Archers Campfire

Suche/tausche Sehnengarn fast flight

Offline Truthahnfeder

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 7
Mein erster Beitrag, war bisher nur stiller Mitleser ;)

Ich will endlich eigene Sehnen bauen, aber da die Erstausstattung für mehrfarbige Sehnen >100€ geht, schlage ich einen Tausch vor:

Ich kaufe eine Rolle Fast Flight (genaues Material muss noch ausgemacht werden) und jemand, der das gleiche Garn in einer anderen Farbe hat darf gerne den entsprechenden Anteil tauschen. Wie klingt das?
Ich bräuchte auch noch Mittenwicklungsgarn.

Finde die marktüblichen 1/4 und 1/8 lbs Rollen viel zu groß für den Privatgebrauch. Vor allem, wenn man vernünftiges Garn will geht das arg ins Geld. Zwei volle Rollen bekomme ich doch niemals leer...


Offline Truthahnfeder

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 7
und was mir wichtig ist, sind gedeckte Farben. Gerne etwas schlichtes, am liebsten etwas aus schwarz/weiß/grün


Offline Erbswurst

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 336
Falls du FF+ kaufst, würde ich tauschen. Hab eine Milliarde unterschiedliche Farben da.

P.S. Der Thread steht in der Rubrik "erledigt".... :upsidedown:

Modmodus:

Jetzt nimmer Grüßle Tom
« Letzte Änderung: Mai 28, 2021, 06:56:30 Vormittag von Tom der Badner »
"Sei nicht heut' der und morgen der und übers Jahr ein weiß Gott wer.
Das, was du bist, sei durch und durch, nicht halb ein Vogel, halb ein Lurch!" H.Ibsen


Offline Truthahnfeder

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 7
Vermutlich wird es FF+ von Brownell, schwarz. Interesse hätte ich an (creme)weiß.


Offline Truthahnfeder

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 7
Nach reichlicher Überlegung bin ich jetzt bei BCY X-99 angekommen. Soll angeblich recht leise sein und sehr viele Amis jagen damit, die werden schon wissen was sie tun  ;)
Ich könnte tauschen: schwarz und grün
Möchte jemand etwas ab haben oder hat naturverträgliche Farben zum Tausch?
« Letzte Änderung: Juni 09, 2021, 05:00:39 Vormittag von Truthahnfeder »


Offline von Hermannsburg

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 118
Truthahnfeder,
zwischen FastFlight und X99 von BCY gibt es einen sehr großen Qualitäts- und leistungsunterschied. Während FastFlight  - nicht mehr produziert und gehandelt wird -  ist jetzt die Variante fastFlight + anzusprechen, und die besteht zu 100% aus HMPE DSM Dyneema Type SK75. X99 ist ein sogenanntes Hybridgarn, besteht zu 80% aus UWHMPE DSM Dyneema Type SK 99 und 20% Vectran LCP von Kururay/japan.

Das X99 hat einen sehr hohen Festigkeitswert und wird von BCY nur für CompoundBögen empfohlen.

Weitere fragen kann ich gern beantworten.
Gruß
Manchmal verliert man und manchmal gewinnen die Anderen


Offline Truthahnfeder

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 7
Mir ist durchaus bewusst, dass das X-99 Hybrid ist ;) und BCY sagt dazu: Good for Compound Bows and Recurves.
Ich mach dann eh flämische Sehnen draus, die sind dann wieder weich.

Desweiteren ist das im Prinzip auch nur ein weiterentwickeltes 452X. Angeblich sollen diese Hybridgarne unempfindlicher gegenüber Witterungsänderung sein. Ist zwar wohl eher für Compound interessant, aber ich lass meine Recurves üblicherweise gespannt, da finde ich das beworbene no Creep schon vorteilhaft. Insgesamt soll das BCY-X / X-99 genauso wie andere Mischgarne sehr witterungsstabil sein.


Offline von Hermannsburg

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 118
Truthanfeder,
das sind ja interessante Meinungen von Dir, die leider nicht ganz stimmig sind.
Zwischen 452X und X99 besteht schon ein großer Unterschied. X99 ist keinesfalls eine Weiterentwicklung von 452X, sondern schon ein eigenständiges Bogensehnengarn.
BCY X wurde zudem von BCY zurückgezogen und wird nicht mehr produziert.
Nicht nur mich würde interessieren, was Du mit weniger witterungsanfällig meinst.
Gruß
Manchmal verliert man und manchmal gewinnen die Anderen


Offline Truthahnfeder

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 7
Es gibt Unterschiede, aber im Wesentlichen sind das alles Hybridgarne mit Vectran gegen creep. X99 hat aber ein ziemlich steifes (das momentan steifeste) Dyneema drin, das stimmt. Und die Stränge sind sehr dünn, was aber nur die Verarbeitung betrifft. Gut, jetzt hab ich nochmal genauer recherchiert, scheinbar wird X-99 eher selten auf Recurve verwendet :D Naja, bestellt ist es nun mal und wird jetzt auch verwendet.
Ich bin der Ansicht, dass die ideale Sehne bocksteif sein muss und der ideale Bogen das aushalten muss. War die Sehne zu stark war der Bogen zu schwach :bow:
Aber mal im Ernst: Ich denke, dass eine steife Sehne Vorteile hat und die Nachteile erst relevant werden, wenn die Pfeile zu leicht werden. Meine Pfeile sind meistens >8gpp schwer und grundsätzlich sind immer Dämpfer in der Sehne. Ich glaube kaum, dass das den Wurfarmen schadet. Ist ein Bogen leise ist alles gut. Ist er laut stimmt was nicht bzw. wird Material unnötig belastet.


Offline von Hermannsburg

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 118
Truthahnfeder,
ja, mit der Beurteilung von Bogensehnengarnen ist das nicht so einfach. Als Bogenneuling hat das Thema Sehnengarne normalerweise noch keine so wichtige Priorität. Wenn Du aber als Bogenneuling sofort beginnst, auch Deine Sehnen selbst zu wickeln - was grundsätzlich zu begrüßen ist - , dann ist es unbedingt wichtig, in den verschiedenen Garnen sich selbst besser auszukennen , aber auch über die  Arbeitsweise einer Bogensehne Bescheid zu wissen.
Deine verwendete Begrifflichkeit "Steifigkeit einer Sehne" ist nicht korrekt und kann zu Mißverständnissen  führen. Fachlich richtig ist der Begriff "Festigkeitswert des Garnes" und der spielt schon eine wesentliche Rolle. Der Festigkeitswert eines Sehnengarnes ( auch Tenacity genannt) wird in cN/dtex ausgedrückt. Dieser Wert beträgt bei der UWHMPE DSM Dyneema Type SK99 42,5 bei einem Garngewicht von 880dtex. Dieses Garn ist zu 80% in dem Bogensehnengarn X99 vertreten. Weitere 20% entfallen auf Vectran  mit einem Festigkeitswert von 20 cN/dtex bei einem Garngewicht von 220 dtex.
Sagen Dir diese Werte etwas bzw. kannst Du mit diesen Daten etwas anfängen?
Ich setze voraus, dass Du die Arbeitsweise einer Bogensehne während des Schußaufbaues, dem Ankern, dem Lösen des Pfeiles und den Punkt kennst, wenn der Pfeil die Sehne verläßt.
Ich schreibe Dir diese Hinweise, weil ich erreichen möchte, dass Du die Komponente Bogensehne anhand der Materialdaten des Garnes und das gegenseitige Wirken von Sehnenstärke (Festigkeitswert ) und Bogenkraft (Zugstärke der WA's)  besser verstehst und damit zu richtigen Bewertungen kommst.
Gruß
Manchmal verliert man und manchmal gewinnen die Anderen