Archers Campfire

Vorstellung Border Archery Covert Hunter

Offline lakeshooter

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 623
  • Das Leben ist zu kurz für nur einen Bogen!!
Ich möchte hier mal meinen Covert Hunter von Border Archery Scottland vorstellen.

Ich habe früher scchon einen Border Black Douglas geschossen mit den Hex 6.5W Wurfarmen und 40lbs sowie einen ILF Covert Hunter mit Hex7.5 und 45lbs. Den Black Douglas habe ich aus "Dummheit" wieder verkauft (war optisch einer der schönsten Bögen bisher) undd der CH mit 45lbs war mir einfach zu stark und ich mag ILF einfach nicht. Dennoch war ich vom Schußverhalten des CH so angetan, dass ich diesen Bogen nicht ganz aus meiner "Haben-Will"-Liste im Kopf verbannte.

So ergab sich es, dass ich bei den Kleineinzeigen ein Covert Hunter Mittelteil in 19" erwarb. Eigentlich wollte ich ursprünglich ein Mittelteil mit Heritage-Midnight und Shedua (der "Standard", so wie bei meinem BD damals), ich fand aber nur ein Mittelteil in All-Shedua mit Carbonzierstreifen und roten Zierstreifen, was sich aber ebenfalls als sehr schön und stimmig herausstellte.

Wurfarme wollte ich keine abge-/benutzten kaufen und habe mir somit ein paar Hex8W in der Länge L mit 40 lbs gekauft.
Die gab es beim Händler ("Archery&Outdoor) als letztes Hex8-Wurfarmpaar gerade reduziert.
Somit ergab das ein 64" langen Bogen.

Leider zeigte sich von Anfang an, dass irgendetwas mit dem Bogen nicht stimmte.
Egal wie ich den Bogen zog, "wippte" er vor sich hin, sprich, der eine Wurfarm schien stäker zu sein als der andere und die Sehne hob daher auch nicht gleichzeitig von den Wurfarmen ab.

Nach vielem Lesen im Internet zeigte sich, dass dieses Problem bei den Hex7.5 praktisch gar nicht auftrat, seit dem Hex8 wohl aber öfters aufritt, zumindest häufen sich da die entsprechenden Posts in den diversen Foren.
Ich versuchte diverse Tips aus (u.a. Unterlegen der Wurfarme mit dünnen Lederläppchen um den Tiller zu ändern; andere Handhaltung beim Schießen, etc. pp), was zwar zu einer Verbesserung führte, das Problem des "Wippens" aber nie gänzlich beseitigte.

Genervt und enttäuscht gingen die Wurfarme somit nach ca. 3 Monaten an den Händler zurück, der anbot die WA selber mal zu überprüfen und um festzustellen, ob ich einfach zu "doof" bin, oder ob die Wurfarme tatsächlich einen Defekt aufweisen.
Dieser überprüfte die Wurfarme mit verschiedenen Mittelteilen und stellte das gleiche Problem fest und schickte somit nach Rücksprache mit Sid von Border Archery die Wurfarme zurück nach Schottland.

Da die Hex8 Wurfarme nicht mehr produziert werden, sollte ggf. ein Umtausch in Hex9 stattfinden.
Bei der Auswahl der Ersatzwurfarme gab ich eine gewisse Spannbreite vor (37-40lbs) und Sid wollte nachschauen, was da so als "Lagerware" ggf. in Frage käme. Aufgrund des Lockdowns, der in Schottland wohl viel strickter war als hier in Deutschland stellte sich das alles als recht zeitintensiv und schwierig dar, aber ca. 4 Wochen später kam die Nachricht, dass ein Paket mit Hex9H-Wurfarmen eingetroffen sei und ob 37lbs in der Länge M für mich okay wäre. Hätte ich auf Wurfarme der gleichen Zugstärke beharrt, wäre der Austausch/Ersatz wohl deutlich länger gegangen, da die Produktion bei Border derzeit aufgrund Corona wohl fast zum Erliegen gekommen ist.

37lbs waren perfekt für mich, da das auch das Zuggewicht ist, das sowohl mein Predator Hunter als auch der Toelke Whistler haben und auch sehr nah am DerBow Tiras (38lbs) liegt. Länge M der Wurfarme ergibt bei meinem 19" Mittelteil einen Bogen mit 62" und einem empfohlenen Auszug bis 29", was bei meinem Auszug von 28-28,5" Auszug (je nach Tagesform) perfekt passt.

Ich war etwas skeptisch, ob ich dieses mal besser mit dem Bogen zurechtkäme und ob die Wurfarme dieses Mal wirklich richtig arbeiten, aber nachdem das Paket bei mir eintraf und der Bogen zusammengeschraubt war, waren diese Zweifel wie weggeblasen.

Der Bogen ist eine Wucht. Der Auszug ist extremst angenehm zumal das Zuggewicht auf den letzten paar Zoll nicht mehr zunimmt.
Die Optik des CH hat mir schon immer gefallen, wobei er jetzt mit den kürzeren Wurfamen noch besser aussieht als mit längeren, wobei das natürlich Geschmacksache ist.

Pfeiltechnisch ist der CH extrem flexibel habe ich das Gefühl.
Vom 400er bis zum 700er flog alles passabel, wobei ich mich anfangs dann doch für die 600er Tokalas entschied.
Nach etwas weiterem Rumprobieren wird es jetzt wohl der 570er Tokala werden. 40gn Dura-Insert, 80gn Dura-Spitze. 4-fach befiedert mit 3" Stingfedern.

Erste Schußproben mit dem CH auf der Bogenwiese liefen extrem zufriedenstellend ab, auf der ersten Parcours-Runde erzielte ich eines der besten Ergebnisse für mich bisher. Hauptproblem war noch, dass die Pfeile alle zu hoch im Ziel steckten. Daran muss ich also noch arbeiten.

Alles in allem muss ich sagen, dass ich vom CovertHunter jetzt nach all den anfänglichen Schwierigkeiten extrem begeistert bin.
Hierbei auch ein ganz großes Lob an den Händler "Archery&Outdoor", der sich extrem bemüht hat, damit die Wurfarme möglichst schnell überprüft und dann ausgetauscht wurden. Auch Border hat mMn extrem kundenfreundlich die ganze Sache gelöst.

Fazit:
Das Schussverhalten sucht seines Gleichen (noch nie so eine Wucht beim Lösen des Pfeils gespürt) und das Auszugverhalten ist schon cool und macht das Ankern extrem einfach und angenehm. Das "Nachschwingen" der Wurfarme ist sicherlich nicht jedermanns Sache. Mich persönlich stört es nicht und mindert den extrem positiven Eindruck des Bogens nicht wirklich.

Der Covert Hunter ist sicherlich preislich Oberklasse (wobei sich dies bei mir mit gebrauchtem Mittelteil und reduzierten Wurfarmen und neuen Ersatzwurfamen deutlich im Rahmen gehalten hat), aber ich kann wirklich nur empfehlen, diesen Bogen mal Probe zu schießen, wenn man mal die Gelegenheit dazu hat.

Meine anderen Recurves schießen sich doch alle irgendwo "ähnlich" (was ja nicht schlecht ist), der CH ist da aber im Vergleich was ganz "eigenartiges".
« Letzte Änderung: Juli 10, 2020, 12:32:34 Nachmittag von lakeshooter »
Neue Bögen brauchts am See!!!

Warte auf:
- abgeschwächter Ift Wren (ca. März-April)
- Projekt XXX1 (ca. April)

Meine Bögen:
Stalker Vortex 38#, Timberghost G3SS 39#, Border CH Hex9W 32#; Striker GJ Signature TD Hybrid 40#, Predator Hunter PCF 39#


Offline TaTo

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 214
  • Wer mit der Herde geht, kann nur Ärschen folgen!
Sehr schöner Bericht, super zu lesen. So einen Bogen muss ich auch mal testen 8)
Viel Spass mit deinem neuen Spielzeug  :bow:
Stegmeyer Hybrid TD 47#
Big Jim Thunderchild 49#
JAVAMAN Thanjavur 41#
.......... In Arbeit........


Offline Kedde

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3763
  • Bowhunter
Der sieht böse aus.  ;D
Viel Spaß damit.
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.
Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen das man nicht genossen hat.
Kedde`s Bogenblog
 https://www.youtube.com/channel/UCzKiLfM9YzkdHIVHOU6d-Dw


Offline Ari

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3383
  • Hang me in the Tulsa County Stars
Die Border-Bögen sind wirklich etwas ganz besonderes
(wenn nur der Preis nicht so abschreckend wäre)!

Ganz viel Spaß damit!
Wenn du den Bogen in die Hand nimmst,
der Pfeil auf der Sehne liegt, ändert sich dein Leben! Instinkte werden geweckt, längst verschollen und unterdrückt. Du spannst den Bogen zum Kreis der alles umschließt
und im Moment des Lösens freigibt. Du bist der Bogen, du bist der Pfeil, du bist das Ziel!


Offline Tomas

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 490
Sieht großartig aus, und liest sich auch so 👍
Grüße Tomas


Offline Dexter

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 174
Erstklassiger Bericht und toller Bogen.
In den letzten 30 Jahren hat sich in der Technologie der Recurve Bögen nicht viel getan bis Border etwas völlig neues entwickelt hat und immer weiter optimiert.
Schade das diese Technologie von anderen übernommen wird ohne viel Aufand betreiben zu müssen.
Aber das Original bleibt das Original und somit hast Du das absolut Richtige gemacht.
Kompliment !!
The Compound bow is a machine.
With a traditional bow you are the machine.


Offline Knorr

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1545
  • Ich schieße seit Jahren nur noch instinktuitiv...
Toller, leidenschaftlicher Bericht über einen tollen Bogen! Dankeschön dafür!
https://www.youtube.com/channel/UCPRH0DXP5mgQQtHd-iDctbg

JS Orca "Cheiron" Td         60#
JS Onepiece "Philoktes"    46#
Bodnik custom bigbear     48#
HJM Langbogen.                53#
Tibetan Qinghai Reiter     60#
Andrasz Kovacs   Der        53#
Mins Rhino            66#


Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3111
Ganz großes Kino. Danke für den ausführlichen Bericht und viel Spaß mit dem Grenzgänger.
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bodnik Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Online Heinz

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 37
Vielen Dank für den spannenden und interessanten Bericht und viel Spass mit deinem neuen Spielzeug :bow:


Offline Diasto

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 136
Sehr schöner Bericht, Danke dafür  :klasse:
2 Border Black Douglas DX mit Hex6,7 und 7.2
Black Widow PMA2
Black Widow PMA5
PSE Shark


Offline Nerano

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 27
Schöner Bogen und toller Bericht  :yes:
Das Krokodil kommt mir bekannt vor.
Magetsweiler oder?


Offline lakeshooter

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 623
  • Das Leben ist zu kurz für nur einen Bogen!!
Jupp.
Mein Heimparcours zusammen mit Eigeltingen.
Neue Bögen brauchts am See!!!

Warte auf:
- abgeschwächter Ift Wren (ca. März-April)
- Projekt XXX1 (ca. April)

Meine Bögen:
Stalker Vortex 38#, Timberghost G3SS 39#, Border CH Hex9W 32#; Striker GJ Signature TD Hybrid 40#, Predator Hunter PCF 39#


Offline covertmicha

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 182
  • Hab mal Schpass, dann machst ach net so ä gsicht!
Hallo Lakeshooter,

danke für den imposanten Bericht,

Habe gerne die EVO Stufen Hex, 6 -8 mitgenommen, einschl. Harrier,

Anne Ball sagte mal zu mir , wenn du die Border Superrecurves mal geschossen hast und ich meine
damit sich darauf nachhaltig eingelassen hast, dann willst du nichts Anderes mehr.....

Ich warte händeringend auf meine Hex 9......aber Hex 8 ist schon so genial....und erst der Ghillie Dhu

Gib mal Bescheid, falls du um karlsruhe herum unterwegs bist, dann gibt es bei mir Kost und Logis und
schöne Parcoursgänge...

Sonnigs Grüßle
Michael
Ghillie Dhu, Super Reiver, Harrier, Covert Hunter 1 + 2,
Marduk 1 + 2, Osprey, Predator Hunter, Predator Custom, Konrad Vögele Osage, Nergal 1+2, Robertson Stykbow,
Black widows usw.

Jeder Mensch hat Fehler, schön daraus lernt jeder!


Offline Fenrir

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 22
Man man man. Glückwunsch erst mal! :sabber:
Dein Bericht hinterlässt mich in zweierlei Stimmung: Einerseits erheitert und sabbernd für dich freuend, andererseits der Herzschmerz, wenn ich daran danke, dass das bei mir frühestens in 3 Monaten was wird. Ich hab bei Sven einen CH mit Hex 7.5 geschossen und die Wurfgewalt die man da in Form von Druck in der Hand spürt, ist schon einzigartig. Einen Tag später war die Entscheidung gefallen und  kurzerhand bestellt, allerdings mit Phenolic statt Heritage Midnight als äußere Schichten, weil ich einfach auf das Extragewicht stehe.
Wenn ich anmerken darf, ich glaube kaum dass die Jungs bei Border das Carbon als reine Zierlinien einbauen, drei Schichten á 5mm dienen der Steifigkeit vermutlich mehr als der Rest Holz.
Genieße deinen Bogen!

Fenrir
der noch immer auf seinen Cover Hunter wartet...
Kaiser Chillon 21"+Uuhka HX10evo²: 38#@27,5"


Offline lakeshooter

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 623
  • Das Leben ist zu kurz für nur einen Bogen!!
Meinen CH Hex9H habe ich mittlerweile seit ca. 2 Monaten verkauft.

Wieso fragt sich jetzt vielleicht der ein oder andere, war der Bogen im Eröffnungspost überwiegend positiv beschrieben.
Meine Änderung und der Entschluss zum Verkauf lag in erster Linie am mittlerweile hauptsächlich genutzten Timberghost G3SS und an einigen anderen Bogenschützen, mit denen ich mich über den CH austauschte..

Der CH Hex9H war immer eine kleine Diva was ich ja auch z.B. bei der Timberghost-Vorstellung schon schrieb.

Die Vibrationen bekam ich nie weg, das Schießen war für mich mental ermüdend, da sehr anspruchsvoll und absolut null fehlerverzeihend und ich bekam auf Teufel komm raus keinen guten Rohschafttest hin (die verwendeten Pfeile flogen zwar, aber es gab immer Spuren am Shelf. Dieses Problem haben wohl auch andere CH Hex9-Schützen mit denen ich sprach; kenne mittlerweile 3 Leute, die ihre Hex9 wieder verkauft haben und auf Hex8 oder gar Hex7 zurückgewechselt sind).

Die Power des CH Hex9H war enorm, aber letzten Endes nicht so überwältigend, dass er die Negativpunkte wettmachen konnte. Irgendwo war ich innerlich doch immer etwas am Hadern, auch wenn ich es mir irgendwo nicht eingestehen wollte.

Der Timberghost G3SS zeigte mir da, dass Power auch einfach zu handhaben ist. Dass Pfeil-Setup einfacher geht, auch andere Bögen mit ähnlichem Druck schießen und einen einfach völlig entspannt beim Schießen lassen.

Dennoch habe ich mir jetzt nach dem Verkauf des Hex9H wieder einen Covert Hunter besorgt.

Allerdings einen etwas älteren mit Hex7.5H Wurfarmen und siehe da, die Probleme des Hex9H sind bei mir wie weggeblasen.
Der CH Hex7.5H schießt sich bei mir deutlich vibrationsarmer, aber auch mit deutlich weniger spürbarem "Letoff" hinten raus, viel verzeihender/entspannter und das Pfeilsetup war so einfach, da habe ich beim Hex9H nur von träumen können (400er Pfeile auf 43# adF sind es geworden).
Für mich ist dieser "Rückschritt" von Hex9 auf Hex7.5 ein gewaltiger Fortschritt gewesen.

Der CH ist nach wie vor ein genialer Bogen und die Empfehlung bei Gelegenheit mal einen Probezuschießen ist alt, nur meine Empfehlung zum Probieren, welche Wurfarmgeneration am besten zu einem passt, die ist neu.
Wie ich und andere Schützen feststellten, muss das neueste nicht immer das Beste für einen sein und bei Extremen, wie es der CH eines ist, trifft das doppelt zu.

« Letzte Änderung: November 22, 2021, 01:07:47 Nachmittag von lakeshooter »
Neue Bögen brauchts am See!!!

Warte auf:
- abgeschwächter Ift Wren (ca. März-April)
- Projekt XXX1 (ca. April)

Meine Bögen:
Stalker Vortex 38#, Timberghost G3SS 39#, Border CH Hex9W 32#; Striker GJ Signature TD Hybrid 40#, Predator Hunter PCF 39#