Archers Campfire

60" Jagdrecurve 30" blank geschossen - Nocken stehen nach rechts

Offline JanL

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1165
  • Hauptsach' Schbass gehabt!
    • Jan Lauer Photography
Wenn Du dich dazu entschliessen solltest übers Shelf zu schiessen, dann müssen die Fletches eh runter.
Dann kannst Du mit deinen Pfeilen auch direkt einen Rohschafttest machen. Schau mal wie die "oben ohne" fliegen.
Dann kann weiter gerätselt werden.
Vielleicht macht dir der Guido aka Stringwistler ja mal eine schöne passende flotte Sehne zu dem Bogen  8)
16 Strang Dacron ist bei 30# ja schon ein ziemlicher Klopper. Finde ich zumindest.

Ich würde vielleicht sogar erst eine neue Sehne drauf machen und dann die Rohschäfte schiessen.

Step by step.
Mephisto 58"  50#
Great Plainsman 66"  45#
Mamba 58"  50#
Fred Bear Patriot 64"  50#
Osage PB 63"  52#
PSE X Force Dream Season  68,5#


Offline pavcc

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 11
Wenn Du dich dazu entschliessen solltest übers Shelf zu schiessen, dann müssen die Fletches eh runter.


ich hatte noch ein paar Pfeile ohne Feder, die steckten genauso im Ziel wie die anderen - Nocke deutlich nach rechts. Waren allerdings 530 spine...

mal angenommen, es wären NICHT die Vanes, dann kann es nur der spine sein. Ich denke, ich werde mir mal 6 Pfeile mit spine 900 und Naturfedern "gönnen"...oder noch mehr spine...?


Offline Steve.bsfd

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 249


Und schau dann, dass Front-of-Center (FOC) schön passend ist.

Gruß
Gleb

hmmm... ich verstehe nicht, was der FOC damit zu tun hat. Was wäre denn passend???
Hoyt RX3 (FU) Turbo Bone Collector 60#
Hoyt Invicta 40 SVX (FU) black 60#
PSE NTN 33 (FU), Nock On Edition 60#
Bear Kuma (BU) 60#
60" Jackalope Diamond (green/black) 40# @ 28"
64" Jackalope Tourmaline Speed 45# @ 28"
mein Sohn:
62" Jackalope Red Beryl 30# @ 28"
PSE Carbon Air HD 35#
Diamond SB-1


Offline JanL

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1165
  • Hauptsach' Schbass gehabt!
    • Jan Lauer Photography
mal angenommen, es wären NICHT die Vanes, dann kann es nur der spine sein. Ich denke, ich werde mir mal 6 Pfeile mit spine 900 und Naturfedern "gönnen"...oder noch mehr spine...?

Also...wenn über's Shelf, dann Fletches/Vanes runter. Da gibt es kein Vertun. Klingt komisch.  Ist aber so.

Alles andere ist nun wirklich Kaffeesatzleserei.
ICH würde mir jetzt erst mal eine schicke gute flotte passende Sehne vom Guido machen lassen.
DANN erst das Thema Schäfte, Spine, Spitzengewicht etc.p.p. weiterverfolgen.
Die Sehne spielt da auch eine entscheidende Rolle.
Der Bogen muss erst mal so sein, wie Du ihn schiessen willst. Und erst dann fängst Du mit dem Pfeil-Thema an.

Mephisto 58"  50#
Great Plainsman 66"  45#
Mamba 58"  50#
Fred Bear Patriot 64"  50#
Osage PB 63"  52#
PSE X Force Dream Season  68,5#


Offline pavcc

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 11

Also...wenn über's Shelf, dann Fletches/Vanes runter. Da gibt es kein Vertun. Klingt komisch.  Ist aber so.

ICH würde mir jetzt erst mal eine schicke gute flotte passende Sehne vom Guido machen lassen.
DANN erst das Thema Schäfte, Spine, Spitzengewicht etc.p.p. weiterverfolgen.
Die Sehne spielt da auch eine entscheidende Rolle.
Der Bogen muss erst mal so sein, wie Du ihn schiessen willst. Und erst dann fängst Du mit dem Pfeil-Thema an.

danke für Deine Meinung - scheinbar geht es hier irgendwie am Thema vorbei.

Ich will hier keinerlei Feintuning oder so betreiben.

Fakt ist: ich habe mit dem Bogen über das shelf Pfeile mit Vanes geschossen (mea culpa) und auf kurze Entfernung stecken die Pfeile deutlich schief im Ziel - Nocke stark nach rechts.

Was das mit der Sehne zu tun hat verstehe ich nicht so wirklich. Es scheint mir eher ein grundlegender Fehler zu sein. Da allerdings auch blanke Pfeile nach rechts stecken, verstehe ich eben gar nichts mehr - scheinen doch die vanes/Federn nicht das Hauptproblem zu sein, sonst würden die blanken Schäfte nicht auch schräg stecken, oder?

Also muss das Hauptproblem ein anderes sein.

Vielleicht ist es auch die Kombi aus vanes und zu niedrigem spine...Daher wollte ich mir halt ein paar Naturfedern Pfeile besorgen mit 900 spine oder mehr - ich will bloß nicht sinnlos wild irgendwelche Pfeile ordern.

Ich verstehe bloß nicht, warum ich mit meinem 68 Zoll Recurve mit 35 Pfund Zuggewicht beinahe alle Pfeile in einer Range von Spine 500 - 750 schießen kann und die alle gerade im Ziel stecken, und der 60 Zoll Jagdrecurve mit 30 Pfund mit keinem einzigen der Pfeile zurechtkommt.



Offline JanL

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1165
  • Hauptsach' Schbass gehabt!
    • Jan Lauer Photography
ich will bloß nicht sinnlos wild irgendwelche Pfeile ordern.

Es hängt offensichtlich an vielen Faktoren.
Die Sehne kann unter anderem auch einer (von vielen) sein. Muss nicht. Kann aber.

Du kannst auch die beiden Bögen nicht vergleichen.
Wenn der 68er z.B. etwas über Mitte geschnitten ist (Bogenfenster), dann ist der etwas toleranter was den Spine angeht.

Extrem ist es bei Primitivbögen und/oder z.b. Engl. Langbögen. Da muss man wesentlich  exakter mit dem Spine etc. tunen
Mephisto 58"  50#
Great Plainsman 66"  45#
Mamba 58"  50#
Fred Bear Patriot 64"  50#
Osage PB 63"  52#
PSE X Force Dream Season  68,5#


Offline tombows

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 991
  • Nicht zielen nur treffen
    • www.tombows.de
Hallo pavcc,

ich vermute das Hauptproblem bist du selbst, du lehnst viele gutgemeint Ratschläge ab.

Such dir bitte jemanden, der dir vor Ort behilflich sein kann und dir über die Schulter schaut.

Ein 68 Zoll Bogen ist viel fehlerverzeihender als ein 60er....  du schreibst nix zu deiner Auszugslänge.....
Alles Kaffeesatzleserei.....

Gruß Tom


Offline ED

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 132
68 Zoll Recurve mit 35 Pfund Zuggewicht

Klappt bei mir mit 700er Spine BuckTrail oder Bentwood Pfeile auf ILF Bogen einwandfrei.
Beste Grüße

Norbert

*** Mito Custom TD *** Shantam LB *** Samick Discovery ILF *** WiaWis CX7 ILF ***


Offline pavcc

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 11
Hallo pavcc,

ich vermute das Hauptproblem bist du selbst, du lehnst viele gutgemeint Ratschläge ab.

Such dir bitte jemanden, der dir vor Ort behilflich sein kann und dir über die Schulter schaut.

Ein 68 Zoll Bogen ist viel fehlerverzeihender als ein 60er....  du schreibst nix zu deiner Auszugslänge.....
Alles Kaffeesatzleserei.....

Gruß Tom

danke für diesen Kommentar. Ich verstehe zwar nicht, warum und wann ich Ratschläge abgelehnt habe? ich nehme das dankbar an und versuche das umzusetzen. Aber ich kaufe jetzt nicht so lange alles neu, bis es zufällig passt.
 Und wenn ich jemanden vor Ort hätte, würde ich den fragen.
dass ein 68er mehr verzeiht als ein 60er wusste ich nicht. Und meine Auszugslänge habe ich mehrfach mit 28" angegeben.

Dennoch glaube ich nun verstanden zu haben, was das Problem ist.

Danke für Eure Mühen

@ ED: mit meinem 68er mit 35 Pfund und 750er spine Inspire Pfeilen habe ich ja auch keine Probleme ;-)


Offline ED

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 132
Dann nimm 800er (bei 30# auf den Fingern). Passt bei einer Bogenfreundin prima. Pfeile = Predator.
Beste Grüße

Norbert

*** Mito Custom TD *** Shantam LB *** Samick Discovery ILF *** WiaWis CX7 ILF ***


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2807
    • bogenanwalt.rocks

ich hatte noch ein paar Pfeile ohne Feder, die steckten genauso im Ziel wie die anderen - Nocke deutlich nach rechts. Waren allerdings 530 spine...

mal angenommen, es wären NICHT die Vanes, dann kann es nur der spine sein. Ich denke, ich werde mir mal 6 Pfeile mit spine 900 und Naturfedern "gönnen"...oder noch mehr spine...?

Also die Vanes gehen gar nicht übers Shelf.

Bei 30 Pfund auf den Fingern (nicht auf dem Bogen geschrieben) würde ich mal 800 Spine versuchen.... vielleicht sogar 900 wie du selber schreibst.
Aber auf jeden Fall Naturfedern.

Ich denke auch, dass die Sehne bei dir momentan ziemlich egal ist.

Später nicht mehr  :unschuldig:


Offline stöckchenschubser

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 901
  • Widerstand ist zwecklos.
Zitat
Nocke deutlich nach rechts. Waren allerdings 530 spine...


Die können ja gar nicht anders, falscher geht Spine ja kaum noch.


Geh zu einem Handler, schieß den Rohschaft aus, wie jeder Andere auch.


Und ja, bei 40# braucht man wieder andere Pfeile.


Offline pavcc

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 11
Guten morgen an alle,

ich habe hier viele Tipps und Infos bekommen, dafür möchte ich mich bedanken. Ich gehe nun mit den Anregungen in die weitere Testphase, da ich nun eine Ahnung habe, was "bei mir nicht stimmt".

Da es hier im näheren Umkreis leider keinen Händler gibt und der geplante Besuch der Messer wegen dem bösen C ausfällt, muss ich erst Mal auf meine neue Ware warten.

nochmals danke an alle


Offline stöckchenschubser

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 901
  • Widerstand ist zwecklos.
Dann bestellt von jeder Sorte die in Frage kommt 2 Schäfte, damit kann man ausreichend testen um ein gutes Setup zu bekommen.


800 und 900 bei 28,5" Pfeillänge und ca. 100 Grain Spitze sind ein guter Anfang.


Offline Grizzly

  • globaler Moderator
  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1040
Abgesehen vom Spine, denn ich für zu steif halte, solltest du auch nicht ausschließen, dass  du vielleicht beim lösen den Pfeil bei Mediteranem Release klemmst und ihm da einen seitlichen Impuls mitgibst. Kann  muss nicht. Wir haben im Verein beim Ferienprogramm deshalb immer mit 3 under gearbeitet.
Die Sehne hat einen Einfluss. Schwere Dacron (Gummi)sehne macht durch ihre Masse und die Dehnfähigkeit den Pfeil langsamer als eine dünne und leichte  Sehne mit anderen Materialien. Icjh würde aber auch erst einmal am Spine arbeiten und mich dann weiter mit der Bogenoptimierung beschäftigen.
Aus welcher Ecke kommst du denn ? Vielleicht gibt es in deiner Nähe einen Bogenpaten.
I am the bear, the bear I am. With grey and fuzzy hair. Be aware of my grumble!