Archers Campfire

Frage zum Bau eines Armschutzes

Offline H.B.

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 507
Hallöchen,
wahrscheinlich eine dümmliche Frage, aber ich hab halt mal wieder null Ahnung. Für die Verschnürung an einem Armschutz plane ich die Verwendung von solchen Schnürhaken : https://schuhbedarf.de/metallwaren/schloesser-und-beschlaege/10x-agraffen-schnuerhaken-aus-metall-73/116-schwarz.html

Es müssen nicht genau diese sein, aber in die Richtung soll es gehen. Brauche ich für die Verarbeitung ein spezielles Werkzeug, oder reicht da eine einfache Nietzange aus dem Baumarkt ? Vielleicht kennt sich ja jemand damit aus und kann mir weiter helfen.  Tipps für Teile, welche schöner wären, sind auch willkommen.
Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.

Voltaire


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2951
    • bogenanwalt.rocks
Ich stand vor ein paar Wochen vor genau diesem Problem (und ziemlich genau diesen Teilen) - so eine Nietzange hat mir nicht weitergeholfen, aber das kann auch an mir gelegen haben..
Was weiterhilft weiss ich allerdings auch nicht.


Offline BärTiger

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1507
Genau so bei mir. Die Dinger gibt es auch zum schrauben statt pressen
aber da war meine Suche bisher erfolglos.


Offline Absinth

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2645
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Zum Schrauben? Dann such mal bitte nach Gürtelschrauben, sind zwar keine Haken aber dafür schöner und die funzen auch...  ;)

nihil sine deo
und immer bei der Arbeit

https://www.youtube.com/channel/UCgXUMxY0Z5VIuaVk1SyAxUw


Offline toddym

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 61
bei den im Link angegeben Agraffen werden unter Zubehör Nietstempel gezeigt und ein weiterer genannt. Wie ist es damit?


Offline webwood

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 20
Hallo

unsereiner hat sich den Armschutz ganz profan gekauft, ich könnte mir indes vorstellen, dass Klettband (Hakenseite auf dem Leder, Verschluss Flauschseite ) funktionieren sollte.


Thomas


Offline Daniel124

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 587
Brauche ich für die Verarbeitung ein spezielles Werkzeug ...

Ja, und das ist bei deinem Link weiter unten als Zubehör aufgeführt: 54,99. Und bei diesem Artikel ist wiederum die Presse als Zubehör aufgeführt, ab 79,99.

Es gibt solche Haken (google Schnürsenkelhaken) wo das Nietloch versetzt ist / nicht direkt unter dem Haken sitzt, da wirst du eher mit Standard Nietwerkzeug zurechtkommen. Oder ohne Nieten: google Chicagoschraube Buchschraube Gürtelschraube Schraubniete.

Grüße, Daniel
Never give up ...


Offline H.B.

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 507
Ich muss zugeben, dass ich die Seite nur als Beispiel genommen und gar nicht richtig angeschaut habe.
Das mit den Gürtel- bzw. Buchbinderschrauben ist aber auch nicht ohne.
Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.

Voltaire


Offline kustg

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 122
  • keep it simple
Moin, Buchbinderschrauben verwende ich gern. Die gibt es auch in Altmessing und anderen Farben. Wenn Sie dann korrekt sitzen fixiere ich Sie mit etwas Kleber im Gewinde, damit sie sich nicht wieder lösen.


Offline Kreta

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 84
Hallo,
 hatte das selbe Problem und habe es mit Elastikband und zwei Jeansknöpfen gelöst(die muss man nur mit Unterlage einschlagen). Alternativ kann man sicher auch andere Knöpfe annähen. Das Band kann man super einstellen und wer möchte kann es auch vorne nochmals querfädeln für mehr Halt.

Lässt sich super schnell an und ausziehen und hat einen hervorragenden Halt.

Lg



Offline rabu

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 404
Zum Werkzeug wurde es schon gesagt, du brauchst spezielle passende Stempel und eine Presse.
Insgesamt ein sehr großer Aufwand für 10 Haken und einen Armschutz.
Lohnt meines Erachtens nur wenn du die Dinger in Serie zum Verkauf produzierst.

In der guten alten Zeit gab es mal sogenannte Schuhmacher oder Schuster, da konnte man Schuhe reparieren lassen. Solltest du noch so einen in den Nähe haben wäre das ein guter Tip, geh zu ihm und bitte ihn dir die Haken (Die er im Sortiment hat) einzupressen. Kostet nur Kleingeld und es ist richtig gemacht.

Aber bevor du losläufst. Dies Haken sind eigentlich ziemlich ungeeignet, sie werden oft scharfkantig und fressen dann die Sehne an......
Kann man also nutzen wenn man sowieso gerne Sehnen baut, muss man aber nicht .....

Einfach ein Loch und den Riemen durchfädeln geht gut

Gruß
Ralf