Archers Campfire

Rückenköcher - Hill oder Dreipunkt

Offline africanarcher

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 905
  • ha Jechida
Welcher Ausführung gebt Ihr den Vorteil (Ich bin klar beim Hillköcher)? Der klassischen Hillaufhängung oder der modernen Dreipunkt. Am Ende sogar der Mittenausführung?

africanarcher
Jeder will ein harter Kerl sein, aber keiner will den Preis dafür zahlen!
De oppresso liber!
Du weißt nie wie stark Du bist, bis stark sein die einzige Wahl ist, die Du hast!
oculus exercitus
Langsam ist präzise und präzise ist schnell!
les légionnaires à mo


Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 4697
Hill !
What Else  :)
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)
This is what it’s all about:  shooting arrows and having fun !


Offline carpe noctem

  • globaler Moderator
  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1688
  • Moin :-)
    • FBC-Hamburg
Beides für mich zu unpraktisch. Bei meinem Auszug von 31" und entsprechend langen Pfeilen haut das nicht hin.
Für ich ist es dann der Sidekick
« Letzte Änderung: November 06, 2017, 11:30:16 Nachmittag von carpe noctem »
Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme.

Thomas Morus 1478-1535

http://feldbogenclub-hamburg.de/


cweg

  • Gast
Da bin ich ganz bei Tom, mit Sidekick ist man bei langen Pfeilen auf der bequemeren Seite.


Steff

  • Gast
Nachdem ich nun öfter Parcours mit Gametrails besuche, reicht mir mein Taschenköcher nicht mehr.
Bin deshalb auf einen Dreipunkt Rückenköcher umgestiegen.
Sitzt gut, wackelt nicht, und meine Pfeile 30", von Spitze zu Nocke, lassen sich gut ziehen und wieder verstauen.

Die Gurte musste ich nacharbeiten. Insgesamt waren alle Kanten scharf, und im Schulterbereich waren sie so breit, dass sie beim Auszug in Schulter und Hals gedrückt haben.
Nach der Anpassung bin ich sehr zufrieden mit dem Teil.

Alle anderen Arten: Hill Style, Seitenköcher, Bogenköcher, etc, hatte ich vor dem Taschenköcher schon durchprobiert.


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2834
  • Nordlicht
Moin Max,
im FA - Forum  - http://www.free-archers.de/forum/index.php?topic=33516.15 - wurde diesr Frage schon mal ausführlich nachgegangen. Dies nur vorab. Ansonsten bevorzuge ich tatsächlich den Dreipunktrückenköcher, wenn ich draußen unterwegs bin.
In der Halle nutze ich meinen Seitenköcher.
so long
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline Erik

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 218

Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 4697
Ein Teil eines Parcours, bei dem in einem bestimmten Abschnitt mehrere Ziele entlang einer definierten Strecke versteckt sind.
Ablaufen finden schießen und erst hinterher die Pfeile holen ;)

Da kann’s schon mal knapp werden ;)
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)
This is what it’s all about:  shooting arrows and having fun !



Offline Pfeilwerfer

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 122
  • Auf gehts!
Nur mehr Dreipunkt-Rückenköcher!

Was Praktischeres gibt's in meinen Augen nicht. Kein blödes Geschäpper und Gebaumel, wie beim Seitenköcher und nicht so unpraktikabel wie ein Bogenköcher.

Keine teure Variante, sondern ein Billigsdorfer-China Modell. Passt von den Gurten und von den Verstellmöglichkeiten besser als ein teurer z. B. von Bearpaw.
« Letzte Änderung: August 20, 2018, 12:13:34 Nachmittag von Pfeilwerfer »
Bearpaw Quick Stick 60", 40#@28"
Isidor Cajun 60", 39#@28"


Offline Grendel

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 335
Ich hab einen 3 Punkt Köcher von Bearpaw mit einer separaten Pfeilunterteilung. Vielleicht kennen das manche, dass Pfeile im Rückenköcher etwas klappern.

Wie schafft man da Abhilfe? Ich hab schon daran gedacht, etwas Sand in den Köcherboden zu geben, wo die Pfeilspitzen fest drinstecken.

Hat jemand eine praktikable Lösung parat?
Bear Super Kodiak #40
Penthalon Hunter Extreme


Offline Figaro

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 57
  • Carpe Diem
Praktikable Lösung sind Flaschenbürsten oder Bürsten um Heizkörper zu reinigen, die gibt es in unterschiedlichen Durchmessern im Haushaltswarengeschäft. Griff abknipsen und eine oder mehrere in den Köcher stecken. Dann klappert nix mehr.
Funktioniert übrigens auch bei Seitenköchern.


Offline Boothill

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 130
Hallo  So ein bemalter oder gepunster Rückerköcher macht auf einem Tunier ja schon was her...Aber ich stehe am Pflock und brauche Pfeil 1 und dann Nr2..Fange ich dann nicht das suchen an ... :new:


Offline Stringwistler

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 5311
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Genau...drum nix anderes wie Bogenköcher...praktikabler gibst nicht, zumindest für mich.... :agree:
Und mit 1,94cm Größe, bleibst mit Rückenköcher auch an 100 Ästen im Wald mehr hängen.... :bang:
« Letzte Änderung: November 08, 2018, 01:52:44 Nachmittag von Stringwistler »
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

Hartl Prim.Defl-Reflex Osage/Bambus 68"40#30",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 64"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs, Black Hunter Hybr.60", Mohawk RC+Hyb.,Viking Loki,Meerkat Hybrid TD 64",Weick Cobra62"


Offline JanL

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1039
  • Hauptsach' Schbass gehabt!
    • Jan Lauer Photography
Bogenköcher. Ganz klar.
Und wenn's bissi mehr Munition sein muss: Holsterköcher zusätzlich.

Auf unserem Vereinsparcours braucht man z.B. schon 12 Pfeile oder mehr, wenn man sich austoben will,
weil man bei einigen Zielen die Pfeile erst nach Ende der Runde einsammeln kann.
Mephisto 58"  50#
Great Plainsman 66"  45#
Mamba 58"  50#
Fred Bear Patriot 64"  50#
Osage PB 63"  52#
PSE X Force Dream Season  68,5#