Archers Campfire

Desolate Trefferlage bei "falscher" Auflage

Offline Masmaessig

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 37
Ich habe ein Frage und brauche eure Erfahrungen. Zur Situation: Ich schieße nun seit Mai oder so regelmäßig (siehe Vorstellung) und komme ganz gut zurecht solange es sich um normale Bögen handelt. Mein Schulbogen (24 lbs) macht ungefähr was ich will   ;D (rechtshändiger Schütze, 3 under, Anker am Jochbein und Finger im Mundwinkel und Auszug bei 28 Zoll). Ungefähr weil sich immer mal wieder Fehler einschleichen, aber im Großen und Ganzen bin ich zufrieden. Mein 40  lbs Bogen (Black Hunter) macht auch was er soll und dort gibt es wenig  Unvorhergesehenes. Trefferbild ist für mich auch ok. Nun habe ich mir eine Skythenreiterbogen in Ungarn bestellt mit 30 Lbs. Ich weiß zum Anfang mit Daumentechnik to much, aber ich hatte mich in das Ding "verliebt". Bei allen Problemen mit Pfeilauflage und Nockpunkt haben wir uns nun ganz gut angefreundet und es macht echt spaß damit zu schiessen und zu  treffen........ solange ich ihn wie einen Recurve schieße. Daumentechnik habe ich erstmal angefangen mit Pfeilauflage auf der linke Seite. Das funktioniert auch ganz gut (Daumen unter dem Pfeil so, das man nicht versehentlich den Pfeil runterschubsen kann). Der Daumen braucht halt Übung aber das ist nicht das Problem. 3 Under geht auch gut. Das Problem beginnt dann, wenn ich den Pfeil rechts auflege (auf der Hand). Dann geht wenig. Normalerweise ziele ich über den Pfeil oder die Pfeilspitze oder intuitiv. Wie gesagt das funzt für mich zufriedenstellend. Aber auf der anderen Seite (Pfeil auflegen rechts) gar nicht. Wenn normal der Trefferkreis 10- 15 cm ist (rund ums Gold) ist es bei Auflage auf der rechte Seite unvorhersehbar. Zwar treffe ich die Auflage (die 1,2m hoch und breit ist) aber aller Pfeile gehen ca. 50 cm nach rechts unten. Das Trefferbild ist ok aber die Richtung ist schei...e..... Zielen über die Pfeilspitze geht nicht, da ich die im Auszug nicht sehe, intuitiv habe ich beschrieben und nun brauch ich eure Hilfe. Ich habe es sowohl mit Daumentechnik versucht, da ist das Trefferbild gut aber die Richtung halt und auch 3 under (genauer 2 under und ein Finger auf der Nock --slavic release) geht aber die Richtung halt..... der Arm zeigt in die "richtige Richtung". Es scheint alle i.O. zu sein und trotzdem.


Offline kungsörn

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 446
Ich würde sagen: Der Spine passt nicht.
Je nachdem, auf welcher Seite die Sehne vom Finger/Daumen rollt bzw. gleitet, benötigt man einen andern Spinewert.
Möglicherweise reißt du die Bogenhand auch weg.
Mach mal nen RST.
Niemals fesselt mich ein Band, riegelt mich ein Riegel
Suchte meinesgleichen, fand nur Sünder ohne Zügel
(In Extremo, "Sünder ohne Zügel")


Offline Gekko

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 313
Hallo,

bei korrekter Daumentechnik ist der Spine fast egal.
Trefferlage rechts und tief ist auch völlig normal wenn man "die Seite wechselt" (als Rechtsschütze)
Dass die Streuung zunimmt wenn du nicht mehr über die Pfeilspitze visieren kannst ist auch normal.

Fazit: üben, üben, üben, ...

LG
Wolfgang

Man kann nie genug Pfeilchenbeschleuniger haben...