Archers Campfire

Spine Rechner, Spine Tabellen

Offline Landbub

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1233
Maiweg ... Errechnet mir immer viiiiel zu harte Schäfte

Der passt nicht. Bei der Tochter gibt er 700er Schäfte aus, sie hat aber 1300er, erlche passen. Bei mir saft er 570, passend sind aber 700 - 800.

Das Problem der meisten Spinerechner ist, dass die für Tradi-Wummen gemacht sind, d.h., Spine hört bei 600 oder 700 auf
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Instinctive Bow: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Offline Grendel

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 371
Verständnisfrage zum Spinerechner...

Der Pfeil ist ein 500er, das Ergebnis am Bild besagt, dass er laut Rechner für das Setup eine Spur zu steif ist, korrekt?
Bear Super Kodiak #40
Penthalon Hunter Extreme


Offline Absinth

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2311
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz

Offline Absinth

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2311
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
... Ich hoffe es war eine reine Verständnisfrage und du bist auf keine weitergehende Betrachtung angewiesen.


nihil sine deo
und immer bei der Arbeit


Offline Grendel

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 371
... Ich hoffe es war eine reine Verständnisfrage und du bist auf keine weitergehende Betrachtung angewiesen.

Na, reicht mir schon. Danke dir!

Finds ja interessant, wie gross die Unterschiede zwischen den verschiedenen Rechnern sind.
Bear Super Kodiak #40
Penthalon Hunter Extreme


Offline Absinth

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2311
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Stimmt.... Schmunzeln musste ich bei deinem Bildchen, dass bei dem dortigen Rechner gar Angaben zur MiWi gemacht werden können und diese dann wohl auch noch in die Berechnung eingehen...  8)  Sack Zement noch mal..., Dinge gibt es...  O:-)

nihil sine deo
und immer bei der Arbeit


Offline Masmaessig

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 37
Ich nehme gerne diesen Spine-Rechner, die Werte passen für mich als Anhaltspunkte recht gut.

Intuitiv Bogenschießen Coaching:
https://intuitivbogen.at/spinewertrechner-fuer-carbonpfeile-und-holzpfeile


Den habe ich auch genutzt. Nach großer Unzufriedenheit mit empfohlenen Spinwert von 600 für 40 lbs Bogen (recurvebogen) habe ich lange gesucht. Die dünnen pfeile waren zu weich (konstant rechts unten daneben und schief in der Scheibe). Dann habe ich diese Empfehlung auch gefunden und danach bestellt. Nun nutze ich 500er pfeile bei 30 Zoll Länge und Federn statt Vanes, da der Bogen über shelf geschossen werden will. Ich habe die gleiche Marke genutzt, die ich auch für den 22lbs bogen nutze, da ich damit sehr zufrieden bin, halt nur anderer spine und  federn statt vanes und "dicke "Schäfte. Natürlich auch anders Gewicht. Nun passt es. Für mich. Nun hab ich als Mahnung 10 pfeile die zu hart für 22 lbs und zu weich für 40lbs sind 🤣.


Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2361
Ich kann machen was ich will, es kommt bei mir immer ein zu niedriger Spinewert raus, egal welchen Rechner ich ausprobiert habe, selbst bei den sehr komplexen Rechnern wie dem vom Vorderegger. Dieser Rechner dürfte allerdings weniger erfahrene Schützen überfordern.
Einfach zu bedienen und für einen groben Anhaltspunkt finde ich den Maiweg gut zu gebrauchen.
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bodnik Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 4885
Ehrlich gesagt kenne ich keinen Spinewertrechner der wirklich gut funktioniert.
Für eine grobe Abschätzung verweise ich immer auf die von mir schon mehrfach verlinkte Tabelle von „Shooting th stickbow“ die einen zu 80% passenden Pfeil liefert.

Für einen Anfänger ist das mehr als ausreichend (Nockpunkt ist wichtiger) - für einen 100% passenden Pfeil ist ein Rohschafttest unverzichtbar.

Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)
This is what it’s all about:  shooting arrows and having fun !


Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2361
Stimmt, roscho, es geht bei den ganzen Rechnern und Tabellen nur darum, einen halbwegs passenden Pfeil zu finden. Der Rest geht halt nur per Rohschafttest. Dazu sollte die Tabelle oder der Rechner zumindest nicht x-Spinegruppen daneben liegen. Das tut sowohl die von Dir genannte Tabelle als auch der simple und einfach zu bedienende Rechner von Maiweg. Den finde ich echt nicht schlecht.
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bodnik Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Offline Knorr

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 954
  • Ich schieße seit Jahren nur noch instinktuitiv...
War früher auch ein fan vom three river spine calculator, bzw Stu Miller, seitdem ich aber den inzwischen dritten Bogen habe bei dem es überhaupt nicht hinhaut, traue ich auch nur noch dem eigenen RST. Und nach ein paar Jahren braucht man glaube ich eh keinen Rechner mehr um grob einen spinewert zu schätzen.
Aktuell zB bei meinem neuen Bogen zeigt mein Rechner viel zu steif an, mein RS fliegt aber stangerlgrade und ich habe mit den Rohschäften auf 16m Gruppen geschossen die sich auf kleiner Bierdeckel Größe befunden haben. Rechner spuckte mir für den Bogen zB dynamischen spine von 65# für den Bogen benötigt aus, beim Pfeil 84#...also viel zu steif. Fliegen aber super! So what, RST lügt nicht...
« Letzte Änderung: Juni 13, 2020, 09:09:37 Nachmittag von Knorr »
BP Custom bigbear  64"      48#@30.5"
Andras Kovacs DER  62"      51#@30.5"
JS Recurve Philoktes 58"     44# @30,5"
Samick spikeman      60"     41#@30.5
Mandschu Reiterbogen       60# @31"


Offline Landbub

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1233
Alles ausprobiert. Wenn man mit einer ersten Näherung leben kann, wurde schon alles gesagt. Wenns passen soll, braucht man
zum Bogen:
Typ
Peak Hold (# auf den Fingern)
Standhöhe

zu den aktuellen Pfeilen
Typ
Länge
Spitzengewicht
Gesamtgewicht

und einen korrekt messenden (!!!) Chrony.

Dann liefert https://www.archersadvantageonline.com/ sehr brauchbare Ergebnisse.
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, TruBall Blade Pro / Carter 2Moons , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Instinctive Bow: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest