Autor Thema: Wie steigt die Qualität im Verhältniss zum Preis  (Gelesen 4992 mal)

Offline Tomas

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 129
Re: Wie steigt die Qualität im Verhältniss zum Preis
« Antwort #180 am: März 12, 2019, 04:16:30 Nachmittag »
Klasse Younger, poetischer hätte man es fast nicht ausdrücken können. Ihr wisst doch „ Ich wette wir gehen jeden Tag an großartigen Gelegenheiten vorbei , ohne es auch nur zu ahnen“
Grüße Tomas

Offline bear4ever

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 94
  • Wer leichter glaubt, wird schwerer klug
Re: Wie steigt die Qualität im Verhältniss zum Preis
« Antwort #181 am: März 13, 2019, 12:03:12 Nachmittag »
naja man sagt ja der Geschmack ändert sich alle 7 Jahre!
Isidor Astar       60"
Kodiak Magnum 52"
Supermag         48"  verk
Kodiak 59         60"  verk.
WM Silvretta     62"  verk.
Tochter: Bearpaw Mingo 50"
Frau: 
Mohawk Chief Hybrid Sonderediton
Isidor Astar 60" verk.
Wing Archery Slim Line verk.
Bearpaw Little Stick verk

Offline Mescalero

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1571
  • Gesellschaft zur Innenkillschonung e.V.
    • stickbowshooter
Re: Wie steigt die Qualität im Verhältniss zum Preis
« Antwort #182 am: März 13, 2019, 12:05:51 Nachmittag »
Fake news! Alle sieben Monate. Jedenfalls kenne ich Leute persönlich, bei denen das so ist. ;D
Bows? I stopped counting and lost track...

Offline Soul

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 78
Re: Wie steigt die Qualität im Verhältniss zum Preis
« Antwort #183 am: Mai 05, 2019, 09:29:26 Vormittag »
So jetzt gebe ich auch mal ne Tube Senf dazu. Stecke in der gleichen Lage wie du mehr oder weniger. Schiesse seit 1,5 jahren jetzt. Bekomme aber Ausschlag wenns immer auf Scheibe geht. Darum versuche ich so oft es geht zum 3 D Parcour zu kommen.

Was für mich von Anfang an klar war ich wollte kein Bogen mit Satellitenschüssel und Radioantennen dran. So bin ich zu einem Verein hin 2 mal mit Leihbogen geschossen. Spass hats gemacht aber die Bögen naja waren eine Katastrophe mit zuammen gewürfelten Pfeilen.

Aber ein lockerer Verein. Gleich in der ersten Woche über den Verein zum 3 D Parcour ohne die Fahrt dahin wäre ich wohl nicht dabei geblieben.

Beim Parcour ist gleich ein Bogenshop mit dabei. Also rein mir die Bögen angeschaut ohne auf den Preis zu achten. 4 Probe geschossen und hatte dann ein Spider Steppenwolf 62" mit # 30 bei 28" gekauft. Dazu nen Satz passende Pfeile. Halbes Jahr war ich glücklich.

Dann hing da ein anderer aufmal ich schiess den Probe und habe die anderen 2 die auch mal schiessen wollte gleich wieder ungetestet abgegeben.

Da hat alles gepasst Griff, Auszug so weich auch bis meine 29,5 er schoss so ruhig das ich ma dachte man wie bin ich mit dem "zappel Philip" davor klar gekommen.

Als ich nach dem Preis fragte dachte ich ma ohha ganz schön teuer aber es passte zumindestens bei mir alles. Das war nen Greatplains Palo Duro Take Down Version 64" mit #30 bei 28".

Jetzt den Osiris 60" mit #40 bei 28" gekauft. Erste Woche machte es echt Spass den zu schiessen aber dann war die Euphorie vorbei. Ein wirklich sehr guter Bogen und wirklich extrem Schnell aber der Bogen hat Schwierigkeiten wenn über 28" ziehst dann ist das letzte Stück er Krampf.

Nun hat ihn nen Vereinskollege und der bekommt das Grinsen net mehr ausen Gesicht. (Also für mich persönlich ein Fehlkauf. Für ihn eine Freude :D) (Den konnte ich vorher nicht testen war ein Blindkauf)

Ich habe leider den großen Nachteil das bis auf ein Bogenhändler in der Nähe nichts wirklich gibt und die Auswahl an Bögen da doch recht beschränkt sind und auch nur mal vereinzelt einer da ist wo ich sagen würde denn will ich mal eben testen.

Leider ist es wirklich so das man die Dinger einfach mal in die Hand nehmen muss und Meiner Meinung nach lieber "nur" 6 Schuss aber ganz bewusst und ganz sauber schiessen statt einfach ein nach den anderen raus hauen nur weil man gerade meint den richtigen zu haben.

Ende Juni ist ne Bogenmesse wo ich hinwollte. Als ich Freitag das Hotel angerufen habe wo Meine Bestätigung der Reservierung bleibt kam nur die Antwort entschuldigung aber auf Grund der Messe waren zwar noch Zimmer frei aber andere waren wohl schneller mit dem abschicken der Zimmerreservierung.

Problem da in Friedrichshafen ist zur selben Zeit auch eine Messe. 60 km von der Bogenmesse entfernt. Habe gestern noch alles abtelefoniert was ich gefunden habe. Keine Chance. Bis auf ein Hotel aber die wollten pro Nacht 50 Takken mehr haben als auf deren Seite angegeben. Begründung ist ja Messe. Dann habe ich dankend verzichtet. Irgend nen dummen werden die schon finden. Aber 130 € die Nacht ohne Frühstück ohne alles in nen Gasthof ne danke. Für die 4 Nächte da kann ich ma den lieber noch mal ein Blindflug Bogen bestellen/kaufen :D.

So werde ich am 01.06.19 zum 3 D Archers Cup gehen ca 150 Teilnehmer denke das ich da sicherlich mal den ein oder anderen Bogen befummeln darf.


Great Plains Palo Duro Take Down #30
Spider Steppenwolf #35
Osiris #40