Archers Campfire

Kann man immer treffen?

Offline Landbub

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2429
habe mal gehört das es ein System gibt mit werten, Koeffizienten, um die Leistungen der Schützen untereinander zu vergleichen, aus den unterschiedlichen Bogen Klassen. 
Weis jemand bescheid was ich meine?

Ja: https://3d-jagd.de/wp-content/uploads/2012/04/Umrechnungstabelle-Juergen-Lippek.pdf

Aber das passte nie. Bei keinem Turnier, wo das zur Anwendung kam.
Wenn es da gute Holdbogenschützen gibt, also die typischen Tradi-Bögen, one piece oder geschraubt ist egal. Dann hast z.B. als CP Schütze keine Chance. Auch wenn man "voll" geschossen hat, also die max. mögliche Punktezahl, so wird ein guter Holzbogen-Schütze nicht so viel schlechter sein, als dass er faktorkorrigiert nicht mehr Punkte hätte.
« Letzte Änderung: Juni 10, 2020, 11:28:26 Vormittag von Landbub »
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Traditional: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 4162
  • Nordlicht
" ... Aber das passte nie. Bei keinem Turnier, wo das zur Anwendung kam. "
nein, wenn man sich auf die Umrechnungstabelle nicht einlassen kann oder mag, dann passt sie auch nicht.    ::)
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline Landbub

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2429
" ... Aber das passte nie. Bei keinem Turnier, wo das zur Anwendung kam. "
nein, wenn man sich auf die Umrechnungstabelle nicht einlassen kann oder mag, dann passt sie auch nicht.    ::)

Wie soll man sich darauf "einlassen"? Die Ringzahl wird mit einem Faktor abhängig der Bogenklasse multipliziert. Was könnte man da kritisieren, ausser, dass die Werte absolut vollkommener Quatsch sind und an den jew, parcours gepasst werden müssten. Schnitt aus 20 Schützen mit verschiedenen Bögen pro Klasse, dann hätte das hand und fuss. Ist aber logistisch kaum zu stemmen
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Traditional: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Offline kungsörn

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 411
Die Lippek-Tabelle passt wirklich nicht gut. 65% bei CP ist schon krass.
Ich habe mal erlebt, dass alle mit klassischem TRB-Bogen in „JB mod.“ geschoben wurden (weil das Schelf als Pfeilauflage gesehen wurde).  :wtf:
Einen Recurvebogen (JB) ohne Schelf oder Pfeilauflage hatte niemand dabei.
Ergebnis: die ersten 6 Plätze gingen alle an LB-Schützen.
10% unterschied sind halt schon ne Hausnummer.

Aber wieso eigentlich „logistisch kaum zu stemmen“? Die meisten Turnierergebnisse werden doch sowieso mit Excel & Co. bearbeitet.
Der Schnitt aus den besten 20 (oder allen, falls weniger Teilnehmer) pro Klasse und dann einen Faktor ermitteln. Das hört sich doch gut an.
Und wenn du - Landbub - dabei ist, brauchen die nicht mal einen Rechner. 8)
Niemals fesselt mich ein Band, riegelt mich ein Riegel
Suchte meinesgleichen, fand nur Sünder ohne Zügel
(In Extremo, "Sünder ohne Zügel")


Offline Masmaessig

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 37
Hallo Gleb, Lancaster Archery Barebow Turniere sind für mich das Maß an den ich mich orientierte vor meinen ersten  Turnieren in der Halle.
Schieße  Blankbogen mit Button Tab und  3 unter Technik.
 Und ich sage mal ich schieße konstant gut,
mein schnitt war vor der corona Krise 487,6 Ringe von 5 Sonntagen, 481,501,477,486,493 Ringe.
Die letzten 2 Werte habe ich auf Turnieren geschossen, einmal Barbarossa Turnier am 1.3.2020 in Sinzig  und 8.3.2020 Para deutsche Meisterschaft.

 Vereinskollege den du auch kennengelernt hast schießt stabil um die 475+ Ringe. Dabei hat er erst vor 4 Monaten angefangen.

Trainiert für die Turniere haben wir  seit Januar 5x die Woche die Zeit davor war nicht so intensiv.
Wir haben keinen Trainer.

Sind jetzt nicht super gute Werte aber für so eine kurze Zeit im Bogensport ist das nicht schlecht behaupte ich mal  :unschuldig:

 Auf den großen Turnieren sieht man auch  Fehlschüsse, schon oft gesehen. Ich selbst habe auch Ausreißer aber alles bleibt auf der 40 Scheibe.

 Sportliche grüße Waldemar

Frage, wahrscheinlich wieder "anfängerlike": worauf bezieht sich der Schnitt, den du geschrieben hast? Wieviel Pfeile?


Offline Landbub

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2429
@kungsörn:
Logistisch kaum zu stemmen weil Du die Koeffizienten für jeden Parcours vor dem Turnier ermitteln müsstest. Die hängen m.E. masssiv vom Parcours und vom Punktesystem ab.
Ich habe selber schon solche Statistiken gemacht und glaube auch zu wissen, woher die falschen Werte kommen. Denn es werden ALLE Schützen gewertet und grad bei den Tradi-Klasse, wo dann auch die Leute mir ihrem ersten Polaris Leihbogen dabei sind, drücken eben Schützen, die ihr Potential erst noch finden müssten, den Schnitt. Drum schrieb ich ja "gute Holzbogenschützen", denn die profitieren in ihrer Klasse von den Durschnitt-senkern. Bei Blankbogen oder Visierbogen wirst keine Anfänger finden, drum werden da hohe Durchschnitte in die Kalkulation einbezogen.
Dazu hatte ich mal vor einem Vereinsturnier Leute gebeten, den Parcouts mal zu schiessen und die Werte zu liefern. Wer hats gemacht? Die, die eh oft da sind und die beim Turnier gut sein wollten. Im Turner selber war dann der Durchschnitt der TRB Klasse weit unter dem der "Demo-Schützen".
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Traditional: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Offline Landbub

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2429

Frage, wahrscheinlich wieder "anfängerlike": worauf bezieht sich der Schnitt, den du geschrieben hast? Wieviel Pfeile?

Hallenturniere sind auf 18m, 40er Auflage, 72 Pfeile, also 720 Punkte max.
Je nach Bogenklasse hast da auch andere Auflagen. Also kleinere für Visierbögen oder größere für Schüler.

So kann man das auch schön vergleichen. Mit 500 Punkten wäre man bei der bay. Landesmeisterschaft "Blank Männlich Erwachsen" am unteren Ende der oberen Hälfte. Das ist schon ganz ordentlich.
« Letzte Änderung: Juni 10, 2020, 12:44:06 Nachmittag von Landbub »
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Traditional: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Offline Robin Gleb

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 166
  • Man lernt nie aus
"Frage, wahrscheinlich wieder "anfängerlike": worauf bezieht sich der Schnitt, den du geschrieben hast? Wieviel Pfeile?"

Das waren 2 Runden mit je 30 Pfeilen. Maximal können 600 Punkte erreicht werden. Und der Durchschnitt bei Waldemar liegt etwas über 8. Chapeau!
Gleb


Offline Waldemar

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 66
  • Barebow lvl 85 Olympisch Recurve lvl 86
@Masmaessig
Frage, wahrscheinlich wieder "anfängerlike": worauf bezieht sich der Schnitt, den du geschrieben hast? Wieviel Pfeile?

Wir machen bei uns im Verein  sonntags immer Turnier Simulation, um sich an den Ablauf zu gewöhnen. 18 Meter  40 auflage 10x3 Pfeile in 2 Minuten, dann kleine  Pause und dann wieder 10x3 Pfeile. So ist das auch auf den Turnieren wo wir waren.
487 schnitt von 600 möglichen.

Hallenturniere gibt es soweit ich weiß auch mit 25 Meter auch 60 Pfeile.
Hallenturniere mit 72 Pfeilen habe ich noch nicht gesehen, vielleicht ist das vom verband zu verband unterschiedlich?
Ein Mann  der mit seinem eigenen Bogen nicht schießen kann ist kein Bogenschütze, sondern einfach ein Bogen Besitzer.


Offline Robin Gleb

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 166
  • Man lernt nie aus
Die fleißigen Schreiber haben natürlich Recht. Was wäre aus einer Passion, wenn alles perfekt laufen würde? Langweiliger Zeitvertreib.
Den Tipp, von Nicht-Treffen-Können auszugehen und sich über die Treffer zu freuen, nehme ich gerne an. Es hat sich in der Praxis oft gezeigt, dass die Verbissenheit an der Treffsicherheit nagt.
Wenn ich es schaffe, im Training oder auf dem Turnier diese Fixierung auf die Punkte loszulassen und die Freude an jedem Schuss zu wecken, dann geht es erstaunlich besser weiter. Dann spüre ich, dass die Muskeln plötzlich richtig arbeiten und der Kopf klar wird.

Vielleicht kennt sich jemand mit Zen o.Ä. aus und kann das erklären.

« Letzte Änderung: Juni 10, 2020, 02:22:22 Nachmittag von Falke76 »
Gleb


Offline Landbub

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2429

Hallenturniere mit 72 Pfeilen habe ich noch nicht gesehen, vielleicht ist das vom verband zu verband unterschiedlich?

Verwrchselt mit WA720. Natürlich 2x 30 Pfeile in der Halle. Sorry.
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Traditional: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Offline Sonuka

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 624
Naja... für die, die immer treffen.... gibt´s ja erst mal den Roten Pflock. Wenn sie dann immer noch immer treffen, gibt´s die Maßgabe "nur Kills Zählen" wer dann neben der Tatsache, dass er bei dieser Stufe der Präzision seinen Lebensunterhalt mit dem Hobby verdienen kann, Langeweile verspürt, kann dann aufs Centerkill gehen.
Danach wird´s echt langweilig, weil dann muss man halt auf dem Fita-Platz die 40er Scheibe auf 100m hängen.
Dauernd was anderes
Sparrow von Chris Unger
Gerne Chinesen (Black Hunter und ähnliches)
Mohawk Chief Recurve


Offline kungsörn

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 411
Landbub, stimmt auch wieder. Ist natürlich immer Abhängig vom Umfeld und auch dem Niveau der einzelnen Klassen.
Zur Frage „Kann man immer treffen?“
Ich treffe eigentlich nie. Zumindest habe ich es noch nicht bemerkt, dass ich der Fliege - mitten im Kill sitzend - tatsächlich das rechte Auge ausgeschossen hätte.  ;)
Niemals fesselt mich ein Band, riegelt mich ein Riegel
Suchte meinesgleichen, fand nur Sünder ohne Zügel
(In Extremo, "Sünder ohne Zügel")


Ulrich

  • Gast
Fehlschüsse sind bei mir nicht eine Norm, sondern Ausnahmen und bestätigen nur, dass ich in der Regel treffe. Treffen will ich so, wie es meiner eher spartanischen Ausrüstung, meinem "Ausbildungsstand" als Autodidakt und meinem "System" entspricht, meinem gegenwärtigen Potential sozusagen. Z.Z. ist das die 20er Auflage auf 26m. Treffe ich, löst das bei mir keine Emotionen aus. Hingegen freue ich mich über genaue Treffer innerhalb der Streuung, obschon diese zufällig weil für mich nicht kontrollierbar sind. Ausreisser ignoriere ich. Sie sind auf mangelnde Konstanz zurückzuführen und werden nach und nach hereingeholt.
So habe ich mir das wenigstens gedacht.


Offline Robin Gleb

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 166
  • Man lernt nie aus
Auf meine Frage kann ich selbst mit dem Bild antworten.
Das macht auch Spaß auf 40 m
Gleb