Archers Campfire

Penthalon Traditional Extreme für Reiterbogen

Offline Gekko

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 281
Hallo,

ich war schon recht überrascht.
Ich habe bisher Linkboys, aus China importierte Predators, und GT Ultralight Charbon (da lohnt sich wohl der € Aufpreis zu den Entradas) vermessen.
Die waren alle ungefähr in der Streuung wie die oben geposteten Linkboys.

Ich werde jedenfalls in Zukunft alle meine Mess-Ergebnisse posten.

Als Einkaufsquelle wird wohl wieder vermehrt Aliexpress herhalten müssen.
Bei 25€ fürs dutzend Schäfte kann man auch gleich 3 dutzed nehmen, ergibt vermessen und Sortiert 2-3 gut passende Pfeilsätze.
Der hiesige Handel wird sich wohl darauf einstellen müssen dass 3 Dutzend bestellt werden, und 2 wieder zurück gehen weil außerhalb der Spezifikation.

Ich werde mir auch angewöhnen die Schäfte als Erstes zu vermessen, bevor ich irgendwelche Bearbeitungsschritte mache.
Hätte ich die Folie nicht schon entfernt gehabt hätte ich diese Schäfte nicht verbaut.

LG
Wolfgang
Man kann nie genug Pfeilchenbeschleuniger haben...


Offline Gekko

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 281
Hallo,

ich präsentiere leicht verschämt den einfachste quick and dirty Cresting Jig...

Reproduzierbarkeit ist für mich ok.

Bei Holzpfeilen gruppiere ich immer 3 möglichst gleiche Pfeile, benachbarte Gruppen sind möglichst ähnlich. Wie wir ja schon wissen sind die Pfeile Präzisionsweise eher beim Holzmantel als beim Carbon-Kern.

LG
Wolfgang
Man kann nie genug Pfeilchenbeschleuniger haben...


Offline aquadrat

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 737
  • Planung ersetzt Zufall durch Irrtum
Dafür gibt es ein einfaches Tool.

@Lutschnik: hast du die Maße von den Teilen noch?
Ich vermute ein Kabelrohr M20 (Innendurchmesser 19mm) und Kugellager 8x19x6mm) ?

Will mir auch mal sowas bauen um den Spline komfortabel mit einer zweiten Methode bestimmen zu können.

Danke & Gruß,
A.
Heavy Metal Archery
MTs ILF: Hoyt, Gravity, WildMountain, Spider Bows, WAs: Uukha, MK


Offline Lutschnik

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 3
Kunstoffrohr M25 (Elektrobedarf).
Kugellagern: alte 608RS (~24 mm, ihnen ~ 8 mm) aus Skateboards, Inline Skates, Roller
zum Beispiel:
https://www.amazon.de/gp/product/B00EPNN62M/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o09_s00?ie=UTF8&psc=1
Die neue Kugellager sind in Roller reingekommen, bei der alten Dichtung rausgenommen und für leichtere Drehung durchgespühlt.


Offline Gekko

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 281
Hallo,

diesmal hat mir das geplante Design nicht gefallen, Daunen vorne und Kaninchenpuschel hinten - too much, diesmal nicht.

Anmerkung zu den Vermil Nocken:
Sie sind zu dick für mein Befiederungsgerät, kein wirkliches Problem, kommen halt zwischendurch normale Nocken rein.

Federwicklung erstmals mit Häkelgarn (bisher Sternzwirn) getränkt mit Sekundenkleber.
Ist eine gute Variante, ist leicht verfügbar, gibt's in vielen Farben und Stârken.

LG
Wolfgang
Man kann nie genug Pfeilchenbeschleuniger haben...


Offline Gekko

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 281
Kunstoffrohr M25 (Elektrobedarf).
Kugellagern: alte 608RS (~24 mm, ihnen ~ 8 mm) aus Skateboards, Inline Skates, Roller
zum Beispiel:
https://www.amazon.de/gp/product/B00EPNN62M/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o09_s00?ie=UTF8&psc=1
Die neue Kugellager sind in Roller reingekommen, bei der alten Dichtung rausgenommen und für leichtere Drehung durchgespühlt.

Danke für die Anregung, kommt auf die "To Bastel" Liste

LG
Wolfgang
Man kann nie genug Pfeilchenbeschleuniger haben...


Offline aquadrat

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 737
  • Planung ersetzt Zufall durch Irrtum
@Lutschnik: Danke!

Gruß, A.
Heavy Metal Archery
MTs ILF: Hoyt, Gravity, WildMountain, Spider Bows, WAs: Uukha, MK


Offline Woodinski

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 637
  • Bogenazubi - 2. Lehrjahr
    • Woody
Kunstoffrohr M25 (Elektrobedarf).
Kugellagern: alte 608RS (~24 mm, ihnen ~ 8 mm) aus Skateboards, Inline Skates, Roller
zum Beispiel:
https://www.amazon.de/gp/product/B00EPNN62M/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o09_s00?ie=UTF8&psc=1
Die neue Kugellager sind in Roller reingekommen, bei der alten Dichtung rausgenommen und für leichtere Drehung durchgespühlt.

Hast Du dann im längeren Rohrstück mehrere Lager drin? Oder nur eins?
Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum - wer nicht fragt bleibt dumm!
Jens Bows Reptile Premium 60" 40#
JoHansen Cloudwalker 62" - 35#
Mohawk Hybrid & Recurve 62" - 40#
GhostHand 17" MT  mit BosenBow Double-Carbon-Foam Longbow-Limbs xlong 38#


Offline Gekko

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 281
Hallo,

für die Durchbiegung brauchst du 3 Punkte, also müssen im langen Rohr 2 drinnen sein, im kurzen Rohr reicht dann eins.

LG
Wolfgang
Man kann nie genug Pfeilchenbeschleuniger haben...


Offline Gekko

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 281
Hallo,

nachdem ich jetzt 2x damit am Parcours war möchte ich euch noch ein kurzes Feedback zur Spitzenkonstruktion dalassen.

Bei der 2. Parcoursrunde habe ich den Supergau geschafft, einem armen Tierchen ins Bein geschossen und die darin versteckte Eisenstange getroffen.
Ein Treffer dieser Art hat bisher noch bei den meisten Pfeilen zum Bruch geführt.

Die Messingspitze ist total deformiert, aber der Schaft hat ohne jede Beschädigung überlebt.
Nocke ist wie üblich rausgeflogen, aber selbst die hab ich wieder gefunden. Die Teile von Vermil sind GROß!

Jetzt muss ich nur noch rausfinden was mehr Temperatur aushält, der 2K Kleber oder der Carbonschaft samt Furnier.
Ich hoffe ich krieg die Spitze getauscht.


LG
Wolfgang
Man kann nie genug Pfeilchenbeschleuniger haben...


Offline Gekko

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 281
Hallo,

nochmal eine Info zur Kleberei.

Der 2k Kleber Uhu Plus Endfest ist jedenfalls deutlich temperaturbeständiger als ein Carbonschaft.
Gestern bis zur Schaftzerstörung hochgeheizt - rührt sich keinen Millimeter.

LG
Wolfgang
Man kann nie genug Pfeilchenbeschleuniger haben...


Offline aquadrat

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 737
  • Planung ersetzt Zufall durch Irrtum
Nocke raus, einen vom Durchmesser gerade so passenden Bohrer oder ähnliches Gewicht von hinten in den Schaft stecken und mit peitschender Bewegung kräfig schütteln. Am besten in Richtung einer alten Bettdecke oder ähnliches. Nach spätestens einer Minute ist die Spitze ganz ohne Hitze und Zerstörung draußen.

Gruß, A.
Heavy Metal Archery
MTs ILF: Hoyt, Gravity, WildMountain, Spider Bows, WAs: Uukha, MK


Offline Gekko

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 281
Nocke raus, einen vom Durchmesser gerade so passenden Bohrer oder ähnliches Gewicht von hinten in den Schaft stecken und mit peitschender Bewegung kräfig schütteln. Am besten in Richtung einer alten Bettdecke oder ähnliches. Nach spätestens einer Minute ist die Spitze ganz ohne Hitze und Zerstörung draußen.

Gruß, A.

Hallo,

das funktioniert bei üblichen Konstruktionen gut so, aber die Spitzen sind etwas zweckentfremdet.
Innen sitzt ein Dura Insert, und die Spitzen sind Holzpfeil-Spitzen die mit Gewinde auf den Echtholzmantel aufgeschraubt sind.
Der Zwischenraum ist mit 2k Kleber gefüllt.
Selbst wenn sich der Kleber durch die Schläge lösen würde bestünde immer noch eine formschlüssige Verbindung zwischen Innengewinde der Spitze und Echtholzmantel.

Ich hab den Pfeil jetzt gekürzt (bereits bevor ich die Temperatur so hoch gejagt hab).
War ja 32" lang für den Reiterbogen, jetzt hat er 29" und passt für einen anderen Bogen.

Diesmal klebe ich nur ein normales Insert ein um die Spitze zu stabilisieren und schraube die Holzpfeil Spitze einfach drauf.
Bin neugierig ob das im Furnier genug Halt findet, dann wäre die Spitze wieder gut austauschbar.
Die Messing Spitzen verformen sich schon extrem, aber schützen dadurch auch den Schaft.

LG
Wolfgang
Man kann nie genug Pfeilchenbeschleuniger haben...