Archers Campfire

Nullpunkt zu Weit für sinnvolles Zielen über die Pfeilspitze?

Online Landbub

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2526

OT: Mich würde mal interessieren, wie groß dein horizontales Gap ist.

Ich selber bin intutiver Schütze und habe es immer wieder mit System versucht, abgesehen davon, dass meine System-Gehversuche immer mit TP enden, habe ich ein wahnsinnig großes horizontales Gap

Bei Gap gibts eigentlich kein horizontales Gap. Nur ein vertikales. Sprich: hätte jemand eine blitzsaubere Technik, dann würden alle Pfeile auf einer senkrenten Linke durch die 11 stecken, die Höhe abhängig vom Schätzfehler.
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Traditional: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Jack Ryan

  • Gast
Da meine "Augenlinie" (Auge - Ziel) nicht parallel zur Pfeilausrichtung ist (aufgrund des Ankers) [sondern sich kreuzen) gibt es definitiv ein horizontes Gap . In meinem Fall (RH) landen die Pfeile links vom Ziel. Klar könnte man nun den Anker ändern, aber ich finde ihn so gut.


Online Landbub

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2526
Da meine "Augenlinie" (Auge - Ziel) nicht parallel zur Pfeilausrichtung ist (aufgrund des Ankers) [sondern sich kreuzen) gibt es definitiv ein horizontes Gap . In meinem Fall (RH) landen die Pfeile links vom Ziel. Klar könnte man nun den Anker ändern, aber ich finde ihn so gut.

Aua. Da hast das horizontale Gap ja sogar unterschiedlich je nach Entfernung.

Also der "gewöhnliche Systemschütze" hat die Sehne vor dem Auge (was beim Jochbeinanker auch prima geht - Daumen hinterm Kiefergelenk, Zeige- oder Mittelfinger am Mundwinkel. Sonst wirds komplex - wie Du ja selber siehst.
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Traditional: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Jack Ryan

  • Gast
Deswegen interessiert es mich wie andere vorgehen.

Es gibt auch Schützen, die so ähnlich ankern, zB. Thomas Brugger. Ich wollte ihn fragen, leider hat mir beim Bootcamp das große C einen Strich durch die Rechnung gemacht.


Online Landbub

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2526
Welchen Vorteil siehst Du im Anker seitlich anstatt vor dem Auge? Habe Zweifel, ob Du Dir da mit TB die richtige Referez rausgesucht hast.
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Traditional: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Jack Ryan

  • Gast
Welchen Vorteil siehst Du im Anker seitlich anstatt vor dem Auge? Habe Zweifel, ob Du Dir da mit TB die richtige Referez rausgesucht hast.

Mein Ankerpunkt hat sich einfach so ergeben. Ich fühle mich so wohl und beim intuitiven Schiessen gleicht mein Unterbewusstsein das horizontale Gap aus. Trotzdem interessiert mich das Schiessen mit einem harten System.

Übrigens hat gestern der Jake ein Video zu dem Thema hochgeladen (ich scheine nicht alleine zu sein)... ich schwöre es war nicht abgesprochen :angel: ;D

https://www.youtube.com/watch?v=RBpMEdAqr0o

Naja einen Button habe ich nicht...


Online Landbub

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2526

Übrigens hat gestern der Jake ein Video zu dem Thema hochgeladen (ich scheine nicht alleine zu sein)... ich schwöre es war nicht abgesprochen :angel: ;D

https://www.youtube.com/watch?v=RBpMEdAqr0o

Naja einen Button habe ich nicht...

Da hat er sich auch ein wenig verritten. Die horizontale Abweichung gleicht man ausschließlich erst mal mit dem Sehnenschatten aus. Wenn man den mal an der richtigen Stelle hat (drum meine Frage "wozu ankerst du neben dem Kopf"), diese definiert sich durch "Pfeil geht horizontal ziemlich dort hin, wo er soll" und "ich fühle mich wohl damit und die Nase bleibt dran". Den Button schießt man erst mal ganz normal mit dem Berger Test aus. Erst jetzt kommt die Besonderheit des Blankbogens - und auch nur bei Abgriff!!! Nicht bei Gap oder Poa - in Spiel, dass sich die effektive Auszugslänge ändert und man diese über den Rasterbutton korrigiert.
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Traditional: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Offline Ulrich

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 324
Welchen Vorteil siehst Du im Anker seitlich anstatt vor dem Auge? Habe Zweifel, ob Du Dir da mit TB die richtige Referez rausgesucht hast.

Mein Ankerpunkt hat sich einfach so ergeben. Ich fühle mich so wohl und beim intuitiven Schiessen gleicht mein Unterbewusstsein das horizontale Gap aus. Trotzdem interessiert mich das Schiessen mit einem harten System.

....

Auch inuitiv ist es von Vorteil, die Nocke senkrecht unterm Auge zu haben. Nur gibt es halt keine Kontrollmöglichkeit mittels Sehnenschatten. Ich habe den Daumen unterm Kinn, die Hand hinten am Kiefer eingehackt und den Zeigefingerknödel hinterm Wangenknochen, dazu Kopf und Oberkörper jägermässig geneigt und den Bogen gekantet. So passt es. Ob die Hand fest anliegt oder nicht macht bei der Position der Nocke seitlich auch noch mehr als einen Zentimeter aus, der sich bis ins Ziel vervielfältigen kann.
Bis jetzt habe ich das Unterbewusstsein daran gehindert, seitlich zu kompensieren und werde es auch weiterhin tun.
Theoretisch könnte man so (Nocke unterm Auge) auch über die Pfeilspitze zielen. Ist aber besser, den Schussablauf umzustellen, den Bogen senkrecht zu halten und den Sehnenschatten einzubeziehen, damit nicht durcheinander kommt.

PS. Jk zeigt in einem Video, dass er die Lage der Sehne nicht über den Anker korrigiert, sondern den Kopf neigt, um das Auge in Linie zu bringen.
« Letzte Änderung: April 08, 2022, 01:19:39 Nachmittag von Ulrich »
Wie immer gilt hier: dies ist der neuste Stand des Irrtums


Jack Ryan

  • Gast

Übrigens hat gestern der Jake ein Video zu dem Thema hochgeladen (ich scheine nicht alleine zu sein)... ich schwöre es war nicht abgesprochen :angel: ;D

https://www.youtube.com/watch?v=RBpMEdAqr0o

Naja einen Button habe ich nicht...
... (drum meine Frage "wozu ankerst du neben dem Kopf"), ...

Neben dem Kopf ankere ich nicht. Mein Zeigefinger berührt mein Jochbein. Ich ankere aber neben dem Auge und nicht irgendwie darunter um den Sehnenschatten zu nutzen. Warum mach ich das? Weil es bisher für mich nicht relevant war. Mein Unterbewusstsein gleich das Gap aus und zwar ziemlich gut. Ich schiesse zB instinktiv auf über 70m auf unsere Vereins-Bache. Zugegeben treffe ich nicht so oft, ABER die Flugrichtung zeigt erstaunlich genau in Richtung des Ziels (und das auch schon bei meinem aller ersten Schuss). Wenn ich im Anker stehe und dann doch mal auf die Pfeilspitze schaue, liegt mein POA mehrere Meter neben dem Ziel. 

Zitat
...Ich habe den Daumen unterm Kinn, die Hand hinten am Kiefer eingehackt und den Zeigefingerknödel hinterm Wangenknochen, dazu Kopf und Oberkörper jägermässig geneigt und den Bogen gekantet. So passt es. Ob die Hand fest anliegt oder nicht macht bei der Position der Nocke seitlich auch noch mehr als einen Zentimeter aus, der sich bis ins Ziel vervielfältigen kann. ...
Ich habe gestern nach deiner Anleitung Anker-Yoga gemacht ;D. Das war schon abenteuerlich. Meine Anatomie scheint dafür nicht geeignet zu sein... Aber es war eine neue Erfahrung :yes:.

Werde das Thema Sehnenschatten mal verfolgen auch wenn ich ihn eigentlich nicht brauche. Aber vllt werde ich doch nochmal harter Systemschütze.