Archers Campfire

Leicht(est)er kreuzgewickelter 700er / 600er Carbon-Pfeil !??

Offline Wanderfalke

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 57
Hallo zusammen !
Meinen "Ziel-Spine" (700 bei 28" Auszug und 30/33# auf den Fingern bzw. 600 bei 37#) habe ich bereits gefunden.
Jetzt bin ich auf der Suche nach einigermaßen robusten kreuzgewickelten Carbon-Pfeilen die in Ihrer Spine-Klasse auch noch möglichst leicht sind und möglichst mit Standardkomponenten zu bestücken sind (also zB. keine Partizan sxtrem die wiederum eigene Komponenten brauchen).
Der Grund dafür ist, dass die "günstigen" Schäften (Avalon Tyro (dünn), Penthalon Traditional black) leider meist wie Hühnerknochen bei Abprallern brechen.
Nun möchte ich irgendwo den Spagat zwischen günstig / leicht / robust möglichst optimal hinbekommen.
Habt ihr irgendwelche Erfahrungen für mich ??
Danke schon mal im Voraus !  :bow:


Offline Buersti

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 539
  • Mblambatoya!
    • Captain Goldfisch

Offline suelze

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 105
Ich bin auch auf der Suche nach kreutzgewickelten Karbonschäften mit guter Geradheit aber nicht zu leicht .Hab mir mal ein paar Skylon Quantic 0.204 Durchmesser bestellt die aber noch nicht geliefert worden . Aber da du ja leichte Schäfte im normalen Durchmesser suchst kann ich dir die Nijora Tokala empfehlen .
Glücklich ist wer vergisst was nicht mehr zu ändern ist .


Offline DaiSho

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 609
  • Défiant à la mort
Stimme Bürsti zu. Die Aurel Agil nutze ich selber, sind sehr stabil.

Ein Bekannter hat am Samstag die Penthalon Bandit geschossen. Baumabpraller mit ca. 35 Pfund ohne Blessuren.
Und dies recht oft .. scheinen also stabil zu sein.
Viele Grüße Gerd
Lebet lang und in Frieden.


Offline Seeker

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 254
  • Wer ist hier aus Gummi?
Hi,

Bin und bleibe Fan der Nijora NiganPro! 700 = 5.6gpi.
Einziger Nachteil, wenn du es mit dem spine eher genau nimmst wirst du pro 12er Set 1-3 zu Übungspfeilen degradieren müssen, was bei dem Preis aber ok ist.

Lg
Klaus
Der Pfeil fliegt hoch, der Pfeil fliegt weit,
warum auch nicht, er hat ja Zeit.
Fliegt er aber schnell und flach ins Ziel,
dann ists genau das was ich wiell :-)


Offline Grombard

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1611
  • Ja, ich hatte mal Haare!!!
    • Bogenbau Joachin Seeliger
Bei 700ern nehme ich die GT Warrior.
5.4gpi und für den Spine annehmbar robust.
Vorne ein gutes langes Insert eingeklebt und hinten Protektorringe.
Habe ich mir vor ewigen Zeiten mal ein paar gebaut, von denen ich erst einen zerschossen habe.
irgendwas is ja immer


Offline suelze

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 105
... und ich dachte Wanderfalke suchte kreuzgewickelte Karbonschäfte.
Glücklich ist wer vergisst was nicht mehr zu ändern ist .


Online Erbswurst

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 76
Leicht und stabil und preiswert und präzise.....das läuft immer auf einen Kompromiss hinaus.

Am stabilsten (und leicht) scheinen mir Victory VAP zu sein, die sind halt dünn und nicht billig. Preiswert und .245 ID und leicht bei halbwegs passabler Haltbarkeit sind die Penthalon Bandit oder auch die schon erwähnten Warrior, ich vermute sowieso, dass das ein und derselbe Pfeil in einer anderen Sortierung ist.

Richtig schön stabil aber weder leicht noch billig sind Carbon Express Heritage oder auch Gold Tip Trad und ein schöner Kompromiss aus allen Faktoren ist der Carbon Express Predator mit Tophat Protectorspitzen, aber nur in den Spines 700 und 800. Die Predatoren in diesen Spinewerten sind eigentlich kaum kaputt zu kriegen und sind auch (noch) recht leicht und kosten kein Vermögen - ein sehr guter Kompromiss eben.
"Sei nicht heut' der und morgen der und übers Jahr ein weiß Gott wer.
Das, was du bist, sei durch und durch, nicht halb ein Vogel, halb ein Lurch!" H.Ibsen


Offline Seeker

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 254
  • Wer ist hier aus Gummi?
AT sülze:

Der Nigan pro ist Kreuzgewickelt, man sieht es nur an der Oberfläche nicht.

Das z.b. K3 Sichtcarbon ist eine andere Sache.

Lg
Klaus
Der Pfeil fliegt hoch, der Pfeil fliegt weit,
warum auch nicht, er hat ja Zeit.
Fliegt er aber schnell und flach ins Ziel,
dann ists genau das was ich wiell :-)


Offline aged younger

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 753
  • FYL - Das Leben ist schön
Bei dk-bowfactory gibt's da noch den Panther, mit 4,8 gpi.
Schieße selbst seit Jahren den 500er, der ist dem Aurel Agil sehr ähnlich.
Habe bisher nur " saubere und glatte Brüche" erlebt ...  Preis bei 006 Rundlauf liegt bei 6,55€


Offline Halvar

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 443
  • see you in valhalla
 Die Aurel Agil in 700 und 600 schiesse ich selber seit Jahren sehr gerne. Sehr leicht und preiswert. Robust? Hmm, was ist robust? Dass ein 700er Leichtbauschaft bei harten Treffern abreisst ist meiner Meinung nach der dünnen Wandung geschuldet und ist bei diesem Schaftdurchmesser kaum anders möglich. Die 600er kann man als verhältnismässig stabil bezeichnen. Hohe Schaftstabilität wirst du ohne entsprechendes Schaftgewicht kaum hinkriegen.

Zu meinen robusten 600er gehören die GT Trad Hunter, leicht und günstig sind die aber nicht.

Lg Halvar
« Letzte Änderung: April 06, 2021, 11:36:53 Vormittag von Halvar »
BP Black Kiowa - 32# / BP Mohawk Hybrid Chief 38# / BP Hunter Hybrid 30# / BP Quick Stick 36# / Fred Bear Super Grizzly 36# / Fred Bear Super Mag 48 37# / JS Barracuda 33#


Offline Wanderfalke

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 57

Offline Wanderfalke

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 57
Die Aurel Agil in 700 und 600 schiesse ich selber seit Jahren sehr gerne. Sehr leicht und preiswert. Robust? Hmm, was ist robust? Dass ein 700er Leichtbauschaft bei harten Treffern abreisst ist meiner Meinung nach der dünnen Wandung geschuldet und ist bei diesem Schaftdurchmesser kaum anders möglich. Die 600er kann man als verhältnismässig stabil bezeichnen. Hohe Schaftstabilität wirst du ohne entsprechendes Schaftgewicht kaum hinkriegen.

Zu meinen robusten 600er gehören die GT Trad Hunter, leicht und günstig sind die aber nicht.

Lg Halvar

Stimmt Halvar - die GT trad.Hunter sind wirklich "dicke" stabil - allerdings  leider auch verdammt schwer :)


Online Erbswurst

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 76
Mir fallen noch die schwarzen Linkboy ein. Meinem Eindruck nach sind die sogar stabiler als die tapezierte Variante aber wahrscheinlich ist das Einbildung, eine schlüssige Erklärung gibt es dafür jedenfalls nicht.

Wenn der Warrior wegen der Ungeradheit nicht zur Debatte steht, fallen die Linkboys womöglich auch raus, ich habe die Werte gerade nicht zur Hand.
"Sei nicht heut' der und morgen der und übers Jahr ein weiß Gott wer.
Das, was du bist, sei durch und durch, nicht halb ein Vogel, halb ein Lurch!" H.Ibsen


Offline JPascal

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 87
Leicht bedeutet oft wenig materialstärke. Also ist leicht und stabil oft schwer unter einen Hut zu bekommen.
Leicht würde ich aurel uhye sagen. Stabil würde ich nijora Tokala oder oxx pro sagen.