Archers Campfire

Frage zu Lack

Offline H.B.

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 543
Hallöchen,

ich bin gerade beim Bau eines neuen Bogens und möchte diesen als Finish lackiern. Bisher habe ich nur geölt und  deshalb nur wenig Ahnung von der Materie. Die Fragen an die Profis wären:
- Welcher Lack ist zu empfehlen ? 
  (Der Bearpaw ActionLack wäre schon klasse, aber bei dem Preis muss da mind.Goldstaub mit drin sein und ich möcht nur einen Bogen lackieren)

- Brauche ich einen Primer / Grundierung ?

- Ist 2K auf jeden Fall besser, als 1K ?

Es hat seinen Grund, warum ich lackieren möchte - also bitte keine seitenlange Diskussion darüber, dass ölen doch soviel schöner und besser ist. Danke.
Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.

Voltaire


Offline Erbswurst

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 541
  • högschsde Konzentration!
Richtig Ahnung habe ich auch nicht, kann aber etwas zur Grundierung sagen. Aus dem Gitarrenbau weiß ich, dass man - wenn man eine glatte Oberfläche haben will - Porenfüller nutzen muss. Der ist dann quasi gleichzeitig die Grundierung. Auch ein mattes Finish sieht besser aus, wenn die Poren des Holzes geschlossen und anschließend verschliffen werden.

Viel Erfolg!
"Sei nicht heut' der und morgen der und übers Jahr ein weiß Gott wer.
Das, was du bist, sei durch und durch, nicht halb ein Vogel, halb ein Lurch!" H.Ibsen


Online Grombard

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1639
  • Ja, ich hatte mal Haare!!!
    • Bogenbau Joachin Seeliger
Der Actionlack ist schon gut. Hat etwas Füllstoffe, gleicht also Poren und Co. ganz gut aus.

Nein, kein Primer oder ähnliches nötig.
Füller bei porigen Hölzern oder wenn du Hochglanz lackieren willst.

Ja, 2K besser 1K.

Es ist nicht ganz einfach einen guten Lack zu finden, der zugleich Stoßfest, aber auch flexibel genug ist, dass er keine Stresslinien in den Fades bekommt.

Einige Amis lackieren mit Felgenlack und scheinen damit ganz gut zu fahren.
Ich habe aber auch schon Bögen mit PU-Parkettlack mit der Rolle lackiert. Geht auch.

Ich habe zwei verschiedene 2K Lacke (rau und glatt).
« Letzte Änderung: Juni 01, 2021, 07:48:01 Vormittag von Grombard »
irgendwas is ja immer


Offline Hawkeye

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 58
Ein paar allgemeine Infos kann ich beisteuern:
Würde auch einen 2K PU Lack empfehlen, keinen auf EP Basis. EP Systeme können mit der Zeit vergilben. Vor der Applikation den Bogen gründlich entfetten. Darauf achten, dass keine frischen Silikonquellen in der Ñähe sind. Grundsätzlich sieht man bei hochglänzende Systmen Staub und Dreck besser, daher würde ich eher einen seidenmatten Lack verwenden.


Offline H.B.

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 543

Ich habe zwei verschiedene 2K Lacke (rau und glatt).

Gehe ich recht in der Annahme, dass es sich dabei auch um Gebindegrößen handelt, welche für einen Bogen etwas overdosed sind ? Oder kannst du ein bestimmtes Fabrikat empfehlen ?

Eine Lackierpistole hätte ich - Dose wäre mir aber lieber.
« Letzte Änderung: Juni 01, 2021, 08:35:22 Vormittag von H.B. »
Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.

Voltaire


Online Grombard

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1639
  • Ja, ich hatte mal Haare!!!
    • Bogenbau Joachin Seeliger
5 und 1L.
Ja, für einen Bogen ein klein bisschen viel.
irgendwas is ja immer


Offline Erbswurst

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 541
  • högschsde Konzentration!
Es gibt von Clou (und sicher auch von anderen) auch kleinere Dosen, hab ich im Vorbeigehen hier im örtlichen Holzhandel gesehen.
"Sei nicht heut' der und morgen der und übers Jahr ein weiß Gott wer.
Das, was du bist, sei durch und durch, nicht halb ein Vogel, halb ein Lurch!" H.Ibsen


Offline varminter

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 68
Ich habe schon viel ausprobiert und bin durch ein US Forum auf diesen hier gestoßen https://www.mercuriustools.nl/gereedschap/product/velgen-blanke-lak-mat-wheel-paint-clear-coat-flat-vht-sp190/ Kann ich wärmstens weiterempfehlen. Sehr schönes Finish und sehr robust. Ich verwende nichts mehr anderes für meine Bögen.
Schieße nur Selbstgebaute


Offline H.B.

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 543
Hallo,
besten Dank für die vielen Infos, aber das Thema hat sich bereits erledigt. Durch die Verkettung mehrerer Rechenfehler wurde das Zuggewicht vieeel zu hoch - ich habe was Neues ausprobiert und das ging in die Hose. Da es eh nur darum ging Materialreste zu verarbeiten, schließe ich das Kapitel Bogenbau für mich jetzt endgültig ab und werde mich anderen Ausrüstungsteilen zuwenden.
Sollte jemand einen Bodnik Longbow mit 35# RH los werden wollen, beim richtigen Preis hätte ich Interesse.
Nochmals Dank für die Beteiligung.  :thankyou: :thankyou: :thankyou:
Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.

Voltaire


Offline caballero

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 70
Verwende auch einen 2k-PU-Acrylharz-Schichtlack. Hier hat mich das 5l Gebinde auch 150-180€ gekostet, genau weiß ich es nicht mehr. Der Lack für Bögen muß schon einiges leisten, da kommt der Preis einfach her. Habe auch vieles davor probiert (Dosenlack, Baumarkt) da war nichts dabei was haltbar war. Im Fachhandel bin ich von den meisten weiter geschickt worden wenn ich nach Lack für Bögen gefragt habe.


Offline kungsörn

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 312
2k PU aus der Dose geht auch super.
(SprayMax Lackspray 2K Klarlack 400ml hochglänzend Spray Max Benzinfest K680061)
Funktioniert hervorragend, auch auf Holz und ist sehr kratzfest.
Hab meine beiden Border MT damit gemacht.
Wichtig: Ablüftzeiten einhalten und auf Temperatur und Luftfeuchte achten. Dann geht das echt gut mit der Dose.
Nach gebrauch, die Dose bis zum nächsten Tag in den Kühlschrank legen. Hat bei mir für 3 Schichten gereicht.
Den Matt-Glanz hab ich hinterher mit Schleifvlies gemacht.
Niemals fesselt mich ein Band, riegelt mich ein Riegel
Suchte meinesgleichen, fand nur Sünder ohne Zügel
(In Extremo, "Sünder ohne Zügel")


Offline Truthahnfeder

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 8
Bei mir wird Holz auf zwei Arten behanden:

a) Clou Bootslack. Ein verdammt guter Klarlack, hochglänzend, gibts in vielen Baumärkten, da er unter irgendeine Sonderregelung fällt darf er die ungesunden aber sehr guten Bestandteile enthalten (Guter Lack stinkt!)
b) Osmo Hartwachsöl, wahlweise in glänzend oder seidenmatt. Supergeiles Zeug, mein Mittel der Wahl für alles Holz was schön werden soll. Hat Lackartige Eigenschaften, sieht aber nicht nach Lack aus, atmungsaktiv, mit Abstand das beste was ein Holzmittelstück sehen kann. Das Zeug ist nicht vergleichbar mit klebrigen Leinölfirnisdreck


Daniel124

  • Gast
Hallo Community,

wärme das Thema nochmal auf weil ich ein Bogenbau-Projekt am Laufen hab:

Wer hat schon mal GLASBELEGTE RECURVE-WURFARME lackiert mit welchem 2K-LACK AUS DER DOSE und hat ein nachhaltig gutes Ergebnis erhalten? Also ohne Mikro-Risse bzw. 'Stresslinien' im Lack?

@ Varminter; Hast du den VHT-Lack auch auf Wurfarmen verwendet? Wenn ja, wie sind deine Langzeit-Erfahrungen?

Der Bearpaw Action-Lack sollte es ja können - mein einziger Bodnik Bogen den ich hatte war aber sehr rauh, daher wäre er nicht meine allererste Wahl. Oder war nur dieser Bogen so rauh? Wie sind hier eure Bearpaw/Bodnik-Bögen?

Grüße, Daniel



Offline Erbswurst

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 541
  • högschsde Konzentration!
Meine drei B-Bögen, alles Slick Sticks waren mit diesem rauen Lack behandelt, schlecht finde ich den nicht aber man muss dieses Finish schon mögen. Der Beier Aponi (ist mit dem Slick Stick weitgehend identisch) hat denselben Lack drauf. Haltbar ist das Zeug auf jeden Fall und man sieht auch nicht gleich jede Schramme.
"Sei nicht heut' der und morgen der und übers Jahr ein weiß Gott wer.
Das, was du bist, sei durch und durch, nicht halb ein Vogel, halb ein Lurch!" H.Ibsen