Archers Campfire

Pfeilschäfte (Holz)

Gast · 20 · 3293

Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2796
Think positiv!

Holzpfeile haben viele Vorteile:

- Sie sind natürlich
- Beim Schneiden entsteht kein gesundheitsgefährdender Staub
- Beim Pfeilverlust bleibt kein Sondermüll im Wald
- Feine Carbonsplitter können nicht in die Hand gelangen
- Sie riechen gut und fühlen sich gut an
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bodnik Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Offline H.B.

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 487
Und vor allem kann man mit Holzpfeilen viel schöner experimentieren, als mit Carbon. Natürlich gibt es auch bei Carbon einige Tuning-Möglichkeiten, aber so richtig den Spieltrieb ausleben, geht halt mit Holz besser.
Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.

Voltaire


Offline Grendel

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 601
Think positiv!

Holzpfeile haben viele Vorteile:

- Sie sind natürlich
- Beim Schneiden entsteht kein gesundheitsgefährdender Staub
- Beim Pfeilverlust bleibt kein Sondermüll im Wald
- Feine Carbonsplitter können nicht in die Hand gelangen
- Sie riechen gut und fühlen sich gut an

- Sie brechen bei Fehlschuss, Carbon ist viel haltbarer
- bei Pfeilverlust bleiben auch zumindest die Plastiknocken zurück
- die Sache mit dem Spine ist einfacher bei Carbonpfeilen
- Witterung wirkt sich auf Holz aus, auf Carbon nicht
Bear Super Kodiak #40
Penthalon Hunter Extreme


Offline Ulrich

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 127
Think positiv!

Holzpfeile haben viele Vorteile:

- Sie sind natürlich
- Beim Schneiden entsteht kein gesundheitsgefährdender Staub
- Beim Pfeilverlust bleibt kein Sondermüll im Wald
- Feine Carbonsplitter können nicht in die Hand gelangen
- Sie riechen gut und fühlen sich gut an

- Sie brechen bei Fehlschuss, Carbon ist viel haltbarer
- bei Pfeilverlust bleiben auch zumindest die Plastiknocken zurück
- die Sache mit dem Spine ist einfacher bei Carbonpfeilen
- Witterung wirkt sich auf Holz aus, auf Carbon nicht



Das nennt sich "Dilemma".

Ich versuch`s mit Kompensation und reduziere allgemein den Plastikmüll. Das erleichtert das Gewissen für den Fall, dass ich wieder einmal Carbonpfeile kaufen möchte.
Wie immer gilt hier: dies ist der neuste Stand des Irrtums


Offline ravenheart

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 251
- Sie brechen bei Fehlschuss, Carbon ist viel haltbarer
Ja, manche Treffer, die Carbon wegsteckt, lassen Holz brechen. Allerdings meist sauber und diirekt hinter der Spitze!
Dann heißt es: Anspitzer rausholen, Schaft neu anspitzen, neue Spitze aufkleben (Heißkleber, Feuerzeug), weiterschießen. Dauert keine 5 Minuten.
(Und selbst wenn der Bruch NICHT sauber war, wird ne zu Hause eben ne neue Spitze angespleißt…)

Bricht Carbon, ist es nur noch Sondermüll. Und selbst wenn nicht, Reparatur im Wald ? Nope...

- bei Pfeilverlust bleiben auch zumindest die Plastiknocken zurück
..nur wenn man welche dran hat. Und wozu sollte man?

- die Sache mit dem Spine ist einfacher bei Carbonpfeilen
Nö. Auch bei Holz gibt es nur 2 Varianten: Richtig und falsch.

- Witterung wirkt sich auf Holz aus, auf Carbon nicht
Korrekt. Gilt allerdings für VERwitterung ebenso...  8)

Rabe
« Letzte Änderung: Dezember 16, 2020, 03:51:33 Nachmittag von ravenheart »