Autor Thema: Bodnik Black Kiowa  (Gelesen 1278 mal)

Offline Daniel124

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 157
Re: Bodnik Black Kiowa
« Antwort #15 am: Oktober 09, 2019, 09:50:18 Nachmittag »
Nachtrag zum Thema Griff.

Habe nach einiger Zeit mit dem Griff gehadert. Es gab die Tendenz dass es mir die Hand seitlich aus dem Griff geschoben hat. Das lag zum einen an dem rutschigen Bodnik-Lack, zum anderen daran dass der Griff für meine M-Hand zu bullig war und weiters an einem uneindeutigen, eher seitlichen Druckpunkt.
Um dem Problem zu entgehen hatte ich die Tendenz die Hand flach vorzustrecken - mit den Auswirkungen Auszugsstreuung, Druckpunktstreuung und zunehmender Unsicherheit.

Also hab ich die Raspel angesetzt.
Vorbild für die neue Griffgeometrie war der 70er Jahre K-Mag, welcher mit einem deutlich zierlicheren Griff und zentrischem Druckpunkt wie angegossen in der (meiner) Hand liegt.

Seit der Nacharbeit liegt der Bogen satt in der Hand, es gibt nur noch eine Möglichkeit zu greifen, und der Druckpunkt ist eindeutig mittig in Richtung Unterarm.
Und mit dem neuen glatten Lack gibts auch mehr Grip.

Seht selbst ...
« Letzte Änderung: Oktober 09, 2019, 10:47:31 Nachmittag von Daniel124 »
Never give up ...

Offline Daniel124

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 157
Re: Bodnik Black Kiowa
« Antwort #16 am: Oktober 09, 2019, 09:51:44 Nachmittag »
weitere Bilder
Never give up ...

Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2257
    • bogenanwalt.rocks
Re: Bodnik Black Kiowa
« Antwort #17 am: Oktober 09, 2019, 09:57:52 Nachmittag »
Gratulation - ich würde mich ja nie im Leben trauen an einem Bogen "herumzuraspeln" - da gehört schon Mut dazu!

Offline Absinth

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1686
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Re: Bodnik Black Kiowa
« Antwort #18 am: Oktober 09, 2019, 10:01:36 Nachmittag »
Klasse, super geworden...  :GoodJob:

Was hast du denn für einen Lack genommen und, so wie es ja ausschaut, hast du ja die Teillackierung ansatzlos hin bekommen.!?

nihil sine deo
und immer bei der Arbeit

Offline Daniel124

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 157
Re: Bodnik Black Kiowa
« Antwort #19 am: Oktober 09, 2019, 10:06:12 Nachmittag »
@ BowLaw

Jaaa ... hab schon ein- zweimal drüber geschlafen bevors losging. Aber das 'Original', der K-Mag, hat Sicherheit gegeben.

Und die Griffbearbeitung kenn ich vom Pistolenschießen ... in den Präzisionsdisziplinen ist Abtragen und Auftragen normal, 'der Griff trifft' sagt man da, und es macht tatsächlich einiges aus. Nur kann man hier notfalls nen neuen Griff kaufen wenn man das Ding totgebastelt haben sollte  ;D
Never give up ...

Offline Daniel124

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 157
Re: Bodnik Black Kiowa
« Antwort #20 am: Oktober 09, 2019, 10:14:55 Nachmittag »
@ Absinth:

Das ist Nitrokombinationsharz-Lack von Super Nova in matt aus dem Baumarkt.

Die Teillackierung ging leicht. Die Seitenflächen hab ich komplett überschliffen incl. Bogenfenster bis zum Fadeout.
Dann einfach die Wurfarme mit glattem Abklebeband übergeklebt und mit einer neuen Klinge unter 45 Grad beigeschnitten, so dass das Glas nen halben mm sichtbar war.
Ein paar Minuten nach dem Spritzen das Klebeband gleich entfernt und mit einem acetongetränkten Papiertuch die Lackkante auf dem Glas 'eingeebnet'.
« Letzte Änderung: Oktober 09, 2019, 10:17:46 Nachmittag von Daniel124 »
Never give up ...

Offline Absinth

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1686
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Re: Bodnik Black Kiowa
« Antwort #21 am: Oktober 09, 2019, 10:38:23 Nachmittag »
Danke für deine Beschreibung, das sollte machbar sein mit 2/3 Tests vor dem Finale... Hätte da nämlich eine Baustelle an die ich mich bisher noch nicht herangetraut habe.

nihil sine deo
und immer bei der Arbeit

Offline Daniel124

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 157
Re: Bodnik Black Kiowa
« Antwort #22 am: Oktober 09, 2019, 11:07:37 Nachmittag »
Ne gute Halbrundraspel ist das Werkzeug der Wahl. Dann noch irgend ne Halbrund Stahlfeile zum Glätten.
Zum Vor-Finisch Gewebe-Schleifpapier, z.B. von einem Bandschleifer in 80, dann 120, als lange Streifen in 1,5 cm Breite, kann man dann an den Enden packen und über die Radien hinundherziehen. Wenn nötig noch 200er Holzschleifpapier (war jetzt bei dem Phenol-Griff nicht nötig).

Wenn Holz: Gut feucht abwischen, nach dem Trocknen nochmal fein schleifen und leicht feucht entstauben. Dünn vorspritzen und nachschleifen und wieder entstauben.
Dann drei dünne Schichten Lack im Abstand von 2 Minuten.

Zum WA abkleben glattes Papier-Abklebeband (also kein 'Krepp') und gut andrücken, so dass der Lack nicht drunterfließt.
« Letzte Änderung: Oktober 09, 2019, 11:09:37 Nachmittag von Daniel124 »
Never give up ...

Offline Absinth

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1686
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Re: Bodnik Black Kiowa
« Antwort #23 am: Oktober 09, 2019, 11:24:07 Nachmittag »
Danke auch für den Nachschlag...  :thankyou:

nihil sine deo
und immer bei der Arbeit

Offline africanarcher

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 800
  • ha Jechida
Re: Bodnik Black Kiowa
« Antwort #24 am: Oktober 09, 2019, 11:30:25 Nachmittag »
 :youRock: :youRock: :youRock: :sabber:
Super geworden, aber ich hätte mich das auch nicht getraut! Auswechselbare Griffschalen zu modifizieren, kein Problem, aber einteilige Jagdbogengriffe ....

africanarcher
De oppresso liber!
Jeder will ein harter Kerl sein, aber keiner will den Preis dafür zahlen!
et in bello occidendum canem appellare 'emittam furorem!
Die Fähigkeit zum Krieg wird in Krieg gewonnen!
oculus exercitus
Langsam ist präzise und präzise ist schnell!
les légionnaires à mo

Offline Ari

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2219
  • Hang me in the Tulsa County Stars
Re: Bodnik Black Kiowa
« Antwort #25 am: Oktober 10, 2019, 06:24:15 Vormittag »
Respekt!!
Super toll geworden und wenn es dann auch noch perfekt passt!!  :klasse:

Ich hätte vermutlich bei Chris Unger angefragt, was da möglich ist...
Wenn du den Bogen in die Hand nimmst,
der Pfeil auf der Sehne liegt, ändert sich dein Leben! Instinkte werden geweckt, längst verschollen und unterdrückt. Du spannst den Bogen zum Kreis der alles umschließt
und im Moment des Lösens freigibt. Du bist der Bogen, du bist der Pfeil, du bist das Ziel!

Offline Sir Robin

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 258
Re: Bodnik Black Kiowa
« Antwort #26 am: Oktober 10, 2019, 06:55:15 Vormittag »
Ich bin schwer beeindruckt und ziehe meinen virtuellen Hut vor deiner sauberen Arbeit.

Offline DaiSho

  • Robin auf der Hut
  • *****
  • Beiträge: 513
  • Défiant à la mort
Re: Bodnik Black Kiowa
« Antwort #27 am: Oktober 10, 2019, 07:26:58 Vormittag »
Respekt  :)
Viele Grüße Gerd
Lebet lang und in Frieden.

Offline Daniel124

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 157
Re: Bodnik Black Kiowa
« Antwort #28 am: Oktober 10, 2019, 07:52:57 Vormittag »
Danke für die Blumen.
Aber so schwer ist das nicht: Ein gutes Muster hilft enorm, hieran mit einem Messchieber die relevanten Maße ermitteln, Bearbeitungsflächen schrittweise anzeichnen und dann abtragen. Ein mm mehr oder weniger macht nix aus. Und wenns mit dem Finish nicht gleich klappen sollte, das kannn man beliebig oft nacharbeiten.
Never give up ...

Offline DaiSho

  • Robin auf der Hut
  • *****
  • Beiträge: 513
  • Défiant à la mort
Re: Bodnik Black Kiowa
« Antwort #29 am: Oktober 10, 2019, 08:10:29 Vormittag »
Ich finde das schon schwer. Bei mir wäre der Bogen danach in zwei Teile  :(
Sieht super aus.
Viele Grüße Gerd
Lebet lang und in Frieden.