Archers Campfire

60" Jagdrecurve 30" blank geschossen - Nocken stehen nach rechts

Offline pavcc

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 11
Hallo zusammen und danke für die Aufnahme im Forum,

ich habe mich schon einige Zeit mit dem Schießen beschäftigt.

Bisher hatte ich einen 68" 35 Pfund@28 Auszug mit einer einfachen Klebe-Pfeilauflage. Ich konnte Pfeile von spine 750 - 500 problemlos schießen.

Nun habe ich mir für das Gelände und zum üben einen 60" 30 Pfund Jagdbogen gekauft. Den schieße ich "blank" über eine Filzauflage im Bogenfenster. Auf ca 6-8m stehen die Nocken nach rechts - sprich: die Spitze steckt ganz gut aber die Schäfte mit Noche stecken schief nach rechts im Ziel.

Ich habe dickeres und dünneres Filz probiert, sowie Pfeile von spine 750 bis runter auf 500. Alle schräg, wobei die dickeren und steiferen 500er etwas gerader stecken (?).

Nach meiner Info sollten die Pfeile aber nicht zu weich, sondern eigentlich zu hart sein, die ich benutze? Ich nehme die 750 easton inspire mit den Standard-Kunststoff-Vanes. An den Pfeile sehe ich Schleifspuren, ebenso an den fletches, die zum Bogenfenster hin anliegen.

Meine Frage nun: ich kann doch nicht an einen Blankbogen eine Auflage kleben...es muss ja an den Pfeilen liegen, oder? Bräuchte ich jetzt also eher noch weichere Pfeile (spine 1000+?)? und sollte man auf alle Fälle Naturfedern wählen?

Ich wäre für jeden Tip sehr dankbar - bevor ich mir neue Pfeile kaufe...

Nachtrag: ich bin "normaler" RH-Schütze
« Letzte Änderung: September 21, 2020, 11:21:30 Vormittag von pavcc »


Offline Gardener

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 80
  • ..alles macht Sinn, auch wenn es Unsinn scheint..
Übers Shelf sind Naturfedern nahezu Pflicht, Kunststoff mit Auflage
wer glaubt Jemand zu sein, hat aufgehört Jemand zu werden


Offline Gekko

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 281
Hallo,

schießt du RH oder LH?

LG
Wolfgang
Man kann nie genug Pfeilchenbeschleuniger haben...


Offline pavcc

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 11
sorry, diese Info hatte ich vergessen: Ich bin Rechtshänder, hebe also links und ziehe die Sehne rechts


Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 4964
Du hast immer be"fiedert" (mit Fletches/ Vanes) geschossen ?

Vanes und Shelf mögen sich gar nicht ... ich kenn nur die Tradvanes von AAE die sich übers Shelf schiessen lassen.

Mein Vorschlag: mach mal von einem Pfeil die  Vanes runter und schiess einen Rohschaft.

Ausgehend von diesen Erfahrungen besorgst du dir dann passende befiederte Pfeil

Alternative: Pfeilauflage rankleben und sehen ob es dann passt ;)

Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)
This is what it’s all about:  shooting arrows and having fun !


Offline stöckchenschubser

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 901
  • Widerstand ist zwecklos.
Vanes über Schelf muss man können.


Es liegt wie schon angesprochen weniger am Schaft, dafür mehr SN den Plastevanes.


Entweder Pfeilauflage (Nockpunkt anpassen), oder Naturfedern.


Offline pavcc

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 11


Mein Vorschlag: mach mal von einem Pfeil die  Vanes runter und schiess einen Rohschaft.


Alternative: Pfeilauflage rankleben und sehen ob es dann passt ;)

danke für die Idee. Habe mal einen 630 Schaft ohne vanes geschossen - steckt auch schräg in der Scheibe.
Pfeilauflage wird schwer, da das Bogenfenster gekrümmt ist und die Auflage nicht kleben bleibt...vielleicht gibt es eine "gebogene" Auflage...?

eigentlich wollte ich den Bogen ja über das shelf schießen, habe aber bis dato nur Kunststoff-Federn an meinen Pfeilen. Da ich mir noch 40 Pfund Wurfarme dazu kaufen will, bräuchte ich ja dann nochmal andere Pfeile :-(

Also muss ich mir wohl oder übel was überlegen, wie ich die Pfeilauflage trotz der Krümmung zum dauerhaften Kleben überreden kann...Ideen?


Offline Stringwistler

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 5792
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Unbedingt dein Shelf 2 Teilig aufkleben und dazwischen 1-2mm Luft ist ok, dann stellt sich es nicht hinten im Eck auf.
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

Hartl Prim.Defl-Reflex Osage/Bambus 68"40#30",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 64"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs, Black Hunter Hybr.60", Mohawk RC+Hyb.,Viking Loki,Meerkat Hybrid TD 64",Weick Cobra62"


Offline pavcc

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 11
Unbedingt dein Shelf 2 Teilig aufkleben und dazwischen 1-2mm Luft ist ok, dann stellt sich es nicht hinten im Eck auf.

das habe ich so gemacht :-)


Offline Gardener

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 80
  • ..alles macht Sinn, auch wenn es Unsinn scheint..
Da sind doch viele Punkte offen, Video oder Bogenpaten könnte weiterhelfen.
Draufschauen ist besser als Drüberrätseln :ontopic:
wer glaubt Jemand zu sein, hat aufgehört Jemand zu werden


Offline Daniel124

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 516
Habe mal einen 630 Schaft ohne vanes geschossen - steckt auch schräg in der Scheibe.
--> SIND ZU VIEL ZU STEIF, DESHALB SCHRÄG.

eigentlich wollte ich den Bogen ja über das shelf schießen, habe aber bis dato nur Kunststoff-Federn an meinen Pfeilen.
--> SHELF BRAUCHT NATURFEDERN.

Da ich mir noch 40 Pfund Wurfarme dazu kaufen will, bräuchte ich ja dann nochmal andere Pfeile :-(
--> JEPP. ODER DEINE 630er PASSEND TUNEN ÜBERS SPITZENGEWICHT UND DIE LÄNGE.

Also muss ich mir wohl oder übel was überlegen, wie ich die Pfeilauflage trotz der Krümmung zum dauerhaften Kleben überreden kann...Ideen?
--> ZU STEIFE PFEILE FLIEGEN AUCH ÜBER EINE AUFLAGE SCHLECHT. PASSENDE PFEILE SIND NÖTIG, JE NACH AUSZUG 900, 1000, ... SIEHE MAIWEG SPINERECHNER
Never give up ...


Offline JanL

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1165
  • Hauptsach' Schbass gehabt!
    • Jan Lauer Photography
Welcher Bogen genau?
Welche Sehne (Material/Strangzahl)?
Wie weit ziehst Du aus?
Wieviel LBS hast Du genau auf den Fingern?
Genaue Bezeichnung der Pfeile. (Marke/Modell/Spine/Länge/Gewicht Spitze und Insert)

Bilder des Bogens und der Pfeilauflage.

Und wenn über's Shelf dann helfen Naturfedern. Plastik ist dann zu 95% Mist bzw. Frust
Mephisto 58"  50#
Great Plainsman 66"  45#
Mamba 58"  50#
Fred Bear Patriot 64"  50#
Osage PB 63"  52#
PSE X Force Dream Season  68,5#


Offline pavcc

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 11
Welcher Bogen genau? --> black hunter
Welche Sehne (Material/Strangzahl)? --> Dacron, 16 Strang
Wie weit ziehst Du aus? --> 28"
Wieviel LBS hast Du genau auf den Fingern? das kann ich ganz genau nicht sagen - wie bekomme ich das heraus?
Genaue Bezeichnung der Pfeile. (Marke/Modell/Spine/Länge/Gewicht Spitze und Insert) --> Easton Inspire Standardpfeile, einmal 630 und einmal 750 spine
630: 31", 75gr Spitze, kein Insert
750: 30", 50gr Spitze

Bilder des Bogens und der Pfeilauflage --> darf ich einen link posten?

Und wenn über's Shelf dann helfen Naturfedern. Plastik ist dann zu 95% Mist bzw. Frust


Offline Robin Gleb

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 115
  • Man lernt nie aus
Plastikvanes und Schelf - das wird nur schwer funktionieren. Das Pfeilende wird zu sehr von dem Bogenfenster abgelenkt. Der Pfeil versucht das auszugleichen und schmeißt die Nocke nach rechts. Auf 12 Metern wurden die Nocken nach links zeigen. Lösung: Naturfedern.

Rohschafttest ist sehr hilfreich, vorausgesetzt die Schießtechnik stimmt. Bei 30 Pfund auf den Fingern wurde der 800er spine reichen, oder 700er mit schwereren Spitzen. Aber Easton Inspire bieten keine Auswahl an Spitzen an.

Wenn es günstige Pfeile sein sollen, dann penthalon Bandit, Skylon Bentwood, Gold Tip Warrior usw. Hier kannst du mit verschiedenen Spitzengewichten experimentieren, da du sie extra kaufst.

Und schau dann, dass Front-of-Center (FOC) schön passend ist.

Gruß
Gleb
Gleb


Offline pavcc

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 11
ok, ich versuche mal auf 12m. Wenn die Nocke dann nach links zeigt, besorg ich mir andere Pfeile.

Oder ich klebe doch noch eine Auflage an den Bogen...