Autor Thema: DFBV Pleite ?  (Gelesen 23412 mal)

Offline Marcus

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 104
DFBV Pleite ?
« am: November 13, 2018, 08:14:00 Vormittag »
http://dfbv.de/index.php/24-neuigkeiten/360-spendenaufruf

Hmm, ich weiß ja nicht, was ich davon halten soll. 100 Euro werde ich allerdings sicherlich nicht spenden. Vielleicht ist das ja auch eine Chanc, das Verbandschaos zu bereinigen.

(Stringwistler hat mal die Überschrift geändert)
« Letzte Änderung: Januar 23, 2019, 08:23:20 Vormittag von Stringwistler »

Offline Sabiji

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 205
Re: Dfbv Pleite
« Antwort #1 am: November 13, 2018, 08:29:01 Vormittag »
http://dfbv.de/index.php/24-neuigkeiten/360-spendenaufruf

Hmm, ich weiß ja nicht, was ich davon halten soll. 100 Euro werde ich allerdings sicherlich nicht spenden. Vielleicht ist das ja auch eine Chanc, das Verbandschaos zu bereinigen.
Das ist eine ziemlich zynische Aussage.
Die Balance mit Gemeinnützigkeit ist eine sehr sensible Angelegenheit, gerade bei größeren Umsätzen und deren Bewertung. Ich weiß von was ich rede, ich arbeite in dem Bereich Mich würde interessieren wo genau das FA die Brechstange gegen die Gemeinnützigkeit angesetzt hat. Bei deren Wegfall steht Körperschaftsteuer an.
Es kann schnell jeden Verein treffen, wenn schlafende Hunde geweckt werden, wie FA-Wechsel oder FA-Prüfungen.

Offline rso

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 381
  • Heimat. Freiheit. Bogenschießen.
Re: Dfbv Pleite
« Antwort #2 am: November 13, 2018, 09:13:35 Vormittag »
das ist aber kein kleiner Dorfverein.

Man darf wohl davon ausgehen, dass in dieser Größenordnung ein Steuerberater tätig ist.
Und der Text sagt ja aus, dass die Aberkennung bekannt war, sich man aber der Folgen nicht bewußt war.

Und da hauts mir dann schon die Fragezeichen raus!
cu

Rainer

Offline Marcus

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 104
Re: Dfbv Pleite
« Antwort #3 am: November 13, 2018, 09:20:16 Vormittag »
Warum ist das zynisch?

Offline Sonuka

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 300
Re: Dfbv Pleite
« Antwort #4 am: November 13, 2018, 09:50:37 Vormittag »
Ich find´s schon seltsam, wenn man "versehentlich" insolvent geht. Ein verlagern des Vereinssitzes muß meines Wissens nach in der Satzung festgelegt werden, ergo in der Mitgliederversammlung. Beim ändern der Satzung ist (vor allem wenn wir nicht vom örtlichen Bastelclub reden) per se vom Vorstand ein Anwalt/Notar hinzuzuziehen um etwaige Unwägbarkeiten abzuklopfen. Eine Nachfrage beim dann zuständigen Finanzamt ist da für mich Standard. Ich bin auch im Verband tätig (beruflich) und was auf der Homepage geäußert wird kann so eigentlich nicht passieren.
Green Hunter Hybrid 45#@28"

Offline 66er

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 219
  • Häh, was?
Re: Dfbv Pleite
« Antwort #5 am: November 13, 2018, 09:53:06 Vormittag »
Da bin ich sehr bei Sonuka.

Ich werde die 100 € auf jeden Fall spenden.

Allerdings sicherlich nicht an den DFBV, der - wie auch immer - durch eigenes Verschulden in diese Lage gekommen ist, sondern an Menschen, die ohne dieses in Notlage gekommen sind, bzw. Organisationen, die sich um diese Menschen kümmern.

Ich fände es zwar sehr schade, wenn es an dieser Stelle nicht mehr weitergeht, aber dann ist es halt leider so.

Offline Waldgeist

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1902
Re: Dfbv Pleite
« Antwort #6 am: November 13, 2018, 10:02:45 Vormittag »
Da ist einiges schief gelaufen. Der Versuch seine Mitglieder mit jeweils 100 € zur Kasse zu bitten erscheint wie eine Verzweifelungstat, weil man vom Erfolg der Aktion selber nicht überzeugt ist. Wenn die Rede davon ist, dass man den Gang in die Insolvenz abwenden möchte, hat sich der Vorstand hoffentlich hinreichend sachkundig gemacht, ob es überhaupt die Aussicht auf eine geordnete Insolvenz gibt und was die wirtschaftliche Situation des DFBV letzlich für sie persönlich bedeutet.
Übrigens: Eine Insolvenz zu überstehen ist nichts ehrenrühriges und kann auch die Basis für einen Neuanfang bedeuten!
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero

Offline stöckchenschubser

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 808
  • Widerstand ist zwecklos.
Re: Dfbv Pleite
« Antwort #7 am: November 13, 2018, 10:19:13 Vormittag »
Auch als nicht Steuer und Rechtsfachmann, weiß ich, dass vor allem die Prüfung durch Juristen, das Amtsgericht
und nicht zuletzt durch das Finanzamt an erster Stelle steht.
Vorher bewegt man gar nichts.

Aber es wird nicht allein am FA liegen, sondern auch das wohl finanzielle Debakel der EBHC in Oberwiesenthal,
nebst dafür gegründeter GmbH, bei der Walter wohl ordentlich über den Tisch gezogen wurde, scheint
in dem Gesamtschuldenpaket eine nicht unerhebliche Rolle zu spielen.

Wie dem auch sei, nichts ist transparent, die außerordentliche Versammlung erst am Ende der Spendenaktion.
So wird das nichts mit der Spende, schon gar nicht von jedem Mitglied.
Bei drei in der Familie wären das eben mal 300 Euro, die schüttelt sich nicht mal eben jeder aus dem Ärmel.

Zumindest international dürfte es keine Auswirkungen haben, die AAE könnte dann einspringen.

Offline Landbub

  • Robin auf der Hut
  • *****
  • Beiträge: 508
Re: Dfbv Pleite
« Antwort #8 am: November 13, 2018, 10:27:45 Vormittag »
>Vielleicht ist das ja auch eine Chanc, das Verbandschaos zu bereinigen.

Ich halte das Statement sogar für recht konstruktiv.

Offline puschel

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 153
  • ...es könnte schlimmer sein :)
    • X-Freunde
Re: Dfbv Pleite
« Antwort #9 am: November 13, 2018, 10:40:33 Vormittag »
Hi,

ich denke heute ist kein guter Tag :(
Ich habe zwar vom finanziellen Engpässen gehört, aber dies ist eine andere Nummer.
Eine oder zwei verbockte Veranstaltungen kann ich verkraften, davon kann jeder ein Lied singen, der schonmal eine Party geschmissen hat - wie schwer es ist, das auf den Punkt zu planen.
Aber:
Verlust der Gemeinnützigkeit, es war bekannt, aber nicht bewusst was das heißt.... HALLO???
Jedem Vereinsvorstand stehen jetzt aber alle Haare senkrecht. Gehen wir jetzt mal davon aus, dass es noch einen Steuerberater und Justiziar im Verein gibt...
Sorry, hier geht mein Verständnis und Mitgefühl gerade ballistisch in den Keller. Für mich steht da: Sorry, ich wusste nicht was ich tue!

So gerne ich die Mädels und Jungs vom DFBV habe und so sehr ich ein Fan vom DFBV bin - hier schüttele ich den Kopf...

Sachlich:
Im Moment steht da Insolvenz (offene Forderungen > eigene Mittel), kann man vielleicht abwenden durch Spenden. Aber was mir da jetzt absolut fehlt ist der Ausblick wie es dann weiter geht. Reichen die Spenden um danach bei 0 zu starten oder ist nach den Spenden der Verband nur bereit schadfrei abgewickelt zu werden...

Ich für meinen Teil werde mich jetzt zurücklehnen, abwarten ob hier noch mehr Perspektive kommt und keine Empfehlung für oder gegen Spende geben - das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich drücke den DFBV-Vorständen jetzt nur die Daumen, jetzt brauchts ne klare Kante!
______________________

TFK Wildfire 68'' - 52#@31''

Gillo/W&W Inno Ex Power/70'' - 40@31''
______________________

Offline Marcus

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 104
Re: Dfbv Pleite
« Antwort #10 am: November 13, 2018, 11:00:24 Vormittag »
Aber es wird nicht allein am FA liegen, sondern auch das wohl finanzielle Debakel der EBHC in Oberwiesenthal,
nebst dafür gegründeter GmbH, bei der Walter wohl ordentlich über den Tisch gezogen wurde, scheint
in dem Gesamtschuldenpaket eine nicht unerhebliche Rolle zu spielen.

Was gab es denn da für ein Debakel? Gibt's da irgendwo nähere Infos dazu?

Offline Sabiji

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 205
Re: Dfbv Pleite
« Antwort #11 am: November 13, 2018, 11:16:49 Vormittag »
>Vielleicht ist das ja auch eine Chanc, das Verbandschaos zu bereinigen.

Ich halte das Statement sogar für recht konstruktiv.
Was bitte ist daran konstruktiv im Sinne des Wortes? Es ist schlicht zynisch. Und wieso Verbandschaos? Welches Verbandschaos?

Ansonsten wundere ich hier mich echt über so manchen, der sich wundert, wie so etwas passieren kann.
"Das habe ich nicht gewusst" oder "die Tragweite war mir nicht klar" ist einer der klassischsten Sätze und höre ich regelmäßig auch wenn man Ihnen die Brennpunkte dutzendmal schon auf die Stulle geschmiert hat. Und natürlich ist immer der Steuerberater oder der Rechtsanwalt schuld, wenn das Schiff am sinken ist. Es gibt genug Spezialisten wo der Jahresabschluss 2015 oder 2016 noch offen ist. Das habe ich auch schon bei e.V.´s erlebt. Dann droht das FA schon mit dem Entzug der Gemeinnützigkeit. Deswegen ja mein Interesse, wo das FA eingehakt hat.
Alles andere von Außen ist reine Spekulation und müßig darüber zu lamentieren. Ich sehe es so wie Waldgeist, dass der Spendenaufruf schon reine Verzweiflung ist. Eine reine Abwicklung ist meist sauberer. Aber die Verbindlichkeiten bleiben halt.
Ich befürchte, dass es durch diese Unsicherheit des Bestehens zusätzlich zu einer Austrittswelle kommen kann, was dann zusätzlich die Lage noch verschärft.

Was es die Zukunft des Bogensports im Falle einer Insolvenz bringt, keine Ahnung. Denkbar wäre eine Neugründung eines nationalen Vertreters der IFAA. Oder auch nicht. Und auch wenn sich einige die Fingerchen reiben, zu einer Verbesserung der sportlichen Breite wird es im Falle des Wegfalls des DFBV nicht kommen. Ganz im Gegenteil.

Offline Dr.J

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 170
  • Schweigen ist oft das bessere Reden....
    • Middle Ages Archery
Re: Dfbv Pleite
« Antwort #12 am: November 13, 2018, 11:31:06 Vormittag »
DFBV in finanzieller Notlage, im DBSV rumort es auch gewaltig.
Vielleicht ist es jetzt an der Zeit die einzelnen traditionellen Verbände zu 1(!) Verband zu vereinen?
« Letzte Änderung: November 13, 2018, 11:33:33 Vormittag von Dr.J »
Grüße aus dem Frankenland

Jürgen

Mein Blog: http://www.middle-ages-archery.de

Offline rso

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 381
  • Heimat. Freiheit. Bogenschießen.
Re: Dfbv Pleite
« Antwort #13 am: November 13, 2018, 11:36:08 Vormittag »
DFBV in finanzieller Notlage, im DBSV rumort es auch gewaltig.
Vielleicht ist es jetzt an der Zeit die einzelnen traditionellen Verbände zu 1(!) Verband zu vereinen?

ähhh, was ist beim DFBV und beim DBSV denn traditionell?
cu

Rainer

Offline Sabiji

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 205
Re: Dfbv Pleite
« Antwort #14 am: November 13, 2018, 11:44:57 Vormittag »
DFBV in finanzieller Notlage, im DBSV rumort es auch gewaltig.
Vielleicht ist es jetzt an der Zeit die einzelnen traditionellen Verbände zu 1(!) Verband zu vereinen?

ähhh, was ist beim DFBV und beim DBSV denn traditionell?
Es geht um die Ausrichtung (Feld, 3D). D.h. ohne das olympische Bogenschießens.