Archers Campfire

Pfeile finden

Offline webwood

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 31
Der Hirsch steht bzw. stand auf unserem Fita Platz. Eigentlich nicht zum Parcours gehörig aber eben größer als eine Fita Scheibe. Also etwas für intuitiv Schützen die sich gerne überschätzen wollen. Doch in der Tat habe ich das Vieh auch gelegentlich mal getroffen. Einfach ein Hardcore Ziel. Hat schon was. Unser Bison steht etwa genau so weit weg, nur das gleich dahinter ein Hügel ist.  So findet man seine Pfeile wieder. Ist übrigens das einige Ziel, welches ich nicht aus dem Bauch heraus, sondern mit GAP schieße.

Thomas


Offline vielevielegoldene

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 33

ansich wählt man die richtige Dist für einen, dann geht nichts daneben,

aber ich hatte Erfolge beim Pfeilefinden, auch der anderen, indem ich auf Socken oder barfuß breitbeinig suchte und das Areal nach Pfeillänge abging, da der Boden in der Regel sehr nachgibt, der Pfeil nicht - man spürt ihn sofort.


Auf Beton funktioniert dies natürlich nicht  :bremse:



Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3661
  • Nordlicht
Wenn unsereins diese Methode (vielvielegoldene) anwenden würde, dann hätte ich gut zu tun; ich weiß nicht si genau, aber fünf bis zehn dürre Äste pro qm dürften es wohl sein, wenn man auf diese Weise den Wald absuchen wollte.  >:(
Da verlasse ich mich doch lieber auf meinen Pfeilkratzer ...    ;)
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline Kedde

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3320
  • Bowhunter

ansich wählt man die richtige Dist für einen, dann geht nichts daneben,

aber ich hatte Erfolge beim Pfeilefinden, auch der anderen, indem ich auf Socken oder barfuß breitbeinig suchte und das Areal nach Pfeillänge abging, da der Boden in der Regel sehr nachgibt, der Pfeil nicht - man spürt ihn sofort.


Auf Beton funktioniert dies natürlich nicht  :bremse:

Ich stelle mir das gerade Bildlich vor  ;D und würde schleunigst das weite suchen wenn ich jemanden sehen würde der Barfuss und breitbeinig mit einem Bogen in der Hand so eine Art Regentanz aufführt.  :unschuldig:
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.
Für Eile habe ich keine Zeit!
Kedde`s Bogenblog
 https://www.youtube.com/channel/UCzKiLfM9YzkdHIVHOU6d-Dw


Online Erbswurst

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 541
  • högschsde Konzentration!
Auf der Wiese funktioniert das in der Tat sehr gut, die Füße sind viel sensibler als jeder Pfeilkratzer.

Im Wald ist die Methode leider nicht so praktikabel...
"Sei nicht heut' der und morgen der und übers Jahr ein weiß Gott wer.
Das, was du bist, sei durch und durch, nicht halb ein Vogel, halb ein Lurch!" H.Ibsen


Offline vielevielegoldene

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 33
genau, es bleibt eine Methode ausschließlich für Rasen, insbesondere bei Carbon, da die Metallsucher nur die Spitze finden können,

aber man muss nicht breitbeinig "tanzen", man kann auch enger normal gehen, das dauert dann nur länger :)




im Wald würde ich Leberwurstmarken am P setzen und einen Hund suchen lassen !


Offline Peter Pirat

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 9
Moin, viele Nocken und Federn leuchten hell auf unter Schwarzlicht.
Abends bzw. wenn es richtig dunkel ist mit 'ner UV-Taschenlampe mal suchen gehen... hab schon einige Pfeile gefunden  8) :yes: