slick Stick  43# @ 29,5"
Wild Mountain Annapurna 40#@29,5"
Kaya Firefox  45# @ 28"


Offline lakeshooter

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 430
Das ist ja auch nicht allein vom Zuggewicht abhängig, sondern z.B. auch vom Schnitt des Bogenfensters.

Den Falkenholz Goshawk habe ich damals mit 44lbs auch mit 700ern geschossen. Den A&H damals dagegen mit 42lbs mit 400ern.
Da sind Vergleiche und Empfehlungen teils sehr schwer, wenn man nicht genau die gleichen Bögen neben einander stellt.
Timberghost G3SS 39#, Border Covert Hunter Hex9H, 37# / Predator Hunter Custom 39# / Luxpaw L02 Hybrid 38# / DerBow Tiras 38# / MindFactor Wuidara 38# (selbstgebaute im Workshop)


Offline Grizzly

  • globaler Moderator
  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1155
Na ja, jeder, wie er will.

600 finde ich auch eher grenzwertig.

Ich habe 47@28 und bei 30,5 Auzug schon etwas mehr PFund auf den Fingern. Den Langbogen schiesse ich da mit Holz, aber für meinen Predatot hatte ich da 3 Sätze. 400, 350 und 300. War etwas Bastelei, aber die 350 und 300 waren geschenkt. 500 hab ich nur einmal probiert. Extrem unruhig.
Den Predator schiesse ich jetzt nur noch mit den 42# Wurfarmen. Da passen die 500er super drauf. Ohne große Bastelei.

Für mich ist aber bei den Pfeilen wichtig, dass ich die Komponenten schnell und bequem ersetzen kann.
I am the bear, the bear I am. With grey and fuzzy hair. Be aware of my grumble!