Archers Campfire

Sehnenlänge

Offline Onkel Tom

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 55
Hallo an alle,

ich werde bald meine ersten Sehnen selbst bauen, flämisch gespleißt.

Gelesen habe ich viel, z.B. Bogenlänge nach AMO bestimmen, Sehnenlänge: Langbogen - 3", Recurve -4".

Nun habe ich noch eine Frage dazu, denn:

@Cayuga hat geschrieben: Dacron 4 Zoll kürzer und FF und Co. 3 Zoll kürzer

@Stringwistler hat geschrieben: meine Dacron sogar 4cm kürzer als FF+ und anderes Garn

Wie bring ich das jetzt zusammen?

Dacron auf Langbogen - 3" zzgl. - 4 cm?

Was meint @Cayuga? Kürzer als was?

Bin etwas verwirrt... :help:

Liebe Grüße

Tom

Falco Trophy Vintage 68"  30#@28"

"Man glaubt gar nicht, was man alles nicht braucht...." Reiner Kunze
"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von allen" Karl Valentin


Online Grombard

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1862
  • Ja, ich hatte mal Haare!!!
    • Bogenbau Joachin Seeliger
Richtig nach AMO ist IMMER 3". Egal ob Langbogen oder Recurve.
Wenn die Sehne dann nicht passt, ist die Bogenlänge nicht korrekt nach AMO angegeben.

Wie sehr Dacron nachdehnt und wie viel cm da extra abgezogen werden müssen, hängt natürlich auch noch von Strangzahl und Zuggewicht ab.
Das kann man eigentlich nur ausprobieren.
irgendwas is ja immer


Offline Onkel Tom

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 55
Ist dann folgendes Denken/Vorgehen korrekt:

1. Ich habe einen Bogen ohne Sehne, dessen exakte Länge (nach AMO) ich nicht weiß. Dann messe ich von Sehnenkerbe zu Sehnenkerbe und ziehe davon 3" ab. Das ist meine wahrscheinlich richtige Sehnenlänge für diesen Bogen. Bei Dacron kann ich die Sehne evtl. noch etwas kürzer (0,5 - 1") machen, das sie sich noch längen wird (=Creep). Bei einem Langbogen ist das (bautechnisch bedingt) besser möglich als bei einem Recurve. Die Sehne sollte ich zwischen 10 und 40 mal eindrehen, um die Standhöhe zu erreichen, wenn ich weniger oder mehr eindrehen müsste, dann lieber eine neue Sehne bauen...

2. Ich habe einen aufgespannten Bogen mit richtig eingestellter Standhöhe (lt. Hersteller). Wenn ich dann die Sehne abnehme und vom Ende des einen Sehnenöhrchens zum Ende des anderen Sehnenöhrchens (in jeweils gestrecktem, ausgestrichenem Zustand) messe, dann + 3" addiere, dann habe ich die richtige Bogenlänge n. AMO.

Ich suche noch nach Struktur in meinem Hirn... :bahnhof:

Tom
Falco Trophy Vintage 68"  30#@28"

"Man glaubt gar nicht, was man alles nicht braucht...." Reiner Kunze
"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von allen" Karl Valentin


Online Grombard

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1862
  • Ja, ich hatte mal Haare!!!
    • Bogenbau Joachin Seeliger
2. Die Bogenlänge nach AMO ist so definiert.
Die Länge der Sehne, die der Bogen für die korrekte Standhöhe braucht +3" ergibt die Bogenlänge nach AMO.
Die Länge über den Rücken kommt meist in die Richtung, muss aber nicht stimmen und kann davon abweichen.
irgendwas is ja immer


Offline Gekko

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 313
Hallo,

ich habe, wie wohl jeder der öfter mal selber Sehnen baut, eine erkleckliche Anzahl fertiger Sehen in verschiedensten Ausführungen und Längen zu Hause rumliegen.

Wenn ich einen neuen Bogen bekomme suche ich mir eine Sehne aus dem Fundus die eingermaßen passt und schieße die dann erstmal.
Wenn ich mich an den Bogen gewöhnt habe, und den Bogen im Rahmen seiner Möglichkeiten eingestellt und Eingeschossen habe, dann bekommt der Bogen eine genau Maßgeschneiderte Sehne.

Ich bewundere solche Leute wie den Stringwistler die aus ein paar Angaben und vielleicht einem Bild vom Bogen eine super passende Sehne machen können.
Ich kann das nicht, zumindest nicht mit einem Ergebnis das deutlich besser als das Beipackzeugs ist.


LG
Wolfgang
Man kann nie genug Pfeilchenbeschleuniger haben...


Offline lakeshooter

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 528
  • Das Leben ist zu kurz für nur einen Bogen!!
Beim Border Covert Hunter passt die Formel Bogenlänge minus 3" im übrigen auch nicht.
Hier ist die Sehnenlänge nur 1" kürzer als die Bogenlänge, aber das ist ein extrem und wohl eher die Ausnahme.

Bin darüber bei meinem CH gestolpert, da meine vorhandenen Sehnen alle zu kurz waren um auf eine passende Standhöhe zu kommen.
Wird auch so von Border angegeben.
Neue Bögen brauchts am See!!!

Warte auf:
- abgeschwächten Ift Wren
- ???

Meine Bögen:
Border Covert Hunter Hex9W 32lbs; DerBow Tiras 33lbs; Styrian Archery Black Furious 35lbs; Falkenholz Peregrin02 LL-M-DR-CS 37lbs; Predator PCF Hunter 39lbs


Online Grombard

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1862
  • Ja, ich hatte mal Haare!!!
    • Bogenbau Joachin Seeliger
Bei Superrecurves weicht die AMO Länge stark von der tatsächlichen Länge ab.
Deshalb geben die die gar nicht so an.
irgendwas is ja immer


testjan

  • Gast
Wennman eine korrekt passende Sehne ohne Vorlage bauen will, kann man sich einfach eine lang genugge Tillersehne machen.
Eine Seite wie gehabt mit Õhrchen, die andere Seite mit verstellbarem Knoten. Damit lässt sich die Standhöhe nach Bedarf einstellen und voilá: man hat eine perfekt passende Sehne als Muster.

Google-: Bogenbauerknoten


Offline Landbub

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2526
Wennman eine korrekt passende Sehne ohne Vorlage bauen will, kann man sich einfach eine lang genugge Tillersehne machen.
Eine Seite wie gehabt mit Õhrchen, die andere Seite mit verstellbarem Knoten. Damit lässt sich die Standhöhe nach Bedarf einstellen und voilá: man hat eine perfekt passende Sehne als Muster.

Weil ich genau das heute abend machen muss: hat jemand eine Idee zur Standhöhe. 21" WildMoundtain Mittelteil mit mittleren WAs. Also  ein 64" Bogen.
Bin ich da mit 21cm im grünen? Logisch, wird ausgeschossen. Aber auf eine Anfangslänge muss ich die Sehne ja machen.
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Traditional: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Offline Gekko

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 313
Hallo,

ich hatte WM 21" mit Long Uukhas auf 21,4cm wird also als Start nicht ganz falsch sein.

LG
Wolfgang
Man kann nie genug Pfeilchenbeschleuniger haben...


Daniel124

  • Gast
@ Landbub
21 cm ist gut (Standard Recurve). Bei 64" und drüber auch mal 22 cm.
Ist bei mir zig mal so rausgekommen bei trad. Onepiece bis Olympic.
Beurteilungsmethode: Schieße ohne Armschutz und Wangenanker, und bei deser Standhöhe schnalzt die Sehne nicht mehr an den Arm, d.h. sie kommt schnell zum Stehen, für mich immer ein Zeichen für eine gute Standhöhe.

@ Onkel Tom
Also bei einem normalen Recurve ist die Läng der fertigen Sehne AMO -4", bei einem LB oder Hybrid AMO -3".
Beim selber drechseln kommen aber ein paar Variablen ins Spiel: Ob du mehr oder weniger zwirbelst, wie eng du spleißt, wie lang dein Spleiß wird, wie das Brett bemaßt ist, und das Sehnematerial.
Ich hab Erfahrungen mit FF+ und BCY 452, und FF+ muss ich ein Zoll kürzer schneiden als das BCY, weil der Spleiß beim Vorrecken spürbar nachgibt, beim BCY kaum.
Deine erste Sehne fällt daher vielleicht nicht gleich optimal aus in der Länge, aber ab dann hast du einen Erfahrungswert für dein Material, dein Brett und deine Art des Zwirbelns.



Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3078
Wenn die Bogenlänge vom Bogenbauer nach AMO-Standard angegeben wurde (das sollte üblich sein), dann ist der Bogen 3“ länger als die Sehne. So definiert es die ATA (früher AMO). Nimmst Du ein Garn, dass sich wenig längt, dann nimmst Du umgekehrt also 3“ kürzer als der Bogen. Bei einem Material wie Dacron, welches sich noch stark längt, sagt die Faustformel halt 4“ kürzer als die Bogenlänge. Die Referenzgröße ist die Bogenlänge nach AMO. Wenn ich also irgendwo 3“ kürzer geschrieben hatte, dann meinte ich ...als AMO-Bogenlänge. Sorry, wenn ich für Verwirrung sorgte. Hier gibt’s aber einige Sehnenzwirbler, die Dir sicher besser helfen können als ich.
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bodnik Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Offline Clemens

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 25
2. Die Bogenlänge nach AMO ist so definiert.
Die Länge der Sehne, die der Bogen für die korrekte Standhöhe braucht +3" ergibt die Bogenlänge nach AMO.
Die Länge über den Rücken kommt meist in die Richtung, muss aber nicht stimmen und kann davon abweichen.

Sorry dass ich den thread hier nochmal aufmache..
Beim messen über den Rücken meinst du so wie auf meinem Bild? Also eng anliegend mit einem flexiblen maßband oder faden von nocke zu nocke?

Ich hab den ganzen thread (und andere) gelesen und mir ist nun auch klar dass man die Bogenlänge über die Sehne misst welche eine korrekte Standhöhe produziert. Ich will das abmessen des Bogens nur als ungefähre annäherung benutzen wenn ich einen bogen ohne angaben und keine referenzsehne habe.. was im moment der fall ist und mir etwas kopfzerbrechen bereitet hat bis zum entdecken dieses und anderer threads zum thema hier. :youRock:


Online Grombard

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1862
  • Ja, ich hatte mal Haare!!!
    • Bogenbau Joachin Seeliger
Der Rücken schaut zum Ziel. Der Bauch zum Schützen das ist der Bauch, wo dein Maßband liegt.
Und ja, Sehnenkerbe zu Sehnenkerbe anliegend über den Rücken gibt einen groben Anhaltspunkt.
Wenn da z.B. 66" rauskommen sollte eine 63" lange Sehne halbwegs passen.
irgendwas is ja immer