Archers Campfire

Moderner Reiter Bogen, welche Pfeile???

Offline Waldemar

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 61
  • Barebow lvl 85 Olympisch Recurve lvl 86
 :bow:
Servus Leute, es ist jetzt soweit das ich einen Reitertbogen habe!
Es ist ein KTB Nomad 48lang 30lbs
Mit dem Auszug fast bis ans Ohr hat der ordentliche 42-44lbs ADF.
Schießen lernen  möchte ich den mit daumentechnik.

Sehr leicht ist der, und die paar Pfeile die ich damit geschossen habe hörten sich  sehr gut an.
Geholt habe ich den weil mich das schießen ohne Visier immer noch sehr begeistert.
Und dazu kann ich den als Trainingsgerät nutzen, zb für die Übungen die der Sören auf seiner Seite
 https://sfs-archery.de/?page_id=1887
 schön erklärt hat. Ein dank dafür  :klasse:

Welche Pfeile schießt man so mit diesen modernen reiterbögen?ich habe  easton x7 2114/2214, carbon1 550 und ACG 540 spine.
Habe noch keine davon getestet. Die dünnen easton  sind mit xs Wings, da  hatte ich einfach Angst das ich mir die Hand aufschlitze.
 
Sportliche grüße Waldemar
« Letzte Änderung: Juli 11, 2020, 12:29:27 Nachmittag von Waldemar »
Ein Mann  der mit seinem eigenen Bogen nicht schießen kann ist kein Bogenschütze, sondern einfach ein Bogen Besitzer.


Offline robin hosch

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 201
Bist du dir da sicher mit den 42-44lbs?
Das Zuggewicht ist bei den koreanischen Bögen bei 31" angegeben....


Offline Waldemar

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 61
  • Barebow lvl 85 Olympisch Recurve lvl 86
Hallo, mittlerweile habe ich den mit easton messpfeil gemessen, bei 28 auszug hat er 30.8lbs und bei 31zoll  41,5 lbs
Ein Mann  der mit seinem eigenen Bogen nicht schießen kann ist kein Bogenschütze, sondern einfach ein Bogen Besitzer.


Offline elBohu

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 284
  • wyrd bið ful aræd
Ich würde Carbon mit Federn nehmen. Bzw. habe ich genommen.
Bei einem Composite ließe ich mich zu Holz überreden, aber bei den modernen nicht.
Der Bogen ist schön, wir sind aber nie Freunde geworden...


Offline robin hosch

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 201
Ja, auf jeden Fall mit Naturfedern.
Bei Daumentechnik ist der Spinewert nicht ganz so wichtig,
so um die 500 wie deine Pfeile sollte eigentlich gut funktionieren.
Ich selbst benutze Easton Powerflight, die ich selbst befiedere.
Ein sehr günstiger Schaft, der mir stabil genug ist....

Grüße,
Holger


Offline ßimon thumb

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 395
Dass bei "der" Daumentechnik der Spinewert nicht so wichtig sei halte ich für eine unzulässige Verallgemeinerung, da es eine viel größere Bandbreite an Stilen gibt, als mit mediterranen Ablass. Daumentechnik beschreibt bloß, dass der Daumen die Sehne zieht.


Offline robin hosch

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 201
Das mag sein. Ich spreche rein aus meiner eigenen Erfahrung.
Aber um es präziser zu formulieren:
Mit der Daumentechnik ist ein sehr spinetolaranter Schießstil möglich.
Und um erste Gehversuche in der Daumentechnik zu machen sollte der Spinewert auch keine all zu große Rolle spielen....


Offline ßimon thumb

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 395
Waldemar, wie willst du deinen Bogen schießen? Carbonpfeile sind zu beginn super, Naturfedern sind Pflicht und lang genug müssen sie auch sein. Über Spinewerte kann ich dir nur etwas sagen, wenn ich weiß, wie du schießt. Das heißt:
a) Willst du deinen Bogen beim Ablass bewegen, wenn ja: Wie?
b) Wo willst ankerst du?


Offline Waldemar

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 61
  • Barebow lvl 85 Olympisch Recurve lvl 86
Also könnte ich erstmal die dünnen Pfeile die ich schon habe befiedern.

Waldemar, wie willst du deinen Bogen schießen? Carbonpfeile sind zu beginn super, Naturfedern sind Pflicht und lang genug müssen sie auch sein. Über Spinewerte kann ich dir nur etwas sagen, wenn ich weiß, wie du schießt. Das heißt:
a) Willst du deinen Bogen beim Ablass bewegen, wenn ja: Wie?
b) Wo willst ankerst du?

Erstmal will ich das mal ohne festen Anker probieren, also mit weitem auszug, und khatra Technik erscheint mir als logische Sache also das zusammen.
Ein Mann  der mit seinem eigenen Bogen nicht schießen kann ist kein Bogenschütze, sondern einfach ein Bogen Besitzer.


Offline ßimon thumb

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 395
Ja gut, dafür kann ich keine Spineempfehlung abgeben. Steif genug sollte ein 500er sein. Schau einfach mal, dass die schwer genug werden, sonst nimmst du einfach lange 400er. :)


Offline robin hosch

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 201
Hallo Waldemar,

ja so würde ich es machen, ein paar von den vorhanden Pfeilen mit Naturfedern befiedern (wenn die dir nicht in einem andern Setup fehlen). Alles weitere wird sich dann eh noch entwickeln.
Ich schieße mittlerweile auch andere Pfeile wie zu meinen Anfängen. Aber ich schieße meine jetzigen Pfeile auch mit meinem ersten Bogen(übrigens auch ein Koreaner  ;)).

'Grüße,
Holger
« Letzte Änderung: Juli 12, 2020, 09:36:59 Nachmittag von robin hosch »


Offline Lindblatt

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 54
:bow:
Servus Leute, es ist jetzt soweit das ich einen Reitertbogen habe!
Es ist ein KTB Nomad 48lang 30lbs
Mit dem Auszug fast bis ans Ohr hat der ordentliche 42-44lbs ADF.
Schießen lernen  möchte ich den mit daumentechnik.

Sehr leicht ist der, und die paar Pfeile die ich damit geschossen habe hörten sich  sehr gut an.
Geholt habe ich den weil mich das schießen ohne Visier immer noch sehr begeistert.
Und dazu kann ich den als Trainingsgerät nutzen, zb für die Übungen die der Sören auf seiner Seite
 https://sfs-archery.de/?page_id=1887
 schön erklärt hat. Ein dank dafür  :klasse:

Welche Pfeile schießt man so mit diesen modernen reiterbögen?ich habe  easton x7 2114/2214, carbon1 550 und ACG 540 spine.
Habe noch keine davon getestet. Die dünnen easton  sind mit xs Wings, da  hatte ich einfach Angst das ich mir die Hand aufschlitze.
 
Sportliche grüße Waldemar

Herzlichen Glückwunsch zum neuen Bogen und dem Reich der Daumentechnik. Oft verlacht, aber die über die Jahrhunderte meist geschossene Technik. Was wir heute sonst schießen ist eine Erfindung des 20. Jahrhunderts, Daumentechnik ist etwas älter. Dennoch gibt es Gemeinsamkeiten. Egal wieviel du mediterran\3 Under ziehst ohne Probleme, bei DT bist du blutiger Anfänger. Das Zuggewichts deines Bogens ist viel zu hoch um eine ordentliche Technik zu erlernen, du wirst so nur sehr langsam Erfolge erzielen und dir ne grauenhafte Technik angewöhnen. Es gilt wie auch bei den MT\3U Anfängern: Zuggewicht sehr niedrig. Die Last der Sehne liegt jetzt nurnoch auf deinem Daumen, nicht mehr auf 3 Fingern und auch der hat Nerven, Sehnen und Bänder, die du nachhaltig zerstören wirst, unabhängig davon das du nix triffst und man wieder einen mehr in DE hat der meint "mit DT trifft man nicht".

Besorg dir nen Rolan Snake. 18 bis max 22 Pfund. Damit übste erstmal, der andere Bogen verschimmelt ja nicht. Nen Daumenschutz ist auch Pflicht. Ob aus Leder, Daumenring aus Messing\Holz\Horn\PVC......musst du ausprobieren. Nicht ohne Schießen.

Pfeile sollten das passende Gewicht und Länge haben. Spine ist eher zweitrangig dank Khatra, ungefähr passend halt. Der Pfeil muss sich bei DT nicht  um den Bogen rumwinden und wenn dus richtig machst schlägt er auch nicht an.

Für alles weitere empfehle ich den YT Channel von Armin Hirmer\Malta Archery. Der hat auch Tutorials dazu auf Deutsch gedreht.

Und nochmal: Deine Erfahrung als traditioneller Schütze\Compounder ist vollkommen wertlos wenns um DT geht, da biste blutiger Anfänger. Wirst aber wenn du es richtig lernst nicht mehr zurück wollen. Wirst halt immer von der deutschen Gatekeeper Vereinskultur ausgelacht "das ist kein richtiges traditionelles Bogenschießen".....doch ist es, aber das was ihr mit euren Takedown Recurves mit Centershot Bogenfenster, Long oder Hybridbows aus Glasfaser mit Carbonis macht ist alles, aber nicht traditionell. Ausser man bezeichnet das 20. Jhd als Tradition.
Oak Ridge Boga 25lbs
Oak Ridge Ash 25lbs


Offline Waldemar

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 61
  • Barebow lvl 85 Olympisch Recurve lvl 86
 bei DT bist du blutiger Anfänger. Das Zuggewichts deines Bogens ist viel zu hoch um eine ordentliche Technik zu erlernen, du wirst so nur sehr langsam Erfolge erzielen und dir ne grauenhafte Technik angewöhnen. Es gilt wie auch bei den MT\3U Anfängern: Zuggewicht sehr niedrig. Die Last der Sehne liegt jetzt nurnoch auf deinem Daumen, nicht mehr auf 3 Fingern und auch der hat Nerven, Sehnen und Bänder, die du nachhaltig zerstören wirst, unabhängig davon das du nix triffst und man wieder einen mehr in DE hat der meint "mit DT trifft man nicht".

Besorg dir nen Rolan Snake. 18 bis max 22 Pfund. Damit übste erstmal, der andere Bogen verschimmelt ja nicht. Nen Daumenschutz ist auch Pflicht. Ob aus Leder, Daumenring aus Messing\Holz\Horn\PVC......musst du ausprobieren. Nicht ohne Schießen.

Pfeile sollten das passende Gewicht und Länge haben. Spine ist eher zweitrangig dank Khatra, ungefähr passend halt. Der Pfeil muss sich bei DT nicht  um den Bogen rumwinden und wenn dus richtig machst schlägt er auch nicht an.

Für alles weitere empfehle ich den YT Channel von Armin Hirmer\Malta Archery. Der hat auch Tutorials dazu auf Deutsch gedreht.

Danke für die Tipps, habe den jetzt paar mal Probe geschossen mit verschiedenen Pfeilen, und  Daumen so wie Armin das  im Video erklärt.  Es ist ohne Ring schmerzhaft nach ca 15 Schuss.
Lindblatt hat recht, der Bogen ist viel zu stark, werde den zurück geben bzw gegen einen anderen austauschen.
Rolan Snake empfiehlt auch der Armin im Video, da das Modell beidhändig geht, schaffen wir den uns vielleicht für den Verein an.

Ansonsten ist es sehr interessant mal ganz anderes system zu schießen anstelle 3 unter oder mediterran. Werde das system parallel zum normalen erlernen.
 :fire: :bow:
Ein Mann  der mit seinem eigenen Bogen nicht schießen kann ist kein Bogenschütze, sondern einfach ein Bogen Besitzer.