Archers Campfire

jagdlich oder sportlich???

Offline tarwin

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 73
Zitat

Oder leise durch den Wald "pirschen" bis ich eine Rotte Gummischweine finde und dann die beste Schussposition finden ?


Die Vorstellung finde ich ulkig... Was passiert eigentlich, wenn echte Wildschweine auf so eine Rotte Gummi-Tiere trifft?

--
"Nothing clears a troubled mind better than shooting a bow." (Fred Bear)


Online Kuckingen

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 244
Letztes Jahr in Kanada, bei der WM  WA 3-D, mussten die Ziele von den Bären beschützt werden. Es haben nicht alle Ziele das Turnier erlebt.


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3184
  • Nordlicht
Die Bärchis habens sportlich gesehen, als sie sich über die jagdlich gestelltenZiele hergemacht haben.  ;)
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline Stringwistler

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 6023
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog

Ich habe da auch noch eine Erklärung bzw. eine fehlt noch... 

jagdlich = die Ziele sind sehr einfach gestellt
sportlich = die Ziele sind sehr anspruchsvoll gestellt

8)   +   ;)

Dann hast noch nie nen jagdlichen Parcours geschossen...  :Achtung:
Komisch... ich dachte du warst schon mal auf unserem FUBAS Parcours? Hast da alles von vergessen?  :Achtung:
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

Hartl Prim.Defl-Reflex Osage/Bambus 68"40#30",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 65"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs, Black Hunter Hybr.60", Mohawk RC+Hyb.,Weick Cobra 62"


Offline Coureur de bois

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 141
  • I was born with a plastic spoon in my mouth
Na ja, wenn der Parcours fußläufig und unbeschwert erreicht werden kann, ist er schon mal nicht sportlich...

Jagdlich, klar erkennbar ..erster Tag anreise, zweiter Tag erkunden, dritter Tag mentales (wer bin ich und wenn wie viele)
Und am vierten GPS einschalten und Pflöcke suchen....was vergessen ...na Roscho fragen
Bear  KodiakMag(Uralt)Friedrich LB,
Ballweg Sperber,Robinie Selfbow, Tomahawk45",
"Reiter"Double-Wave (Mod. Rutschke/Benzi)
Hoyt Satori

"Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du."


Offline Woodinski

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 660
  • Bogenazubi - 2. Lehrjahr
    • Woody
Ich hab zwar noch nicht so viele Parcours besucht, aber zum Thema "jagdlich" hab ich da zumindest einen Erfahrungswert. War ja letztes Jahr (und hoffentlich auch dieses Jahr) auf dem Parcours im dänischen Vejen. Und das ist ein Parcours der als Trainingsareal für Bogenjäger genutzt wird. Unterschied zu den Parcours die ich hier geschossen hab:  Vermehrt Schüsse vom Hochsitz oder Hochstand (Tiere teilweise sehr nahe am Stand also Schuß steil nach unten), keine Pflöcke - Entfernungen frei wählbar (im Rahmen der Sicherheit und der landschaftlichen Gegebenheiten - so viel Spielraum hatte man da eh nicht). Die zwei weitesten Schüsse von den über 60 waren auf einen riesigen Elch und einen Bären. Aber doch unter 30 Metern. Trotz der relativ kurzen Entfernungen hat das trotzdem ne Menge Spaß gemacht, weil doch sehr abwechslungsreich. Auch weil man eben nicht auf einen Abschußpunkt festgelegt war und doch mal einen Meter links oder rechts auch mal einen anspruchsvolleren Schuß (sei es durch Bewuchs oder Winkel zum Tier) wählen konnte.
Was ich als Anfänger super interessant fand, war die Tatsache, dass auf Grund der relativ ähnlichen Entfernungen die Schüsse super vergleichbar waren und man schön analysieren konnte, wo denn nun die Herausforderung lag. Sei es nun an den Lichtverhältnissen, an Bodenwellen, am Stand oder am Winkel. Besonders interessant die Schüsse vom Stand herunter, weil hier öfters Tiere in verschiedenen Entfernungen auch völlig unterschiedliche Schüsse erforderten. Jetzt weiß ich auch, warum ein Jagdbogen eher kurz sein sollte - mit dem 62" Bogen biste auf dem Hochsitz schon am Limit...
Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum - wer nicht fragt bleibt dumm!
Jens Bows Reptile Premium 60" 40#
JoHansen Cloudwalker 62" - 35#
Mohawk Hybrid & Recurve 62" - 40#
GhostHand 17" MT  mit BosenBow Double-Carbon-Foam Longbow-Limbs xlong 38#


Offline Landbub

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1374
Diese Begriffe sind in keiner Weise definiert. Überhaupt ist es so, dass Beschreibungen in Ausschreibungen nur den Sinn haben, das Papier zu füllen. Mit der Ausnahme, wenn da steht "Alpines Gebiet" oder "Trittsicherheit erforderlich", dann ists nix für Rollator-Fahrer.

Selbst wenn angegeben ist "Die Regeln sind an die WA / dem DFBV SpO angelehet" beschränkt sich das meist auf "Ring angerissen oder durchschossen". Alles andere ist nicht geregelt. Das ist bei freien Vereinsturnieren ja auch der Fun-Faktor.

Die Erfahrung von vielen Dutzen Turnieren hinterässt folgende Tendenz:
Jagdlich: Überwiegend kürzere Distanzen, gelegentlich mit Hindernis (durch hohlen Baum) oder mit Handycap (Pflock im Gebüsch / auf Hochsitz oder genau darunter...). Oder sogar dann mal Ansagen, dass irgendein Ziel im Knien geschossen werden muss.
Sportlich dagegen bedeutet tendenziell größere Entfernungen und relativ freie Schussbahnen, wo am Pflock auch nix stört und man sauber stehen kann.

Oder es ist ganz anders.
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Instinctive Bow: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Online Kuckingen

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 244
Tja, wir sind ein Sport, der sich an einem Jagdszenario erinnert. Das ist wegen unseren gepflegten Kulturlandschaften auch nett.
Weder in Ö  noch in D dienen die Parcours zum Training der Jagd. Und die meisten von uns sind keine Jäger.
Also was macht Bogenschießen unabhängig vom Ziel für uns aus?
1.   Das Ritual des Schießens, jeder von uns hat sein eigenes.
2.   Das Ziel dabei erfassen und fokussieren zu können
3.   Das Ziel dann auch noch zu treffen
4.   Das Ziel noch mal zu treffen.
    Nur eine grobe Zusammenfassung
Sport bei Sportschützen, die wir sind, zeigt sich daraus, dass wir wiederholt unsere Ziele treffen können, so präzise als  möglich
Warum ich die WA 2-Pfeilrunde als sportlich ansehe unabhängig von der Entfernung.
Diese muss gerade für die Visierlosen nicht hoch sein und ist bei CO  mit 45 M auch nicht sehr hoch.
Außerdem kommt es den Jagdentfernungen näher als bei anderen Verbänden. 1 M abseits der Pflöcke zu stehen ist auch nicht so streng und angespannt, da jeder Schütze sich so selbst  einen guten Platz aussuchen kann.



Offline rso

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 797
  • Heimat. Freiheit. Bogenschießen.
..
Warum ich die WA 2-Pfeilrunde als sportlich ansehe unabhängig von der Entfernung.
Diese muss gerade für die Visierlosen nicht hoch sein und ist bei CO  mit 45 M auch nicht sehr hoch.
Außerdem kommt es den Jagdentfernungen näher als bei anderen Verbänden. 1 M abseits der Pflöcke zu stehen ist auch nicht so streng und angespannt, da jeder Schütze sich so selbst  einen guten Platz aussuchen kann.

Das verstehe ich nicht. Wo ist da die Logik?
cu

Rainer


Offline Landbub

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1374
Das verstehe ich nicht. Wo ist da die Logik?

"Jagdlich" --> kurze Entfernungen
WA 3D --> max 30m (Visier 45m)
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Instinctive Bow: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest