Autor Thema: Erbsenzählen - wie relevant ist die Distanz zwischen Nock und Feder?  (Gelesen 452 mal)

Offline OddBow

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 49
Erbsenzählen - wie relevant ist die Distanz zwischen Nock und Feder?
« am: Januar 02, 2019, 07:18:57 Nachmittag »
Hallöchen,

ich hab mal Pfeile für 2019 befiedert und wollte ausprobieren, sie etwas weiter unten zu montieren (wegen dem besseren "Twist" in der Federklammer). Jetzt ist es so, dass die auffällig weit nach unten geraten sind. Zwischen Nock und (4 Zoll) Befiederung sind so ca. 3,5 bis 4 cm.
Ist das okay? Wie relevant ist das?

LG,
OddBow

Offline tombows

  • Robin auf der Hut
  • *****
  • Beiträge: 585
  • Nicht zielen nur treffen
    • www.tombows.de
Re: Erbsenzählen - wie relevant ist die Distanz zwischen Nock und Feder?
« Antwort #1 am: Januar 02, 2019, 07:25:12 Nachmittag »
Hab ich auch schon gemacht, um noch Platz für die Tracer zu haben und ich hab keinen Unterschied merken können.

Online roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2967
Re: Erbsenzählen - wie relevant ist die Distanz zwischen Nock und Feder?
« Antwort #2 am: Januar 02, 2019, 07:48:00 Nachmittag »
Ich hab auch schon damit gespielt um Platz für einen Psychotrigger aka Nasenklicker zu haben.
Schaut sche... aus aber am Flug hat sich für mich nix geändert
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

Offline OddBow

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 49
Re: Erbsenzählen - wie relevant ist die Distanz zwischen Nock und Feder?
« Antwort #3 am: Januar 08, 2019, 01:48:03 Nachmittag »
Okay danke :)
 :youRock:

Offline Sonuka

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 261
Re: Erbsenzählen - wie relevant ist die Distanz zwischen Nock und Feder?
« Antwort #4 am: Januar 08, 2019, 03:35:23 Nachmittag »
Theoretisch wichtig... praktisch. wurscht.
Green Hunter Hybrid 45#@28"

Offline Wolverine

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 852
  • Einer der Black Hill Bowhunters
Re: Erbsenzählen - wie relevant ist die Distanz zwischen Nock und Feder?
« Antwort #5 am: Januar 08, 2019, 04:13:04 Nachmittag »
das ist wohl eine Glaubensfrage, jede/r macht das wohl so wie es ihr/ihm gefällt ich mag das nicht so weit weg, bei einigen Versuchen konnte ich aber weder einen Vorteil noch einen Nachteil feststellen.
Bögen: Bavarian Longbow, Skalakaho  68# @ 28", Forest Grouve trad. Recurve 68# @ 28", Galatin 65#@ 28", Chukuni als Break Down 68# @ 28" , Chukuni 71# @ 28", Black Widow PSA 65# @ 28", Centaur  61# @ 28", Wapiti Bows Recurve 60" und "62 mit  65# @ 28", Martin Bamboo Viper 60# @ 28" usw.

suum quique

Offline stöckchenschubser

  • Robin auf der Hut
  • *****
  • Beiträge: 537
  • Widerstand ist zecklos.
Re: Erbsenzählen - wie relevant ist die Distanz zwischen Nock und Feder?
« Antwort #6 am: Januar 08, 2019, 08:14:07 Nachmittag »
Je weiter hinten, desto stärker die Stabilisierung.
Hängt aber ab vom Gewicht, Größe, Schwingungsverhalten usw.
man sollte einfach so weit nach hinten kleben wie sinnvoll möglich.

Offline Knorr

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 200
  • Bevor I mi aufreg is ma liaba wurscht
Re: Erbsenzählen - wie relevant ist die Distanz zwischen Nock und Feder?
« Antwort #7 am: Januar 08, 2019, 09:00:22 Nachmittag »
Als tracer Fan setze ich meine Befiederung auch ca 1 bis 1.5" nach unten (3.5 cm max.). Fliegen alle sauber.
« Letzte Änderung: Januar 08, 2019, 09:02:18 Nachmittag von Knorr »
BP Custom bigbear 64"      48#@30.5"
Andras Kovacs DER 62"     51#@30.5"
Alex Bow  AXCR60 60"       53#@30.5"
Samick spikeman 60"         41#@30.5"
Oak ridge dymond 62"        63#@30.5"
Mins Rhino             62 "        66#@30.5"

Offline Buersti

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 366
  • Mblambatoya!
    • Captain Goldfisch
Re: Erbsenzählen - wie relevant ist die Distanz zwischen Nock und Feder?
« Antwort #8 am: Januar 08, 2019, 10:44:23 Nachmittag »
Genau mit der Absicht - Tracer verbauen - hab ich Federn auch schon so weit nach vorne gesetzt. Kein merkbarer Unterschied, aber mei...so wie ich schieß...
Schöne Grüße aus dem Spessart

Offline ravenheart

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 110
Re: Erbsenzählen - wie relevant ist die Distanz zwischen Nock und Feder?
« Antwort #9 am: Januar 10, 2019, 01:49:42 Nachmittag »
Der richtige Abstand ist so groß, dass die Finger noch zwischen Feder und Sehne passen, ohne die Federn zu berühren.

Rabe

Offline Knorr

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 200
  • Bevor I mi aufreg is ma liaba wurscht
Re: Erbsenzählen - wie relevant ist die Distanz zwischen Nock und Feder?
« Antwort #10 am: Januar 11, 2019, 09:39:16 Nachmittag »
@ravenheart: der Ansicht bin ich nicht, sehe es da wie wolverine. Ich selbst habe schon so viele verschiedene Abstände verbaut, konnte nie Unterschiede feststellen. Wohlgemerkt bei gleicher Federform. Denn die hat viel größere Auswirkung.
Irgendwann und irgendwo habe ich sogar gehört das es keinen unterschied machen würde wenn alle Federn unterschiedlich hoch am Schaft sitzen würden, das allerdings habe ich nie ausprobiert.
BP Custom bigbear 64"      48#@30.5"
Andras Kovacs DER 62"     51#@30.5"
Alex Bow  AXCR60 60"       53#@30.5"
Samick spikeman 60"         41#@30.5"
Oak ridge dymond 62"        63#@30.5"
Mins Rhino             62 "        66#@30.5"