Archers Campfire

Suche kleine Kamera, die bessere Bilder macht als mein IPhone

Gast · 65 · 5523

Hulk

  • Gast
Ich erlebe fast täglich Stimmungen in der Natur, die sich kaum oder gar nicht einfangen lassen.
Schon gar nicht mit meiner technischen Ausrüstung.
Licht und Farbe bekomm ich manchmal mit Bearbeiten hin, aber meist ist es nur ein Abklatsch des wahrlich Gesehenen.

Da ich weiß, dass sich hier Einige professionell und Andere engagiert mit dem Thema auseinandersetzen,
hoffe ich auf einige Ratschläge.

Das Wichtigste sind mir reale Farben und Schärfe, einfache Handhabung und für schlechtes Wetter geeignet. Filmen 😉



Danke


Offline elBohu

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 272
  • wyrd bið ful aræd
    • elBohu.de
Böse Stimmen behaupten, dass man mit den iPhone 11 auch telefonieren könne.
Die Kamera muss wohl verdammt gut sein, für ein Kompaktgerät.
Willst du eher in die Kamera Richtung mit Zoom, oder sogar Spiegelreflex?


Hulk

  • Gast
Zoom denke ich, Spiegelreflex hört sich für mich nicht mehr kompakt an.

Ich bin bei dem Thema extrem ahnungslos. Auch Dummy genannt.
Berücksichtigt das bitte.


Online Woodinski

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 637
  • Bogenazubi - 2. Lehrjahr
    • Woody
Mir geht's grad ähnlich. Ich hab hier noch ne Oldtimer-DSLR die technisch einfach an die Grenzen stößt und zu schwer ist. Mein IPhone ist nicht das neuste und auch nicht wirklich brauchbar.
Ich liebäugle mit ner spiegellosen Systemkamera. Sony alpha 6000 oder ähnlich. Klar gehts kompakter, aber kaum flexibler.  Alternativ wäre ne kompakte Outdoor-Camera, wenn man wirklich was unverwüstliches will. So Nikon W300. Aber keine Ahnung, wie bei solchen Geräten die Bildqualität ist.
Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum - wer nicht fragt bleibt dumm!
Jens Bows Reptile Premium 60" 40#
JoHansen Cloudwalker 62" - 35#
Mohawk Hybrid & Recurve 62" - 40#
GhostHand 17" MT  mit BosenBow Double-Carbon-Foam Longbow-Limbs xlong 38#


Offline Grombard

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1521
  • Ja, ich hatte mal Haare!!!
    • Bogenbau Joachin Seeliger
Das iPhone macht schon verdammt gute Bilder.

Aber eine gute Systemkamera mit einem hochwertigem Objektiv sollte da mithalten können.

Ich habe eine Canon EOS M10.
Nix tolles, aber mit dem normalen Kit-Objektiv macht die ganz passable Bilder.
Ich habe mir dafür noch ein schönes altes analoges Carl Zeiss Objektiv (mit entsprechendem Adapter) mit schön großer Blende. Das macht auch sehr stimmungsvolle Bilder.
irgendwas is ja immer


Offline Henryth

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 103
DSLR ist nicht kompakt und auch nicht mehr zeitgemäß. Spannend ist die Frage ob es dennoch mit Wechselobjektiven für verschiedene Aufnahmesituationen sein soll, da kämen wir zu den Systemkameras. Die Sony alpha 6000 wär so eine, gar keine schlechte. Ist der Objektivwechsel nicht notwendig treten wir ein in den Bereich der kompakten Digiknipsen ;-). Ab hier wirds schwierig oder teuer, wenn die Kamera den Vergleich mit aktuellen Handy Iphone oder Huawei oder ähnliches gewinnen soll.

Aber mit Fotoapparaten ist es wie mit Flitzebögen: Der entscheidende Faktor steht dahinter :-)

VG Henryth


Offline cweg

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 453
  • Bogenschießen in einer bunten Welt
Frei nach HCB, Eliott Erwitt, Saul Leiter oder welche Ikone der Streetfotografie das gesagt hat:"Die beste Kamera ist die, die du immer dabei haben kannst!"

Nach SLR, DSLR, Mittelformat, Leica M, bin ich über meine Systemkamera Olympus doch beim Iphone gelandet.

Dir würde ich, wie obe geschrieben zu einer Systemkamera raten: Olympus, Sony, Panasonic, Fuji wären da meine Favoriten.


testjan

  • Gast
Für den Alltag gibt es nach meinem Empfinden kaum etwas besseres als ein iPhone, spezielle Anwendungen gehen damit natürlich nicht. Da braucht es wenigstens eine Systemkamera mit ein paar Linsen, schnell sind da vierstellige Summen fällig - für eine Ausrüstung, die dann meist im Schrank liegt weil zu sperrig.


Offline mK

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 949
    • Killdings.de
Es ist schon erstaunlich was in den letzten paar Jahren bei den Smartphone-Kameras sich noch getan hat. Im letzten Urlaub habe ich viele Bilder mit meinem Samsung Galaxy S10 gemacht. Die Bilder sind erstaunlich gut. Für schnelle Schnappschüsse gibt es zur Zeit nix Besseres. Allerdings bekommt man für den Preis eines guten Smartphones auch schon durchaus eine gute Kamera.

Und grundsätzlich mach mir das Fotografieren mit dem Smartphone nicht so richtig viel Spaß. Das Feeling kommt einfach nicht so richtig rüber. Deswegen habe ich für unterwegs gerne noch meine Olympus Pen mit Pancake Objektiv dabei. Die bekomme ich noch passend in die Beintasche einer Outdoorhose.
Isidor Cajun 60" 40#
JS Rover 48" 40#
JS Barracuda 54" 35#
Black Hunter Hybrid 60" 40#
TimberCreek Copperhead 17" ILF / Bosen Bows Longbow Limbs 40#


Offline Ari

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2609
  • Hang me in the Tulsa County Stars
Meine Empfehlung: Lumix TZ81
https://www.panasonic.com/de/consumer/foto-video/lumix-kompaktkameras/dmc-tz81.html

Vom Preis inzwischen deutlich günstiger als damals bei der Neuerscheinung!

Ich habe seit Jahren Lumix Kompaktkameras (mein Vorgängermodell die TZ10 hat
inzwischen meine Tochter!), die TZ81 ist sehr handlich, hat 30fach (!) optischen Zoom,
Leica-Objektiv und lässt sich ohne großen Aufwand einfach überall hin mitnehmen!

Sie kann 4K (auch in Videos), RAW und kann auch per Panasonic-App per Handy fernbedient werden
(die Kamera baut ein eigenes WLAN-Netz auf).

Als Stativ nutze ich ein kleines GorillaPod
https://joby.com/de-de/gorillapod-guide/?gclid=EAIaIQobChMIwfbOzM-g5gIV0OF3Ch0goAofEAAYASAAEgKtZvD_BwE

Im Automatik-Modus liefert sie sehr brauchbare Bilder!

Die "Nachteile" möchte ich aber auch nicht verschweigen:

Sie hat einen kleinen Sensor verbaut, d.h. bei Innenaufnahmen und i.d. Dämmerung
werden die Bilder sichtbar dunkler und es gibt einen kleinen Qualitätsverlust
(was aber mit Nachbearbeitung meistens behoben werden kann)

Und die Kamera ist vom Menü sehr, sehr komplex und kompliziert!
Ohne das entsprechende Handbuch ist man erst mal hoffnungslos überfordert!

https://www.amazon.de/Kompakte-f%C3%BCr-Kenner-LUMIX-TZ91%E2%80%A2TZ81/dp/3941761676/ref=asc_df_3941761676/?tag=googshopde-21&linkCode=df0&hvadid=310508314752&hvpos=1o1&hvnetw=g&hvrand=16450211520657165254&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=&hvdev=c&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9044477&hvtargid=pla-380563470864&psc=1&th=1&psc=1&tag=&ref=&adgrpid=67503249571&hvpone=&hvptwo=&hvadid=310508314752&hvpos=1o1&hvnetw=g&hvrand=16450211520657165254&hvqmt=&hvdev=c&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9044477&hvtargid=pla-380563470864

@Steff: ich bring´ die TZ81 eh´ morgen mit, da kannste sie auch gleich befummeln!  ;)

Wenn du den Bogen in die Hand nimmst,
der Pfeil auf der Sehne liegt, ändert sich dein Leben! Instinkte werden geweckt, längst verschollen und unterdrückt. Du spannst den Bogen zum Kreis der alles umschließt
und im Moment des Lösens freigibt. Du bist der Bogen, du bist der Pfeil, du bist das Ziel!


Offline BT

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 95
Für das Bogenschießen etwas aus der DSC-RX100 Reihe von Sony. Momentan habe ich die Mark IV dabei. Würde ich heute kaufen (bzw. im nächsten Angebot) könnte es die überarbeitete V werden.

Wenn ich unterwegs bin um ernsthaft zu fotografieren nehme ich etwas mit einem größerem Sensor und Wechselobjektiven mit aber eine RX100 geht immer. Klein handlich und schon ein Unterschied zu jedem Smartphone.


Offline Sir Robin

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 386
Für mich wäre, bei einen Umstieg vom sehr guten Smartphone zu einem Kamerasystem, die Größe des Sensors und die Möglichkeit mit Wechselobjektiven zu arbeiten entscheidend. Wichtigstes Argument für mich ist die Möglichkeit der Freistellung! Das bekommst du mit den kleinen Sensoren einfach nicht hin.
Los geht's mit M4/3. Hierfür spricht die unglaublich gute Auswahl an lichtstarken, und noch bezahlbaren Objektiven von Panasonic und Olympus. Hier finde ich die G-Reihe von Panasonic super; ich selber habe die G-70. Auch für das Filmen ist Panasonic sehr geil.
Dann kommt APS-C, z.B. die sehr gute Alpha 6000 (wobei ich den Sucher und die Bedienung ohne Touchscreen grottig finde. Die neueren Alphas bis 6500 sind da schon besser) oder Fuji.
Die Königsklasse sind natürlich DSLM  Vollformatkameras, aber hier sprechen wir auch von einer ganz anderen Preisliga, was Body und Objektive betrifft.


Offline Bazi

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 202
Wenn es um wirklich gute Bilder geht, dürfte jede halbwegs vernünftige Kompaktkamera und Systemkamera die Smartphones in die Tasche stecken - allein schon wegen der ungleich besseren Schärfentiefe. Neben der nach wie vor zu kleinen Sensorgröße bei Smartphones sehe ich auch ein Probem darin, dass, je nach Hersteller, das Endprodukt häufig nicht der Wirklichkeit entspricht, da Farben künstlich verfälscht werden und die Software auch andere Nachteile mit sich bringt. Das sieht auf den ersten Blick häufig beeindruckend aus, aber .........
Die von Ari empfohlene Kamera habe ich auch eingesetzt und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
Am besten geht man mal in ein Fachgeschäft und lässt sich beraten. Es ist schon erstaunlich, was man da für wesentlich weniger Geld, als für ein teures Smartphone, an Qualität bekommen kann. 
 


Hulk

  • Gast
Mein IPhone ist, aktuell das 8er mit UAG Hülle und Panzerglas, für meine Zwecke nahezu perfekt.
Von Berufs wegen, wie eine Tätowierung immer am Mann.
Die Ergebnisse könnt ihr hier ja immer mitverfolgen, vom 5er bis jetzt etwa.

Soweit, so gut.

Aber ich dachte, wenn aus einem so begrenzten Raum so gute Bilder kommen,
was ist dann heutzutage bei mehr Platz möglich.

Wie gesagt, Echtheit der Farben und in der Dämmerung, oder bei Sonnenuntergang nur noch eine Katastrophe mit dem Smartphone.

Schon mal Danke bis hierher
Steff




« Letzte Änderung: Dezember 06, 2019, 10:56:39 Vormittag von Steff »


Offline Axel

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 145
Mir ist es ähnlich ergangen. Die Bilder vom iPhone sind prima aber in grenzwertigen Situation ist so ein kleiner Sensor einfach überfordert.
DSLR hatte ich lange und für mal "eben so mitnehmen" zu schwer und unhandlich.
Also bin ich zu einerSystemkamera gewechselt, wobei es da aus meiner Sicht diverse klasse Modelle gibt: Olympus, Panasonic, Canon und Sony.
Vorteil bei Olympus und Panasonic ist dass man die Objektive untereinander wechseln kann.
Apropos Wechselobjektive: diese haben einfach den Vorteil, dass man sich sein Lieblingsobjektiv mit gewünschter Qualität aussuchen kann. Bei den sogenannten Bridgekameras, die oft mit Monsterzooms aufwarten, muss man schon starke Abstriche bzgl. der Abbildungsleistung machen. Ich würde da eher von abraten.

Was noch wichtig ist, aus meiner Sicht, ist ein Sucher. Der kommt besonders dann zum tragen wenn die Lichtverhältnisse so extrem sind, das man auf dem Monitor nichts oder sehr wenig erkennen kann. Ferne spart ein Sucher auch viel Strom gegenüber der Arbeit mit dem Monitor.

Ich bin bei einer Olympus OM-D e-M10 Mark II hängen geblieben und bin extrem zufrieden damit.

Gruß,
  Axel