Archers Campfire

Parcourpreise - wo liegt (aktuell) Eure Schmerzgrenze?

Offline karlheinz

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 79
10 - 12 - 14 - 16 - oder mehr€ für Vollzahler ???

Ich weiss, diese Frage ist nicht einfach zu beantworten, da das subjektive und objektive Empfinden
sowie die Wünsche des Einzelnen sehr unterschiedlich sind.

Ich habe für mich abgewogen:

- Verein oder Gewerbetreibender der Steuern zahlen darf und Gewinn erzielen möchte/muss
- Unkosten insbesondere Pacht des Betreibers. Die sind am Land vermutl. niedriger als in Großstadtnähe
- Größe/Fläche in ha.  24er, 28er, 32/33er oder Parcour mit mehr Stationen.
- Parcour mit i.d.R. Einzeltieren, Gruppen, Großgruppen, vielen Kleintierschüssen, wie sind die Schüsse gestellt
- Tierbestand wie Anzahl, Qualität, Großtiere
- Pflegezustand des Parcours, regelmäßige Änderungen, Neuerungen
- Entfernung zum Wohnort, Fahrkosten
- Verkehrsanbindung, Autobahn, Landstraße, Parkplätze
- oder  - mir ist das egal, mir gefällt es dort gut, ich fahre da gerne hin .

Ich sage natürlich auch meine Meinung:  12€   (aktuell, Stand heute würde ein Virologe sagen)

Meine Eckpunkte dafür: Vereinsparcour, 32/33 Stationen, ca. 100-120 Tiere, regelm. Änderungen/Neuerungen,
viele Großtiere, schön gestellte Schüsse.
Dafür nehme ich auch 1-2x im Jahr gut 200km Anfahrt in Kauf.

Wie gefragt:   Wo liegt Eure  €-Schmerzgrenze ??
                         




« Letzte Änderung: Mai 14, 2020, 11:36:52 Vormittag von karlheinz »


Offline Absinth

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2200
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Unter der Betrachtung, dass ich in diesem Jahr erst 3 Parcoursrunden auf einem öffentlich Parcours  gedreht habe, würde ich gerne wesentlich mehr zahlen als selbige gekostet hatten.

Ich, für mich, sage mal und unter der bereits erwähnten Bedingung (selten und so...) 30 Euro - ich würde mir ordentlich Zeit lassen und die jeweilige Runde noch mehr als sonst genießen...  O:-)

nihil sine deo
und immer bei der Arbeit


Offline Gekko

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 172
Hallo,

ich komme auf etwa 10-15 Parcoursbesuche pro Jahr abseits meines Heimatparcours (für den ich pauschal Mitgliedsbeitrag zahle).
Ich könnte also vielleicht 50€ im Jahr sparen wenn ich Parcours nach Preis aussuchen würde.

Ich fahre auf einen Parcours wenn er mir Spaß macht, wenn die Infrastruktur gut ist (Gastronomie), wenn die Betreiber nette Leute sind, wenn dort das Wetter besser ist als zu Hause   8)
Der Preis spielt in meiner Überlegung überhaupt keine Rolle, Bogenschießen ist im Vergleich zu vielen anderen Sportarten auch auf den teuersten Parcours noch preiswert.

Wenn mir ein Parcours keinen Spaß macht fahre ich nicht hin, selbst wenns gratis wäre.


LG
Wolfgang
Man kann nie genug Pfeilchenbeschleuniger haben...


Offline Erik

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 206
mir ist der Preis fast egal... für nen tollen Parcours/ schöne Szenen/ tolle Lsndschaft würd ich auch mehr zahlen... ein mieser Parcours wär mir such keine 5 Euro wert...
aber mein Max wär wohl 30 Euro denk ich... ich finde 10 oder 12 viel zu günstig...


Offline Michi

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 82
Was ist mir mein Hobby wert ?

Auch 20€ sind ok wenn es sich um einen Tagespreis handelt.
Würd ich mehr bezahlen wenn es mir Außerordentlich gut gefällt.
Natürlich.

Begründung:
Wir geben so viel Geld für weit weniger sinnvolle oder nicht schöne Dinge aus.
Jeder Parcours Betreiber sollte seinen Schnitt machen können, wer arbeitet sollte sich bezahlt werden.
Wenn es sich um einen Tagespreis handelt und wir verbringen hier 6 Stunden dann sind das bei 20€  unter 4€ die Stunde, viele andere Aktivitäten kosten da mehr.
Wenn ich viel Geld für gutes Material ( Bögen,Pfeile und co) ausgebe, ist mir der Parcour wo ich diese Sachen benutze auch Geld wert.

Wichtig ist immer das der Parcour schön ist.

Mit freundlichen Grüßen
« Letzte Änderung: Mai 14, 2020, 12:14:16 Nachmittag von Michi »


Offline Grendel

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 313
Ich wohne in Salzburg in den Bergen. Mein Lieblingsparcours ist aber in Oberösterreich in Pregarten ( Bogenparcours Walhalla), ausserhalb von Linz.

Anfahrt ist 2 Stunden, ich verbinde das immer mit dem Besuch eines guten Freundes und Bogenschützenkollegen, meist 4 mal im Jahr.

Die Anlage ist eingebettet in Hügel, Felder und Wälder, an einem ehemaligen Bauernhof inkl. Shop und Hütte mit Bewirtung. Top Anlage die ihresgleichen sucht.

Es gibt 3 Parcours mit 2x 30 und 1x 20 Stationen inkl. gemütlicher Laabe. 

Tagespreis ist 15 Euro für Erwachsene. Ich muss ehrlich sagen, für das gebotene tät ich 20 zahlen, ohne mit der Wimper zu zucken.

Ich finde, für gepflegte Anlagen sind die Preise meist viel zu billig, gefühlsmässig.
« Letzte Änderung: Mai 14, 2020, 12:21:32 Nachmittag von Grendel »
Bear Super Kodiak #40
Penthalon Hunter Extreme


Offline Erik

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 206
da war ich auch schon, wirklich ein Traum !
mein Highlight war sas Ziel, das mittels Wasser nach oben kommt und nur 3-4sek oben bleibt... einfach klasse ❤️


Offline rso

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 712
  • Heimat. Freiheit. Bogenschießen.
na, bei den Antworten hoffe ich mal, dass nicht zu viele geschäftstüchtige Betreiber mitlesen.

Familienfreundlich bei 20€ und mehr pro Nase? Da geh ich woanders hin.

Hier schreien manche ja direkt nach Inflation  :wtf:



cu

Rainer


Offline BärTiger

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1326
Bei deinen o.g. Eckpunkten würde ich 15-16 Euro
gerne zahlen. Bin aber auch mit weniger Leistung und 12 Eurönchen zufrieden.
20 und mehr würden mir als regelmäßigen Parcoursgänger schon weh tun.


Offline Gekko

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 172
na, bei den Antworten hoffe ich mal, dass nicht zu viele geschäftstüchtige Betreiber mitlesen.

Familienfreundlich bei 20€ und mehr pro Nase? Da geh ich woanders hin.

Hier schreien manche ja direkt nach Inflation  :wtf:

Hast recht, in der Masse wirds dann schon wieder teurer, aber meist gibts ja Ermäßigungen für Familien/Kinder.
Ich war auch schon auf einem Parcours der für 20 Tierchen (fast alle Gruppe 3 und 4) 18€/Nase wollte.
Darüber hab ich mich schon geärgert, aber andererseits wäre ich auch nicht wieder hingefahren wenn er nur 10€ verlangt hätte.
Man kann nie genug Pfeilchenbeschleuniger haben...


Offline bowster

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 83
Auf meinem Vereinsparcours schiesse ich ca 50x pro Jahr, wenn ich einen anderen Parcours besuche und ich den entsprechend schön und anregend erlebe, würde ich gerne auch bis zu 20€ für die Tageskarte hinlegen. Ich bin aber auch sehr glücklich darüber, dass ich unseren Vereinsparcours als einen der schönsten überhaupt empfinde. Der ist leider nicht öffentlich.
Wenn jemand aber einen Parcours betreibt mit der Absicht damit Geld zu verdienen, verstehe ich durchaus, wenn mehr als 10-12€ gefordert werden, vor allem dann, wenn das Projekt mit Engagement und Herzblut betrieben wird. Wenn nicht, will ich ja sowieso nicht hin.


Offline Greenie

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 43
  • Bembeljäger o.V.
Prinzipiell habe ich erst einmal keine Schmerzgrenze nach oben.

Meine Kriterien sind (In etwa in dieser Reihenfolge):

- Ist es ein Runden- oder Tagespreis?
- Ist der Parcours für mein subjektives Empfinden toll und spannend gestellt? (Manchmal merkt man, dass die Parcoursbauer mit viel Herzblut und Liebe zum Detail gestellt und eine Auge für schöne Schusssituationen haben.)
- Wie gepflegt ist der Parcours und die vorhandenen Einrichtungen?
- Die Landschaft und der Erholungswert (Ruhe) spielen für mich eine Rolle.
- Wie ist die Weitläufigkeit?
- Gibt es Pausenstationen?
- Gibt es vielleicht sogar sanitäre Einrichtungen?
- Wie ist die Parkplatzsituation.
- Gibt es vielleicht sogar eine Gastronomie mit dabei oder in der Nähe?

Das sind meine Kriterien. Wo jetzt genau meine Schmerzgrenze ist, weiß ich gar nicht. Darüber habe ich noch nie Gedanken gemacht.
derSascha


Offline OJ

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 25
Also ich als Familienchef schaue schon auf den Preis, weil wenn du zu viert anrückst dann spielt der Prei sehr wohl eine Rolle.
Bei a  10.- legst du dann schon 40.- auf den Tisch und wenn du noch meistens 100 km+ anfahrt hast, dann überlegt Mann schonmal etwas...


Offline Erik

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 206
also fast slle Parcours, bei denen ich bisher war hatte Preisermäßigungen für Familien bzw Kinder...


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2750
  • Nordlicht
Na, klar - ein jeder preis muss seine Rechtfertigung haben. Bis zu 20 € würde ich ohne weiteres hinnehmen, auch 30 € wäre ich bereit für ein Tageskarte hinzublättern, wenn die Ausstattung "Oberklasse" ist.
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero