Archers Campfire

Point of Aim und Pfeillänge

Offline Uller

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2072
  • hunting the X

Offline Landbub

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2580

PoA: Fokus auf Pfeilspitze, Ziel im peripheren Sichtfeld
Gap: Fokus auf Ziel, Pfeilspitze im peripheren Sichtfeld
Inst: Fokus und volle Konzentration auf Ziel, Pfeil wird nicht mehr wahrgenommen

Und wenn man PoA und Gap macht, nennt man das Split Vision ? So ist meine Meinung, aber wie gesagt, da scheiden sich die Geister.
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Traditional: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Offline aquadrat

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 927
  • Planung ersetzt Zufall durch Irrtum
Laut Vorderegger ist Split Vision nur eine Hilfstechnik die das eigentliche Zielen unterschützt*. Könnte sein das BowLaw das macht. Ich wohl auch, der Fokus liegt auf dem Ziel, der Bogenarm bzw. Hüfte und oder Beine stellen die Höhe intuitiv ein und werden nicht mehr bewusst verändert. Im Auszug nehme ich die Bogenhand, den Bogen und den Pfeil im peripheren Sehen wahr, wenn das Gesamtbild passt lasse ich los.

Gruß, Andi

*edit: der Typo ist so cool das ich ihn nicht fixen will, soll natürlich unterstützt heissen
Heavy Metal Archery
Bogen der Saison: Kinetic Sovren 25", Uukha Irbis medium 40#, Shibuya Ultima, Shibuya Button, 275g BB Gewicht => WA BB-R @ 68"
MTs ILF: Hoyt, Gravity, WildMountain, Spider Bows, WAs: Uukha, MK


Offline Dr.J

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 646
Stellt ihr das "T" erst im Vollauszug ein (also auf dem Zielpunkt) oder richtet ihr euch vorher (1/3 ausgezogen) aus und geht dann in den Vollauszug. Ich denke, wenn man sich im Vollauszug erst ausrichtet, können sich zu viele Fehler einstellen.


Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3092
Ich gehe schon ins T, bevor ich mit dem Auszug beginne
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bodnik Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 6717
@Dr. J: wart auf Max, da wird dir sicherlich das eine oder andere klar ..

Ich bin in im „Groben“ T mit leichten Auszug beim heben des Bogens, echtes T mit tiefen Schultern erst im Vollauszug vor der Expansion ..
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

"Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

* Albert Einstein


Offline Mercenario

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 188
Moin
Ich habe meine Gaps schon bewusst ausgeschossen in 5m Abständen immer spitze genau auf markierte Stelle auf großer Scheibe gehalten und 3 Pfeile Geschossen
Davon die Mitte genommen Abstand gemessen und danach in Tabelle notiert
Dabei nehme ich immer den Moment vor der Expansion als Moment der zielbild Aufnahme
Beim schießen im Parcours schätze ich schon bewusst die Distanz aber mein gap stelle ich eher unbewusst ein
Gruß Merc
« Letzte Änderung: März 04, 2019, 11:54:17 Vormittag von Mercenario »
--- Es geht doch nichts über ein ehrliches Stück Holz ---


testjan

  • Gast
@Dr. J: wart auf Max, da wird dir sicherlich das eine oder andere klar ..

Das nützt nur hier niemandem...


Offline Absinth

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3112
  • Einer trage des anderen Last...

Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 6717
@Dr. J: wart auf Max, da wird dir sicherlich das eine oder andere klar ..

Das nützt nur hier niemandem...
Das stimmt nur dann, wenn Dr. J hier seine Erkenntnisse verschweigt ;)
Was er sicher nicht machen wird ...

Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

"Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

* Albert Einstein


Offline Dr.J

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 646
Natürlich werde ich meine gewonnene Erkenntnis mit euch teilen. :)

@Roscho
Das ganze hier dient mir als Vorbereitung auf den Kurs mit Max. ;)


Offline nordstern

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 560
Für einen Überblick von Zieltechniken ohne Visier ist das Video von Sillmann ganz nett.
https://www.youtube.com/watch?v=mfmen3ergOA&feature=youtu.be

Ein Leben ohne Bentis ist möglich, aber sinnlos.

Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.


Offline Kedde

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3679
  • Bowhunter
Nun hat meine Zieltechnik auch einen Namen. Split Vision.  :klasse:
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.
Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen das man nicht genossen hat.
Kedde`s Bogenblog
 https://www.youtube.com/channel/UCzKiLfM9YzkdHIVHOU6d-Dw


Offline Ulrich

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 339
Meine Zieltechnik hat sich in letzter Zeit von einer Art Split Vision in Richtung völliges Ausblenden des Pfeils entwickelt. Was nun zur Folge hat, dass der Pfeil bei grösseren Distanzen störend ins Bild kommt. (Kürzere Pfeile nehmen geht nicht.)
Ich denke nun darüber nach, bei Distanzen über 30m eine Art Point of Aim mit der instinktiven Methode zu kombinieren. Statt Fokus auf den Punkt, wo der Pfeil treffen soll, Fokus auf einen distanzabhängig höheren Punkt. Pfeil und Pfeilspitze bleiben ausgeblendet.
Hat jemand damit Erfahrung?
Wie immer gilt hier: dies ist der neuste Stand des Irrtums