Archers Campfire

Phenolic - was ist das?

Offline Fenrir

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 24
Hallo zusammen!
Ich habe mir vor ein paar Wochen einen Border CH mit HEX9ern bestellt. Nachdem ich einen Phenolic-Griff in der Hand hatte, wollte ich das auch für meinen Bogen - denn Gewicht in der Hand find ich Klasse.
Letztlich habe ich mich gefragt, welche Eigenschaften dieses "Phenolic" hat. Ist das das gleiche Material wie Micarta, nur ein anderer Name? Ist es härter als schichtverleimtes Holz? Wie sieht es mit der Steifigkeit aus? Eigentlich dürfte es ja relativ einfach herzustellen sein, warum findet es nicht mehr Verwendung?
Danke für eure Antworten!
Kaiser Chillon 21"+Uuhka HX10evo²: 38#@27,5"


Offline Gardener

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 65
  • ..alles macht Sinn, auch wenn es Unsinn scheint..
Phenolharz, u. U. ist der Riser in einigen? Verbänden nicht mehr Regelkonform, sollte geprüft werden.
wer glaubt Jemand zu sein, hat aufgehört Jemand zu werden


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2919
  • Nordlicht
 :agree:
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline Grombard

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1467
  • Ja, ich hatte mal Haare!!!
    • Bogenbau Joachin Seeliger
Wenn ich mich nicht irre, dann ist Phenolic praktisch der Überbegriff für Harzgetränktes Papier/Leinen/etc.
Micarta ist eine Art Markenbezeichnung für das selbe Produkt.

Das Material darf je nach Verband und Bogenklasse nur zu bestimmten Anteilen im Riser verbaut sein.
Für stabilisiertes Holz gilt das meines Wissens lustigerweise nicht.

Riser komplett oder zum Großteil aus Micarta wäre dann z.B. kein TRB mehr... Aus stabilisierten Holz, schon.
Gewicht wäre bei beiden etwa gleich.
irgendwas is ja immer


Offline Daniel124

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 449
Phenolharz = Micarta = Kunstharz mit Gewebeeinlage.
Ja, es ist einfach herzustellen.
Und nein, es ist nicht härter als Hartholz.
Warum es im Bogenbau nicht so viel verwendet wird: Es hat halt keine Maserung und ist 'Plastik'.

Ich kenne es vom Black Kiowa. Im Vergleich zum fast identischen Bear KoMag mit Ahorn-Mittelteil ist es schwerer. Es dürfte Vibrationen besser schlucken als Holz.
Never give up ...


Offline Absinth

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2286
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Siehe auch im folgenden Link unter "Verwendung" und hier "Schichtpressstoffe"...

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Phenoplast

nihil sine deo
und immer bei der Arbeit


Offline Stringwistler

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 5401
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Und es ist ein Fräserkiller.
Denn die Standzeit der Werkzeuge wird durch Phenolharz fast halbiert und es wird deutlich härter hergestellt wie stabilisiertes Holz, wo durch Unterdruck das Harz ins Holz gesaugt wird.
Hat mir mal ein Bogenbauer so erzählt.
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

Hartl Prim.Defl-Reflex Osage/Bambus 68"40#30",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 64"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs, Black Hunter Hybr.60", Mohawk RC+Hyb.,Viking Loki,Meerkat Hybrid TD 64",Weick Cobra62"


Offline Fenrir

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 24
Danke für die fixen Antworten.
Ich habe mal in verschiedenen Regelwerken gestöbert und bin auf teils widersprüchliche Aussagen gestoßen ...

Beispiel DSB: "Das Mittelstück besteht aus natürlichem oder Material auf Harzbasis (z.B. Holz, Bambus, Horn, Stoff, Fiberglas, und ein Teil des Mittelstücks kann Karbon/Graphit oder Metall enthalten). Das Mittelstück muss entweder aus verschiedenen Schichten oder aus einem Stück Holz bestehen."
Also wenn Holz enthalten (Mittelschicht), dann ist es okay? Andererseits sind im Griff verbaute Gewichte erlaubt?

Beim DFBV kann ich gleich nach Hause gehen (bzw. bei Bowhunter starten):
§ 2.9.1 Ein aus Holz bestehender Recurvebogen.
§ 2.9.2 Die Bogensehne muss mit mediterranem Ablass über Shelf abgelassen werden. Facewalking ist nicht zulässig. (Joa, ich schieße 3 drunter, bin damit also... raus.)

Beim DBSV scheint alles egal zu sein, da wird ja quasi nur gesagt: Kein Klicker, Button, Visier oder Stabi.
Gefällt mir. Schön simpel.

Naja unterm Strich bleibt es diesselbe leidige Diskussion, viele Köche verderben den Brei.
Kaiser Chillon 21"+Uuhka HX10evo²: 38#@27,5"


Offline Gardener

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 65
  • ..alles macht Sinn, auch wenn es Unsinn scheint..
Im WA ist die Größenordnung der Verwendung von Kunstharzen nicht eindeutig geregelt, beim Riser schon. DSB mäßig gesehen. Wieviele Karis das beurteilen können steht auf einem anderen Blatt
wer glaubt Jemand zu sein, hat aufgehört Jemand zu werden


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2919
  • Nordlicht
Da hilft nur eines: Wer ein solches Riser mitführt kann eine Beschreibung bezüglich der Verwendung fraglicher Stoffe vorlegen.
Ansonsten hat er im Zweifel Pech und kann mit dem Bogen nicht antreten.
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline Prime

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 52
Danke für die fixen Antworten.
Ich habe mal in verschiedenen Regelwerken gestöbert und bin auf teils widersprüchliche Aussagen gestoßen ...

Beispiel DSB: "Das Mittelstück besteht aus natürlichem oder Material auf Harzbasis (z.B. Holz, Bambus, Horn, Stoff, Fiberglas, und ein Teil des Mittelstücks kann Karbon/Graphit oder Metall enthalten). Das Mittelstück muss entweder aus verschiedenen Schichten oder aus einem Stück Holz bestehen."
Also wenn Holz enthalten (Mittelschicht), dann ist es okay? Andererseits sind im Griff verbaute Gewichte erlaubt?

Beim DFBV kann ich gleich nach Hause gehen (bzw. bei Bowhunter starten):
§ 2.9.1 Ein aus Holz bestehender Recurvebogen.
§ 2.9.2 Die Bogensehne muss mit mediterranem Ablass über Shelf abgelassen werden. Facewalking ist nicht zulässig. (Joa, ich schieße 3 drunter, bin damit also... raus.)

Beim DBSV scheint alles egal zu sein, da wird ja quasi nur gesagt: Kein Klicker, Button, Visier oder Stabi.
Gefällt mir. Schön simpel.

Naja unterm Strich bleibt es diesselbe leidige Diskussion, viele Köche verderben den Brei.

Beim DFBV dürften aber auch mit Harz stabilisierte Schichthölzer unter den Begriff Holz fallen. Sonst wären ja auch Bögen wie Falkenholz nicht  zulässig. Und beim DFBV wärst du schon wegen der Wurfarme in der BHR Klasse, die müssen auch einen natürlichen Werkstoff enthalten.

Ich meine im Kopf zu haben, dass beim DSB 75% eines Mittelteils aus Holz bestehen müssen um in der Instinktiv Klasse starten zu dürfen. Wurfarme ind egal und der Ablass auch solange du nicht abgreifst.