Autor Thema: Der Jagdrecurve (unteranderem) und dessen Balance?  (Gelesen 1383 mal)

Offline Absinth

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1695
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Re: Der Jagdrecurve (unteranderem) und dessen Balance?
« Antwort #45 am: Oktober 01, 2019, 10:35:58 Vormittag »
...
Wenn ich wieder daheim bin, werde ich mal schauen ob unserer TFK-Langbogen (hat aber nur 64 Zoll aber dafür die typische D-Form) ausbalanciert ist - bin gespannt.
...

Der TFK kippt auf ca. 50 Grad bei möglichst lockerer Handhaltung. Der Bogen ist federleicht, gefühlt nicht weit entfernt von einem Stück Butter. Um, den Bogen in seine Senkrechte bringen zu wollen, ist ein fast unwesentlicher Druck erforderlich. Ist natürlich auch klar, je höher das Eigengewicht eines Bogens und je weiter er sich von der 90-Gradstellung befindet (also Richtung Kopf des Schützen) - desto höher ist der erforderliche Druck um ihn in Balance zu bringen. Kurzum, entscheidend ist halt die jeweilige Schwerpunktlage.

Wenn ich das Obige mal auf den "Medusa X" (Langbogen von Timberpoint (sehr, sehr feine Bögen)) mit seinen ca. 2,5 kg übertrage, dann kann ich mir gut vorstellen bzw. ist es eine Vermutung von mir, dass sich dieser Langbogen wenig bis überhaupt nicht außerhalb seiner hier beschriebenen Balance befindet.

nihil sine deo
und immer bei der Arbeit

Offline Absinth

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1695
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Re: Der Jagdrecurve (unteranderem) und dessen Balance?
« Antwort #46 am: Oktober 12, 2019, 05:14:32 Nachmittag »
...
Und ein bissel telefonieren werde ich auch noch, habe da nämlich, neben euch hier, noch ein weiteres Ass im Ärmel.
...

Ich habe mit meinem Telefonjoker gesprochen und er meinte zum Thema (bezogen auf den Jagdrecurve) - reine Geschmackssache... Okay, mir schmeckt es ja auch so... - ich werde mich aber auch noch weiter umhören.

@cweg und alle weitere Wissende... Schiessen eigentlich alle Blankbogenschützen, speziell meinte ich hier jene die Stringwalking betreiben, einen ausbalancierten BB oder, ist es dort auch lediglich eine Vorliebe weniger Schützen?

nihil sine deo
und immer bei der Arbeit

Offline africanarcher

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 817
  • ha Jechida
Re: Der Jagdrecurve (unteranderem) und dessen Balance?
« Antwort #47 am: Oktober 12, 2019, 09:17:37 Nachmittag »
Alle WA BB Schützen die ich bis in die Spitzenkader kenne schießen ausbalancierte Bogen.

africanarcher
De oppresso liber!
Jeder will ein harter Kerl sein, aber keiner will den Preis dafür zahlen!
et in bello occidendum canem appellare 'emittam furorem!
Die Fähigkeit zum Krieg wird in Krieg gewonnen!
oculus exercitus
Langsam ist präzise und präzise ist schnell!
les légionnaires à mo

Offline Absinth

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1695
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Re: Der Jagdrecurve (unteranderem) und dessen Balance?
« Antwort #48 am: Oktober 12, 2019, 09:40:18 Nachmittag »
Aha, dann scheint es ja zumindest für diese Schützen, in Verbindung mit ihrem diesbezüglichen schiessen, triftige Gründe dafür zu geben, welche Gründe wären dies denn zum Beispiel?

nihil sine deo
und immer bei der Arbeit

Offline cweg

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 254
  • Bogenschießen in einer bunten Welt
Re: Der Jagdrecurve (unteranderem) und dessen Balance?
« Antwort #49 am: Oktober 12, 2019, 09:51:17 Nachmittag »
Beim Stringwalking wird der Bogen derart durch das Abgreifen aus der Gleichgewicht gebracht, sodass die Grundbalance, mit möglichst viel Masse im Center, sehr wichtig ist, um einen ruhigen, möglichst präzisen Pfeil zu schießen.

Offline africanarcher

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 817
  • ha Jechida
Re: Der Jagdrecurve (unteranderem) und dessen Balance?
« Antwort #50 am: Oktober 12, 2019, 10:21:54 Nachmittag »
Stabilisatoren / Gewichte haben in der Regel drei Aufgaben:
1. Erhöhung des Eigengewichtes / größeres Beharrungsvermögen.
2. positive Einflussnahme auf den Schwerpunkt im Verhältnis zum Schießstil / zur Schießart.
3. Abhau von Schwingungen während des Zielvorganges / Restschwingungen.

africanarcher
De oppresso liber!
Jeder will ein harter Kerl sein, aber keiner will den Preis dafür zahlen!
et in bello occidendum canem appellare 'emittam furorem!
Die Fähigkeit zum Krieg wird in Krieg gewonnen!
oculus exercitus
Langsam ist präzise und präzise ist schnell!
les légionnaires à mo

Offline Absinth

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1695
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Re: Der Jagdrecurve (unteranderem) und dessen Balance?
« Antwort #51 am: Oktober 12, 2019, 10:51:28 Nachmittag »
Klar, verstanden - letztlich ist es ja bei meinen BHR-Bögen (red. Oly.-Rec.) sehr ähnlich. Auch diese benutze ich ausbalanciert, mit Kurzstabi - aber eben mit mediteranen Griff in die Sehne.

Wenn ich das bisherige (zus. Gewicht, Stabilisation...) mal auf einen "Jagdrecurve" übertrage so frage ich mich nun noch mehr, ob der "ausbalancierte Jagdrecurve" evt. doch von Vorteil ist?

nihil sine deo
und immer bei der Arbeit

Offline africanarcher

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 817
  • ha Jechida
Re: Der Jagdrecurve (unteranderem) und dessen Balance?
« Antwort #52 am: Oktober 12, 2019, 10:53:42 Nachmittag »
Du bist doch nun wirklich lange genug dabei um Dir das selbst zu beantworten; Natürlich :klasse:
das ist, je nach Bogenklasse und Verband nur leider nicht immer einfach!

africanarcher
De oppresso liber!
Jeder will ein harter Kerl sein, aber keiner will den Preis dafür zahlen!
et in bello occidendum canem appellare 'emittam furorem!
Die Fähigkeit zum Krieg wird in Krieg gewonnen!
oculus exercitus
Langsam ist präzise und präzise ist schnell!
les légionnaires à mo

Offline Absinth

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1695
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Re: Der Jagdrecurve (unteranderem) und dessen Balance?
« Antwort #53 am: Oktober 12, 2019, 11:13:25 Nachmittag »
Naja, ich sage es mal so... Manchmal hilft mir die Bestätigung von einem "Old Dog" schon noch weiter...  O:-)  und außerdem habe ich doch so einen von mir skizzierten Bogen nicht bzw. noch nicht... Also, hab Dank...  ;)

nihil sine deo
und immer bei der Arbeit