Archers Campfire

91583 Diebach

Gast · 14 · 4969

testjan

  • Gast
Name
3D-Parcous der Diebacher Edelknechte

Anbieter /Verein
SG Diebach e.V.

Eröffnungsjahr
August 2015

Postleitzahl/ Anschrift
91583 Diebach, 150m nach dem Ortsausgang Richtung Schillingsfürst

genauere Daten
http://3d-parcours.diebacher-edelknechte.de/index.html

Anzahl der Tiere/Scheiben
28

Weitläufigkeit
eine Runde ca. 5km

Steigung
wenige, keine Steilhänge

Parkmöglichkeit
jede Menge

Kosten
10.-

Achtung Winterbetrieb : GEÖFFNET VOM 01.MÄRZ BIS 31.OKTOBER



Persönliche Bewertung
Sehr geflegter Parcours, nach WA gestellt (außer bei den weitesten Schüssen immer mehrere Tiere, dreifach gepflockt, Schießzettel für WA- und skandinavische Wertung bei der Anmeldung), abwechslungsreiche Landschaft, Getränke auf halber Strecke, Dauer einer gemütlichen Runde allein etwa 2 bis 2,5 Stunden, mit Pfeilverlust ist kaum zu rechnen (überwiegend Waldboden und oft Backstops vorhanden), großer Einschießplatz mit Scheiben bis 50 Meter und Anmeldung, überdachte Sitzgelegenheiten, Feuerstelle. 

Note (von 1 bis 6)
Trotz Befangenheit (bin Mitglied im Verein) würde ich eine gute 2+ geben.
« Letzte Änderung: November 23, 2017, 10:22:45 Nachmittag von BowLaw »


Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3175
Ich habe den Parcours schon zweimal besucht, obwohl der über 300 km von mir entfernt ist. Den Parcours kann ich uneingeschränkt empfehlen. Sehr gepflegt, top ausgeschildert (sehr professionell) und schöne Schüsse. Durch die Aufstellung nach WA eher kürzere Entfernungen, die aber auch ihren Reiz haben und bei einigen Schüssen stellt man sich als Blankbogenschütze einfach an den weiteren Pflock für die Visier-Jungs.
Herzlichen Dank an die Dieburger Edelschützen für den tollen Parcours

Peter
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bodnik Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Offline DerBaer

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 43
  • Bin sehr häufig auf Parcours zu finden.
    • Instinctive-Archery.de
Wir waren auch schon dort, ist aber schon eine Weile her. Hat uns sehr gut gefallen. Hier ein Link zu meinem Bericht und Fotos darüber.

http://instinctive-archery.de/2016/03/30/3d-bogenparcours-diebacher-edelknechte/

Dieses Gefühl wenn der Pfeil in den Wolken verschwindet... ... wird total überbewertet.
Ich will meinen Pfeil wiederhaben!


Offline Thorsten

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 72
  • Komisch, ich treff nicht immer
Ist wirklich ein guter Parcour. Macht viel Spaß, allerdings bei 29 Grad etwas heiß. Pfeile kann man schon verlieren, aber wo nicht?
Jeder Pfeil findet mal ein hartes Ziel☹️
Martin Jaguar 40#, Antur Drogon 37#


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3853
    • bogenanwalt.rocks
Ein kleines Update zu dem Parcours - er hat es sich verdient.

Kurz vorab: Herzlichen Dank an denjenigen, der Tabulas Pfeil vom letzten Turnier dort in die Pfeiltonne geworfen hat, wir haben ihn wieder.
Bei demjenigen, der Nocke und Spitze aus dem Schaft geschraubt und für sich behalten hat bedanke ich mich ausdrücklich nicht.

Die Stationen entsprechen dem Turnier, welches wir Anfang des Jahres (Mai) bei den Diebacher Edelknechten geschossen haben, es wurde nicht umgestellt, sondern befindet sich sozusagen noch im Turniermodus.
Die Wege verlaufen minimal anders, nach (etwa) Ziel 7 begegnet man der Labe das erste, nach Ziel 18 das zweite Mal.
Eine Labe auf einem deutschen Parcours ist aus meiner Sicht schon erwähnenswert, insbesondere, da sie auch bestückt war.

Die Wege auf denen man sich im wesentlichen fortbewegt sind breite Ackerwege, natürlich geht es auch in den Wald und dort hinauf und hinab - wie das eben so ist.
Insgesamt würde ich den Parcours allerdings als (sehr) gut laufbar einschätzen.
Es ist schon wirklich prächtig in die Weite der Landschaft einzutauchen und dann immer mal wieder durch das gelbe Schildchen, das die Wegführung zeigt "geweckt" zu werden.

Es gibt drei Pflöcke, gelb für Schüler, blau für WA, der rote ist nach IFAA gestellt.
"Tricky Shots" im Sinne von "Ast, Baum etc. sind im Weg" gibt es wenige, das ist aber auch der Landschaft geschuldet.
Allerdings: Raffiniert ist er schon gestellt, mit Kuhlen, Entfernung, Größe der Tiere wurde schon deutlich gespielt (was ich damals auf dem Turnier recht deutlich gemerkt habe...).
Die Tiere waren sämtlich im guten Zustand, keinerlei Leichen oder "Fastleichen" dabei - Kompliment.

Insgesamt empfehle ich den Parcours sehr gerne weiter und werde ihn mit Sicherheit wieder besuchen.

Schulnote: Eine gute 2+
« Letzte Änderung: September 22, 2019, 06:32:13 Nachmittag von BowLaw »


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3853
    • bogenanwalt.rocks
Wieder ein Update.
Heute waren wir dort schießen - die Wegführung hat sich etwas verändert, einige Schüsse sind geblieben, einige neu gestellt - insgesamt bleibe ich gerne bei meiner letzten Bewertung.
Die Tiere sind allesamt in Ordnung, keine Leichen dabei - vielleicht ab und an doch etwas mehr tricky gestellt, wenn man vom roten Pflock schießt wie wir es getan haben.
Ein einziges Ziel ist fürchterlich gestellt, aber da habe ich jetzt mal den Verein angeschrieben, mal sehen wie da reagiert wird.


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3853
    • bogenanwalt.rocks
Ein einziges Ziel ist fürchterlich gestellt, aber da habe ich jetzt mal den Verein angeschrieben, mal sehen wie da reagiert wird.

Und "zack die Möhre" - heute habe ich die Antwort erhalten, dass man sich um das Ziel kümmert.
Ganz egal, ob die Einschätzung nun richtig war oder nicht, es ist super, wenn ein Verein sich das mal ansieht, wenn gemeckert wird.
Respekt!


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3853
    • bogenanwalt.rocks
Ganz egal, ob die Einschätzung nun richtig war oder nicht, es ist super, wenn ein Verein sich das mal ansieht, wenn gemeckert wird.
Respekt!

.... und nicht nur ansieht, sondern auch reagiert.
Bei wunderschönem Herbstwetter waren wir heute wieder dort, das Ziel wurde umgestellt.

Alles ist noch beim Alten, die Tiere nach wie vor ok, kann man nicht meckern.

Heute hatten wir Glück, das Wetter war fantastisch, es war schon fast "Indian Summer".

Einen Pfeil haben wir in der Pfeiltonne wiedergefunden, einen kaputt gemacht (Eigenverschulden). Das gleicht sicht aus.

Ich werte auf auf eine 1,9 - ein wenig tricky Shots sind doch dabei, das merkt man aber nicht bevor man vorbei schiesst.


Offline Kedde

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3970
  • Bowhunter
Meine Pfeilsucherin und ich haben heute den Parcours mit seinen 28 Stationen besucht.
Ich muss sagen, der Verein hat aus dem Gelände alles raus-geholt was geht. :klasse: Die Tiere sind sehr schön gestellt und einige schöne Trickischüsse sind dabei. :yes: Auch waren die meisten Tiere in einem guten Zustand.
Was mir überhaupt-nicht gefallen hat waren die fingerdicken Moniereisen womit die gut versteckten Backstopps befestigt sind. So-etwas macht man einfach nicht. Dort gehören Holzbefestigungen hin. Auch die Bretterwand hinter den beiden Wölfen ist ein nogo. Ein paar Strohballen davor und es wäre perfekt gewesen. Auch das große Loch im Backstopp bei der großen Wutz sollte geschlossen werden, fliegt da ein Pfeil durch ist er in Walhalla. Hier sollte der Verein dringend nachbessern.
Die Wegführung ist gut ausgeschildert und an jedem Abschußflog steht ein Schild mit dem zu schießendem Tier.  :yes:
Trotz der erwähnten Mängel hat mir der Parcours sehr gut gefallen.

Eine Bewertung möchte ich nicht abgeben, denn einerseits ist es ein schöner Parcours, andererseits sind die Mängel doch gravierend.
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.
Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen das man nicht genossen hat.
Kedde`s Bogenblog
 https://www.youtube.com/channel/UCzKiLfM9YzkdHIVHOU6d-Dw


Offline Toxophilia

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 321
Habe ich es überlesen oder wurde es hier noch nicht erwähnt, dass es dort noch einen zweiten Parcours direkt gegenüber mit 24 Station gibt? Diesen finde ich sogar noch besser. Die Tiere sind gut gestellt, manche etwas tricky, was den Spaß noch erhöht :yes:. Und da er mehr in einem Waldgebiet liegt, kann er auch gut bei starkem Sonnenschein begangen werden.
Peace ☮️Love❤️ Archery🏹


Offline Kedde

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3970
  • Bowhunter
Heute waren meine Pfeilsucherin und ich auf dem zweiten Parcours der Diebacher Schützen.
24 wunderbar passend in die Landschaft integrierte Stationen mit meist natürlichem Backstopp und sehr guten Tieren ließ es uns nicht Langweilig werden.
Der Weg vom Einschiessplatz bis zur ersten Station am Wegessrand war in ein paar Minuten zu erreichen. Danach waren alle Stationen im Wald oder Waldrand super dem Gelände angepasst. Die Stationen liegen nicht weit auseinander aber auch nicht zu dicht. Hier hatten die Parcoursbauer ein feines Händchen. Eine Labstation hat es und braucht es nicht, denn nach ca 1,5 gemütlichen Stunden ist man durch. Allerdings lädt eine Bank mit schönem Ausblick zum verweilen ein. Am Einschiessplatz kann man gemütlich sitzen und seine mitgebrachte Vesper danach verzehren.
Uns hat dieser Parcours wesentlich besser gefallen als der mit seinen 28 Stationen.
Ein-zigster Kritikpunkt den ich habe sind die Treppenstufenbefestigungen, hier ragen die Moniereisen recht hoch hinaus, und wer nicht aufpasst der stolpert und nimmt den Rest der Treppe im Sturzflug. Als Gehbehinderter nehme ich so-etwas immer sehr deutlich wahr. Ein paar Hammerschläge würden die Situation entschärfen.

Meine Bewertung: Klein aber fein und bekommt eine gute 2 von mir.
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.
Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen das man nicht genossen hat.
Kedde`s Bogenblog
 https://www.youtube.com/channel/UCzKiLfM9YzkdHIVHOU6d-Dw


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 4724
  • Nordlicht
Herzhaften Dank für Deine interessanten Berichte und weiterhin viel Spaß auf eurer Erkundungstour!      :bow:
„Jeder Mensch kann irren, nur Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline blackboom

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 186
Ich habe am 26.07.2023 beide Parcours 30+28 Stationen begangen (Kosten als Combi Ticket €20.-). Der Einschießplatz so wie er hier beschrieben wurde viele verschiedene Ziele. Ich habe dann meine ersten Schüsse auf die große Kugel die an einem Dreibein aufgehängt ist gemacht und hier war dann ein Pfeil wie vom Erdboden verschwunden. Der Natur geschuldet war der Boden mit einer Unmenge von Erdrissen übersät und die haben dann wohl meinen Pfeil verschluckt.
Auf zum Parcours "Lerchenbuck" 30Ziele, hier hätte ich mir gewünscht das angezeigt wird wie lang der Weg zum Parcours ist. Das erste Ziel nach geschätzten 1,5km erreicht Hochstand  zwei Gänse, wiederum 500-600m weiter das nächste für den Anfang ganz schön viel Laufen, aber die Ziele gut gestellt. 
Dann kam mein Übel, Ziel 5 Auerhahn Bergabschuss gut getroffen, gehe zum Pfeile ziehen nicht den nassen Steilen Weg sondern den augenscheinlich etwas leichtern und sichereren und Stürze weil ich auf einer Baumwurzel ausgerutscht bin Handgelenk übelst gestaucht. Der Sturz hätte auch an anderer Stelle geschehen können, hat nichts mit der Beschaffenheit des Parcours zutun.
Also Zähne zusammenbeißen und weiter. Der Parcours hat alles was man sich wünscht weite Schüsse, nahe Schüsse, große und kleine Ziele und das ganze in einer fantastischen Gegend.
Auf zum "Diebleinsberg" 28Ziele, hier ist der Weg zum Parcours nicht so weit. Was mir sofort gefallen hat hier ist alles etwas trickiger gestellt und die Ziele liegen näher zusammen. Alles in allem, beide Parcours sind an einem normalen Tag gut zu bewältigen.
Ich würde immer wieder hierher kommen und mich auf diesen wunderbar in die Natur integrierten Parcours freuen. Der ist einfach TOP!! alle ins Kill
« Letzte Änderung: August 02, 2023, 06:35:59 Nachmittag von blackboom »
Die Nr.1:
Alpsbow Shadow Techno Spezial 64"/43@28
Der ERSTE:
Hoyt Buffalo MT+WA Hoyt Formula short 60"/32lb@28
Z.zt. mein Liebling:
17"MT Samick Disco.+Bosen Bow Long Bow Carbon WA 38@28 dann 46lbs adF.b29.5"


Offline Bambus

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 131
  • Ich bin Choleriker, zeigs es aber nicht ...
Heute habe ich mir den Parcour "Lerchenbuck" gegönnt, 30 Stationen in netter Landschaft, 40 min Anfahrt geht in Ordnung. Die Autobahn hat man fast nicht gehört weil Westwind, der mir den Pfeil fast vom Bogen geblasen hat  ::) .  Wetter war ansonsten gut, mal ein paar Tropfen, sonst Mix aus Sonne und Wolken. Gesamte Gehzeit ohne Pausen, ab Einschießplatz: gemütliche 2h. Strecke moderate ~4,5 km.
Meine Einschätzung des Parcours:  Tendenz zu eher kleinen Tieren und näheren Entfernungen, von Rot aus auch mal etwas tricky Schüsse dabei, aber insgesamt sehr familienfreundlich. Der Weg vom Einschießplatz zu Ziel 1 sind knapp 15 min Gehzeit, kein Grund zum Jammern. Der Weg ist ausgewiesen. Der Parcour ist gut zu begehen, wenns naß ist sollte man aber an manchen Stellen aufpassen. Pfeilfang war praktisch überall gegeben, entweder durch die Topologie oder es war ein extra Pfeilfang aufgestellt. Sehr gut!
Die Schwierigkeit der Schüsse (vom roten Pflock) hält sich imho in Grenzen, wie gesagt familienfreundlich. Die Wegführung ist ordentlich ausgeschildert und kaum zu verfehlen. Nur an ein oder zwei Stellen muß man etwas aufpassen, das man nicht falsch geht (z.B. hinter den beiden Raben). Beschilderung der Stationen ist sehr gut, da können manche andere Parcoure eine Scheibe abschneiden. Man sieht das Tiere immer wieder mal ausgetauscht werden (und ein paar sollten in absehbarer Zeit folgen  ;) ), aber im Allgemeinen in gutem Zustand.


Fazit: gerne mal wieder mit einer Gruppe aus unserem Verein, aber als Trainingsparcour fehlten mir die schweren und fordernden (weiten) Schüsse. Da war nur der Moschusochse und evtl. der Keiler. Gut gefallen haben mir die Bergauf-/Bergabschüsse, die ich in der Landschaft so nicht erwartet hätte und ein paar Ziele bei denen die Topographie schön zum täuschen eingesetzt wurde (z.B. das Reh, nach der Pausenstation).
Gesamtwertung: 2- (gut, mit Potential zu mehr).


PS. die Diebacher sollten mal jemanden mit nem großen Hammer durchschicken und ein paar der Pflöcke IN die Erde treiben  ;) .
« Letzte Änderung: April 02, 2024, 06:12:18 Nachmittag von Bambus »
Vielleicht fällt mir ja noch was ein...