Archers Campfire

Pfeile nach Spinerechner gekauft

Offline Casimir

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 266
Wenn der Nockpunkt falsch wäre, müsste der Pfeil nicht reiten?

Mehr als 12mm ist schon sehr viel, hmmmh?

Nicht unbedingt.

Ich habe meinen Antur Artus auch mit wedelnden Pfeilen eingeschossen. Egal welcher Pfeil - es wurde nicht besser. Dann habe ich mich an Henry Bodnik erinnert und mal den Nockpunkt auf 18mm gestellt - Bingo!

Also einfach mal testen - habe damals den Pfeil über Nockpunkt eingenockt.


Offline ED

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 102
Über Nockpunkt...
Hatte ich gleich anschließend gemacht, half nichts.
Aber warten wir mal ab, bis Sonntag.
Beste Grüße

Norbert

*** Mito Custom TD *** Shantam LB *** Samick Discovery ILF *** WiaWis CX7 ILF ***


Offline cweg

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 452
  • Bogenschießen in einer bunten Welt

Offline Grizzly

  • globaler Moderator
  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1025
500 bei dem Gewicht und Auszug sollten passen.

Wenn der Pfeil reiten, dann passt der Nockpunkt nicht. Das zuerst klären.
 
I am the bear, the bear I am. With grey and fuzzy hair. Be aware of my grumble!


Offline Sonuka

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 476
Ich hätte gesagt dass 500 bei 30" und 47lbs grenzwertig ist, ein langes, LEICHTES Insert könnte helfen, aber das ist ja ein Widerspruch in sich. Grunsätzlich kann man jede menge mit dem Spitzengewicht reißen.
Green Hunter Hybrid 45#@28"


Offline Markus

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 13
    • MFPottery
aaaber das Thema Mittenschnitt wird garnicht berücksichtigt? das ist ja auch eine wichtige größe in Sachen richtiger spine finde ich. wird viel zu wenig drüber gesprochen. oder sind mittlerweile alle bögen gleich geschnitten?


Offline Daniel124

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 479
aaaber das Thema Mittenschnitt wird garnicht berücksichtigt? das ist ja auch eine wichtige größe in Sachen richtiger spine finde ich. wird viel zu wenig drüber gesprochen. oder sind mittlerweile alle bögen gleich geschnitten?

Derr TO hat ja geschrieben dass es ein Recurve ist. Und die sind alle auf oder ein wenig über Center geschnitten, sogar meine 45 Jahre alten Bear Bögen.
Meiner Erfahrung nach macht auf oder über Center ca. 20-30 Grain Unterschied an der Spitze aus. Dieses Bisschen geht in der Fernberatung eh unter ...
Never give up ...


Offline ED

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 102
Vieles versucht, Nockpunkt rauf runter, Spitzen, Insert und Hülsen raus. Hilft nix. Besorge mir nun 400er Spine.

Beste Grüße

Norbert

*** Mito Custom TD *** Shantam LB *** Samick Discovery ILF *** WiaWis CX7 ILF ***


Offline Frank_M

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 132
Hallo,
Zu den empfohlenen Spine Werten kann ich erstmal sagen, das die nicht immer stimmen usw.
Ich schieße ja 800er auf meinem 35# Mohawk. 30" lang mittlerweile und 100gr Spitzen. Die passen!!!
Viele sagten zwar zu weich, passt trotzdem  ;D
Was man jedoch beim Rohschafttest bedenken muss, dass er jeden Fehler aufzeigt. Mir ist auch ein Rohschaft über die Scheibe geflattert. Alle anderen passten. Bin mir ziemlich sicher das es ein Ablassfehler war. Ich würde auch erstmal ganz in Ruhe den Nockpunkt einstellen. Das Phänomen das der Rohschaft absackt und dann steigt weißt meiner Meinung nach darauf hin. Reiten des Schafts liegt am Nockpunkt.
Technik, Nockpunkt überdenken/bearbeiten und dann nochmal testen. Wie ist der Druck der Sehne auf die Finger verteilt? Denke das spielt auch eine Rolle. Doppelter Nockpunkt gesetzt?
Oder Testpfeile anfertigen und vergleichen. Dann schmeißt man nicht ohne Ende Geld raus.


Grüße
Frank


Offline ED

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 102
Der Rohschaft passt bis ca 18m, dann geht es steil nach unten.
Nockpunkt passt, so wie bei meinen drei anderen Bögen. Denke das kann ich mittlerweile einstellen ;-)
Werde mir nun Testpfeil(e)  besorgen.
Danke für eure Unterstützung.
Beste Grüße

Norbert

*** Mito Custom TD *** Shantam LB *** Samick Discovery ILF *** WiaWis CX7 ILF ***


Offline Markus

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 13
    • MFPottery


Derr TO hat ja geschrieben dass es ein Recurve ist. Und die sind alle auf oder ein wenig über Center geschnitten, sogar meine 45 Jahre alten Bear Bögen.
Meiner Erfahrung nach macht auf oder über Center ca. 20-30 Grain Unterschied an der Spitze aus. Dieses Bisschen geht in der Fernberatung eh unter ...

Meiner Erfahrung nach kann man aber ganz schnell mit einem anderen Mittenschnitt und einem nicht definierten Schaftdurchmesser in eine andere "Spine-Region" rutschen.  Ich sage ja nicht, dass es das ist, aber es kann mehr ausmachen, als man denkt. Und über sowas wird kaum gesprochen.

Auch das Thema Shelf Rest Stärke bzw. Dicke muss da mit ins Auge gefasst werden. Finde ich.


Online Stringwistler

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 5581
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Wenn der RS doch aber seitlich keinerlei Abweichung hat, kann es wohl eher nicht am Mittenschnitt und Spine liegen Markus.

@ED
hast überhaupt mal den Tiller des Bogens ausgemessen? Vielleicht passt da auch was nicht.
Um welchen Bogen handelt es sich denn überhaupt?
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

Hartl Prim.Defl-Reflex Osage/Bambus 68"40#30",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 64"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs, Black Hunter Hybr.60", Mohawk RC+Hyb.,Viking Loki,Meerkat Hybrid TD 64",Weick Cobra62"


Offline Sonuka

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 476
Servus... ich hab mir den ganzen Traddel nochmal durchgelesen.... grundsätzlich ist Markus´ Einwand nicht verkehrt, ging mir mit meinem dicken Lederlappen vom Bear Fellrest auch mal so.. ABER
vorausgesetzt ED ist RH-Schütze, würde ein stärkeres Rest einen WEICHEREN Pfeil brauchen, d.h. der Bogen müsste massiv ÜBER Mitte geschnitten sein, damit die Thematik dann zum tragen kommt.
(Oder hab ich nen Denkfehler?)
Dass ein RST mit ner Höhenabweichnung doof ist, ist klar, aber zu weit rechts ist zu weit rechts.... und da ein 300er von keinem hier Empfohlen wurde (von mir gleich dreimal nicht) finde ich der 400er ist die richtige Wahl. Ich würde Ihn halt erstmal nen halben Zoll länger lassen, abgeschnitten isser gleich, drankleben ist blöd, bzw. dann kanns sein dass du Spitzengewichte erreichst, die du nicht haben möchtest.
Das Abbiegen nach oben kann neben Lösefehlern übrigens auch mit falschem Spine zusammenhängen, da hab ich schon jeden Mist gesehen.
Green Hunter Hybrid 45#@28"


Offline Frank_M

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 132
Vielleicht ist auch der richtige Weg jemanden mal drüber schauen zu lassen.
Oder man besorgt sich halbwegs passende Pfeile schießt die erstmal. Ein Schussvideo wäre vielleicht auch mal hilfreich.

Grüße Frank


Online roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 4885
Ferndiagnosen sind immer wie Kaffeesatz lesen ;)

da gäbs mal eine Übersicht über "Richtig Rohschaft lesen" https://www.archers-campfire.rocks/index.php?topic=2999.0 und Ursachen und Abhilfen

Und bevor ICH mir neue Pfeile kaufe spiel ich erst mal mit den einfachen Parametern rum ;9

Ich der Pfeil zu weich - Streichholz unter die Seitenanlage um das Shelf raus zu bauen: dann müsste er passen ...

Wenn er aber so krass abtaucht: Nockpunkt erhöhen (nur als Beispiel: ich schiess 3unter 22 mm Überhöhung Oberkante Nocke)

Wir wissen aber noch nichts über Bogentyp und Tiller ;)

Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)
This is what it’s all about:  shooting arrows and having fun !