Archers Campfire

Nock zu weit

Offline Masmaessig

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 37
Ich habe nun prinzipiell die richtigen Pfeile gefunden, nur ist die Nock, oder heißt es der Nock, zu weit. Die pfeile halten zwar an der Sehne aber den Test einnocken und Bogen mit Pfeil nach unten halten bestehen sie nicht. Sie halten nicht an der Sehne. Was tun? Am Nock rumdrücken will ich nicht. Hier im forum habe ich gelesen, das man Wicklung  mit Zahnseide bspw. dicker machen kann. Nur wie genau geht das und oder gibt es Alternativen?



Offline Stringwistler

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 5582
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
So zum Beispiel:
https://youtu.be/2UdOoODu-W0

Brav. :unschuldig:..
Ein halber Faden Zahnseide geht da auch und kann man super mit einer Kerze wachsen, wenn kein Sehnenwachs zur Hand ist.
Den Fäden Teilen geht am besten wenn man mit der flachen Stecknadel das Ende ca 3-4cm glatt streicht und da dann mit der Spitze teilt.
Dann das andere Ende zwischen die Zähne nehmen und beide Teile unter Spannung auseinander ziehen.  :klasse:
Stringwistlers Knoffis-Hoffis gratis dazu...  :Achtung:
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

Hartl Prim.Defl-Reflex Osage/Bambus 68"40#30",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 64"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs, Black Hunter Hybr.60", Mohawk RC+Hyb.,Viking Loki,Meerkat Hybrid TD 64",Weick Cobra62"


Online Grendel

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 371
Ich habe nun prinzipiell die richtigen Pfeile gefunden, nur ist die Nock, oder heißt es der Nock, zu weit. Die pfeile halten zwar an der Sehne aber den Test einnocken und Bogen mit Pfeil nach unten halten bestehen sie nicht. Sie halten nicht an der Sehne. Was tun? Am Nock rumdrücken will ich nicht. Hier im forum habe ich gelesen, das man Wicklung  mit Zahnseide bspw. dicker machen kann. Nur wie genau geht das und oder gibt es Alternativen?

Wie geht der Test? Man hält den Bogen waagrecht und der genockte Pfeil baumelt nach unten an der Sehne?
Bear Super Kodiak #40
Penthalon Hunter Extreme


Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2361
Wie geht der Test? Man hält den Bogen waagrecht und der genockte Pfeil baumelt nach unten an der Sehne?

Bis dahin schon richtig. Mit einem leichten Schlag mit zwei Fingern auf die Sehne sollte sich dann der Pfeil lösen. (Den Bogen hältst Du so wie wenn Du in den Boden schießen würdest. Pfeil liegt also am Bogen dort, wo er sonst bei Standhöhe auch liegen würde.)
« Letzte Änderung: Juni 13, 2020, 03:31:38 Nachmittag von Cayuga »
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bodnik Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Offline Masmaessig

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 37
Genau so hatte ich es gelesen. Habe es nun angepasst. Mit Angelsehne mal sehen ob es funktioniert.... Morgen, wenn die Welt nicht mehr unter geht😀


Offline Tradboy

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 13
Alternativ habe ich bisher gute Erfahrungen damit gemacht, die Nocken in heißes Wasser zu tauchen (ca. 30 sec.) und dann mit den Finger zusammen zu drücke. Ggf. Mit einem Messer o.Ä. wieder auseinander spreizen wenn eine Nocke zu eng geworden ist. Fand ich immer sehr einfach und geht auch unterwegs wenn man eine Thermoskanne Tee dabei hat  ;)

Der Trick kommt übrigens von Grizzly Jim https://youtu.be/ZuhitBCCHak



Offline Stringwistler

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 5582
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Alternativ habe ich bisher gute Erfahrungen damit gemacht, die Nocken in heißes Wasser zu tauchen (ca. 30 sec.) und dann mit den Finger zusammen zu drücke. Ggf. Mit einem Messer o.Ä. wieder auseinander spreizen wenn eine Nocke zu eng geworden ist. Fand ich immer sehr einfach und geht auch unterwegs wenn man eine Thermoskanne Tee dabei hat  ;)

Der Trick kommt übrigens von Grizzly Jim https://youtu.be/ZuhitBCCHak
Daß kannst aber nur bei Thermoplast Nocks wie die Klebenocks für Holzpfeile machen.
Die meisten Carbonpfeile Nocks sind aus Duroplast und die lassen sich nicht mehr thermisch verändern, denn dann besteht Bruchgefahr, also Vorsicht bei solchen Nocks. Besser ist es da immer die Mittenwicklung anzupassen.
« Letzte Änderung: August 07, 2020, 10:05:57 Vormittag von Stringwistler »
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

Hartl Prim.Defl-Reflex Osage/Bambus 68"40#30",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 64"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs, Black Hunter Hybr.60", Mohawk RC+Hyb.,Viking Loki,Meerkat Hybrid TD 64",Weick Cobra62"


Offline Tradboy

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 13
Alternativ habe ich bisher gute Erfahrungen damit gemacht, die Nocken in heißes Wasser zu tauchen (ca. 30 sec.) und dann mit den Finger zusammen zu drücke. Ggf. Mit einem Messer o.Ä. wieder auseinander spreizen wenn eine Nocke zu eng geworden ist. Fand ich immer sehr einfach und geht auch unterwegs wenn man eine Thermoskanne Tee dabei hat  ;)

Der Trick kommt übrigens von Grizzly Jim https://youtu.be/ZuhitBCCHak
Daß kannst aber nur bei Thermoplast Nocks wie die Klebenocks für Holzpfeile machen.
Die meisten Carbonpfeile Nocks sind aus Duroplast und die lassen sich nicht mehr thermisch verändern, denn dann besteht Bruchgefahr, also Vorsicht bei solchen Nocks. Besser ist es da immer die Mittenwicklung anzupassen.

Gut zu wissen, danke!  :yes:
Mit den Easton X Nocken gab es bisher zum Glück keine Probleme. Waren bisher aber auch die einzigen Nocken mit denen ich zu tun hatte.  :angel:

 


Offline wurlitzer

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 95
Zitat
Gut zu wissen, danke!  :yes:
Mit den Easton X Nocken gab es bisher zum Glück keine Probleme. Waren bisher aber auch die einzigen Nocken mit denen ich zu tun hatte.  :angel:

Dito!


Offline Casimir

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 266
Das mit dem Auffüttern der Mittenwicklung habe ich nie brauchbar hinbekommen. Ich mache mir jetzt generell die Mittenwicklung selber.


Offline Stringwistler

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 5582
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Das mit dem Auffüttern der Mittenwicklung habe ich nie brauchbar hinbekommen. Ich mache mir jetzt generell die Mittenwicklung selber.

Dann probier es doch mal nach meiner Anleitung.
https://youtu.be/2UdOoODu-W0
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

Hartl Prim.Defl-Reflex Osage/Bambus 68"40#30",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 64"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs, Black Hunter Hybr.60", Mohawk RC+Hyb.,Viking Loki,Meerkat Hybrid TD 64",Weick Cobra62"


Offline ravenheart

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 224
Tipp: Damit man die Nocken beim Zusammendrücken nicht ZU eng macht, einfach was zwischenlegen!
Ich nehme nen 3,2mm Bohrerschaft…  Welches Maß für einen selber passend ist, muss man natürlich erst mal herausfinden. Hat man es aber erst mal, wird eine wie die Andere.

Der "Abstandhalter" muss auch keineswegs rund sein, etwas flaches (wie z.B. ein Eis-Holzstiel) geht auch. Es geht ja nur darum, dass man nicht weiter zusammen kommt als nötig...

Rabe


Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2361
Aber eigentlich muss ich ein Stück weiter zusammendrücken als nötig, da die Nockenflügel wieder ein Stück zurück in die ursprüngliche Form gehen. Also Idee ist gut, das Zwischenstück muss passen, aber darf m. E. nicht so dick sein wie die Sehne.
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bodnik Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Offline Stringwistler

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 5582
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Jede Änderung der Nocks ist immer ein Kompromiss.
Wie schon so oft geschrieben, Nocks für Holzpfeile aus Thermoplast am besten über Dampf halten und mit Handschuhe enger drücken und ganz schnell unter dem Nockpunkt auf die Miwi stecken und 45° Winkel abknicken und etwas erkalten lassen.

Nocks und speziell die Stecknocks der Carbonpfeile sind aus Duroplast, die lassen sich normal gar nicht thermisch verformen.
Da ist es immer besser, die Mittenwicklung für die Nocks anzupassen, was ja auch ein gscheiter Sehnenmacher tut.... :GoodJob:
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

Hartl Prim.Defl-Reflex Osage/Bambus 68"40#30",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 64"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs, Black Hunter Hybr.60", Mohawk RC+Hyb.,Viking Loki,Meerkat Hybrid TD 64",Weick Cobra62"