Autor Thema: Traditioneller Bogen als Take Down  (Gelesen 402 mal)

Offline Archibald

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 3
Traditioneller Bogen als Take Down
« am: Dezember 01, 2019, 12:50:17 Nachmittag »
Hallo,

ich bin nun neu in diesem Forum. Vor ca. einem Jahr habe ich einen Bogen selbst gebaut (Primitivbogen) und schieße seither mal mehr, mal weniger beim intuitiven Schießen mit. Es klappt auch relativ gut, daher macht das auch richtig Spaß.

Nun möchte ich "den nächsten Schritt gehen" und würde mir gerne einen Recurve Bogen zulegen, diesen sehr gerne als take down, einfach weil es transportabler ist. Mir gefallen die üblichen take downs nicht so sehr, da sie mir meist zu technisch aussehen. Ich mag diese Stufe / Versatz von Mittelteil, als auch das moppelige Mittelteil meist nicht. Wirkt optisch sehr unausgewogen (auch wenn es ja sicherlich technische Gründe dafür gibt).

Frage: Gibt es auch zerlegbare / take down Bögen die wie klassische Holzbögen aussehen? Ich meine, ich hätte mal vor ewigen Zeiten einen gesehen, bei dem das Mittelteil eine gedrehte Hülse war und die beiden Bogenhälften einfach reingesteckt wurden?

Freue mich über Tips.

Danke, Frank

Offline Grombard

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1317
  • Ja, ich hatte mal Haare!!!
    • Bogenbau Joachin Seeliger
Re: Traditioneller Bogen als Take Down
« Antwort #1 am: Dezember 01, 2019, 12:56:16 Nachmittag »
Kleine Griffstücke werden meist mit Hülse und Steckverbindung geteilt.
Sowas macht z.B. der Chris Unger.
Oder viele amerikanische Bogenbauer wie z.B. Big Jim.
Normale einteilige Recurves gibt es auch als teilbare Version.
Da ist dann das Griffstück längs zum Bogen halbiert und wird mit Schrauben und Stiften verbunden.
Sowas macht z.B. Matthias Klein (der Bow).

Solche Bögen sind in der Regel jedoch im oberen Preissegment beheimatet.
irgendwas is ja immer

Offline cweg

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 330
  • Bogenschießen in einer bunten Welt
Re: Traditioneller Bogen als Take Down
« Antwort #2 am: Dezember 01, 2019, 01:02:54 Nachmittag »
Such mal nach zweiteiligen Bögen

Offline Archibald

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Traditioneller Bogen als Take Down
« Antwort #3 am: Dezember 01, 2019, 09:05:53 Nachmittag »
Hallo,

ich bedanke mich für die Rückmeldung.

Habe nun etwas gesucht, was wären denn über "der Bow" und "Big Jim" hinaus Marken die dies anbieten?

Schönes Wochenende noch.

Frank

Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 4237
Re: Traditioneller Bogen als Take Down
« Antwort #4 am: Dezember 01, 2019, 09:11:43 Nachmittag »
Chris Unger von  Bearpaw/Longlife
Der macht das ggf. auch für Fremdbögen ..
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

Offline Hans57

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 54
Re: Traditioneller Bogen als Take Down
« Antwort #5 am: Dezember 01, 2019, 10:10:28 Nachmittag »
servus Archibald,

meinst du so was wie in den Bildern?, Ulme und Osage. Buchsen selbst gefertigt.

Offline Archibald

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Traditioneller Bogen als Take Down
« Antwort #6 am: Dezember 01, 2019, 10:38:19 Nachmittag »
Ja, genau!

Wir, Wo, Was...?  :thankyou:

Offline Mescalero

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2153
  • Gesellschaft zur Innenkillschonung e.V.
    • stickbowshooter
Re: Traditioneller Bogen als Take Down
« Antwort #7 am: Dezember 02, 2019, 06:16:30 Vormittag »
Swissbow baut auch so etwas, der Messerpeter hat sich da einen teilbaren Hybrid machen lassen.
Für Selberbauer: die Verbindungszapfen gibt es einzeln zu kaufen, ich meine Binghamprojects hat welche.
Bows? I stopped counting and lost track...

Offline Hans57

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 54
Re: Traditioneller Bogen als Take Down
« Antwort #8 am: Dezember 02, 2019, 08:14:29 Nachmittag »
servus,
"wie, wo, was",   sind von mir für mich gebaut, bin auch "Mopedfahrer" und da geht das ganz gut so. ;D
aber, frag doch mal bei Hartl nach, er baut, so weit ich verstanden habe, auch für Kunden.
Gruß aus der Oberpfalz
   Hans