Autor Thema: Bogenköcher DIY  (Gelesen 483 mal)

Online rso

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 171
  • Heimat. Freiheit. Bogenschießen.
Re: Bogenköcher DIY
« Antwort #15 am: November 28, 2018, 09:44:34 Nachmittag »
Sauber sog i,
jetzt kannst in serie gehen.

und was mach ich dann mit der Serie?

Ich hab doch z.Zt. nur 4 Bögen :bang:

wobei, der Guido hat ja irgendwann mal was über Wassertransferfolie geschrieben und an nem Bogenköcher ausprobiert... das fände ich auch cool, aber erstmal kommt noch was aus nem Hartholzteil, das mir zugeflogen ist...

Erst muß das an nen Bogen und sich dort bewähren.
cu

Rainer

Online rso

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 171
  • Heimat. Freiheit. Bogenschießen.
Re: Bogenköcher DIY
« Antwort #16 am: November 29, 2018, 05:50:49 Nachmittag »
Frage an die Erfahrenen:

An welche Stelle setzt man die Buchsen / Rampamuffen?  :help:

Meine Idee ist, das wie auf dem Bild gekennzeichnet (rotes Klebeband) zu machen, da dann mittig beim Aufeinandertreffen der 2 versch. Hölzer.

Reicht für die Strebe der oberen Bogenaufnahme üblicherweise eine Schraube aus (M5), oder sollten das 2 sein, wie`s z.B. Jens Gemmer bei seinen Köchern macht ... wobei man das ja nach Praxistest immer noch ergänzen könnte ....
cu

Rainer

Offline Absinth

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1175
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Re: Bogenköcher DIY
« Antwort #17 am: November 29, 2018, 06:25:42 Nachmittag »
...
Reicht für die Strebe der oberen Bogenaufnahme üblicherweise eine Schraube aus (M5), oder sollten das 2 sein, wie`s z.B. Jens Gemmer bei seinen Köchern macht ... wobei man das ja nach Praxistest immer noch ergänzen könnte ....


Bei nur einer Schraube besteht mbMn. schon die Gefahr, dass sich das Teil und wenn auch nur irgendwann, wegdreht. Und wenn du dann nach dem Praxistest schon diese Erkenntnis gewonnen haben solltest, könnte es dir eventuell passieren, dass die Stelle, für die dann erforderliche zweite Schraube ungünstig gesetzt werden müsste.


BG. Absinth
nihil sine Deo

Jeder jeden Tag mit guter Bilanz.

Offline Grombard

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 829
  • Ja, ich hatte mal Haare!!!
Re: Bogenköcher DIY
« Antwort #18 am: November 29, 2018, 06:43:17 Nachmittag »
Uller macht einen.
Mit Gummi drunter hält das schon.
Ich mache auch lieber zwei.
Bei Jens hat das glaube ich den Hintergrund, dass die an die Visierbuchsen passen.
irgendwas is ja immer

Offline Uller

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 719
  • hunting the X
Re: Bogenköcher DIY
« Antwort #19 am: November 29, 2018, 07:25:17 Nachmittag »
Zu dem langen Hebel würde ich auch zwei setzen....(oben)...

Bevor Du am Bogen bohrst, übe die Muffen an ähnlich hartem Holz !

Gruß !

 :fire:

Offline younger

  • Forums Quasselstrippe
  • *****
  • Beiträge: 536
  • FYL - Das Leben ist schön
Re: Bogenköcher DIY
« Antwort #20 am: November 29, 2018, 08:06:59 Nachmittag »
 
Zu dem langen Hebel würde ich auch zwei setzen....(oben)...

Bevor Du am Bogen bohrst, übe die Muffen an ähnlich hartem Holz !

Gruß !

 :fire:


 :agree:

Online rso

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 171
  • Heimat. Freiheit. Bogenschießen.
Re: Bogenköcher DIY
« Antwort #21 am: Heute um 11:11:05 Vormittag »
So, nachdem ich nun in den ersten Bogen die Muffen gesetzt habe, wollte ich euch das Ergebnis nicht vorenthalten.

Ich habe nochmal die Strebe deutlich verkürzt und bin damit dem Hinweis mit dem kürzeren Hebel gefolgt... mal sehen, ob eine Schraube in der Praxis hier reicht, ich glaube aber schon. Wäre ja kein Problem, noch ne zweite Buchse zu setzen und ne etwas abgeänderte Strebe  zu verwenden. (ist ja auch kein Problem, diese dann im "Visierbuchsenabstand" zu montieren)

Der Praxistest steht noch aus, will auch mal noch ein Exemplar mit 6 Pfeilen machen.... hab ja noch mehrere Prototypen liegen (die werden gerade geölt), ist also doch ne Kleinserie geworden  ;)
cu

Rainer

Online rso

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 171
  • Heimat. Freiheit. Bogenschießen.
Re: Bogenköcher DIY
« Antwort #22 am: Heute um 11:12:13 Vormittag »
und noch 3 Bilder:

cu

Rainer

Offline younger

  • Forums Quasselstrippe
  • *****
  • Beiträge: 536
  • FYL - Das Leben ist schön
Re: Bogenköcher DIY
« Antwort #23 am: Heute um 11:52:26 Vormittag »
 :GoodJob:

vermutlich wirst Du irgendwann (so wie schon manch ein anderer  ::)) dann doch die längere Strebe oben probieren, weil dann die Nocken beim "Bogen-an-den-Baum-lehnen" nie mehr verschmutzen ;)

Online rso

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 171
  • Heimat. Freiheit. Bogenschießen.
Re: Bogenköcher DIY
« Antwort #24 am: Heute um 11:56:29 Vormittag »
wobei bei meinem 60" Bogen der Abstand Nocke zu Tips gute 20 cm ist.... ne längere Strebe bringt nur ca 5-7 cm real mehr. (meine Pfeile sind 29" lang)

Aber die Praxis wirds zeigen  ;D
cu

Rainer

Offline younger

  • Forums Quasselstrippe
  • *****
  • Beiträge: 536
  • FYL - Das Leben ist schön
Re: Bogenköcher DIY
« Antwort #25 am: Heute um 12:02:15 Nachmittag »
das waren bei mir (32 " Pfeile, 62" Bogen) die entscheidenden 5-7 cm  ;)

Offline Grombard

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 829
  • Ja, ich hatte mal Haare!!!
Re: Bogenköcher DIY
« Antwort #26 am: Heute um 12:32:51 Nachmittag »
Naja....
Also bei einem 52" Bogen wird das vielleicht etwas eng.
Aber bei 60" und mehr passt das schon, wenn man keine extralangen Pfeile hat.

Hier mal 52" mit 28" Pfeilen.
irgendwas is ja immer

Offline Engel

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 84
Re: Bogenköcher DIY
« Antwort #27 am: Heute um 12:55:44 Nachmittag »
Grombard, von wem ist der BK? Sieht toll aus :)

Online rso

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 171
  • Heimat. Freiheit. Bogenschießen.
Re: Bogenköcher DIY
« Antwort #28 am: Heute um 01:00:26 Nachmittag »
vielleicht hat Joachim meinen nachgebaut  ;)   
cu

Rainer

Offline Grombard

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 829
  • Ja, ich hatte mal Haare!!!
Re: Bogenköcher DIY
« Antwort #29 am: Heute um 01:03:55 Nachmittag »
Gripper von Uller
Körbchen von mir.

Körbchen so gebaut wie rso (bzw. Gemmer) aus dem selben Material wie der Griff des Bogens, Haltearm im Design des Bogens.

So was ähnliches hatte ich schon an meinem 58" Prototyp.
Allerdings mit Arm aus Holz und Gripper aus Badelatschen und mit Holzhalterung.
Die Version da ist etwas filigraner und eleganter.
Und den Gripper macht der Uller einfach perfekt.
Da habe ich keinerlei Motivation das selbst zu machen.
« Letzte Änderung: Heute um 01:06:01 Nachmittag von Grombard »
irgendwas is ja immer