Archers Campfire

Vorstellung Border Archery Covert Hunter

Offline JanL (†)

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1279
  • Hauptsach' Schbass gehabt!
    • Jan Lauer Photography
SEHR sexy das gute Stück

Macht Appetit. Leiderc :klasse:

Mephisto 58"  50#
Great Plainsman 66"  45#
Mamba 58"  50#
Fred Bear Patriot 64"  50#
Osage PB 63"  52#
PSE X Force Dream Season  68,5#


Offline lakeshooter

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 623
  • Das Leben ist zu kurz für nur einen Bogen!!
Der neue Alte sieht besser aus  ;D
Neue Bögen brauchts am See!!!

Warte auf:
- abgeschwächter Ift Wren (ca. März-April)
- Projekt XXX1 (ca. April)

Meine Bögen:
Stalker Vortex 38#, Timberghost G3SS 39#, Border CH Hex9W 32#; Striker GJ Signature TD Hybrid 40#, Predator Hunter PCF 39#


Offline Dexter

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 174
Lakeshooter ich kann das voll nachvollziehen.
Die Hex 7.5 habe ich bei einer Sale Aktion von Border günstig bekommen. War sehr zufrieden mit diesen Wurfarmen. Bei 40 lbs und knapp 30 Zoll Auszug einen 400er Spine mit 9,5 gpp geschossen und alles war gut. Leise, keine spürbaren Vibrationen mit einer Lippmann Sehne.
Da ich dem Braten nicht traute mussten Reserve Wurfarme her, es wurden zu diesem Zeitpunkt nur noch die Hex 9 gefertigt.
Mit den Hex 9 habe ich keine 100 Pfeile geschossen, das leise Brummen war für mich nicht weg zu bekommen und das nach vibrieren dauerte aus meiner Sicht zu lange. Dieses "umklappen" der Recurves ab ca 27 Zoll ist nicht mein Ding und ich dachte auch nicht das sie sich so "Gummiband" mässig anfühlen. Besser kann ich es nicht beschreiben. Das ist mit Sicherheit eine persönliche Sache von mir, kann sein andere Border Besitzer sehen das anders. Oder aber ich mache noch grundlegend etwas falsch.
Ich würde z.B. noch das Sehnengarn D97 für die Hex 9 versuchen wollen, jedoch kenne ich keinen in D der das hat und mir eine anfertigt.
Dazu kommt noch das die Garantie abläuft für nicht genutzte Wurfarme :)
« Letzte Änderung: November 23, 2021, 09:19:41 Vormittag von Dexter »
The Compound bow is a machine.
With a traditional bow you are the machine.


Offline paluma

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 207

Leider zeigte sich von Anfang an, dass irgendetwas mit dem Bogen nicht stimmte.
Egal wie ich den Bogen zog, "wippte" er vor sich hin, sprich, der eine Wurfarm schien stäker zu sein als der andere und die Sehne hob daher auch nicht gleichzeitig von den Wurfarmen ab.


Dasselbe Problem hatte ich auch schon mit neuen Hex7 WA - bis ich auf die Idee kam, sie einmal zu vertauschen, also den obern unten montiert und den unteren oben. Und weg war das Problem! Beim Ausmessen des Tillers hat es sich deutlich gezeigt:
offenbar waren sie einfach falsch beschriftet  :angel:
Ich hab die WA dann trotzdem nochmal umgetauscht, weil ich mir nicht bei jeder Gelegenheit anhören wollte, ich hätte die Wurfarme falschrum montiert  ;D

@ lakeshooter: ich wünsch Dir noch viel Spaß mit deinem neuen CH!
Man kann Prinzipien aufstellen wie Wegweiser. Oder wie Galgen.

Hans Kaspar


Offline lakeshooter

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 623
  • Das Leben ist zu kurz für nur einen Bogen!!
Das Thema Covert Hunter ist scheinbar eine "Neverending Story".

Der Hex7,5H war auf Dauer mit den 43lbs doch zu stark und somit musste der dann auch weichen.
 
Wie man vielleicht im Wartezimmer mitverfolgt hat, hat mittlerweile ein leichterer Covert Hunter bei mir Einzug gehalten.
Nachdem ich allgemein mein Zuggewicht reduzieren wollte, wurde ein neuer Covert Hunter in Schottland bestellt.

Viele der Covert Hunter, die man so im Netz sieht sind mit Heritage Midnight im Griff. Sieht zwar meist nicht schlecht aus, ist das Heritage Midnight aber zu hell und nicht fast schwarz, gefällt es mir nicht wirklich.
Ich wollte da bewusst was anderes, und so habe ich meinen neuen CH mit indonesischem Rosenholz und Shedua bauen lassen. Dazu weiße Akzentstreifen. Als Zusatz wurde ein Buttongewinde sowie dazugehörige Sideplate und Gewinde zur Befestigung eines Bogenköchers geordert.
Als Zuggewicht habe ich "nur" 32lbs bestellt und als Wurfarmkern, den klassischen W-Wurfarm, also Holzkern.

Bestellung mit Ann von Border ging sehr unkompliziert und der Kontakt war sehr nett.
Wartezeit wurde auf 16 Wochen geplant und ca. 18 Wochen hat es am Ende gedauert.

Die 32lbs Wurfarme schießen sich sehr angenehm, die Vibrationen sind deutlich schwächer als bei den stärkeren Hex9H, die Power des Bogens ist meinem Empfinden nach dennoch sehr gut.
Die Sideplate habe ich derzeit nicht verbaut, aber das Wissen, dass die Option da ist, finde ich im nachhinein als richtig und ich bereue die paar Euro mehr nicht, auch wenn sie derzeit nicht zum Einsatz kommt. Wie in einem anderen Thread von tanspe zu lesen, läuft derzeit auch gerade eine Anfrage beim DFBV bzgl. der Bogenklasse bei der Verwendung der Sideplate, hier steht aber nach wie vor eine Antwort aus.
Da der neue CH auch Gewinde für einen Bogenköcher hat, wurde natürlich auch da experimentiert.
Hatte zuerst den Thunderhorn ausprobiert, sowohl an den Schrauben im Griffstück (Sidewinder-Variante) als auch mit Befestigung an den Wurfarmschrauben (Two Point-Variante). Führte beides meiner Meinung nach zur Verdrehung des Bogens beim Schießen, auf jeden Fall hatte es für mich zu großen negativen Einfluss. Ohne große Erwartungen habe ich dann noch den rumliegenden 6er-Falkenholz-Köcher drangeschraubt und bei diesem spüre ich keinen negativen Effekt wie beim Thunderhorn. Somit bleibt dieser vorerst mal dran.

Auch das Pfeilsetup ließ sich dieses mal recht gut und einfach finden, anders als beim 39lbs Hex9H.
Ich schieße jetzt meinen 32er Covert Hunter mit Nijora 3kPro 600. 700er Aurel Agil gehen auch gut, aber die Vibrationen sind mit den schwereren 600ern noch weniger und auch das Schießen fühlt sich mit den Pfeilen stimmiger und entspannter an.

Alles in allem bin ich über die Entscheidung dem Covert Hunter nochmals eine weitere Chance zu geben echt glücklich.
Die Verarbeitung ist top und das indonesische Rosenholz ist immer wieder eine Freude anzuschauen, gerade mit dem Kontrast zu den weißen Zierlinien.
Schießen tut sich dieser Covert Hunter jetzt auch angenehm leicht und sauber.

Einziges Manko an dem Bogen: die anderen Bögen stauben im Regal ein.
Außer dem Covert Hunter kommt derzeit eigentlich nur noch der Predator Velocity zum Einsatz.
« Letzte Änderung: September 29, 2022, 08:52:34 Vormittag von lakeshooter »
Neue Bögen brauchts am See!!!

Warte auf:
- abgeschwächter Ift Wren (ca. März-April)
- Projekt XXX1 (ca. April)

Meine Bögen:
Stalker Vortex 38#, Timberghost G3SS 39#, Border CH Hex9W 32#; Striker GJ Signature TD Hybrid 40#, Predator Hunter PCF 39#


Offline ONeill

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 52
Wow, ein echter Augenschmaus!!!
Was ist mit deinem Timberghost, findet der keine Verwendung mehr?

LG,
Fabio
RORSCHACH TEST =\ ROHSCHAFT TEST


Offline lakeshooter

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 623
  • Das Leben ist zu kurz für nur einen Bogen!!
Der Timberghost zieht mittlerweile glücklich in Österreich seine Kreise.
Aufgrund des Zuggewichts leider nicht mehr sauber zu Schießen für mich.
Kommt aber vielleicht bald Ersatz für *ist was in der Planung, aber wer weiß*

Der Covert Hunter war einfacher und schneller zu besorgen und passt ja jetzt auch super.
Neue Bögen brauchts am See!!!

Warte auf:
- abgeschwächter Ift Wren (ca. März-April)
- Projekt XXX1 (ca. April)

Meine Bögen:
Stalker Vortex 38#, Timberghost G3SS 39#, Border CH Hex9W 32#; Striker GJ Signature TD Hybrid 40#, Predator Hunter PCF 39#


Offline suelze

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 149
Den Timberghost hätte ich dir auf jeden Fall abgekauft wenn er hier im Forums gelandet wäre. Falls bei dir nochmal einer auf dem Plan steht,  lass es mich wissen,  vielleicht kann man ja ne Sammelbestellung machen. Ansonsten ist der CH natürlich auch was ganz feines. Viel Spaß damit.
Glücklich ist wer vergisst was nicht mehr zu ändern ist .


Offline Asaf

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 96
Hallo,lakeshooter
Was unsere Bögen betrifft, sind wir ja scheinbar seelenverwandt.
Ich hab einen CH 66“ (19“+XL).
Derzeit bring ich es auch nicht übers Herz einen anderen zu schießen. Die anderen Bögen sind schon eifersüchtig.
Aber für meinen Geschmack ist er recht laut. Hab schon alles probiert - wirklich alles - außer einem längeren MIttelteil. Bei meinen 32“ Auszug könnte das vielleicht die Recurves weniger öffnen und dadurch die Sehne leiser „aufrollen“. Was sagst du? Erfahrungen?
Border Covert Hunter, HEX 9, 66",45#@32"
Wild Mountain Latitude 21" mit Uukha Irbis 64", 40#@32"
Der Bow Runi (Workshop) 64", 47#@32"


Offline Absinth

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3229
  • Einer trage des anderen Last...
@Asaf: Womöglich liegt es auch daran, dass dein CH mit seiner 66er Länge (19“ + XL) für deinen Auszug zu kurz ist - Borders Empfehlung lautet für diese Kombi bis 31 Zoll. Mit dem 23er Riser + XL darfst du (offiziell) bis 32 Zoll.


@lakeshooter: Feines Bögelchen und weiterhin viel Spaß damit... :bow:



Offline lakeshooter

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 623
  • Das Leben ist zu kurz für nur einen Bogen!!
Da kann ich nicht viel zu sagen.
Mein erster CH war ein 62er und der jetzige auch. Jeweils mit 19er Mittelteil.
Mein CH dazwischen mit den Hex7.5H Wurfarmen war vom Zuggewicht zu stark und auch von der Charakteristik des Auszug ganz anders, da ja Hex7.5 statt Hex9. Hatte auch nur ein 17er Mittelteil, somit zu viele verschiedene Parameter um da ernsthaft zu vergleichen.

Mein Auszug liegt bei knapp unter 28" derzeit, sodass ich genau in den Spezifikationen von Border mich bewege.

Laut war keiner der CH bisher. Vibrationen waren teils unangenehm anfangs und an einen etwas geänderten Auszug musste ich mich gewöhnen, aber an der Lautstärke habe ich mich persönlich bei den CHs nie gestört.

Hier mal noch ein Bild mit montiertem Bogenköcher und neben meinem zweiten Favoriten derzeit, dem Predator Velocity.
Neue Bögen brauchts am See!!!

Warte auf:
- abgeschwächter Ift Wren (ca. März-April)
- Projekt XXX1 (ca. April)

Meine Bögen:
Stalker Vortex 38#, Timberghost G3SS 39#, Border CH Hex9W 32#; Striker GJ Signature TD Hybrid 40#, Predator Hunter PCF 39#


Offline kungsörn

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 515
Hallo,lakeshooter
Was unsere Bögen betrifft, sind wir ja scheinbar seelenverwandt.
Ich hab einen CH 66“ (19“+XL).
Derzeit bring ich es auch nicht übers Herz einen anderen zu schießen. Die anderen Bögen sind schon eifersüchtig.
Aber für meinen Geschmack ist er recht laut. Hab schon alles probiert - wirklich alles - außer einem längeren MIttelteil. Bei meinen 32“ Auszug könnte das vielleicht die Recurves weniger öffnen und dadurch die Sehne leiser „aufrollen“. Was sagst du? Erfahrungen?
Schieße seit 15 Jahren Black Douglas.
Die Angaben zu Standhöhen und Auszugslängen hat Sid wahrscheinlich aus dem Bodensatz eines alten Ardbeg-fasses gelesen, genauso wie das Sehnenmaterial.
Sofern die Pfeile nicht zu leicht sind, ist das recht "dehnbar".
Nun habe ich gerade meinen DIY-Mittelteil für meine HEX 7.2 fertig gebastelt (werde es bei Gelegenheit vorstellen).
Das MT hat einen ähnlichen Deflex, wie der CH (ca. 2") und ist 19" lang.
Ich habe bei ca. 29,5" Auszug die 45# Hex 7.2 in "m" (62") und in "L" (64") am Start.
Das typische "Border-Brummen", also das Ausschwingen der extremen Recurves, ist beim "L" schon deutlich intensiver. Bei deinen "XL" bestimmt nochmal mehr.
Deswegen einen nuen Bogen zusammenstellen würde ich aber nicht. Eher etwas Zeit zum Tunen einplanen.
Ich habe mir immer schon mit keilförmig geschliffenen Gummis in den WA-Aufnahmen meinen passenden Tiller getüftelt. Die Vibrationen sind damit auf dem Niveau anderer hochwertiger TD-Recurvebögen.
Der Bogenköcher tut sein Übriges.
Alles andere an Knall- und Klappergeräuschen hat die selbe Ursache, wie bei allen anderen Bögen auch: Spine und Pfeilgewicht, Standhöhe, WA-Befestigung, verloren gegangene Sehnendämpfer... ;)
Zusammengefasst: Hardwareeinstellungen

Und, Mensch, bevor ich es vergesse:
Meinen Glückwunsch an Lakeshooter zu einem wundervollen Bogen.
(Passen die WA der CH eigentlich an die BD Mittelteile - rein geometrisch, meine ich?)
Niemals fesselt mich ein Band, riegelt mich ein Riegel
Suchte meinesgleichen, fand nur Sünder ohne Zügel
(In Extremo, "Sünder ohne Zügel")


Offline lakeshooter

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 623
  • Das Leben ist zu kurz für nur einen Bogen!!
Keine Ahnung ob die passen. Hatte zwar mal einen Black Douglas, aber das war weit vor der CH-Zeit.

Daher keine Möglichkeit zum Testen/Ausprobieren/Nachschauen.
Neue Bögen brauchts am See!!!

Warte auf:
- abgeschwächter Ift Wren (ca. März-April)
- Projekt XXX1 (ca. April)

Meine Bögen:
Stalker Vortex 38#, Timberghost G3SS 39#, Border CH Hex9W 32#; Striker GJ Signature TD Hybrid 40#, Predator Hunter PCF 39#