Autor Thema: konstante Auszugslänge  (Gelesen 1295 mal)

Offline Cayuga

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1675
Re: konstante Auszugslänge
« Antwort #30 am: Oktober 30, 2019, 07:42:23 Vormittag »
Wenn Absinth das auf glasbelegte Bögen bezieht, dann stimme ich ihm  zu. Bei reinen Holzbögen stresst das den Bogen noch mehr als eh schon. Wolfgang Gailer, wogai-Bogenbau, sagte mal, ein guter Bogen ist im Vollauszug zu 90 Prozent gebrochen.
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bearpaw Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)

Online Grendel

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 235
Re: konstante Auszugslänge
« Antwort #31 am: Oktober 30, 2019, 07:43:01 Vormittag »
Mal ehrlich, wenn du dieses Mehr an Auszug von 1,27 cm stets hinbekommst, dann allen Respekt - aber, deinem Bogen tut dieses Mehr nix und auch nicht auf Dauer.

Gut, dann bin ich beruhigt. Danke!
Bear Super Kodiak #40
Penthalon Hunter Extreme

Offline Asaf

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 7
Re: konstante Auszugslänge
« Antwort #32 am: November 02, 2019, 06:40:17 Nachmittag »
Hallo, Profiheizer!
Lasst mich da auch noch einmal nachlegen:
Ich Frage mich, welchen Bögen ich mit meinem Auszug von 31,5#  kaufen kann. Ich überziehe außerdem vor dem Ankern ein wenig  - also 32".
Was heißt denn max. Auszugslänge? Wird der Bögen auf Dauer kaputt, wenn ich - sagen wir einen Astar, der mit 30# angegeben ist - immer auf 32 ziehe und mit 31,5# löse? Oder ist das die Stackinggrenze?  Was ist Euer Rat? :help:
Ragim Matrix 70", 40# und 68", 32#
Auf der Suche nach einem tollen Bogen mit 35-40" und Auszugslänge von mindestens 31,5"

Offline Asaf

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 7
Re: konstante Auszugslänge
« Antwort #33 am: November 02, 2019, 06:51:32 Nachmittag »
Noch was: es geht um Jagdrecurves
Ragim Matrix 70", 40# und 68", 32#
Auf der Suche nach einem tollen Bogen mit 35-40" und Auszugslänge von mindestens 31,5"

Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2253
  • Nordlicht
Re: konstante Auszugslänge
« Antwort #34 am: November 02, 2019, 06:54:20 Nachmittag »
Es gibt Bögen, denen eine Auszugslänge von 32" nichts ausmacht. Das sind bevorzugt jene so ab 62"/64". Drunter könnte es zunehmend kritisch werden.
Du musst Dich - wenn Du Dich für einen Bogen entschieden hast - einfach an den Bogenbauer resp. Bogenhändler wenden.
Der sagt Dir ob Du mit 32" im Grenzbereich angekommen bist. Fang doch einfach mal mit `nem einfachen Takedown-Recurve
in 64" oder 68" an.
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero

Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 4189
Re: konstante Auszugslänge
« Antwort #35 am: November 02, 2019, 07:14:04 Nachmittag »
@Asaf: weil du den Astar nennst, geht es jetzt um eine hypothetischen Bogen oder um ein konkretes Modell in deinem Besitz ?
Ansonsten bin ich bei Waldgeist: frag den Bogenbauer oder Händler ;)
Es gibt Bögen die machen das locker mit (auch kürzere) andere mögen das gar nicht ...
Oft hilft schon ein Blick auf das (hoffentlich vorhandene) Auszugsdiagramm ;)
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

Online Grendel

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 235
Re: konstante Auszugslänge
« Antwort #36 am: November 02, 2019, 10:48:19 Nachmittag »
@Asaf: weil du den Astar nennst, geht es jetzt um eine hypothetischen Bogen oder um ein konkretes Modell in deinem Besitz ?
Ansonsten bin ich bei Waldgeist: frag den Bogenbauer oder Händler ;)
Es gibt Bögen die machen das locker mit (auch kürzere) andere mögen das gar nicht ...
Oft hilft schon ein Blick auf das (hoffentlich vorhandene) Auszugsdiagramm ;)

Zum Astar existiert kein Auszugsdiagramm, weder auf der Webseite noch im Infoschreiben bei Lieferung.
Bear Super Kodiak #40
Penthalon Hunter Extreme

Offline Mescalero

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2119
  • Gesellschaft zur Innenkillschonung e.V.
    • stickbowshooter
Re: konstante Auszugslänge
« Antwort #37 am: November 03, 2019, 12:25:33 Vormittag »
Die Standardlänge, bei der 90% aller Bögen vermessen und gebaut werden, ist 28 Zoll. Viele der olympischen Schießer mit 70+ Gesamtlänge machen auch deutlich mehr locker mit. Die erheblich kürzeren Jagdrecurves nicht unbedingt, da ist schlichtweg nicht so viel Reservematerial verbaut.

Wenn es sich um einen Custombogen handelt, wird in jedem Fall ein ordentlicher Stapel Scheine fällig, da spielt ein eventueller Aufpreis wegen der Extra-Auszugslänge auch keine Rolle. Ich würde in dem Fall unbedingt der Bogenbauer vorher kontaktieren.

Ursprüngliche Frage: ein halbes Zoll ist nicht mal eine Peanut, das spielt wirklich keine Rolle.
(32“ schon, das sind immerhin rund 10 Zentimeter)
Bows? I stopped counting and lost track...

Offline Asaf

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 7
Re: konstante Auszugslänge
« Antwort #38 am: November 06, 2019, 07:29:04 Nachmittag »
@ Casimir: danke, dass ich in Deinem Thema mitheizen durfte.
@ alle anderen: danke für Eure Beiträge und, dass Ihr meine #-"-Verwechslung vornehm ignoriert habt (richtig getippt und dann auf falsch korrigiert :bang:. )
Ragim Matrix 70", 40# und 68", 32#
Auf der Suche nach einem tollen Bogen mit 35-40" und Auszugslänge von mindestens 31,5"

Offline africanarcher

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 915
  • ha Jechida
Re: konstante Auszugslänge
« Antwort #39 am: November 07, 2019, 01:13:45 Nachmittag »
Lerne doch einfach erstmal vernünftig in den Anker zu kommen. Dann sind wir schon mal bei 31,5" fest.
Dann gebe ich den anderen sofort Recht; Hersteller oder Händler (Fachkundig?) fragen!

africanarcher
Jeder will ein harter Kerl sein, aber keiner will den Preis dafür zahlen!
De oppresso liber!
Du weißt nie wie stark Du bist, bis stark sein die einzige Wahl ist, die Du hast!
oculus exercitus
Langsam ist präzise und präzise ist schnell!
les légionnaires à mo