Archers Campfire

Nock hoch erst bei weiteren Schüssen?

Offline Parabel

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 23
Hallo.

Ich habe mich gestern zum ersten Mal an einen Rohschafttest gewagt und hatte irgendwann einen Pfeil gefunden, der nach meiner Ansicht gut passte und wenig Seitenabweichung zeigte.

Nun soll man den Test ja auf unterschiedliche Entfernungen machen und dabei beobachtete ich folgendes:

18m = Rohschaft steckt gerade im Ziel
25m = RS mittig unter dem Ziel, Nock hoch
30m = RS fliegt mittig unter der Scheibe durch, Nock extrem hoch

Ist das auch eine Form des Reitens, d.h. stimmt mein Nockpunkt nicht? Ich dachte immer Reiten wäre eine Auf- und Abbewegung, die auch bei 18m in Erscheinung tritt.

Beste Grüße.
Bastian


Offline Stringwistler

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 5582
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Nein,  das ist noch kein reiten...

Dazu müsste man schon die Komponenten deines Pfeils wissen.
Denn wenn eine Spitze+Insert über 120gn verwendet wird, wirst du ab 15m immer etwas Nock hoch angezeigt bekommen.
Das ist aber normal und akzeptabel, so lange der Pfeil nicht horizontal schräg in der Scheibe steckt.
« Letzte Änderung: August 19, 2020, 08:58:23 Vormittag von Stringwistler »
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

Hartl Prim.Defl-Reflex Osage/Bambus 68"40#30",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 64"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs, Black Hunter Hybr.60", Mohawk RC+Hyb.,Viking Loki,Meerkat Hybrid TD 64",Weick Cobra62"


Offline Parabel

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 23
Der Pfeil ist ein Avalon Tyro 600 mit 95gn Spitze und 30 Zoll Länge.


Offline Stringwistler

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 5582
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Also bei 90gn Spitze wird wohl wirklich dein Nockpunkt zu hoch, oder etwas zu tief sein.
Zu tief kann sich nämlich auch so auswirken, daß es erst den Pfeil nach unten Richtung Shelf drückt und dann dadurch Nocke hoch geht.
Ich würde erst mal Nockpunkt in 1mm Schritten höher versuchen.
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

Hartl Prim.Defl-Reflex Osage/Bambus 68"40#30",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 64"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs, Black Hunter Hybr.60", Mohawk RC+Hyb.,Viking Loki,Meerkat Hybrid TD 64",Weick Cobra62"


Offline rabu

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 314
.....
18m = Rohschaft steckt gerade im Ziel
25m = RS mittig unter dem Ziel, Nock hoch
30m = RS fliegt mittig unter der Scheibe durch, Nock extrem hoch
......
Bei dem Rohschafttest, würde ich mir keine weiteren Gedanken machen!

Passt doch prima!

Gruß
Ralf


Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 4885
MEINEN ersten Rohschafttest würde ICH nicht auf 30m machen ;)

Wenn dein Schaft auf 18 m passt, auf 25m auch noch ... dann Federn drauf und glücklich sein ;)

Wie lange schiesst du schon - und welches "Equipment" ?
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)
This is what it’s all about:  shooting arrows and having fun !


Ulrich

  • Gast
Hallo.

Ich habe mich gestern zum ersten Mal an einen Rohschafttest gewagt und hatte irgendwann einen Pfeil gefunden, der nach meiner Ansicht gut passte und wenig Seitenabweichung zeigte.

Nun soll man den Test ja auf unterschiedliche Entfernungen machen und dabei beobachtete ich folgendes:

18m = Rohschaft steckt gerade im Ziel
25m = RS mittig unter dem Ziel, Nock hoch
30m = RS fliegt mittig unter der Scheibe durch, Nock extrem hoch
Ist das auch eine Form des Reitens, d.h. stimmt mein Nockpunkt nicht? Ich dachte immer Reiten wäre eine Auf- und Abbewegung, die auch bei 18m in Erscheinung tritt.

Beste Grüße.
Bastian

Ich denke, ohne Federn, die die Flugrichtung auspendeln, wird die Abweichung immer grösser, bis der Pfeil irgend einmal quer schlägt. Das entspricht ja auch deiner Beobachtung. Bei hoher Geschwindigkeit würde der Luftwirbel an der Nocke vermutlich auch ohne Federn genügen, um den Pfeil auf der gewünschten Flugbahn zu stabilisieren.
Ansonsten wie roscho.


Offline JanL

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1110
  • Hauptsach' Schbass gehabt!
    • Jan Lauer Photography

18m = Rohschaft steckt gerade im Ziel


Passt.
Keine weiteren Gedanken verschwenden, sondern schiessen gehen. Natürlich mit Federn auf dem Pfeil  ;)
Mephisto 58"  50#
Great Plainsman 66"  45#
Mamba 58"  50#
Fred Bear Patriot 64"  50#
Osage PB 63"  52#
PSE X Force Dream Season  68,5#


Offline Parabel

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 23
Ich schieße erst seit einem Jahr, meine Gruppen sind noch nicht sooooo eng und ich weiß, dass man einen Rohschafttest erst machen sollte, wenn man richtig gefestigt ist.

Aber ich habe mir gedacht, ich mach das einfach mal - was kann denn schon passieren. Und tatsächlich könnte ich die 700er und 800er Pfeile ausschliessen. Die 800er sind regelrecht abgebogen und ich konnte feststellen, dass irgendwo bei 600 der richtige Spine liegen muss. Insoweit hat es doch ein bisschen geholfen.

Ich vermute auch, dass der o.g. Pfeil immer noch nicht der perfekte Pfeil ist, weil meine Technik noch nicht ausreicht um den perfekten Pfeil zu finden aber es war sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung.

Also, ich werde jetzt Federn dran machen und Spaß haben. Und dann gibt's in zwei Jahren vielleicht wieder einen Rohschafttest, aus dem noch bessere Pfeile hervorgehen.

Vielen Dank für die hilfreichen Antworten.

AC - hier werden Sie geholfen  :youRock:



Offline Absinth

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2311
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz

Also, ich werde jetzt Federn dran machen und Spaß haben. Und dann gibt's in zwei Jahren vielleicht wieder einen Rohschafttest, aus dem noch bessere Pfeile hervorgehen.
...

Auch wenn der Fisch nun für die nächsten zwei Jahre geputzt ist, habe ich noch eine Frage bzw. interessiert mich Folgendes...

@Parabel: Hattest du bei deinem Rohschaft das fehlende Gewicht der Federn mittels Klebeband ausgeglichen?

nihil sine deo
und immer bei der Arbeit


Offline Parabel

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 23
Ja, an Klebeband habe ich tatsächlich gedacht. Ich habe vorher viel gelesen  ;)

Aber jetzt, wo du das ansprichst könnte ich mir vorstellen, dass das vielleicht etwas zu wenig war um das Gewicht auszugleichen.


Offline cweg

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 452
  • Bogenschießen in einer bunten Welt
Die Liste ist so lang, woran es liegen könnte. Schieße erstmal fleißig weiter, irgendwann versuchst du es nochmal oder ein erfahrener Schütze hilft dir und dann kannst du das Setup nochmal anpassen.