Autor Thema: Mein erstes mal... Pfeiltuning  (Gelesen 827 mal)

Offline Stringwistler

  • Feuerwächter
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2629
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Re: Mein erstes mal... Pfeiltuning
« Antwort #15 am: November 01, 2018, 10:51:03 Nachmittag »
Oh man BowLaw.... kleben ist echt nicht deine Stärke, dann lass halt bitte auch die Finger davon. ;D
Und wenn andere das empfehlen, dann können die das auch und du musst es nicht unbedingt mieß machen daß Beschleunigung gar nimmer weiß was er machen soll... :bang:
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

ILF Junxing F261, Chin.Reisschleudä Hybrid 60" u. Bögen wie Bearpaw Mohawk RC u. Hyb., Viking Loki, Meerkat Hybrid TD, Antur Matoc, Peter Nemet Pharao Amon (Verk.)  ,Weick Cobra, Malota RC, und dies und das...und alles macht Spaß

Online BowLaw

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1678
    • bogenanwalt.rocks
Re: Mein erstes mal... Pfeiltuning
« Antwort #16 am: November 01, 2018, 11:02:57 Nachmittag »
Ich habe eine Lösung rübergebracht, die nichts "kaputtmacht", nicht "wegfliegt" und tauglich ist.
Am Sonntag (morgen ist Freitag) soll es auf den Wettkampf gehen.
Da noch Anlage basteln die hält und das alles Ausschießen ?
Ich mache nichts mies, ich bin Realist.

Nach dem Wettbewerb kann er ja weitermachen auf dem Rohschafttestweg, egal mit 400 Spine, Anlage oder sonstwas.

Offline cweg

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 770
Re: Mein erstes mal... Pfeiltuning
« Antwort #17 am: November 01, 2018, 11:08:43 Nachmittag »
BowLaw +1
Alpsbow Shadow Special Techno 44@30" 62"

Offline Beschleunigung

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 136
Re: Mein erstes mal... Pfeiltuning
« Antwort #18 am: November 02, 2018, 05:17:50 Vormittag »
Hey habe einige Male geschmunzelt, denn ich hatte schon Leukoplast und Panzertape statt ordentlichen Rests auf meinen schönen Bögen, weggeflogen sind allerdings immer nur die gekauften Billig-Rests. Habe jetzt das Bear Archery Hair Rest und bin begeistert: der Pfeil liegt wie auf Wolken und er wird von einem mindestens 1mm dicken extrem fest klebenden Plastikteil davon abgehalten seitlich den Bogen zu berühren. Und ja: die Idee hatte ich auch wie bei den einstellbaren Recurves mein Bogenfenster weiter nach außen zu fahren aber: Nein das mach ich nicht.

Das wird schon:

1. Langsamere Sehne drauf
2. Wenigstens den Nockpunkt perfekt ausschießen
3. möglichst leichte Spitzen auf den Pfeil
4. Vertrauen haben

Andere Bögen haben auch schöne Kurven.

Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2635
Re: Mein erstes mal... Pfeiltuning
« Antwort #19 am: November 02, 2018, 08:42:55 Vormittag »
Das Info "Wettkampf am Sonntag" kam ja erst relativ spät in der Diskussion. Hätte ich das gewusst hätte ich gesagt Finger weg von irgendwas testen SO kurz vor einem Wettkampf.

ALLGEMEIN gibts immer 2 Möglichkeiten wenns gar nicht passt:

Anderen Schaft oder eben Pfeilanlage

https://www.archers-campfire.rocks/index.php?topic=357.msg24827#msg24827

Dünnere oder keine Pfeilanlage im Bogenfenster -> Pfeil reagiert weicher

dickere Pfeilanlage im Bogenfenster (z.B. Fell o.ä.) -> Pfeil reagiert steifer
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

Offline Absinth

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1124
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Re: Mein erstes mal... Pfeiltuning
« Antwort #20 am: November 02, 2018, 09:13:36 Vormittag »
...
Hey habe einige Male geschmunzelt...

Das wird schon:

1. Langsamere Sehne drauf
2. Wenigstens den Nockpunkt perfekt ausschießen
3. möglichst leichte Spitzen auf den Pfeil
4. Vertrauen haben

Ich auch, ich auch - also, ans Werk und keine Bange..., hast ja heut und morgen noch den ganzen Tag Zeit und ich bin mir sicher, dass es dir mit deinem Vertrauen und deiner Zuversicht gelingen wird...   :youRock:

Und bitte, mach kein Drama beim Ausschiessen des Nockpunktes. Wenn du die endgültige ShelfAuflage hast, dann ca. 2 Meter vor die Scheibe und schieße den fertig konstruierten Pfeil, meinetwegen auch den konstruierten RS, und passe die NPH entsprechend an... Ich will nie wissen, ob die NPH in 10... 15... 20... Metern Entfernung passt sondern, er muss für mich passen sobald der Pfeil aus dem Bogen ist - er passt dann auch auf jede andere Entfernung, jedenfalls ist dies bei mir so.  :-)


Viel Spaß am Sonntag   :bow:   und nicht gleich alle ins Kill...  ;-)


Beste Grüße,
Absinth
nihil sine deo

Mit den Besten vergleichen - selbst Spitze erreichen.

Offline Landbub

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 338
Re: Mein erstes mal... Pfeiltuning
« Antwort #21 am: November 02, 2018, 10:58:47 Vormittag »
Vor dem Wettkampf würde ich an den Pfeilen gar nix mehr ändern, sondern den Bogen runterdrehen. Mach da 4 oder 6 Pfund raus. Die steilere Flugkurve hast nach dem Einschiessen schon wieder "drin", während sich anders verhaltende Pfeile meiner Erfahrung nach viel mehr Zeit brauchen, um sich drauf einzustellen.

Offline Absinth

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1124
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Re: Mein erstes mal... Pfeiltuning
« Antwort #22 am: November 02, 2018, 11:14:03 Vormittag »
Vor dem Wettkampf würde ich an den Pfeilen gar nix mehr ändern, sondern den Bogen runterdrehen.  Mach da 4 oder 6 Pfund raus.
...


Wie bitte, soll er dies an seinem "Beier Custom Jagdrecurve Tyr" tun, insofern es sich noch um diesen Bogen handelt?


BG. Absinth
nihil sine deo

Mit den Besten vergleichen - selbst Spitze erreichen.

Offline Landbub

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 338
Re: Mein erstes mal... Pfeiltuning
« Antwort #23 am: November 02, 2018, 03:04:46 Nachmittag »
ach, das ist sowas aus der "aus vielen Schichten geklebt, aber Tillerbolzen vergessen" Kategorie. Nunja, dann fällt diese extrem praktische Möglichkeit des Pfeiltunings wohl aus.

Offline Beschleunigung

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 136
Re: Mein erstes mal... Pfeiltuning
« Antwort #24 am: November 02, 2018, 04:42:43 Nachmittag »
Halleluja, ich habe ein Setup gefunden, welches funktioniert:

1. Nockpunkt ist tatsächlich beim untersten Strich vom Checker. Was zum Henker? Bin ich froh dass das jetzt passt! Geil.

2. Ich bin erschöpft und habe jetzt keine Nerven mehr zu wiegen und zu messen aber:
Carbon Express Herritage Schaft 395er Spine, ca 29,5 Zoll und relativ schweres Insert mit 85Grain Spitze trifft ohne Fletches auf bis zu 10m genau in die Mitte bei 15m gehts immernoch ganz leicht nach rechts aber ich bin sicher das bekomme ich mit normalen Tuning Maßnahmen in den Griff.

3. Beim Wettkampf schieße ich natürlich mit meinen alten 400er Spine Pfeilen. Das passt schon.

4. Danke!  Und schönes Wochenende euch allen.
Andere Bögen haben auch schöne Kurven.

Offline JanL

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 426
  • Hauptsach' Schbass gehabt!
    • Jan Lauer Photography
Re: Mein erstes mal... Pfeiltuning
« Antwort #25 am: November 02, 2018, 05:08:24 Nachmittag »
Na siehste. Sagte ich doch.
Ist doch ungefähr auch mein SetUp.

 8)




Bögen:  Fred Bear Patriot 64" / Mephisto 58" / Mamba 58" /  alle 50# /  alle identische Sehnen (14 Strang Hybrid) - ok der Patriot hat ne 16er 

Pfeile:  Nijora Oxx Pro 400  /  reine Schaftlänge 30"  /  Protectorring  /  85grain Spitze  /  100 Grain Messing Insert

Mein Auszug ca.  28,5"

Die fliegen TOP!
Mephisto 58"  50#
Greatplainsman 66"  45#
Mamba 58"  50#
Fred Bear Patriot 64"  50#
Osage PB 63"  52#
PSE X Force Dream Season  68,5#

Online BowLaw

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1678
    • bogenanwalt.rocks
Re: Mein erstes mal... Pfeiltuning
« Antwort #26 am: November 04, 2018, 08:29:04 Nachmittag »
Vielleicht war das etwas unklar, wie ich meine Grundeinstellung habe.
Hier ein Foto wie ich das gemeint habe.

Offline Beschleunigung

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 136
Re: Mein erstes mal... Pfeiltuning
« Antwort #27 am: November 04, 2018, 08:37:23 Nachmittag »
Danke, ich werde weiter drann arbeiten, und so Gott will irgendwann ein funktionierendes Setup beisammen haben...
Andere Bögen haben auch schöne Kurven.

Offline Stringwistler

  • Feuerwächter
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2629
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Re: Mein erstes mal... Pfeiltuning
« Antwort #28 am: November 04, 2018, 09:59:58 Nachmittag »
Vielleicht war das etwas unklar, wie ich meine Grundeinstellung habe.
Hier ein Foto wie ich das gemeint habe.

Das sind 7 bis 8/8" Überhöhung Michael.
Jedes keine Strichlein ist 1/8"..... und jeder Checker hat eine andere Länge von Scala aber alle in 1/8" unterteilt. :beer:
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

ILF Junxing F261, Chin.Reisschleudä Hybrid 60" u. Bögen wie Bearpaw Mohawk RC u. Hyb., Viking Loki, Meerkat Hybrid TD, Antur Matoc, Peter Nemet Pharao Amon (Verk.)  ,Weick Cobra, Malota RC, und dies und das...und alles macht Spaß

Offline Beschleunigung

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 136
Re: Mein erstes mal... Pfeiltuning
« Antwort #29 am: November 05, 2018, 04:02:41 Nachmittag »
So endlich mein fast finales Ergebnis des Rohschaft-Tests:

29 Zoll Pfeilschaft, Spine 395,

Insert 20gn+ Spitze 175gn = Kopf 195 gn (ist das zu viel für gute Flugeigenschaft?)

Nockpunk modifiziert, Rohschaft fliegt auf 15 Meter "ins Gold".

Andere Bögen haben auch schöne Kurven.